Amazon: Neuauflage und Lite-Version des Fire TV Stick

Die Streaming-Lösungen unterstützen HDR10+ und können maximal Full HD darstellen

1
146

Der US-Konzern Amazon hat eine Neuauflage und eine Lite-Version seiner Streaming-Lösung Fire TV Stick vorgestellt. Beide setzen auf ein Vierkern-SoC mit 1,7 GHz und IMG-GE8300-GPU, das im Vergleich zum 2019er-Vorgängermodell eine um 50 Prozent gesteigerte Leistung verspricht. Der interne Festspeicher fasst 8 GB. Beide Neuheiten stellen Inhalte mit maximal Full-HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel) bei höchstens 60 fps dar.

Amazon Fire TV Stick 2020 (Bild: Amazon)
Neuauflage des Fire TV Stick samt Fernbedienung (Bild: Amazon)

Ebenfalls beiderseits geboten werden Bluetooth 5.0, WLAN 802.11ac, ein HDMI-Ausgang und Unterstützung für HDR10+. Der neue Fire TV Stick beherrscht im Gegensatz zur Lite-Ausführung zudem Dolby Atmos und Dolby Digital. Dessen Fernbedienung hat darüber hinaus nicht nur eine Alexa-Sprachassistenz an Bord, sondern auch physische TV-Bedientasten etwa für Lautstärke und Stummschaltung. Eben jene fehlen beim Fire TV Stick Lite.

Sowohl die 38,98 Euro teure Neuauflage als auch die mit 29,23 Euro etwas günstigere Lite-Version des Fire TV Stick erscheinen voraussichtlich am 30. September 2020. Der Hersteller gewährt jeweils ein Jahr Garantie und legt den Geräten zwei AAA-Batterien, ein Netzteil, ein HDMI-Verlängerungskabel und ein USB-Kabel bei. Bestellmöglichkeiten gibt es nachfolgend, wobei wir der Vollständigkeit halber auch den Fire TV Stick 4K berücksichtigen.

Weiterführende Links zum Thema

PRAD Deals des Tages

Fernseher-Suche – finden Sie das perfekte TV-Gerät nach Ihren Vorgaben

Fernseher-Vergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Fernseher-Bestseller bei Amazon

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

1 KOMMENTAR

  1. Ich nutze seit Längerem die 4K Version für meine 1080p, wegen der besseren Performance und der Infrarotfernbedienung. Die neue Generation hat einen Energiesparmodus, der sie interessant macht. Ist die Performance im StartUp und in Menüs ähnlich gut? Lohnt sich evtl. ein Downgrade? Das wäre interessant zu wissen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!