Anteil von Direct-Type-BLUs erhöht sich 2012

0
17

TV-Hersteller fahren den Produktionsanteil von Direct-Type-Hintergrundbeleuchtung hoch. Der Effekt: 2012 soll sich der Marktanteil von LCD-TVs mit diesem Backlight-Typ auf fünf bis sieben Prozent erhöhen, schreibt die Digitimes unter Berufung auf Branchenbeobachter.

Laut Schätzungen sollen 400 Nit helle Direct-Type-Fernseher mit Bilddiagonalen zwischen 42 und 46 Zoll umgerechnet nur 13 Euro teurer sein als Geräte mit CCFL-Backlight. (Bild: Sharp)

Weiter heißt es, dass die Hersteller die Lichtleistung dieser BLU-Variante auf 400 cd/m[sup]2[/sup] begrenzen wollen, um die Preislücke im Vergleich zu CCFL- und Edge-Type-LED-Modellen zu verkleinern. Digitimes Research zufolge lag der durchschnittliche Preisunterschied zwischen LED- und CCFL-beleuchteten TVs mit 40/42 Zoll im September 2011 bei 77 Prozent.

Bei LED-beleuchteten Displays unterscheidet man zwei Arten von Backlight Units (BLUs) – Direct Type und Edge Type. Bei Full- oder Direct-LED-TVs sind die LED-Module in Vollfeld-Bauweise direkt hinter dem Panel angebracht. Der Vorteil einer gleichmäßigen, regelbaren Ausleuchtung (Local Dimming) wird indes mit einem großvolumigen Chassis erkauft – es ist mehr Abwärme vorhanden.

Extrem flache TV-Gehäuse in Slim-Line-Bauform lassen sich mit Kanten- oder Seitenbeleuchtung (Edge Type) realisieren. Entweder ober- und unterhalb des Panels bzw. jeweils seitlich davon sorgen sogenannte Light Bars für einstrahlendes Licht. Diese mit Leuchtdioden besetzten Lichtleisten haben neben der resultierenden flachen Bauweise einen Preisvorteil: Edge-Type-Displays sind damit in der Regel günstiger solche mit Vollfeld-BLU, leuchten das Panel allerdings auch weniger gleichförmig aus.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen