NEC 20WGX2 (Prad.de User)

  • Hallo zusammen,


    Zur Terminologie:


    Als Reaktionszeit eines Panels bezeichnet man die Zeit, die ein Farbwechsel benötigt. Früher wurde das nach einer einheitlichen (aber praxisfremden) Definition gemessen (schwarz->weiß->schwarz Übergänge, jeweils von 10%-90%). Heutzutage braut jedoch scheinbar jeder sein eigenes Süppchen, so daß die Herstellerangaben allenfalls als grober Anhaltspunkt dienen können. Oftmals sind sie geradezu irreführend.


    Die Reaktionszeit präzise zu messen ist zur Zeit nur mit spezieller Hardware möglich. Eine ungefähre Abschätzung ist zwar mit Testprogrammen möglich, doch dies erfordert ein geschultes Auge und ist nicht besonders genau.


    Aus einer hohen Reaktionszeit resutieren vor allem lange "Schlieren", sichtbare Schweife hinter bewegten Objekten.


    Der "Delay" zwischen Änderung im Spiel und Sichtbarwerden auf dem Monitor ist die Darstellungsverzögerung (Latenz). Tatsächlich gibt es bei vielen TFT's eine gewisse Darstellungsverzögerung, diese ist jedoch nicht einfach zu bestimmen. Am Besten funktioniert das Testen wenn man einen CRT neben den TFT stellt, da CRT's praktisch keine Verzögerung haben. Wenn man dann noch ein entsprechendes Testprogramm und eine Kamera mit kurzer einstellbarer Belichtungszeit hat, kann man eine grobe Messung vornehmen. Ist allerdings nicht gerade unproblematisch in der Ausführung, die Bilder können leicht falsch interpretiert werden.


    Bewegungsunschärfe ist noch etwas anderes, und vor allem für TFT's typisch. Eine ungefähre Bestimmung ist mithilfe des Lesbarkeitstests recht einfach.


    All diese Effekte werden NICHT direkt von der Grafikkarte beeinflusst. Zwar kann es passieren, daß nach einem Wechsel der Grafikkarte die Schlieren stärker oder schwächer wirken. Doch das ist dann eher Einstellungssache, denn die Wahrnehmung von Schlieren ist u.a. abhängig von Darstellungsparametern wie Kontrast, Helligkeit und Gamma. Richtig: Daraus folgt, daß man durch Drehen an diesen Parametern auch die Wahrnehmbarkeit der Schlieren an einem TFT verändern kann. Ist aber relativ undankbar, da das Optimum für wenig Schlieren nicht unbedingt mit einer ausgewogenen Farbdarstellung übereinstimmt.



    Deutliche Unterschiede zwischen verschiedenen TFT-Modellen sind nichts ungewöhnliches. Daher lohnt sich das genaue Hinschauen und testen durchaus.


    Ach ja, und weil gerade Winter ist: Die Reaktionszeit der Flüssigkristalle ist temperaturabhängig. Je wärmer, desto schneller.


    Viele Grüße
    Wilfried

  • Hier gibts noch nen Test zum NEC.
    Besonders schön sieht man hier die Auswirkungen vom DV Mode auf den Kontrast und den (bei aktiviertem DV) sehr guten Schwarzwert.
    Zum Vergleich stehen unter anderem der HP F2105 und der Viewsonic VP2330wb.

  • Das ist wohl der 20WMGX2 im Test. Der Unterschied ist, dass es den nur in Nordamerika gibt, einen NTSC Tuner und HDCP Support mit sich bringt. Sehr schade, dass es das nicht in Deutschland mit PAL Tuner und HDCP Support gibt.


    Aber mit HDCP ist ja eh noch so ne Sache. Am PC solls ja die nächsten 3 Jahre locker ohne gehen.


    Hab den Monitor (20WGX²) übrigens jetzt auch, werde bald mal einen Testbericht (Kurz Review) folgen lassen.


    Ersteindruck: Sehr gut, bis auf drei rote Subpixelfehler (einer davon sehr zentral, aber nur bei absoluter Dunkelheit rundherum, sichtbar)

  • Hi, habe das Gerät auch seit gestern..


    Kann nur sagen Hammer.


    Der Umstieg von meinen Belinea 10 17 25 TN Panel auf das NEC..


    Was fast von dem Bild erschlagen.. Meine Bedenken hinsichtlich der Glare beschichtung sind auch zerschlagen, da im laufenden Betrieb nichts spiegelt..


    Wenn er aus ist geht er aber gut als Schmickspiegel durch :-)


    Reaktionszeit TOP keine schlieren bemerkt..


    Weiß jemand wo ich ein Programm zu Pixelfehler Überprüfung her bekomme?


    Danke euch !

  • Quote

    Original von blaueSucht


    Weiß jemand wo ich ein Programm zu Pixelfehler Überprüfung her bekomme?


    Reicht auch, wenn du z.B. mit Paint nen Bild erstellst und schwarz füllst und dann mit Irfanview auf Vollbild maximierst.


    Das interessante war, den Subpixelfehler hab ich mit dem Monitortest Programm nicht gesehen, sondern nach einem gewonnen Quake 3 Arena Spielchen sah ich ihn in der kompletten Dunkelheit leicht leuchten 8o

  • Hallo alle zusammen,
    habe gestern meinen 20WGX2 bei Mediaonline für 566€ incl. Versand bestellt. Mal schauen, wann er ankommt.


    Werde die Möglichkeit haben, einen direkten Vergleich mit dem 20" Dell UltraSharp 2005FPW durchzuführen. Falls Interesse besteht, werde ich meine Eindrücke hier posten....


    Grüße
    ready....

  • @ fireball: ja nee, is klar! sieh zu, dass die jungs von dell deinen ranschaffen, dann können wir das am wochenende zusammen testen - meiner sollte bis dahin da sein :)


    greetz
    ready

  • @ readyone


    ich habe meinen letzte woche auch bei mediaonline erworben. dienstag bestellt, donnerstag da. also recht flott. :)


    ich bin vom monitor auch begeistert, (sub-)pixelfehler konnte ich keine finden. einzig die ausleuchtung im linken oberen und unteren bereich ist etwas zu stark im gegensatz zum rest des bildes. aber ich bilde mir ein, dass sich das inzwischen etwas gebessert hat...
    aber alles in allem ein top-bildschirm. :)

  • So jetzt auch mal von mir ein kleiner Testbericht:


    Montag war es soweit und mein 20WGX² kam endlich an. Natürlich habe ich ihn dann am Nachmittag direkt ausgepackt und angeschlossen. Dabei ist mir aufgefallen, dass es etwas kompliziert ist die Anschlüsse in den Monitor zu stecken. Man soll ihn zwar 30° nach vorne kippen, aber bringen tut das nicht wirklich viel. Ist nen bisschen gefrickel, aber mit nem Spiegel auf dem Tisch, sieht man auch was da passiert. (Tipp)


    Aber die Montage habe ich dann erfolgreich hinter mich gebracht. Und mit der Kabelverkleidung sieht es jetzt super aus. Gesamteindruck Design: Sehr gut.


    Dann der erste Blick, der erste Windowsstart. Und? Wow! Das Bild ist echt der Hammer. Hatte bisher einen 19" CRT und dieser TFT ist da mal direkt was ganz anderes. Ein wunderschön gestochen scharfes gleichmäßig ausgeleuchtetes Bild. Top!


    Nachdem ich dann Monitor Treiber installiert habe und auf native Auflösung gestellt, ging es direkt in den Härtetest: Painkiller. Und unglaublich aber wahr, ich konnte keine Schlieren feststellen. Da ist mehr Panikmache als Realität. Das Spieleerlebnis ist herrausragend.


    Ob jetzt Quake 3/4, Painkiller, CS:S oder auch Trackmania Nations, der Monitor meisterte alle Disziplinen. Das Bild ist so genial, daran kann man sich gar nicht genug satt sehen. :>


    Natürlich habe ich alles so eingestellt, dass ich in nativer Auflösung mit gesondertert eingestelltem FOV zocken kann.


    Nun zu den Einstellungen am Monitor. Diese sind gut und schnell per 4 Wege Joystick anwählbar. Besonders gefallen tut mir dieser Profilmodus, wo es für 5 Fälle spezielle Profile gibt: Standard, Text, Film, Spiel und Foto. Alles passt sehr gut, und ich kann wunderbar mit den jeweiligen Voreinstellungen leben.
    Besonders angenehm ist die Einstellung "Text", wenn man mal gerade im Chat ist oder wie hier im Forum Texte schreibt, denn dann ist der Monitor kein bisschen grell, sondern sehr angenehm fürs Auge.


    Hingegen bei Einstellung Spiel oder Foto glänzt er aus allen Ecken und Enden mit Farbpracht 8)


    Sehr lobenswert zu erwähnen noch, dass der Monitor sich auf die Hintergründe noch automatisch einstellt. Im schwarzen IRC Fenster fährt die Helligkeit automatisch etwas zurück und der Kontrast stellt sich automatisch perfekt ein. Öffne ich nun nen Foto, so stellt sich der Monitor automatisch optimal darauf ein. Sehr nützliches und angenehmes Feature (abschaltbar).


    Für Spiele, die nicht in 1680*1050 sind kann man übrigens den Modus wählen: Strecken, Passend machen oder genaue 1:1 Auflösung.


    Bei Strecken ist logisch. Bildschirmfüllend. Bei Passend machen ist es fast Bildschirmfüllend, aber mit kleinen schwarzen Rändern. So fällt die Streckung praktisch nicht auf.



    Wie man schon merkt bin ich eigentlich sehr zufrieden. Bisher gibt es nur einen negativen Punkt für die 4 Subpixelfehler.


    Leider ist einer davon sehr stark rot leuchtend (bei komplett schwarzem Hintergrund) recht zentral. Bei Filmen ist die Stelle natürlich meistens nicht komplett schwarz und man sieht überhaupt nichts, aber wenn, dann fällts schon etwas auf.


    Die restlichen Subpixelfehler sind nicht ganz so auffällig. Einer weiter links ist auch noch rot, aber eher sehr schwach. Und dann gibts noch so blau/türkis farbende, die aber überhaupt nicht auffallen, nur wenn man mit der Lupe vor dem TFT hockt und alles Schwarz im Hintergrund hat. :D


    Ich kann den TFT jedem nur ausdrücklich empfehlen. Besonders das Glossy Display ist so wunderschön, da spiegelt im Betrieb überhaupt nichts, sondern es ist einfach nur genial. Wenn der Monitor aus ist, dann kann man den Monitor wohl als Kosmetikspiegel verwenden :]


    Wenn Ihr noch Fragen habt, dann könnt Ihr mich auch per Personal Message kontaktieren. Oder hier einfach Fragen.
    Fällt mir noch etwas auf, dann werde ich natürlich ein Update schreiben.


    P.S. Geräusche gibt er übrigens keine von sich und sonderlich warm wird er auch nicht.

  • Also das mit dem spiegel ist so eine Sache. Sitze auch gerade vor meinem neuen 20WGX2 und ich spiegel mich deutlich im Display. Auch auf weissen Flächen. Gestern nachmittag hat das Display jedoch nur auf sehr dunklen Flächen gespiegelt. Es kommt also immer darauf an, wie hell es im Raum ist. Gerade scheint die Sonne durch die Dachfenster rein. Auch wenn sich das Fenster nicht direkt im Display spiegelt, ist es schon etwas störend so.

  • Stimmt ,habe auch schon viele Pixelfehler, spricht nicht gerade für QS von NEC, auch wenn ich weiss, dass es normal ist und immer passieren kann, doch das Gerät wird schon sehr warm, das kann man nicht abstreiten. Glückerlicherweise fallen die Pixelfehler kaum ins Gewicht, da die Pixelgrösse sehr klein ist.

    mfG sgthawk


    "640kb RAM werden in 20 Jahren noch ausreichen."
    bill Gates

  • Man kann Beiträge nur 720 Minuten nach Schreiben noch ändern? Komisch.
    Wollte eigentlich immer Updates hinzufügen, so muss ich ja jetzt jedesmal neu schreiben.



    Also habe gerade noch einmal den Stromverbrauch gemessen. Im ausgeschalteten Zustand (hinten auf I) verbraucht der Monitor 1 W/h im eingeschalteten Betrieb ganz nach Helligkeit und DV Mode 20-40W/h.


    Wenn man bedenkt, dass mein 19" Röhrenmonitor vorher konstant 100W/h verbraucht hat ist das ein grandioses Resultat :)

  • So,


    die ersten Tage mit meinem 20WGX2 sind verlebt, hier meine negativen Eindrücke (positive sind imho relativ müßig, da ja wohl jeder seinen Monitor über den Klee loben wird, solang er ihn behalten will... da mache ich keine Ausnahme!). Insgesamt habe ich den Kauf nicht bereut, bin sehr zufrieden mit dem Gerät. Hier sind die (nicht kaufentscheidenden) ABERs:



    * Dem Monitor lag veraltete Software bei (siehe hier).
    * Glossy :rolleyes: hmmja... also ich seh da jetzt eigentlich nur Nachteile, wenn die auch nicht soo super gravierend sind. Am besten fand ich noch Sebastians Einschätzung (3 Posts vor diesem hier): es kommt auf die Lichtverhältnisse an. Der Monitor will halt gut positioniert werden!
    * USB Ports sind a) an der falschen Monitorseite (für Rechtshänder) und b) falschherum: die Oberseite von z.B. einem Memorystick zeigt schön in Richtung Wand, nicht zum Betrachter, wie das eigentlich schöner wäre. Naja....
    * Grundeinstellungen sind ziemlich murksig: bei mir z.B. alle fürchterlich rot-stichig. Da brauchts ne Menge Geduld, um jeden Modus neu zu justieren.


    Ansonsten, wie gesagt, ein prima Gerät!


    ta-daa
    Woody

  • Ich interressiere mich sehr für den 20WGX2 und das hört sich alles wirklich ziemlich gut an. Vielen Dank an den Threadstarter!!


    Bei Amazon wird hier ein 20WGX (ohne 2) für 579 EUR angeboten:


    Ist das dieses Gerät? Da steht weder was von Widescreen noch ist ein Bild dabei. Nicht, dass ich dann ein falsches Gerät kriege...


    PS: Ich will meinen 1 Jahr alten NEC190NX BK an einen Freund verkaufen. Wieviel kann man dafür denn noch in etwa verlangen?

  • Dann werde ich mir den wohl (falls ich mich dazu durchringe) beim Kupper-Shop bestellen.


    Noch eine Frage: Bei den technischen Daten steht bei Prad, dass man das Interpolationsverhalten nicht wählen kann. Ist das wirklich so?
    Ich wollte mir unter Umständen als nächstes eine ATI zulegen, und da sind im Treiber ja wenig Einstellmöglichkeiten.
    Ich meine nämlich, irgendwo hier im Forum gelesen zu haben, dass das ginge.


    Falls das wirklich nicht einstellbar ist, ist der Monitor für mich eigentlich fast schon uninteressant. *heul*
    Gibt es (qualitativ vergleichbare) Monitore im gleichen Preissegment, die das können?


    PS: Was haltet ihr von 300 EUR für einen NEC 1970NX-BK, 1 Jahr alt, Nichtraucher, keine Pixelfehler, alles in Allem würde ich sagen Toppzustand (OK, was soll da auch dran sein, man spielt ja kein Fußball damit... ;) )? Fairer Preis für Käufer und Verkäufer?