HP w2207 (Prad.de)

  • Lange hat es gedauert, doch nun ist der Testbericht zum 22 Zoll TFT HP w2207 endlich online zu finden. Für die Verzögerung bitte ich alle die sehnsüchtig darauf gewartet haben um Verzeihung.


    Der Monitor nimmt die Spitzenposition der bei uns bisher getesteten 22 Zoll Modelle ein.


    Alle Fragen oder Meinungen zu diesem Test, stellt bitte innerhalb dieses Beitrags.

  • es heisst "BrightView".


    sehr schöner test. ich bin immer wieder erstaunt über die länge; danke für die arbeit!
    allerdings finde ich persönlich die blickwinkel leicht besser als von anderen 22"ern. konnte aber auch nur im geschäft vergleichen.


    ansonsten hätte ich noch eine frage:
    ihr habt mit der selben grka getestet die ich besitze. im neuen treiber (7.5) gibt es eine option, die sich software overdrive nennt. habt ihr diese mal angetestet?

    proz: 6400; mb: giga s3 @400; enermax liberty 500 ram: adata 4x1gb 800er;
    bs: vista buisness 64bit
    gk: ati x1950pro 512mb; sk: x-fi extreme-music
    monitor: 22"tft, hp w2207
    lw: dvd-brenner lg4167a

  • Jawoll! der heißersehnte Testbericht ist online :daumen
    Und dass der HP so gut abschneidet überrascht mich nicht.
    Die Blickwinkel sind normal, auch nicht besonders gut, beim Acer AL2216Wsd meiner Meinung nach sogar bisl besser, aber das sind so geringe unterschiede, da wird der Braten auch nicht fett.


    Nice review...

    {AM2 X² 4000+ @ 3Ghz}{TT Sonic Tower + 12cm SilverStone FM121 Poti-geregelt}
    {ASUS M2N-E 570Ultra}{3GB DDR2 862Mhz}
    {Nvidia 8800GT-Arctic S1@720/1760/1000}{Audigy2 ZS + Teufel 5.1 ConceptE}
    {Yuraku YV24WBH1}

  • Zitat

    Original von 7michel7
    es heisst "BrightView".


    Habe es an 2 Stellen korrigiert. Danke für den Hinweis.

  • das es doch noch was dieses wochenden geworden ist ... sexy ! :D



    edit:
    sehr schöner test, alle fragen die "wichtig" sind beantwortet, ausgezeichnet. =)

  • re: 7michel7


    Zitat

    es heisst "BrightView".



    Auf der HP-Homepage heißt es mal so, mal so.


    Bei meiner Recherche für den PRAD-Testbericht habe ich (logischerweise) bei den offiziellen Spezifikationen zum HP w2207 nachgeguckt - und da wird es BrighView genannt. Siehe hier unter Oberflächenbearbeitung.



    Ich gehe jetzt mal davon aus, daß es sich bei dem BrighView bei den Spezifikationen auf der HP-Homepage um einen Schreibfehler handelt, und ich während meiner Recherche dummerweise genau an der falschen Stelle nachgeschaut und den Fehler gleich in den Testbericht mit übernommen habe. Was soll man sagen - Shit happens. :D



    Gruß

  • Denke auch nicht dass es Breiview heißt :D
    sondern Breit-View :D is ja auchn WS


    euer
    Breit & Right ;) :D

    {AM2 X² 4000+ @ 3Ghz}{TT Sonic Tower + 12cm SilverStone FM121 Poti-geregelt}
    {ASUS M2N-E 570Ultra}{3GB DDR2 862Mhz}
    {Nvidia 8800GT-Arctic S1@720/1760/1000}{Audigy2 ZS + Teufel 5.1 ConceptE}
    {Yuraku YV24WBH1}

    Einmal editiert, zuletzt von Bright & Right ()

  • Hi


    Hätte da noch eine frage


    1000:1 soll der hp bringen, was bringt der wirklich ??


    falls das im test schon beantwortet worden ist sorry



    mfg


    shogun


    ps: danke für diesen super test

  • Hi,


    schöner Test - thx!


    Man merkt, dass es langsam Zeit für das neue Bewertungssystem ist.
    Allein aus den Bewertungen geht sonst nicht hervor, dass der hp den anderen
    22" wirklich überlegen ist.


    Schade das der Blickwinkel nicht so sonderlich ist...das klang bei den Userberichten immer besonders gut an.
    Liegt aber sicher am Maßstab - die meisten Userberichte nehmen zum Vergleich wohl andere TNs und ihr habt als Referenz VA/IPS-Panel TFTs.
    Ähnlich wie ja auch beim Schwarzwert.


    Ich überleg grad:
    Es macht einerseits absolut Sinn, dass der Blickwinkel auch in die Bewertung für DVD/Film-Wiedergabe hineinfließt. (tolle Wiedergabe bringt mir ja kein Filmspaß wenn ich immer "punktgenau" vorm TFT sitzen muss)


    Andererseits wird der Blickwinkel ja in einem eigenen Prüfungspunkt bewertet. Also wirkt sich ein mieser Blickwinkel gleich doppelt aus.
    Im Grunde müsste ein Testleser/potentieller Käufer ja sagen: "Filmwiedergabe ist sehr gut....ok...ahh naja Blickwinkel sind aber nur mäßig...das bringt mir dann natürlich wenig"
    So wirkt sich der durchschnittliche Blickwinkel wie gesagt doppelt aus.


    Ging mir grad durch den Kopf.
    Ändert aber nichts an dem wirklich gelungenen Test - thx!


    Gruß
    Sithlord


  • Ist mir auch aufgefallen. an mancher stelle wird sogar brit-view geschrieben. aber es kann nur bright-view sein. so steht es auch auf der verpackung und im handbuch.

    proz: 6400; mb: giga s3 @400; enermax liberty 500 ram: adata 4x1gb 800er;
    bs: vista buisness 64bit
    gk: ati x1950pro 512mb; sk: x-fi extreme-music
    monitor: 22"tft, hp w2207
    lw: dvd-brenner lg4167a

  • Mich wundert der Stromverbrauch ein bisschen. Ich hab den selben Monitor und bin bei der Größe und dem Preis und der sonstigen Ausstattung übermäßig zufrieden.


    Der Stromverbrauch im Betrieb deckt sich mit meinen eigenen Messungen bei 50-60 % Helligkeit. Jedoch zeigt mein Strommessgerät bei Standby und Aus jeweils 9 W an und keine 0,6 W.


    Wie kommts dazu?


    Edit: Noch was zur Filmwiedergabe. Hinsichtlich stark komprimiertem Anime-Materials, bei dem Kompressionsartefakte deutlicher sichtbar sind, kann ich nur sagen, dass dieser Monitor im TN-Panel Bereich zur Oberklasse gehört. Ich bin da ziemlich eigen und muss halt sagen, dass es wahrhaft nicht perfekt ist, aber deutlich besser als die Konkurrenz.

  • Sithlord : Naja, die DVD-Wiedergabequalität setzt sich nunmal aus diversen anderen Einzelnoten zusammen wie Kontrast, Reaktionszeit, subjektive Bildqualität, Graustufen und eben auch Blickwinkel. Was sollte man denn sonst auch bewerten? Die Schärfe würde theoretisch in den Bereich INterpolation fallen, ergo ist das einfach eine Art "kumulierte Note". Nur die Anzahl der Videoeingänge und Videomodes (24/50/60Hz usw.) bewerten würde m.E. auch keinen Sinn ergeben, weil die Note eben ein Gesamtbild impliziert und nicht nur Teilaspekte.


    Deinorius : Du hast wahrscheinlich ein billiges Messgerät und wenn Du in die Anleitung schaust, steht da auch vermutlich drin, dass es nur zwischen 10 und 3000 W oder in der Kante präzise ist.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Ach so ist das.


    Tja, keine Ahnung, wieviel dann diese Stromverbrauchsmessgeräte kosten, aber das brauch ich ja auch nicht so dringend. Danke für die Erklärung.
    Dann ist es bei diesen Geräten besser die Standy-Messung über einen Stromverteiler zu messen, wo mehrere Geräte zusammentreffen. Dafür dürften selbst die billigeren reichen.

  • Hallo,


    erstmal vielen Dank für den Test.
    Wirklich schön zu lesen,
    doch was mich interessiert und ich bei Kalibrierung vermisst habe.


    Könntet Ihr von Prad nochmal eure empfohlenen Einstellungen für diesen Monitor preisgeben, sprich: Helligkeit, Kontrast, Farbwerte.
    Würde mich interressieren ob es mit diesen Einstellungen besser wirkt.


    Hoffe ich habe das nicht überlesen!


    vielen Dank schonmal!


    MfG

  • Hallo, vielen Dank für den Test, habe den TFT gleich bestellt.
    Dabei habe ich dennoch 2 Fragen !
    Einmal, wie schon gefragt, die optimalen Einstellungen.
    Und als zweites wüsste ich gerne, was passiert, wenn man den TFT mit 1920*1080 Material füttert. Ich glaube der Samsung kann das verarbeiten, wie sieht es aber mit dem HP aus ?

  • chalcin
    Falls du von HD-Video Material redest... ganz einfach. Es wird angepasst, resizt. Dem ist nix hinzuzufügen. Das kann jeder Monitor anzeigen. Es hängt von der Software ab, also solltest du die richtige Software installiert haben.


    Kleiner Tipp: Zoome auf die vollen 1050 Zeilen mit Beibehaltung des Seitenverhältnisses, zwar wird dann von den Seiten bissi was abgeschnitten, ist aber nicht immer ein Beinbruch. Solange es kein HD-DVD/BD Material ist, geht das mit dem Zoom Player am einfachsten.

  • Zitat

    Original von 7michel7
    es heisst "BrightView".


    sehr schöner test. ich bin immer wieder erstaunt über die länge; danke für die arbeit!
    allerdings finde ich persönlich die blickwinkel leicht besser als von anderen 22"ern. konnte aber auch nur im geschäft vergleichen.


    ansonsten hätte ich noch eine frage:
    ihr habt mit der selben grka getestet die ich besitze. im neuen treiber (7.5) gibt es eine option, die sich software overdrive nennt. habt ihr diese mal angetestet?


    Overdrive hebt den Core/Mem Takt deiner Grakka an, hat aber nichts mit dem
    Overdrive vom TFT zu tun ;)

  • Sehr guter Testbericht, jetzt werde ich ihn mir wohl auch zulegen.


    Mir ist lediglich noch unklar, wie lang die Garantiezeit nun wirklich ist? Ich dachte eigentlich bisher, dass die lediglich ein Jahr betragen würde? Mir ist auch nur ein ONlineshop bekannt, der 2 Jahre angibt.