Samsung 215TW (Prad.de User)

  • Hi,


    also aus den Lautsprechern ist nichts zu hören, aber das Display an sich gibt, wenn man mit dem Ohr nah rangeht, ein Piepsen von sich, das ist allerdings vor dem Display sitzend nicht zu hören.
    Das ganze ist aber nicht so ohne, ich war erst mit meinem vierten Samsung zufrieden. Der erste hatte 6 Pixelfehler, der zweite eine furchtbare Ausleuchtung (oben rechts vollkommen überstrahlt) und piepste so laut, dass ich es noch aus mehreren Metern Entfernung hören konnte, der dritte hatte direkt zwei nebeneinanderliegende Subpixelfehler.
    War vielleicht einfach Pech, aber was mir dabei aufgefallen ist, dass alle LCDs eine andere Geräuschkulisse von sich gaben. Der erste klang fast wie mein CRT (Das übliche "Knistern"), der zweite wie oben beschrieben piepste infernalisch und die beiden letzten weisen/wiesen ein leichtes Piepsen auf, das natürlich auch unterschiedlich klang.
    Das sind wohl einfach Produktionstoleranzen, so wie die Pixelfehler und die Ausleuchtung.
    Den analogen Anschluss habe ich nie getestet.


    Gruß
    Dago

  • Quote

    Original von Dago
    Hi,


    also aus den Lautsprechern ist nichts zu hören, aber das Display an sich gibt, wenn man mit dem Ohr nah rangeht, ein Piepsen von sich, das ist allerdings vor dem Display sitzend nicht zu hören.
    [...]


    Gruß
    Dago


    Hast Du schonmal versucht die Lautstärke zu ändern. Widersinnigerweise, obwohl es einen (nicht erreichbaren Menüpunkt "Audio" im Menü gibt) nicht über das Menü, sondern im ganz normalen Betrieb mit den hoch/runter Tasten?


    Gruß,


    Turbo

  • Hab ich jetzt eben mal gemacht, aber was soll das bringen?
    Die leisen Geräusche stammen aus dem Geräteinneren, vermutlich schwingende Bauteile, z.B. Spulen oder/und natürlich das Netzteil.
    Die Hersteller müssen ja sparen wo sie nur können und da werden eben möglichst günstige Bauteile eingesetzt, die auch mal dazu neigen Geräusche von sich zu geben.
    Außerdem stört es mich bei meinem jetzigen Samsung nicht, bei dem zweiten war das eine ganz andere Lautstärke und damit absolut unzumutbar.


    Gruß
    Dago

  • Tachchen,


    auch wenn es vielleicht ein bisschen offtopic ist. Ich habe mir zum Vergleich mal den Samsung 215TW bestellt:


    - Das Bild ist um Längen besser als beim Dell 2007.
    - Homogene Farben soweit das Auge reicht. Kein Rotstich!
    - Kein Glitzern und kein Dithering Muster.
    - 21" statt 20" merkt man!
    - Leichter einzustellen (sowohl OSD als auch Position und Pivot des Monis)
    - Software zur Farbprofilierung
    - keine Pixelfehler


    ABER:
    - Wackeldackel (Wackelt auf meinem recht standfesten Schreibtisch schon beim Tippen!
    - Input Lag (min. 50 ms) nervt gewaltig! Selbst Filme sind nicht wirklich synchron mit Audio. Gerüchte mit neueren Versionen des 215TW sei das behoben, sind absolut unzutreffend. Meiner ist von August.
    - Das Netzteil ist Billigranz und "koppelt" mit meinem PC Netzteil, welches merkwürdig knistert. Werde ihn nur noch kurz weiter testen.



    FAZIT: Dell und Samsung gehen beide zurück! Die gute Sony Röhre G400 kommt wieder auf den Tisch und bleibt dort vielleicht noch weitere 6 Jahre. Mal sehen, ob LCDs dann mal ausgereift sind. Es kann doch nicht so schwer sein, oder? Alles was ich will sind ein homogenes Bild (wie beim 215TW), eine nicht wackelnde Mechanik (wie beim Dell, selbst die alten Römer konnten doch schon stabile Säulen bauen) und keinen Input Lag. Echt frustrierend. Früher war Hardware bei ca. 2 jährigen Produktzyklen noch einigermaßen qualitativ. Heute ist alles nur noch auf billig zusammengeschustert - den technisch nicht so erfahrenen Kunden fällt es ja eh erst nach den 14 Tagen Widerrufsrecht auf und falls man sich beschwert und repariert haben will liegt es halt noch in der Spezifikation. (Zitat Epson: "Das ihr Drucker 2 mm schief druckt ist in der Toleranz. Auch wenn es deutlich auffällt. Den tauschen wir nicht!)

  • Quote

    Original von darkwingX
    ABER:
    - Wackeldackel (Wackelt auf meinem recht standfesten Schreibtisch schon beim Tippen!
    - Input Lag (min. 50 ms) nervt gewaltig! Selbst Filme sind nicht wirklich synchron mit Audio. Gerüchte mit neueren Versionen des 215TW sei das behoben, sind absolut unzutreffend. Meiner ist von August.
    - Das Netzteil ist Billigranz und "koppelt" mit meinem PC Netzteil, welches merkwürdig knistert. Werde ihn nur noch kurz weiter testen.


    Das Wackeln kann ich auch bestätigen, stört mich aber ebensowenig wie der Input Lag. Dafür nimmt die Helligkeit zum linken Rand hin stärker zu, was bei komplett schwarzem Schirm nicht, dafür bei dunkeln Tönen stark auffällt.


    Kann jemand dieses Verhalten bestätigen?


  • hast du noch ne steintafeltastatur, die man mit nem meißel bedient !? also bei mir wackelt nichts beim tippen etc., auch wenn der fuss zugegeben nicht der standfesteste ist... also würde ich sagen, dass vielleicht doch der "untergrund" mitverantwortlich ist bei deinem schwingenden monitor.


    Billignetzteil... okay... aber wenn das mit deinem Pc Netzteil koppelt, dann stimmt generell was bei dir nicht !?!?

  • Jetzt habe ich 2 Stunden über das MouseLag Problem gelesen, aber ehrlich gesagt verunsichert mich das alles hier etwas, da ioch mir ernsthaft Gedanken darüber mache mir ebenfalls einen Samsung SyncMaster 215TW zuzulegen, spiele Leidenschaftlich gerne schnelle 3D Games wie FarCry Battlefield2 CounterstrikeSource, würde mich sehr interessieren ob sich GAMER die einen solchen MONI Ihr eigen nennen dazu etwas mehr posten würden...oder gibt es dazu bereits Themen die ich übersehen habe...


    Wäre auf jeden fall eine echte HILFE dazu paar Meinungen zu hören...!!!


    Gruß M@locherTyp


    @ arbeite momentan mit einem TFT der ersten generation aus dem Hause BELINEA der Typ is der 101910 25ms der schliert schon etwas, aber selbst daran habe ich mich gewöhnt, denke der SAMSUNG is um einiges besser als der meinige momentan, mich würde ein direkter Vergleich interessieren.Oder aber Bilder wo Egoshooter auf einem Samsung SyncMaster 215TW zu sehen sind...!!!

  • Hi.


    Ich wollte mal fragen, ob die Ausleuchtung beim 215TW generell so beschissen ist (oder nur bei meinem Made in Slovakia-Modell vom August 2006). Selbst beim 205BW, der ja bekanntlich ein TN-Panel hat, gefiel mir die Ausleuchtung besser - den hab ich dann aber u.a. aufgrund "Haha, kauf dir ein PVA-Panel, da gibt's keine helle Streifen am Rand!!!1111!11"/"Ich würde mir NIE ein TN-Panel kaufen - allein wegen der schlechten Ausleuchtung"-prad.de-Gefasel zurückgegeben.
    Augenfällig werden die "Scheinwerfer" in den Ecken gleichwohl lediglich bei niedriger Hintergrund- bzw. "Film-"Beleuchtung, d.h. in recht dunklen Räumen.


    [e] ********* = b.eschissen

  • Hallöchen,
    ich hab jetzt auch länger über das "Mouse-Lag" gelesen und bin nicht nur verunsichert, ich frage mich auch ernsthaft, inwiefern da überhaupt was dran ist. Denn worin liegt denn der Unterschied zwischen Reaktionszeit und Mouse-Lag? - Bedeuted das, daß *nur* die Mouse langsamer dargestellt wird? Derart drastische Reaktionszeit-Unterschiede von den angegebenen 8ms zu 40ms würde doch bestimmt in irgendeinem Test-Magazin auftauchen.


    Und was soll dann das Übertakten des USB-Ports bringen? Damit die Mouse schneller dargestellt wird, nicht wahr? Demnach liegt das Problem aber nicht am Monitor, sondern am USB! Inwiefern kann denn der Monitor den USB-Port behindern??? Also, das wäre wirklich für mich ein starker Reklamationsgrund!
    (Schneller als ich die Mouse bewege, kann die Mouse jedenfalls nicht dargestellt werden....ha-ha. ;) )


    Weiterhin wundere ich mich über viele User, die meinen die native Auflösung wäre Pflicht. Stimmt schon, native Auflösung ist das Beste, aber ein guter Monitor sollte auch eine gute Interpolation haben, bei dem es keinen großen Unterschied macht, ob ich das Ding nativ oder in 1024*768 (zum Beispiel) betreibe. (Zumal mir schon auf einem 19" TFT in 1280*1024 alles zu klein erscheint!)
    Nur so im Gedanke, denn ich habe mich gefragt, ob Euer PC/Grafikkarte vielleicht einfach nicht stark genug für die native Auflösung von 1600*XY des 215TW ist und deshalb die Mouse etwas hinterherhinkt. ?(


    >> When there is no more room in Hell, glossy displays will walk the Earth...

  • Das wurde hier doch schon in aller Ausführlichkeit besprochen. Ok, es sind nun schon 24 Seiten, aber anscheinend hast du doch nicht alles gelesen...


    Es hat nichts mit dem USB-Port zu tun, der Lag ist da, die Bezeichnung Mouse-Lag ist irreführend. Jeder 215tw hat ihn, nur bemerkt ihn eben nur ein Teil der User. Und man kann ihn nachmessen. So wie manche eben keinen Unterschied zwischen 50 und 100 Hz-Fernsehern erkennen oder zwischen 1024x768 und 1280x1024 usw.


    Alles wird verzögert wiedergegeben, bei der Maus merkt man es eben am unmittelbarsten.


    ------------------------------------------------------


    Anderes Thema: REPARATUREN bei Samsung


    Mein 215TW ist nun schon seit fast 4 Wochen bei Samsung, hergestellt werden die Dinger zwar in der Slowakei, aber die Ersatzteile für Teleplan kommen alle aus Korea. Und mein Ersatzteil, tja, die Bestellung dafür wurde aufgegeben, aber ob es im Zoll feststeckt, oder auf irgendeinem Schiff übers Meer segelt, oder vielleicht noch gar nicht weggeschickt wurde, das steht anscheinend in den Sternen (zumindest konnten mir die Service-Mitarbeiter nichts dazu sagen). Wie gesagt, fast 4 Wochen ist der Monitor schon in der Reparatur, und kein Ende in Sicht. Und einen neuen kriegt man ja nicht, bei Samsung wird auf Biegen und Brechen repariert, auch wenn der Kunde ewig warten muß. Der Monitor ist länger in der Reparatur, als dass ich ihn bei mir hatte. Und das ist wohlgemerkt die 2. Reparatur, nachdem bei der ersten das blaue-Streifen Problem behoben wurde, dafür aber ein neuer Defekt dazukam!


    Ich werde mir in Zukunft keine Samsung-Monitore mehr kaufen, die Qualitätsprüfung ist anscheinend unter aller Sau. Übrigens hatte ich vor 6 Monaten schon mal einen Samsung Monitor, der hatte damals auch einen Defekt, aber zum Glück hatte ich die 2-Wochen Rückgabefrist und hab ihn dann zurückgeschickt.


    2 Monitore, 3 Defekte, alles innerhalb kürzester Zeit, bei nicht lagernden Ersatzteilen ewig lange Reparaturzeiten... überlegt es euch gut, ob ihr wirklich einen Samsung haben wollt...

  • Vielleicht sollte irgendwo mal angeschlagen werden, daß Mouselag nichts mit der Maus zu tun hat! Es handelt sich dabei um eine generelle Anzeigeverzögerung. Das GESAMMTE Bild wird einfach um einen gewissen Zeitbetrag später dargestellt, als es bei der Grafikkarte rausgeschickt wird.


    Warum solche Maßnahmen wie "USB-Port übertakten" oder "spezielle Software installieren" was helfen sollen, ist mir unklar. Vielleicht ist es nur subjektiv, ich weiß es nicht.


    Mouselag deshalb, weil dies am stärksten beim Cursor auffällt. Wenn man aber "Anzeigeverzögerung" sagt, glaubt jeder, daß es sich um die Reaktionszeit handelt. Inputlag wäre daher wohl das beste Wort, schätze ich.


    EDIT: Hab wohl gleichzeitig gepostet...

  • Verstehe, demnach bezieht es sich generell auf die Reaktionszeit, die demnach richtig richtig Sch.... ist. Was das allerdings mit dem USB-Port zu tun haben soll??


    Ich hatte übrigens vor kurzem den Samsung 19" Widescreen 940BW und den 20" Wide 205BW getestet und war bis auf die Größe (940BW), Blickwinkel (205BW) und eines fehlenden 4:3 Modus (oh Mann...) bei diesen beiden Modellen sehr zufrieden.
    Den BenQ FP93GX hatte ich kurz davor da, bei dem war die Interpolation grottenschlecht im Gegensatz zu diesen beiden und meinem alten 17" BenQ FP767. Samsung kann so schlecht nicht sein.


    Außerdem habe ich in einem Test auf Chip.de etwas über einen "verzögerten Overdrive" gelesen, welcher sich auf deren aktuellen Testsieger S1910 von Eizo bezog:
    Der hat auch ein S-PVA.


    >> When there is no more room in Hell, glossy displays will walk the Earth...

    Edited once, last by Kamano ().

  • Die Reaktionszeit ist eigentlich etwas anderes: Sie beschreibt die Zeit, die ein Pixel benötigt, um seinen Zustand (dh. Helligkeit und Farbe) zu ändern. Je kleiner die Zeit, desto schneller Wechseln die Pixel ihren Zustand, und desto schneller ist damit auch der Wechsel von einem Bild zum anderen. Wechseln die Pixel zu langsam, so entstehen Schlieren.


    Beim Samsung kann die Reaktionszeit schon 8ms betragen, d.h. die Pixel brauchen für den Wechsel 8 ms (klar, gerundete Werte usw.). Das Bild selber wird aber mit ca. 50 ms verzögert ausgegeben, was nichts mit der Reaktionszeit zu tun hat!
    Stell es dir so vor: Die Grafikkarte spuckt pausenlos Frames aus, die der LCD darstellt. Diesen Framestrom schluckt der Samsung, nur dass er ihn eben nicht sofort anzeigt (wie es ein CRT oder ein LCD ohne Delay tun würde), sondern ihn irgendwo in seinen Innereien für 50 ms umherschickt und erst dann ausgibt, verzögert eben. Die Reaktionszeit kann trotzdem 2, 4, 8 oder wieviel auch immer ms betragen.

  • 8o ...also wenn das kein Grund ist, den Monitor zurückzuschicken.
    Danke für die genaue Erklärung.


    >> When there is no more room in Hell, glossy displays will walk the Earth...

  • Mein neuer Samsung 215TW steht nun auf dem Tisch. Trotz dem was hier geschrieben wird habe ich ihn gekauft.


    Die Ausleuchtung ist nahezu perfekt. Bei schwarzem Bild und maximalem Kontrast und Helligkeit ist das Bild gleichmäßig.


    Pixelfehler suche ich immer noch - keine gefunden.


    Der TFT kann wackeln, aber das können andere Flachbildschirme auch.


    Mein Problem ist kurioserweise die Größe. Wenn man nicht mind. 1 Meter Abstand hält, so sieht man jeden kleinen Fehler bei Videos. HDTV Trailer sind dagegen göttlich.


    Bei Spielen muss ich mir erst eine Meinung bilden. In 2-3 Tagen werde ich mich an die Größe gewöhnt haben und ebenso an das 16:9 Format.


    Von dem besagten Lag spüre ich nichts, aber vielleicht komm ich dem Rätsel noch auf die Spur.

  • Hallo,


    ich habe mir am Samstag auch einen Samsung 215TW gekauft. Das Gerät brauchte ich als Ersatz, weil mein FSC P20-2 leider nicht mehr geht und seit 12 Tage noch nicht ausgetauscht wurde. (siehe anderer Thread hier) Da der P20-2 wirklich ein gutes Bild hat und auch von der Reaktionszeit her für meine Spieleanforderungen völlig ausreicht sind das auch die Erwartungen die ich an das 215TW stelle.
    Ich war dem Gerät gegenüber etwas skeptisch , hat man hier doch auch schon schlechtes darüber gelesen und auf Grund persönlicher Erfahrungen mit einem 204Ts, das ich vor dem FSC gelauft und wieder zurück gegeben hatte.


    Ich habe mir das Gerät im Laden sehr lange angesehen, ein Testprogramm laufen lassen und auch bewegte Bilde angesehen. Nach dieser halben Stunde hatte ich es dann entschieden, das ist ein guter Ersatz für mein altes P20-2! Pixelfehler konnte auch vier Augen vor Ort nicht finden.


    Ich bin überaus positiv vom Samsing 215tw überrascht. Das Gerät hat eine bessere Ausleuchtung als mein P20-2, die Farbe sind satter und auch der Schwarzwert scheint noch besser zu sein. So richtig ist mir das erst aufgefallen, als ich den Monitor in mein gewohntes Arbeitsumfeld gestellt habe.


    Das Menu finde ich etwas umständlich, aber da stellte ich so oder so nicht regelmässig rum. Da ist beim P20-2 dutlich besser gelöst.


    Der Fuß vom 215tw ist zwar etwas wackelig, aber stabiler als der des P20-2. Das ist bei mir leider ein Problem, weil mein Tisch auch etwas wackelt. Dies bedeutete bei P20-2 : das Display hat beim tippen auf der Tastatur leich gewippt. Da macht das 215tw nicht, aber wenn ich dem Tisch einen leichte Schups gebe wackelt es. Das ist durch aus besser als vorher.


    Bei der Spieletauglichkeit sehe ich bisher keinen Unterschied, auch das P20-2 war für meine Ansprüche absolut prima. Heute Abend werde ich mal eine Runde AOE3 spielen - ich bin gespannt wie sich das Bildformat auswirkt. 150 Pixel Höhenunterschied und dafür 50 Pixel mehr in der Breite - ich bin spektisch.


    An das WideScreenformat muss ich mich noch gewöhnen. Eigentlich fand ich das 4:3 Seitenverhältnis deutlich besser - ich brauche das TFT nicht zum DVD / Video schauen.


    Wenn der P20-2 endlich getauscht ist werde ich ihn mal neben das Samsung 215tw stellen. Vielleicht werde ich dann doch nochmal schwach immerhin war ich bisher mit dem Gerät absolut zufrieden, aber im Moment würde ich den Samsung 215tw behalten (auch wegen der Support Erfahrung bei FSC).


    Noch ein Wort zu dem Thema Mauslag: der P20-2 hat eine deutlichere Verzögerung bei der Maus, als der Samsung 215tw. Dieser kommt mir bei der Maus sehr direkt vor. Da auch der Samsung ein Overdrive Pannel verwendet muss er auch ein paar Frames zwischenpuffern, aber scheinbar weniger als der P20-2.


    Mein Fazit: der 215tw ist ein sehr guter Bildschirm, der subjektive Bildeindruck ist sehr gut und die Reaktionszeiten sind für Gelegenheitsspielte wunderbar.
    Nur die Bedienung könnte etwas einfacher sein und die stabilität des Fußes wird mit sicherheit nicht jeden überzeugen - bei mir reicht sie aus!

  • FunkyMusic


    Du bestätigst meinen Eindruck. Das Gerät wackelt leicht, aber das liegt daran, dass man es ohne viel Kraft neigen, drehen und senken kann.


    Ich kann heute abend Fotos machen, aber zuerst will ich bei Counterstrike & BF2 schauen, ob es gut spielbar ist. Das 16:9 Format ist gewöhnungsbedürftig beim Spielen.