Apple Produkte: Raucher ohne Garantie?

0
35

Sitzen Sie gerade vor Ihrem Apple Monitor, iMac, iPhone oder Macbook und ziehen gerade genüsslich an einer Zigarette? Dann sollten Sie schnellstmöglich einen Aschenbecher zur Hand nehmen, weil Sie sonst Gefahr laufen die Garantieansprüche zu verlieren.

Apple verweigerte mehreren Anwendern Garantieansprüche, weil sich im Inneren der betroffenen MacBooks bzw. iMacs Nikotin- und Teerrückstände fanden. Ein Apple-Mitarbeiter wies darauf hin, dass „die Reparatur nicht ausgeführt werden kann, da Gesundheitsgefahr durch Passivrauchen besteht“. Ein autorisierter Mac-Händler sprach gar davon das Produkt sei kontaminiert.

Das Unternehmen nimmt die Mitarbeiter in Schutz und verweist auf eine Liste der „Occupational Safety and Health Administration“. Nikotin stehe auf der Liste der gesundheitsschädlichen Substanzen der US-Gesundheitsbehörde und man könne keinen Techniker zwingen, an Rechnern mit Rückständen dieser Art zu arbeiten.

Richtig ärgerlich wird es, wenn Sie beim Kauf Ihres Apple Produktes eine Zusatzgarantie (AppleCare Protection Plan) erworben haben (ab 180 Euro für den iMac). Übrigens: Ein Hinweis auf einen Garantieverlust, wenn am Rechner Rauchspuren erkannt werden, findet man in den AGBs nicht.

Und so zeigt es sich wieder, es war schon immer etwas besonderes einen Apple zu besitzen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen