AUO: Brillenlose 3D-Darstellung innerhalb von zwei Jahren Mainstream

0
65

Wie die Digitimes berichtet, sehen Pläne des taiwanischen Panelherstellers AU Optronics (AUO) vor, noch in diesem Jahr 3D-Produkte zu lancieren, welche die räumliche Darstellung auch ohne Brille vermitteln. In der Hauptsache soll es sich dabei um Panels für den IT-Sektor (PC-Monitore und Notebook-Displays) handeln. Das Unternehmen sieht es als gegeben an, dass brillenfreie 3D-Darstellung spätestens in zwei Jahren Mainstream-Technologie sein wird.

Schematische Darstellung der Funktionsweise von Polarisations-Technologie. (Grafik: AUO)

2010 waren die Absatzzahlen im stark gehypten 3D-TV-Bereich deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Insgesamt wurden lediglich 3,2 Millionen Fernseher mit 3D-Fähigkeit verkauft. Vor dem Hintergrund vielfältiger und ausgereifterer Technologien und einem geschrumpften Preisaufschlag im Vergleich zu 2D-Modellen ist 2011 mit mehr als zehn Millionen verkauften 3D-TVs zu rechnen.

Simpel ausgedrückt, lässt sich 3D-Technik aktuell unterteilen in brillenlose und Technologie mit Brille. Unter letztgenannte Kategorie fallen Shutterbrillen und Polarisationsbrillen. Samsung Electronics, Sony und Panasonic haben sich fest der Shutter-Technologie verschrieben, während LG Display und AUO auf die günstigeren, elektronikfreien Brillen setzen. Nach eigener Aussage unterstützt AUO die Polarisationstechnik, weil die Preise für polarisierte 3D-Panels doppelt so hoch sind wie für herkömmliche LCD-Panels.

AUO kann diesen Typ von 3D-Display von A bis Z „inhouse“ fertigen, was dank der Komplettfertigung Kostenvorteile bietet. Auf Zuschauerseite besteht der Vorteil dieser Technologie laut AUO darin, dass die vertikalen Betrachtungswinkel im Vergleich zu anderen 3D-Varianten breiter sind. Zudem lassen sich Polarisationsbrillen angenehmer und über längere Zeiträume tragen und benötigen keine Batterien oder Akku-Ladungen.

Nach Schätzungen von AUO wird der zu erwartende Anteil von 3D-fähigen Fernsehern 2011 sechs Prozent des gesamten TV-Absatzes erreichen. Ausgehend von der Prognose, dass im laufenden Jahr weltweit 215 Millionen LCD-TVs verkauft werden, könnte die 3D-Quote auf etwa 13 Millionen Geräte ansteigen. 2010 hat das Unternehmen einen brillenlosen 3D-TV mit einer Bilddiagonale von 65-Zoll vorgestellt. Parallel dazu brachte AUO ein 71-Zoll-Panel im 21:9-Format heraus, dass mit Polarisationstechnik arbeitet.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!