Mitsubishi Electrics Full-HD-Beamer HC3200

0
6

Offiziell verkauft der Mischkonzern Mitsubishi Electric seinen DLP-Beamer HC3200 noch nicht in Deutschland. Online taucht das farbstarke und leise Heimkino-Modell mit Zoomobjektiv allerdings bei ersten Händlern auf. Der HC3200 arbeitet bis zu 5.000 Stunden ohne Lampenwechsel.

Mitsubishis HC3200 – Heimkinobeamer für gehobene Ansprüche (Bild: Mitsubishi).

Herzstück des HC3200 ist ein moderner DLP-Chip mit aktualisierter DMD-Technik. Die dichter verbauten, nochmals geschrumpften Mikrospiegel sollen eine deutlich verbesserte Bildqualität mit detailgetreuen und rauschfreien Bilder ergeben. Neu ist auch die Linse, die mit einem 1,5-fachen Zoom aufwarten kann. Zusammen mit der vertikalen Trapezkorrektur ergibt sich so Spielraum hinsichtlich der Aufstellung des Beamers.

Die technischen Daten des verbauten 16:9-Panels lesen sich so: 1.100 Lumen Helligkeit, ein Kontrast von 2.900:1 beziehungsweise 600:1 (ANSI) und Full-HD-Auflösung von 1.920 mal 1.080 Bildpunkten. Für brillante Farbergebnisse sollen das Sechs-Segment-Farbrad sowie diverse individuelle Einstellungsmöglichkeiten sorgen. Die Lampenlebensdauer beträgt 3.000 Stunden im Normalbetrieb und beachtliche 5.000 Stunden im Sparmodus. In letztgenannter Betriebsart verhält sich der Projektor mit 25 Dezibel zudem recht leise.

Im Vollbetrieb konsumiert der HC3200 330 Watt, gerade mal ein halbes Watt benötigt der Stand-by-Modus. Die Anschlüsse decken mit HDMI 1.3, VGA, Composite, S-Video, Komponentenvideo und RS-232C nicht nur die gröbsten Anforderungen von Heimkinobesitzern ab. Um bei der Wiedergabe von Breitbildmaterial in einem schmaleren Format maximale Bildqualität zu erhalten, können anamorphe Linsen eingesetzt werden, die 24p-Wiedergabe von Blu-rays wird darüber hinaus ebenfalls unterstützt. Eine Preisempfehlung für den HC3200 von Mitsubishi Electric liegt nicht vor, Onlinehändler führen das Gerät knapp unter der 1000-Euro-Marke.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen