NEC LCD2690WUXi (Prad.de)

  • Ich schwanke derzeit zwischen dem Eizo S2411 und dem 27"Dell bzw. dem 26" Nec. Da es sehr viele unterschiedliche Meinungen gibt, kann man nur abwägen was für einen wichtiger ist. <jeder Monitor hat halt seine Stärken und Schwächen.


    Was will ich mit dem Monitor machen.


    1- normales Internetsurfen (alle viel zu Schade dafür)
    2-Zocken Spiele wie C&C oder Age of Empire ab und zu auch Call of Duty
    3- Bildbearbeitung für meine Canon EOS 30D


    Mein Schreibtisch ist exakt 80cm tief. Ist da ein 16 oder 27" Gerät zu gross?


    Danke für Eure Unterstützung.


    save

  • Quote

    Original von saveman168


    Mein Schreibtisch ist exakt 80cm tief. Ist da ein 16 oder 27" Gerät zu gross?


    Ich sitze bei einem 90cm tiefen Schreibtisch ca. 40-50cm vor dem 27" Dell. Habe überhaupt keine Probleme damit - sieht alles sehr gut aus.


    patte

  • Also ich finde bei einem 80 cm Schreibtisch eine Tiefe des Monitors bis ca 20 cm in Ordnung.

  • Hallo zusammen!


    Ich wollte mir auch einen 2690WUXi anschaffen, bin nun aber nicht sicher wegen der öfters "beklagten" zu hohen Helligkeit. Mir kommt bereits mein altes Samsung 181T Panel sehr hell vor, ist meist auf 50% Helligkeit gestellt. Wie funktioniert denn der Eco Modus beim NEC? In der Bedienungsanleitung steht dazu, dieser würde auch den Stromverbrauch reduzieren. Dann müsste wohl die Backlighthelligkeit zurückgeregelt werden, kann das jemand bestätigen? Reduziert sich die Helligkeit tatsächlich spürbar? Verliert das Bild im Eco Modus an Qualität (Kontrast)?


    Danke für Eure Antworten, Genki

  • Hey Genki,


    wenn man die Helligkeit zurückregelt, verliert man bei konstantem Schwarzwert zwangsläufig Kontrast, weil der Kontrast der Quotient aus max. Helligkeit und Schwarzwert ist. Inwieweit sich der Schwarzwert durch die Anpassung der max. Helligkeit verändert, oder mittels üblicher Colorimeter hinreichend genau bestimmt werden kann, ist nochmals eine ganz andere Frage.



    Dat Ei

  • Quote

    wenn man die Helligkeit zurückregelt, verliert man bei konstantem Schwarzwert zwangsläufig Kontrast


    Genau das sollte im ECO-Modus nicht passieren. Damit sollte die Helligkeit der Lampe abgesenkt werden und damit auch der Schwarzwert sinken.


    Ich habe schon öfters hier im Forum die gleiche Frage wie Genki gestellt, aber keine klare Antwort erhalten. Entweder ist die Helligkeit trotzdem noch zu hell und muss mit dem Panel weiter abgesenkt werden, oder diejenigen, die sich beschwert haben, haben den ECO-Modus einfach übersehen...

  • Quote

    Original von Genki
    ...Wie funktioniert denn der Eco Modus beim NEC? In der Bedienungsanleitung steht dazu, dieser würde auch den Stromverbrauch reduzieren. Dann müsste wohl die Backlighthelligkeit zurückgeregelt werden, kann das jemand bestätigen? Reduziert sich die Helligkeit tatsächlich spürbar? Verliert das Bild im Eco Modus an Qualität (Kontrast)?


    Der Eco-Mode reduziert die Helligkeit des Backlights – aber nur bedingt:
    Das Backlight des NEC 2690 lässt sich nur bis zu einer unteren Grenze von etwa 140 cd/m² herunterregulieren. Über die Funktion Farbvergleich kann man auch noch auf 135 cd/m² kommen.
    Weiter runter kann auch der Eco-Modus nicht. Wenn man das Backlight bereits auf niedrigste Stufe eingestellt hat, ändert sich im Eco-Modus gar nichts mehr.


    Gruß,
    Gustav

  • Der eigentliche Zweck des Eco-Modus hat sich mir auch nicht erschlossen. Jedenfalls sind die fest vorgegebenen Werte von 25% oder 50% etwas merkwürdig. Um allein die 25% nutzen zu können, müsste man mit einer sehr heftigen Helligkeit von 186 cd/m² arbeiten…
    Die benutzerdefinierte Einstellung beim Eco-Modus kann vielleicht ganz nützlich sein: Bei den Presets, die man im erweiterten OSD festlegen kann, wird leider die eingestellte Helligkeit nicht erfasst. Die muss man bei jedem Helligkeitswechsel manuell neu justieren. Wenn man tags mit 160 cd/m² arbeiten will und abends mit 140 cd/m² könnte man das stattdessen über den benutzerdefinierten Eco-Modus voreinstellen.


    Gruß,
    Gustav

  • können die anderen Auflösungen (also alle außer der nativen) eigentlich 1:1 dargestellt werden, oder werden die gestreckt usw usf. ?
    Kann da nix finden, beim Eizo HD2441 z.B. stehts dabei

  • huckup


    Im Menü 4 des erweiterten OSD kannst du hierzu unter »Ausdehnung« den Menüpunkt »Aus« wählen. Damit werden dann alle verfügbaren Auflösungsmodi unvergrößert dargestellt.


    Gruß,
    Gustav

  • Überlege mir den NEC 2690WUXi zu kaufen, zwei Punkte stehen dem noch
    im Weg:


    1. Werde ich hauptsächlich mit meinem Laptop am Bildschirm arbeiten -
    der hat allerdings leider nur einen D-Sub Ausgang und was natürlich
    eigentlich Verschwendung für so einen Bildschirm ist. Ist der
    Qualitätsverlust zu verschmerzen oder sollte würde ich Dank des
    Qualitätsengpasses für weniger Geld im Endeffekt vergleichbare
    Qualität bekommen?
    Der Laptop wird noch ein halbes Jahr bis ein Jahr in Benutzung sein.


    2. Mein Benutzerprofil schaut in etwa so aus:
    Durchschnittlich 11 Stunden/Tag vor der Kiste teilen sich auf in
    35% Webentwicklung u.ä. (Eher Design wie code)
    30% Office/Web surfen/und ähnliches
    20% Print Produkte, davon 50% bei denen exakte Farben wichtig sind.
    15% Filme/Spiele/Sonstiges
    Macht für mich ein Bildschirm der auf Adobe RGB optimiert ist sinn?


    Eigentlich wollte ich mir nur einen Eizo S1910-k, einen ViewSonic
    VX2025wm oder etwas in der Art zulegen aber irgendwie hats mir der
    NEC 2690WUXi angetan... Passt der Bildschirm zu mir oder sollte ich
    mir lieber noch einen anderen anlächeln?




    lg Sebastian

  • Fehlen Angaben meinerseits, ist die Frage zu spezifisch oder zu ungenau gestellt? Passt die Frage evtl. besser in ein anderes Forum?


    Die prad User haben natürlich noch anderes zu tun, als auf meine Frage zu antworten das ist mir klar, bei der Menge an Lesern wird aber sicher schon der eine oder andere auf meine Frage gestoßen sein - daher die Frage.


    lg Sebastian

  • Hallo Sebastian,


    deine Frage ist schon recht präzise gestellt. Es ist halt Urlaubszeit, und im Forum ist nicht ganz so viel Betrieb wie sonst.


    Da du beim Webdesign sicherlich mit einer Menge Werkzeugfenstern arbeitest und außerdem mehrere Programme parallel nebeneinander nutzen wirst, dürfte eine Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln schon gut sein. Ein einzelner 19-Zöller ist da doch sehr beengend.
    Für die Aufarbeitung von Bildmaterial fürs Web (z.B. per Photoshop) ist der Adobe RGB-Arbeitsfarbraum ideal, da sich so Farbabweichungen bei der Browserdarstellung im sRGB leicht minimieren lassen. Fürs Webdesign ist der NEC 2690 daher bestens geeignet.


    Für Office/Web würde ein 19-Zöller natürlich allemal ausreichen.


    Für farbtreue Printprodukte sollte das Farbprofil des Ausgabegerätes möglichst komplett vom Monitor dargestellt werden können. Der Farbraum des NEC2690 deckt z. B. FOGRA27 fast vollständig ab. Die Farbtreue des NEC 2690 ist in diesem Preissegment beeindruckend, und er ist auch für diesen Zweck sehr gut geeignet – zumal ein farblich verfehlter Druckauftrag ja richtig teuer werden kann.
    Was vielleicht noch zu bedenken wäre: Um die 92 % des Adobe RGB-Farbraumes sinnvoll nutzen zu können, sollte man den Monitor auf jeden Fall kalibrieren und mit farbmanagementfähigen Programmen arbeiten.


    Bei der Darstellung von Filmen ist der NEC2690 sehr gut.
    Für Spiele ist er bedingt geeignet. Da dürfte aber eher die Grafikkarte deines Notebooks der limitierende Faktor sein. Kleinere Auflösungen bei Spielen werden vom NEC 2690 jedenfalls gut interpoliert.


    Hinsichtlich Adobe-RGB-Farbraum, farbtreuer Darstellung und hoher Auflösung hat der NEC2690WUXi meiner Meinung nach ein herausragendes Preis- /Leistungsverhältnis. Ich glaube nicht, dass man in nächster Zeit vergleichbare Qualität günstiger erhalten wird.


    Vorausgesetzt, dass die Grafikkarte deines Notebooks auf dem D-Sub-Ausgang ein gutes Signal liefert und eine Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln unterstützt, würde auch von daher nichts gegen eine Eignung des NEC 2690WUXi sprechen.
    Sollte dein Notebook hingegen kein gutes Grafiksignal liefern, wäre das mit Sicherheit nicht nur beim NEC, sondern auch bei jedem anderen Monitor ein Handikap.


    Ob der Bildschirm wirklich zu dir passt, wage ich nicht, zu spekulieren. Da kommen halt letztlich die Eigenarten des Monitors mit den Eigenarten des Anwenders zusammen. Das ist kaum objektivierbar, und ob ein TFT wirklich rundherum zu einem passt, merkt man leider oft erst dann, wenn man gerne an ihm arbeitet.


    Gruß,
    Gustav

  • Vielen Dank Gustav für deine Antwort. Das war der letzte kleine Schucker den ich noch gebraucht habe - habe den Bildschirm gerade bestellt. :D


    Melde mich nochmal wenn ich den ersten Bericht abgeben kann.



    Lg Sebastian

  • Hi @ All und an PRAD Team!


    Eine sehr gute Seite ist das hier um sich über Monitore zu informieren =)


    Der Testbericht und das Lesen diese Threads haben mich dazu bewogen ebenfalls den NEC 2690WUXI zu bestellen.


    Hab mir einen neuen PC zusammengestellt und letztendlich auch noch diesen Monitor gegönnt, da meine beiden 19"er schon ein wenig in die Jahre kommen und nicht optimal für Bildbearbeitung sind.


    Hauptaufgabe des PC's soll sein Office,Programmieren und Photos mit Photoshop editieren (RAW) sowie zur Bildverwaltung.


    Ein paar Fragen zur Kalibrierung hätt ich da noch:


    - Was verwendet Ihr für ein Colorimeter mit Spectraview II?


    - Da SV II den Monitor hardwaremässig calibriert, ist da ein Farbprofil für den PC nötig?


    D.h kann mir wer schildern wie er den PC einstellt mit PS und SVII.



    Danke im voraus
    ------------------------------------------------------------------------------------------------
    neuer PC ist ein Core 2 Duo E6850@3,6Ghz, 2Gb Ram, 2 * 500Gb Sata, Nvidia 8800 GTS 640Mb