Auf Erholungskurs: Philips erwirtschaftet Gewinn

0
10

Der niederländische Elektronikkonzern Philips hat seinen Erholungskurs im ersten Quartal fortgesetzt, ist aber mit Blick auf das zweite Halbjahr vorsichtig, berichtet das Handelsblatt. Umsatz und Gewinn legten deutlich zu, wie der Konzern mitteilte. 2009 hatte die Nachfrageflaute infolge der Wirtschaftskrise das Unternehmen in die roten Zahlen gedrückt.

Das Topmodel der LED-beleuchteten 9000er Serie: Philips 52PFL9704H/12 (Bild: Philips).

Trotz des aussichtsreichen Abschneidens in den ersten drei Monaten des Jahres bleibe die wirtschaftliche Unsicherheit hoch und die Konsumstimmung gedrückt, sagte Konzernchef Gerard Kleisterlee. Der Umsatz des Unternehmens lag im ersten Quartal 2010 mit 5,7 Milliarden Euro deutlich über den 5,1 Milliarden Euro des Vorjahreszeitraums. Nach großen Verlusten im Vorjahr konnte ein Gewinn in Höhe von 201 Millionen Euro bilanziert werden. Im nachfrageschwachen Jahr 2009 hatte der Konzern einen Verlust von 57 Millionen Euro hinnehmen müssen.

Besonders deutlich war die Erholung in der wichtigen Sparte Elektrogeräte. Das Geschäft mit Fernsehern, vom dem sich Philips 2009 teilweise getrennt hatte, kam wieder in Schwung. Wegen der bevorstehenden Fußball-WM rechnet das Unternehmen im laufenden Quartal mit starker Nachfrage für seine TV-Geräte. Philips will sich auf die Felder Genuss und Gesundheit konzentrieren und sich aus der asiatisch dominierten Konsumelektronik etwas zurück ziehen. Philips stellt Flachbildfernseher, Kopfhörer und Blu-ray-Player her, ist aber derzeit im Beleuchtungsgeschäft am erfolgreichsten.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen