Verschweigen/Leugnen von Mouselagg/Overdriveverzögerung bei Samsung 215TW Monitor

  • Hiho,
    ich besitze einen Samsung 215 TW und habe wie jeder Besitzer von dem Monitor das Problem mit der Overdriveverzögerung bzw. gerne auch als Mouselagg genannt. Manche mögen es zwar nicht merken, aber es ist vorhanden! Ich empfinde es als störend und kann mich einfach nicht daran gewöhnen. Als ich beim Samsung Support bzgl. des Problems mit dem Mouselagg angerufen habe, hat mir der Techniker gesagt, es würde an meiner verwendeten Hardware oder an den Treibern von meinem PC liegen! Ich bin wirklich enttäuscht, immer mehr Zeitschriften/ Online Seiten bestätigen das es am Monitor liegt und nicht am PC des Anwenders! Seit ich diesen Monitor habe, macht es mir keinen Spass mehr Ego-Shooter zu spielen, auch bei Anwendungen bei denen schnell geklickt wird (z.B. für technische Zeichnungen), sind nicht wirklich zu gebrauchen. Natürlich kann ich meinen Monitor nicht mehr umtauschen, da ich die ganze Zeit den Fehler bei meinem PC gesucht habe und somit die Frist abgelaufen ist. Da Samsung mir ja gesagt hatte, es wäre ein Hardware oder Treiber Problem von meiner PC Konfiguration!


    Samsung sollte zu dem Problem stehen und den Anwendern (wie mich) die mit der Overdriveverzögerung nicht zurecht kommen eine Alternative bieten! Falls Samsung sich nicht um das Problem kümmern sollte, war dies defenitiv mein letzter Samsung Monitor!


    Quellen:
    Prad-Testberichte-Testbrichte TFT Monitore-21 Zoll-Samsung 215 TW Threads!


    MfG mYst

  • Ich würde es vielleicht nochmal an anderen Tagen mit einem Anruf probieren. Bei Hotlines ist es doch meist so: Mehrere Techniker --> mehrere Meinungen. Und falls dann doch einer zugibt, dass es am Monitor liegt, kannste den als Garantiefall umtauschen lassen. Den Versuch wäre es auf jeden Fall Wert.

  • Es ist doch aber so, dass mehrere (oder doch alle) Hersteller mit diesem Problem zu kämpfen haben, je nach dem mehr oder weniger.
    Gut, nur weil es fast alle haben, sollte man es jetzt nicht zur Norm machen, das ist sicher der verkehrte Weg. Aber wenn tatsächlich der erste Hersteller ein Overdrive, das ohne Verzögerung funktioniert, auf den Markt bringt, dann wird man das sicher mitkriegen, denn dafür wird dann wieder gross Werbung gemacht.

  • Vielleicht interessiert dich dieser c't Test:
    Samsung 215TW: Inputlag von c't nachgemessen


    Hierzu folgende Anmerkungen:
    - Andere Monitore haben das Problem auch, aber sehr viele auch nicht (z.B. einige Monitore von Eizo, Viewsonic, NEC). Bei Dell ist das Problem auch weniger spürbar vorhanden (ein US-Magazin hat das dort mal nachgemessen und festgestellt, dass dort der Inputlag immer in unterschiedlichen Intervallen auftritt und deswegen weniger wahrnehmbar).
    - Insbesondere beim 215TW ist es sehr deutlich sichtbar, da er 3 Frames zur Berechnung der Overdrive-Spannung benötigt und nicht wie viele andere nur 1-2.
    - Irgendwo auf Prad.de stand mal, dass Samsung im Januar wohl eine Revision rausbringen will. Das kannst du ja nochmal ansprechen, evtl. tauschen sie dir das dann.
    - Das Samsung das immer noch abstreitet finde ich sehr dreist. Vielleicht war das einfach aber auch nur ein überengagierter Mitarbeiter.


    Ob der Inputlag als so starker Mangel gilt, dass du von Samsung gerichtlich Ersatz (besserer Monitor als 215TW, Geld) fordern kannst, weiß ich nicht. Wäre aber ein sehr interessanter Prozess, da die von Samsung angegebenen Schaltzeiten wohl mehrfach überschritten werden. Vermutlich würde der BGH dir Recht geben und die Hersteller dazu verdonnern, in Zukunft die Overdriveverzögerung mitanzugeben (sowas wie "effektive Verzögerung").

  • Quote

    Original von IgM
    Vielleicht interessiert dich dieser c't Test:
    Samsung 215TW: Inputlag von c't nachgemessen


    Hierzu folgende Anmerkungen:
    - Andere Monitore haben das Problem auch, aber sehr viele auch nicht (z.B. einige Monitore von Eizo, Viewsonic, NEC).


    Schön wär's, wenn die Eizo's dies nicht hätten. Hier in diesem Beitrag ist aber auch beim S1931 von Eizo die Rede davon.

  • Quote

    Original von Ziegenpeter
    Schön wär's, wenn die Eizo's dies nicht hätten. Hier in diesem Beitrag ist aber auch beim S1931 von Eizo die Rede davon.


    Es kann natürlich sein, dass DaFreek
    - sehr empfindlich ist
    - ein schlechtes Modell erwischt hat
    - andere Hardwarekomponenten mitverantwortlich sind


    ABER: Selbst wenn die gemessenen 27.2ms korrekt sind, ist das ein guter Wert! Dies entspricht einer durchschnittlichen Verzögerung von ~1.6 Frames.


    Laut c't (26/2006, S. 38 ) sind Overdrive bedingt 1-2 Frames Verzögerung zu erwarten, das entspricht 16.7-33.3ms. Der Eizo liegt mit seinen 27.2 also ganz gut im Rennen.


    Der Samsung 215TW hat jedoch im c't Test eine Verzögerung von 3 Frames, was 50ms (!) entspricht. Also ungefähr dem doppelten vom S1931.

  • sobald eine neue revision erscheint die keine overdriveverzögerung hat, werde ich nochmal beim samsung support anrufen. ich finde es von samsung einfach nicht in ordnung, dass der fehler auf den pc vom anwender geschoben wird!


    ich dachte nur, dass sich evtl auch prad mit samsung in verbindung setzen würde, um evtl. etwas bei samsung zu bewegen z.b. den betroffenen usern eine alternative anbieten, sei es eine neue revision des monitors oder ein gleichwertiges alternative produkt (wichtig ist, selbes panel und die größe sollte nicht kleiner sein).


    mfg mYst

  • Schön wärs, wenn wir das könnten, aber da sag ich nur: Wunschdenken ;)


    Von Samsung kriegen wir nichtmal Testgeräte, fühlt sich scheinbar keiner für zuständig ^^

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Quote

    Original von rinaldo
    Schön wärs, wenn wir das könnten, aber da sag ich nur: Wunschdenken ;)


    Von Samsung kriegen wir nichtmal Testgeräte, fühlt sich scheinbar keiner für zuständig ^^


    Das ist mir auch schon aufgefallen: Samsung und BenQ scheinen einen großen Bogen um euch zu machen. Naja, falls einer von euch zufällig den BenQ FP24W kauft kann er den testen ;).

  • Overdrive ist Fluch und Segen zugleich.
    Overdrive => Verzögerung. Wer das abstreitet hat entweder keine Ahnung oder lügt...


    Hab mich mittlerweile an den Lag meines Eizo S1931 gewöhnt. Wenn ich dran denke, merke ich den Lag jedoch deutlich. In meinem Testbericht zum S1931 wurde ich dafür als Spinner abgestempelt... ein Eizo darf sowas ja nicht haben...


    Da wurde z.B. auch behauptet, dass man eine Verzöherung von 30ms gar nicht merken kann (was übrigens Schwachsinn ist...)


    Klar sollte aber auch jedem sein, dass der Monitor-Lag nur ein Lag von vielen ist (Software, Graka, USB-Maus).


    Den größten Anteil haben auf jeden Fall Monitor und Maus.


    Eine Maus mit Low-Latency-Technologie und am besten 500Hz-USB-Polling bringt einem einige ms wieder zurück...


    Hatte testweise eine Logitech G5 ausprobiert und konnte einen merklichen Fortschritt zur MX1000 feststellen. So richtig präzise war das Mausgefühl aber immer noch nicht. An der Uni in den Rechnerpools bringt jede 08/15-Logitech-Maus mehr Präzision (an Röhren und TN-TFTs ohne Overdrive) als die sauteure G5 an dem Eizo.


    Overdrive ist und bleibt eine Krücke, daran wird sich so schnell nichts ändern. Das mindeste wäre wenn man sich auf 1 Frame Verzögerung beschränken würde. Die 50ms des Samsung sind eine Zumutung.


    Denke nicht, daß man da mit einer neuen Revision viel rausholen kann. Glaube dass man Schaltzeiten von 8ms bei dieser Panelgröße und derzeitiger PVA Technologie nur durch ein stark "vorausschauendes" Overdrive erreichen kann. Ein kürzerer Lag würde dann wahrscheinlich eine höhere Schlierenbildung nach sich ziehen. Hätte man die 8ms mit 1 Frame Overdrive-Verzögerung erreichen können, so hätte man dies auch sicherlich getan (Oder es war Absicht, damit man irgendwann einen verbesserten Nachfolger kauft... ;-) ).


    Für die Zukunft würde ich mir wünschen, dass man das Overdrive abschalten kann (z.B. wie beim NEC 1990 SXi) oder am besten in mehreren Stufen regulieren kann. Dann wären wohle alle zufrieden!


    Greetz,
    DaFreek

  • Hallo "Da FReak", wie lange hat es gedauert bis du dich daran gewöhnt hast?
    Jetzt ist es doch bei dir nicht mehr so schlimm, oder? Es sei denn du "suchst" den Lag.

  • Quote

    Original von DaFreek
    Für die Zukunft würde ich mir wünschen, dass man das Overdrive abschalten kann (z.B. wie beim NEC 1990 SXi)...


    Jepp das wäre es! Beim BenQ Fp93GX kann man es übrigens auch abschalten. Ich hatte beim Testen jenes Monitors auf einer Webseite merkwürdige Streifen in "hover Zuständen" von bestimmten Buttons. Nach dem Abschalten des Overdrive war es weg! Ich konnte es nicht glauben. --> 8o


    >> When there is no more room in Hell, glossy displays will walk the Earth...

  • Ich habe mich eine Zeitlang sehr intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt und den Samsung Support genervt. hier das was alles raus kam. Faszinierend vor allem der "plötzliche Sinneswandel" des Samsung Mitarbeiters. Anscheinend wollen sie das Thema nicht behandeln daher lieber mal Totschweigen und/oder den Kunden ignorieren.

  • Mich wundert es nicht wirklich, dass du zumindest von technischer Seite keine präzise Antwort bekommst. Die vom Support wissen wahrscheinlich ohnehin nicht an wen sie sich da intern wenden müssten. Irgendwo in Japan, Firmengebäude X, Raum 123, der dritte Arbeiter von links am grossen Fenster - der könnte es evtl. wissen..., aber von dem weiss ja wiederum der deutsche Support nichts.


    Die wollen sich glaube ich auch gar nicht darum kümmern. Da sieht man wahrscheinlich nur, dass es lediglich eine handvoll an Benutzern mit dem Problem gibt, also kann es ja so schlimm nicht sein wenn der Rest der 100.000 Anwender dieses Geätes keine Probleme haben (weil sie sich nicht beschweren).
    So entstehen dann die allseits bekannten "Ausnahmefälle" :D

  • Quote

    Original von Vorher
    Ich habe mich eine Zeitlang sehr intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt und den Samsung Support genervt. hier das was alles raus kam. Faszinierend vor allem der "plötzliche Sinneswandel" des Samsung Mitarbeiters. Anscheinend wollen sie das Thema nicht behandeln daher lieber mal Totschweigen und/oder den Kunden ignorieren.


    also gibt es keine hoffnung für mich und die anderen geplagten besitzer.....


    ist echt traurig...wenn es nur eine richtige alternative, die vom p/l in ordnung wäre, geben würde......


    von samsung werde ich mir in zukunft keinen tft mehr kaufen, so einen schlechten support unterstütze ich nicht!


    mfg mYst