Der optimale TFT: Stimmt alle mit ab!

  • Weil es um einen Monitor geht der mit aktuellen am Markt erhältlichen Komponenten ausgestattet wird. OLEDs gibt es ja bisher nur als Prototypen, zumindest in diesen Größen.

  • Quote

    Original von pitu
    warum wollen soviele ein internes netzteil ? das macht doch keinen sinn, das netzteil erwärmt nur zusätzlich das panel, es dehnt sich aus und es entstehen sogenannte schwarze löcher.


    wichtig ist mir eigentlich nur das die bewegungsunschärfen mal langsam verschwinden, aber da schein ich der einzige zu sein.


    Weil die ganze schwarzen Kistchen die unterm Schreibtisch rumlungern langsam nerven, für mich sind externe Netzteile ein echtes Grausen.


    Warum sind die Hersteller da so wenig einfallsreich? Das Netzteil im Schirm muss ja nicht gleich direkt hinterm Panel sitzen, sondern könnte sich beispielsweise ja auch im Fuß verstecken, oder? Das wäre optimal, genauso wie bei den Anschlusskabeln: die müssen bei den meisten Panels unter übelsten Verrenkungen quasdi senkrecht nach oben hinter dem Pannel eingesteckt werden, auch da wünschte ich mir mehr Komfort.


    Zum Thema HDCP: ob man das nun gut findet oder nicht, der TFT sollte es haben, damit man es zur Not hat wenn man es wirklich einmal braucht. Boykottieren würde ich HDCP eher bei Dingen, bei denen es aktiv eingesetzt wird, wie den entsprechenden HD-DVDs oder BDs.


    Und noch mehr Ideen: warum muss ich mich für eine Gehäusefarbe entscheiden, warum kein Wechselrahmen? Ein Monitor/TFT überlebt bei mir ca. 3-4 Rechner, da könnte man dann immer schön den alten TFT an den neuen Rechner anpassen.


    Spiegelnde Scheibe: wäre doch nett als Option, Spiegelglasscheibe zum davorsetzen fürs Videoschauen, abmontierbar fürs Arbeiten im Sonnenlicht.


    Gute TFTs gibts wie Sand am Meer, aber solche innovativen Ideen wünschte ich mir.


    cu,


    Jackie

  • Quote

    Original von Andi
    Allerdings ist das Ganze für unsere Zwecke ausreichend. Hier geht es mehr darum welche Ausstattungsmerkmale gewünscht werden und welche Panelgröße die meiste Zustimmung findet. Auch bei wieviel Geld bei den meisten Schluss ist. Nicht optimal, aber wie gesagt für unsere Zwecke momentan ausreichend.


    Ich schreibe Nachfolgendes jetzt nicht um Recht für meinen Vorschlag zu bekommen, sondern weil es mir wichtig ist, euch vor Schaden aufgrund von Fehleinschätzungen zu bewahren. Wenn man ein Projekt realisieren will, welches zum Ziel hat, ein marktfähiges Produkt entwickeln zu lassen, muss man eine fundierte Markt-/Bedarfsanalyse durchführen, deren Ergebnisse auch den Tatsachen entsprechen.


    Die gesammelten Daten werden für sich allein genommen richtig sein, in Summe sind sie jedoch falsch, da die Daten keinen eindeutigen Bezug zueinander und deren Zielgruppe haben.


    Falsche Statistiken gibt es schon genug, macht nicht den gleichen Fehler!



    Quote

    Original von Andi
    Allerdings stellt sich immer die Frage wieviel darf das Ganze kosten. Wir wollen uns einen Überblick verschaffen und dann sehen wir weiter.


    Genau das werdet ihr mit dieser Umfrage definitiv nicht erreichen. Denn jeder Kunde wird für ein Produkt nur soviel zahlen, was es ihm auch wert ist. Genau das kann man mit dieser Umfrage wie ihr sie derzeit anwendet nicht ermitteln.


    Beispiel: Ich wäre bereit für einen 30" mit LED Backlight bis zu 3T € zu zahlen. Ohne dieses Feature wären es noch max. 1,8T €. Wenn ich mich jedoch für einen 24" entscheiden würde, egal mit welcher Ausstattung, bin ich nicht bereit mehr als 0,8T € zu zahlen. Was bringt es euch also, dass ich bei dieser Umfrage mit >1T € abgestimmt habe?



    Quote

    Original von Andi
    Wir planen künftig mit einer Software zu arbeiten, die Umfragen sehr konfortabel ermöglichen kann.


    Meine vorgeschlagene Methode würde auch ohne diese Software funktionieren und mit denselben Mitteln, wie ihr sie bereits nutzt. Im Worst Case macht ihr halt einfach drei Threads draus. Auch meine Methode mit den drei Kategorien ist nicht der Königsweg für eine professionelle Mark-/Bedarfsanalyse; führt aber zu einer deutlich besseren Einschätzung als die Variante, für die ihr euch derzeit entschieden habt.



    Quote

    Original von Andi
    Ich denke wir bei PRAD wissen ganz gut was ein guter TFT haben muss.


    Quote

    Original von Andi
    Leider iist das mit der Forensoftware nicht möglich und die Beantwortung unserer Frage eilt leider etwas.


    Auch wenn es eilt, sollte die Umfrage für sich stimmig sein und keine Umfrage erfolgen, nur weil es einer Umfrage bedarf. Die daraus ermittelte Statistik ergibt zwangsläufig eine Fehleinschätzung und führt somit zu einem falschen Handeln bei der Umsetzung. Auch wenn Tiefflieger und du sowie die anderen Beteiligten bei dieser Idee über sehr viel technische Fachkompetenz und eine gute Marktkenntnis verfügen, werdet ihr die Daten so wie sie gesammelt werden nicht ausreichend genug filtern können.


    Ein Projekt wie ihr es vorhabt, kostet viel Zeit und Geld und führt bei einer mangelhaften Umsetzung auch noch zu einer Imageschädigung. Fehler, die bereits in der Planungsphase ausgeschlossen werden, kann man somit bei der späteren Umsetzung des Projektes vermeiden.


    Verrennt euch da also nicht. Egal wie eilig das Projekt sein sollte, setzt euch in Ruhe nochmals zusammen und sprecht darüber, ob euer Ziel mit der von euch geplanten Vorgehensweise dadurch erfolgreich zu erreichen ist.


    Dies sind alles freundschaftlich gemeinte Ratschläge von jemanden, welcher sich mit Projektmanagement auskennt.


  • Kann mir das jmd. mal erklären der für ein internes Netzteil gestimmt hat?

  • Noch was anderes was ich vermisse: integrierter USB-Hub mit Umschaltung für 2 PCs.
    D.h. wenn man den Bildeingang umstellt, wird auch der USB-Hub auf ein zweites USB-Kabel geschaltet.


    Wer schon mal mit 2 Tastaturen auf dem Schreibtisch hantiert hat, weiss was ich meine...

  • vielleicht weil manche es nicht mögen wenn dicke schwarze Brocken zusätzlich im sowiso schon störendem Kabelsalat rumliegen?




    mein *Traum TFT*:


    look z.B. vom Lenovo, schwarz, dezent.
    Widescreen allerdings 24zoll damit HDTV 1080 auch gescheit funzt.
    85 oder besser 100Hz wie bei meinem jetzigen CRT (FPS ist alles!)
    keine Pixelfehler, keine Lichthöfe, kein wahrzunehmender unterschied im Blickwinkel, geht noch nicht alles ist klar... aber so gut wie es halt technisch machbar ist bis die probs endlich komplett behoben sind.
    USB2 Hub im höhen und winkelverstellbarem Halter.
    Anschlussmöglichkeiten für Xbox 360, PS3, 2 PCs und TV... am besten gleichzeitig mit Umschaltknopf, zur Not auch mit umstecken dann aber wenigstens GUT erreichbar!
    keine Boxen ich habn 5.1 sys das eh besser ist.


    und das ganze zu nem massentauglichem Preis von maximal 450€.


    wenn ich mir zur zeit die preise von 22 und 24 zoll widescreen TFTs ankucke weis ich nicht ob die 2 popeligen zoll den Preisunterschied irgendwie rechtfertigen können.


    in diesem sinne wir sehn uns wenn mein CRT in paar JAHREN den geist aufgibt 8)

  • was ich interessant finde, ist dass derzeit 22-24 zoll und ips-panel die meisten stimmen bekommt.


    soviel zur aussage vieler hersteller, in dieser klasse müsse ein pva oder sogar ein tn panel verbaut werden, weil die geräte sonst nicht akzeptiert werden. ich behaupte mal da gibts doch noch genug leute, die für ein overdrive-loses 24" s-ips-panel einen fairen preis zu zahlen bereit wären...

  • Quote

    Original von arcon
    was ich interessant finde, ist dass derzeit 22-24 zoll und ips-panel die meisten stimmen bekommt.


    soviel zur aussage vieler hersteller, in dieser klasse müsse ein pva oder sogar ein tn panel verbaut werden, weil die geräte sonst nicht akzeptiert werden. ich behaupte mal da gibts doch noch genug leute, die für ein overdrive-loses 24" s-ips-panel einen fairen preis zu zahlen bereit wären...


    Hmm, klingt interessant, was genau spricht denn aus deiner Sicht für IPS? Also TN ist für mich inakzeptabel, allein wegen der Blickwinkel, aber von VA war ich bislang eigentlich sehr begeistert (habe allerdings kein OD). IPS habe ich noch nicht live gesehen, wo liegt der Vorteil?


    cu,


    Jackie

  • ips vs. pva ist vermutlich ne philosophie-frage und da gibts garantiert dedizierte threads zu :)
    ich würde hier auf den test des HP verweisen wollen, der mir sehr positiv in erinnerung geblieben ist:


  • Ich bin auf der Suche nach einem 24 Zoll 16:9 Monitor. Ich würde auch 16:10 akzeptieren, wenn ein anliegendes Videosignal nicht auf volle Bildschirmgröße verzerrt sondern im richtigen Seitenverhältnis (4:3 bzw. 16:9) dargestellt werden würde. Der Overscan sollte auch regelbar bzw. abschaltbar sein.

  • Mir währen vor allem die Anschlussmöglichkeiten wichtig. Also HDMI und Komponentenanschluss zum Beispiel. Widescreen ist Pflicht, nie wieder 4:3! Einstellbares Interpolationsverhalten sehe ich auch als sehr wichtig an.


    Ansonsten halt das übliche, gute Ausleuchtung, gute Farbtreue, gute Kontrastwerte und niedrige Reaktionszeiten.


    Nett wäre auf jeden Fall höhenverstellbar und seitlich drehbar.


    Lautsprecher... müssen nicht sein, wenn dann aber brauchbare, mit Subwoofer muss nicht sein.


    Für mich persönlich wäre ein eingebauter TV Tuner nicht schlecht und Bild in Bild Funktion (so wie es mein Samsung SyncMaster 940MW hat - das wird eh noch schwer für den mal einen von der Ausstattung her etwa gleichwertigen Ersatz zu finden ;) ).

  • Folgende wichtige Punkte fehlen:


    Mein Traum-TFT sollte inklusive einer Kalibriermaus von Gretag verkauft werden, eine Farbtreue unter 1 delta E besitzen, ein Kontrastverhältnis von mindestens 10000:1 und einen Schwarzwert, der den Namen auch verdient. Die Farbenblindheits- bzw. Farbfehlsichtigkeitsfunktion von Eizo wäre ebenso wünschenswert. Die Auflösung sollte natürlich mindestens HD-Qualität haben.


    Außerdem wünsche ich mir eine flexible Wiedergabefrequenz, sowohl für 25 fps als auch für alle anderen gängigen Bildwiederholraten, um die teilweise nervigen Ruckler bei Filmen nicht mehr "genießen" zu müssen.


    Ah, Träumen macht sooo viel Freude :D


    Georg :

    Quote

    Ich würde auch 16:10 akzeptieren, wenn ein anliegendes Videosignal nicht auf volle Bildschirmgröße verzerrt sondern im richtigen Seitenverhältnis (4:3 bzw. 16:9) dargestellt werden würde. Der Overscan sollte auch regelbar bzw. abschaltbar sein.


    Nun, das hängt doch alleine vom Videoplayer ab. Zoom-Player, Mediaplayer Classic, VLC usw. erlauben Dir, ein beliebiges Seitenverhältnis einzustellen. Ob das Bild vom Monitor verzerrt wird oder nicht, sollte im Bildschirmmenü einstellbar sein.
    Ich kenne kein Video, das ich mit meinem S2110W nicht im richtigen Seitenverhältnis sehen kann.

    Albedo, -s, die, (lat. albidus = weißlich; lat. albus = weiß), IPA (al'be:do):
    Maß für das Rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden (remittierenden), also nicht spiegelnden und nicht selbst leuchtenden Oberflächen.

    Edited 3 times, last by al'be:do ().

  • Zuerst sollte man auf den Geschmack vom Pivot bekommen.
    Dann sich einen neuen Fuss anschaffen und sehen was man mit einem TFT alles machen kann.


    Ich wünsche mir Würfel mit mehreren TFTs. So kann ich drehen und wenden wie ich lustig bin. Habe dann 6 live Desktop die ich hinten und vorne anschauen kann.

  • Der wirklich optimale TFT wäre für mich:


    - ein Gerät, das keinerlei Bewegungsunschärfe zeigt und damit mit der Röhre gleichzieht
    - hohe Farbtreue, perfekter Schwarzwert, gute Graustufenwerte, sodaß man nicht am Gammawert herumschrauben muß, um in dunkleren Regionen noch was erkennen zu können
    - eine native Auflösung von 6-12 Mio Pixeln (bei 26 Zoll), sodaß man beliebige Auflösungen wählen kann, ohne daß mit blosem Auge Interpolationsartefakte sichtbar werden
    - mehr vertikale Frequenzen, damit keine Probs mit Kinofilmen oder Philips DNM Bewegungserkennung
    - oder besser noch: Ein Gerät, das bis zu einem Grenzwert immer soviel Hz automatisch einstellt, wie die Grafikkarte gerade an frames rendern kann... jedenfalls sind die Probleme mit/ohne VSync auch im DVI/TFT Zeitalter immer noch dieselben... (gerade auf 'nem Widescreen noch auffälliger) und TripleBuffering wird eh nur unter OpenGL unterstützt



    Alles andere ist doch eher Standard... oder sollte es zumindest sein ;-)



    Grüße,
    Robbson.

  • Hallo,


    was mir noch in den Auswahlmöglichkeiten fehlt ist ein
    mögliches VGA-Eingangssignal ab 15,25Khz mit 50 Hz (z.B. für Amiga)
    und nicht erst ab 31,5 kHz (nur mit 60 Hz) wie ihn die meisten TFTs bieten.


    Damit würde sich die Möglichkeit ergeben, auch älterer Rechner
    wie Amiga oder Sinclair Spectrum per RGB-Signal direkt am Monitor
    mit optimalem Signal/Bild zu betreiben, ob extra einen teueren Linedoubler dazwischen schalten zu müssen.


    Für einen idealen Monitor wäre das also mein Haupt-Kriterium
    (15,25 kHz und 50 Hz-Signaleingang) und ich denke sowas dürfte preislich
    kaum was ausmachen ...


    Gruß,


    Luzie

  • Also ich würde mir wünschen, daß noch 22" Widescreen TFT´s rauskommen mit einem IPS Panel !!



    Die Reaktionszeit ist mir zwar auch wichtig da ich fast ausschließlich 3D Shooter spiele, aber der Blickwinkel bzw. die Bildqualität im Allgemeinen ist mir auch wichtig. Habe derzeit immer noch meinen Iiyama E481S welcher ja ein IPS Panel hat und bin nach wie vor begeistert von dem Gerät was die Eigenschaften angeht =)



    22" Widescreen ist in meinen Augen die perfekte Größe bzw. der beste Kompromiss zwischen Größe und eben der Auflösung ;)



    Also mal abwarten ob in der Richtung noch was kommt. Ein 22" mit TN Panel kann ich mir aber zur Zeit mehr als schlecht vorstellen auch wenn die Geräte wirklich sehr günstig sind. Da ich mit meinem TFT aber wie gesagt noch sehr zufrieden bin werd ich einfach mal schauen was sich im 22" Widescreen Format noch so tut ;)

    << ----------------------------------- >>
    >> DareDevilz - Tactical Ops Clan <<
    << ----------------------------------- >>


  • genau meine meinung ;-)

  • Quote

    Original von jaygroove


    genau meine meinung ;-)


    Wie ich bereits einige Beiträge vorher gepostet hatte, wünscht sich wohl niemand einen TFT mit breitem Rand, wieso also darüber abstimmen?