AUO VP sieht 2011 gute Aussichten für den LCD-Panelmarkt

0
21

Mit einer zuversichtlichen Prognose für den Panelmarkt meldet sich Paul Peng zu Wort: Laut dem AUO-Vize sollen Angebot und Nachfrage 2011 in einem gesunden Verhältnis zueinander stehen. Als Grund gibt Peng an, dass 2010 keine nennenswerten Kapazitätsausweitungen stattgefunden hätten, und innerhalb der letzten zwei Jahre nur die Südkoreaner substanziell erweitert hätten.

Laut Paul Peng deuten alle Kennzahlen am Markt für LCD-Panel auf ein positives Jahr 2011. (Bilder, Logo: AUO)

Ob sich die Wirtschaftslage in den USA und Europa anhaltend erholt, sei noch ungewiss, zumal die TV-Nachfrage in Nordamerika noch Wachstum schuldig ist. Viel Gutes erhofft er sich von Schwellenmärkten wie China. Die Panelindustrie würde davon profitieren, dass die Standardgrößen für LCD-Monitore und -TVs weiter wachsen würden, während die Hersteller ihre Auslastungsrate in Einklang mit der Marktnachfrage brächten, sagte Peng. Außerdem sei es ihnen möglich, Angebot und Nachfrage bereits innerhalb eines Monats im Gleichgewicht zu halten.

Mit Bezug auf die aktuelle Angebot-Nachfrage-Situation gab Peng an, dass die Jahresend-Verkäufe in Europa lokal unter den Schneestürme leiden würden. Andererseits wachse dadurch die Umsatzrendite durch Interneteinkäufe. Dass einige Anbieter mit Hinblick aufs Weihnachtsgeschäft vorsichtiger in ihrer Lagerhaltung waren, hätte dafür gesorgt, dass die Lagerbestände durchschnittlich auf gesundem Niveau lägen. Peng macht den Sturzflug der Preise für CCFL-TVs für die schlechten Absätze im LED-Bereich verantwortlich, prognostiziert aber Mainstream-Status für LED-beleuchte Geräte, sobald deren Preise beginnen zu fallen.

Im Dezember sind die TV-Panelpreise noch immer rückläufig, doch mittlerweile besteht kaum noch Spielraum – die Offerten für 32-Zoll-LCD-Panel liegen bei etwa 150 US-Dollar. Angesichts derart niedriger Level, entlang der Lieferkette weitgehend leerverkaufter Lager und einer guten Absatzprognose werden die TV-Panelpreise bald die Talsohle erreichen, berichtet die Digitimes. Laut LG Display soll in Quartal eins 2011 ein moderates Überangebot herrschen, im nächsten leichte Knappheit und deutlicher Mangel im dritten Quartal.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen