AUO: Brillenlose 3D-Darstellung innerhalb von zwei Jahren Mainstream

0
63

Wie die Digitimes berichtet, sehen Pläne des taiwanischen Panelherstellers AU Optronics (AUO) vor, noch in diesem Jahr 3D-Produkte zu lancieren, welche die räumliche Darstellung auch ohne Brille vermitteln. In der Hauptsache soll es sich dabei um Panels für den IT-Sektor (PC-Monitore und Notebook-Displays) handeln. Das Unternehmen sieht es als gegeben an, dass brillenfreie 3D-Darstellung spätestens in zwei Jahren Mainstream-Technologie sein wird.

Schematische Darstellung der Funktionsweise von Polarisations-Technologie. (Grafik: AUO)

2010 waren die Absatzzahlen im stark gehypten 3D-TV-Bereich deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Insgesamt wurden lediglich 3,2 Millionen Fernseher mit 3D-Fähigkeit verkauft. Vor dem Hintergrund vielfältiger und ausgereifterer Technologien und einem geschrumpften Preisaufschlag im Vergleich zu 2D-Modellen ist 2011 mit mehr als zehn Millionen verkauften 3D-TVs zu rechnen.

Simpel ausgedrückt, lässt sich 3D-Technik aktuell unterteilen in brillenlose und Technologie mit Brille. Unter letztgenannte Kategorie fallen Shutterbrillen und Polarisationsbrillen. Samsung Electronics, Sony und Panasonic haben sich fest der Shutter-Technologie verschrieben, während LG Display und AUO auf die günstigeren, elektronikfreien Brillen setzen. Nach eigener Aussage unterstützt AUO die Polarisationstechnik, weil die Preise für polarisierte 3D-Panels doppelt so hoch sind wie für herkömmliche LCD-Panels.

AUO kann diesen Typ von 3D-Display von A bis Z „inhouse“ fertigen, was dank der Komplettfertigung Kostenvorteile bietet. Auf Zuschauerseite besteht der Vorteil dieser Technologie laut AUO darin, dass die vertikalen Betrachtungswinkel im Vergleich zu anderen 3D-Varianten breiter sind. Zudem lassen sich Polarisationsbrillen angenehmer und über längere Zeiträume tragen und benötigen keine Batterien oder Akku-Ladungen.

Nach Schätzungen von AUO wird der zu erwartende Anteil von 3D-fähigen Fernsehern 2011 sechs Prozent des gesamten TV-Absatzes erreichen. Ausgehend von der Prognose, dass im laufenden Jahr weltweit 215 Millionen LCD-TVs verkauft werden, könnte die 3D-Quote auf etwa 13 Millionen Geräte ansteigen. 2010 hat das Unternehmen einen brillenlosen 3D-TV mit einer Bilddiagonale von 65-Zoll vorgestellt. Parallel dazu brachte AUO ein 71-Zoll-Panel im 21:9-Format heraus, dass mit Polarisationstechnik arbeitet.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen