NEC 2690WUXi (Prad.de User)

  • Quote

    Original von Dat Ei
    ich kann mir vorstellen, wie die Antwort des Senior Product Managers ausfallen wird...


    ich auch, wenn die nicht wollen das man ihn kalibriert, dann werden die wohl sagen das geht nicht.

  • 1.
    Mein Monitor hat eine Seriennr. mit einem B am Ende.


    2.
    Mein 2690 Monitor UND mein 1980FXI haben einen Betriebsstundenzähler, der sich mit NEC Spectraview II auslesen lässt. Bislang wurde im Forum oft fälschlich geschrieben, dass die NEC Monitore so etwas nicht haben. Leute, die einen neuen NEC kaufen, können so evt. feststellen, ob Ihnen ein Rückläufer als Neugerät angedreht wird.


    3.
    Mein 2690 ist definitiv per Hardware kalibrierbar. SV II schaltet automatisch die Einstellungen um (kann man im OSD anschliessend schön nachvollziehen).


    4.
    Die Aussage des NEC Offiziellen ist definitiv falsch. Unabhängig davon, ob das willkürliche "Kastrieren" des europ. 2690WUXI durch die NEC Profiler Software sowie der willkürliche Nichtverkauf der SV II Software in Europa einen hardcore Verstoss gegen europäisches Kartellrecht (wird mit Bussgeldern von bis zu 10% des Jahresumsatzes bestraft) darstellt - dies sollen andere prüfen -, ist dieses Geschäftsgebaren von NEC m.E. eine ziemliche Sauerei.

  • Hab bislang noch keine sRGB Kalibrierung durchgeführt mit SVII. Sobald ich einen Erfolg erzielt habe, sag ich natürlich Bescheid. Kalibriere im Moment wie wild herum. Vielleicht ist ja sogar mein 1980FXI per Hardware kalibrierbar ;)


    EDITED: JA. Auch der 1980 FXI ist hardwaremässig kalibrierbar. Das Profil stimmt fast genau mit sRGB überein. Habe ich mit dem 2690 bislang nicht hinbekommen, da ich den Farbraum nicht reduzieren kann.

  • Quote

    Wie dem auch sei - Um dieses leidige Thema endgültig aufzuklären und abzuhaken werde ich mich morgen mit dem Senior Product Manager von NEC Display Solutions Deutschland persönlich in Verbindung setzen,


    da bin ich gespannt. ein 12-bit lookup table ohne die möglichkeit einer akkuraten hardwarekalibrierung. derart verschenktes potenzial wäre doch wirklich schade.
    mal abgesehen davon, lässt sich der monitor mit den bordmitteln (das heißt via OSM oder aber GammaComp; in gewissem maße auch NaviSet) hardwareseitig justieren. aber ich hatte eigentlich den monitor schon im hinblick darauf gekauft, dass ich, wenn ich mich von der bereits getätigten investition "erholt" habe, irgendwann doch mal das thema hardwarekalibrierung angehe. allerdings kann ich mir vorerst keine spectraview software nebst colorimeter leisten.
    wenn ich recht überlege, liege ich mit dem monitor ohnehin bereits weit über dem, was ich ursprünglich für ein LCD ausgeben wollte und es wäre doch eigentlich schön, wenn NEC (auch offiziell) eine upgrade möglichkeit anbieten würde.

  • Nochmal zur SpectraView-Software:
    @zeuke hatte bei der Cebit am NEC-Stand nachgefragt und mich per E-Mail informiert:
    Der SpectraView-Profiler liest das Bios des NEC2690WUXi aus. Da der Monitor sich nicht als SpectraView meldet, kann er nicht hardwarekalibriert werden und es wird daher auch keine Upgrademöglichkeit geben.
    Sorry, ich hätte die Info auch schon früher mitteilen können – eigentlich wollte ich das zusammen mit den Infos posten, die ich Mitte März beim NEC-Support per E-Mail erfragt hatte. Leider erhalte ich von dort jedoch keine Antwort. Meine erste E-Mail an NEC war nach telefonischer Nachfrage verschollen. Daraufhin hatte ich eine zweite E-Mail geschrieben. Die wurde zwar an die Active Service + Support GmbH weitergeleitet, aber bislang nicht beantwortet.


    Wurstdieb


    In meiner E-Mail-Anfrage an NEC waren neben der Sache mit dem SpectraView-Upgrade noch ein paar andere Fragen, die sich in der Diskussion ergeben hatten.
    Die eine Frage betraf die Unterschiede des 2690WUXi zum SpectraView 2690. Gibt es da noch andere Unterschiede als Hutze und SpectraView-Software, wie etwa eine besondere Auswahl der verwendeten Panels oder eine besonders gleichmäßige Justierung der Ausleuchtung?
    Die andere Frage war, ob beim SpectraView 2690 eine flexiblere Einstellung der Luminanz im Bereich von 120-150 cd möglich ist (ohne den Low Bright Modus zuzuschalten).
    Es wäre sehr nett, wenn du das bei deinem Anruf mit erfragen würdest (falls du nicht bereits angerufen hast).


    Gruß,
    Gustav

  • Hey Gustav,


    Quote

    Original von Gustav
    Nochmal zur SpectraView-Software:
    @zeuke hatte bei der Cebit am NEC-Stand nachgefragt und mich per E-Mail informiert:
    Der SpectraView-Profiler liest das Bios des NEC2690WUXi aus. Da der Monitor sich nicht als SpectraView meldet, kann er nicht hardwarekalibriert werden und es wird daher auch keine Upgrademöglichkeit geben.


    ich glaube Dir gerne, daß sich der LCD2690WUXi nicht mit der Software namens "SpectraView-Profiler" hardwarekalibrieren läßt. D.h. aber im Umkehrschluß nicht, daß sich der LCD2690WUXi grundsätzlich nicht hardwarekalibrieren läßt. Mit der Software namens "SVII", die von NEC USA stammt, läßt sich auch ein LCD2690WUXi hardwarekalibrieren - egal ob das TFT-Modell ein amerikanisches oder europäisches ist.



    Dat Ei

  • Dat Ei


    SpectraView II liest offenbar das Monitor-Bios nicht aus.
    Die Recherche von @zeuke bezieht sich nur auf den europäischen Markt und den SpectraView-Profiler: Bei anderen NEC-Geräten gibt es die Möglichkeit, beim Händler nachträglich ein SpectraView-Upgrade mit Hutze und Software zu erwerben. Für den 2690 ist ein von NEC autorisiertes Upgrade aber leider nicht mehr vorgesehen.


    Gruß,
    Gustav

  • Ich glaube ich lasse mich gerade zu sehr verunsichern. Auf iccview.de sieht das Spyder Profil dem NEC Profil ähnlicher als das Eyeone Profil dem NEC Profil. Andere Software sieht schon wieder ganz anders aus. Man das Colorvision sich aber auch nichtmal nen NEC schnappt und das mal gegenchecked, oder sich meine eingesendeten Profile anschaut. Naja mal gespannt wie so die anderen Profile ausschauen.

  • Hallo Strauch,


    ich habe heute den Nec mit dem Spyder 2 kalibriert. Es handelt sich um den ersten Versuch, ich bin mit dem Monitor noch nicht sehr vertraut und deshalb nicht ganz sicher, ob die Einstellungen alle korrekt waren.

  • Juhu, ich bin nicht mehr alleine, dein Farbraum ist genauso krum und schief wie mit meinem Spyder. Anbei mal ein Screenshot. Wenn du dir keinen Stress antun willst, dann verkauf dein Spyder und bestell direkt ein Eyeone (vielleicht kann man sich da zusammentun, die Versandkosten bei dem Shop der aus England schickt sind so hoch). Oder du quälst dich ein wenig mit der Hotline von Colorvision. Die am Telefon sagen man soll sich nicht alleine fühlen, aber richtig was passieren tut trotzdem nicht, vorallem kaufen die sich keinen NEC um das mal gegenzuchecken.
    Ich vermute mal die meisten stellen das Ergebnis auch nicht in Frage.
    Aber vielleicht magst du mal eine Anfrage bei Colorvision starten, vielleicht kommt da mal Bewegung rein, wenn ich nicht mehr der Einzige bin der reklamiert.

  • du könntest auch mal hier deine erfahrungen mit dem spyder posten. vielleicht weiß jemand weiter



    bin an der lösung sehr interessiert, da ich bis vor kurzem vor hatte mir die kombination NEC 2690 und printfix pro suite zu zulegen.

  • Hallo Chrisp, danke für den Link, ist das eine Diskussionsgruppe von dem Hersteller? Blöd nur das man sich erst bei yahoo registrieren muss, naja was macht man nicht alles. Ich werd das auch mal in ein paar englische Foren posten.

  • Als ich mich für das Eye One Display LT für ca. 170 EUR entschieden habe, spielten dabei diverse Testberichte eine Rolle, nach denen das Spyder Teil angeblich nur Mist misst.


    Meine Eye One Profile sehen auch so aus, wie die von Dir, strauch, geposteten Profile.

  • Danke ntl, hast du vielleicht einen Testbericht, würde mich interessieren ob ich mein Problem wiederfinde. Eventuell bekomme ich jetzt ein Profil von einem hardwarekalibrierten 2690 bei dem ein spyder benutzt wurde, ich bin gespannt.

  • Hey strauch,


    Quote

    Original von strauch
    Eventuell bekomme ich jetzt ein Profil von einem hardwarekalibrierten 2690 bei dem ein spyder benutzt wurde, ich bin gespannt.


    wie soll das Profil denn zustande kommen? SVII unterstützt z.B. nur die folgenden Colorimeter:


    - GretagMacbeth Eye-One display V1 und V2
    - Eye-One Monitor
    - Eye-One Pro und Spectrolino
    - Monaco OptixXR (X-Rite DTP 94)



    Dat Ei