BenQ: 2010 in D.A.CH unter den Top drei

0
57

Die BenQ Deutschland GmbH konnte laut Marktforscher Futuresource 2010 weitere Marktanteile im Bereich Projektoren dazu gewinnen. Die deutsche Niederlassung des nach eigener Aussage weltweit führenden Herstellers von DLP-Projektoren mit Hauptsitz in Taiwan verbesserte ihre Marktposition im Vergleich zu 2009 von Rang sechs auf Platz drei. In der Gesamtjahresbetrachtung 2010 ist das ein Zuwachs von 4,77 auf 12,24 Prozent Marktanteil. BenQ zähle somit zu den etablierten Top drei Projektorherstellern in Deutschland, heißt es in der betreffenden Pressemitteilung.

USB- und LAN-Display sind BenQ zufolge Features, die bei Geschäftskunden und im Education-Sektor gut ankommen. (Foto: BenQ)

Auch in Österreich und in der Schweiz, wo ebenfalls BenQ Deutschland die Verantwortung trägt, konnten die jeweiligen Marktpositionen behauptet und weiter ausgebaut werden. Neben BenQ Schweiz vergrößerte seit 2009 den Marktanteil von 10,48 auf 12,4 Prozent und festigte die Position unter den wichtigsten drei Anbietern. Die österreichische Niederlassung nahm 2010 mit einem Marktanteil von 23,71 Prozent wiederholt die Spitzenposition ein. Im Vergleich zu 2009 (20,35 Prozent) konnte die Marktstellung um 3,36 Prozent ausgebaut werden.

Einen großen Beitrag zum Erfolg lieferte der gute Absatz von HD-ready- und Full-HD-Heimkino-Projektoren. Hier weckte die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika den Bedarf, und BenQ konnte sich BenQ während der WM-Periode den ersten Platz bei HD-ready- und 1.080p-Modellen in der D.A.CH-Region sichern. Auch im Business- und Bildungs-Bereich legte BenQ 2010 zu: Neue Technologien wie LAN-Display, USB-Display und die interaktive Point-Draw-Funktion generierten Wachstum in diesen Segmenten.

Oliver Barz, Managing Director D.A.CH der BenQ Deutschland GmbH, wertet das gute Ergebnis als Bestätigung der strategischen Ausrichtung: „Mit technologischen Innovationen und den richtigen Preispunkten treffen wir die Bedürfnisse des Marktes. Darüber hinaus hat uns ein loyaler und wachsender Kreis von Resellern hervorragend unterstützt.“ Auf dieser Basis habe das Unternehmen vor, das Portfolio wieder zu erweitern, und mit Digitalkameras und kleinformatigen Fernsehern neue Kunden zu gewinnen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen