Dell 2707WFP (Prad.de)

  • Quote

    Original von B-Thriller
    Aber mit der Interpolation hätte ich noch eine Frage: Wie ist das wenn man in einem Spiel die Auflösung runter dreht z.b. auf ein kleiner Widescreenauflösung? Wird das von den Grafiktreibern "hochgerechnet" oder gibt es dann diese Probleme bzw. steht dann gar nicht zur auswahl?


    Man hat bei der Interpolation die Wahl, entweder der Monitor übernimmt diese, oder die Grafikkarte. Stell man z.B. in den nVidia-Grafikeinstellungen ein, das die Grafikkarten die Interpolation erledigt, dann ist im OSD vom 2707WFP keine Einstellung der selbigen mehr möglich.


    Ist z.B. die seitengerechte Interpolation eingestellt, kommt diese bei allen Auflösungen, außer der nativen Auflösung von 1920 x 1200, zum Einsatz.

  • Quote

    Das hat ja nichts mit richtig oder falsch machen zu tun. Es ist ein Fehler, den zumindest die erste Revision des Gerätes aufweist. Hat ja wohl auch so seine Gründe, warum Dell häufig mehrere Revisionen benötigt, bis die gröbsten Schnitzer raus sind.


    Richtig Mario. Allerdings ist das auch bei anderen Herstellern nicht anders. Nur das die Revisionsstände dort etwas unterschwelliger kommuniziert werden, und nicht so fett auf dem Aufkleber prangen wie bei Dell.


    Je mehr Funktionen du einem Gerät spendierst, desto eher kannst du dich auch verzetteln. Das ist in der super schnellebigen IT Welt nunmal so. Sicher gibt es auch Ausnahmen. Aber du siehst ja selbst, wie lange sich z.B. Eizo für ein "Multimedia Gerät" Zeit lässt. Das ist sicher auch eine Strategie, sie kann aber auch nach hinten losgehen, denn bekanntlich beißen den Letzten die Hunde. -Sprich der Markt ist in der Zwischenzeit (mit nicht ganz so perfekten, aber trotzdem gut funktionierenden Geräten) bereits gesättigt. Abgesehen davon wird der Preis des Eizo höher ausfallen, und wie er letztlich abschneiden wird, wissen wir auch noch nicht. -Denn auch bei Eizo gab es in der Vergangenheit Diskussionsstoff. Zaubern können auch die Jungs von Eizo nicht. ;)


    Letztlich ist es ja tatsächlich so wie es rednix schon sehr richtig ausdrückte:


    Quote

    Für den Einsatz "viel vor dem PC"+"Filme über PC abspielen"+"WideScreen-zoggen" ist der TFT allerdings sehr gut geeignet und ich möchte ihn nicht mehr missen!


    Das kann man aus meiner Erfahrung mit dem Gerät wirklich so stehen lassen. Die meisten werden diesen Monitor genau aus diesen Gründen kaufen und genau so einsetzen / nutzen.

  • Im Großen und Ganzen kann man da zustimmen...aber persönlich warte ich lieber auf den Eizo. Das dauert dann zwar ein wenig länger, aber ich finde es halt besser wenn sich die Industrie mehr Zeit nimmt und nicht ständig nur halbgare Geräte auf den Markt wirft.


    Und es hat ja sicherlich auch seinen Grund, daß gerade die sehr erfahrenen und anspruchsvollen Prad-Redakteuere und Moderatoren sehr, sehr häufig zum Eizo greifen. Auffallend häufig....


    Und da diese Geräte keine (kaum) Mängel aufweisen, die erst innerhalb der Serie beseitigt werden müssen, entfällt auch die Notwendigkeit, die Revisionen groß zu kommunizieren. Mir persönlich ist das allemal lieber so. Auch die Eizo Preispolitik ist in meinen Augen optimal. Zwar teuer in der Anschaffung, aber enorm wertstabil - was man ja z.B. vom Dell nicht gerade behaupten kann. Mehrere hundert Euro Wertverlust für Early Adopters direkt nach der Anschaffung sind ja quasi Usus. Ich will mit dem Ganzen nicht sagen, daß Dell schlechte TFTs baut. Ganz im Gegenteil. Die Geräte sind offensichtlich für ihren Preis, nachdem dieser erst einmal ins Bodenlose gesunken ist, sehr gut und dürften auch die meisten User zufrieden stellen.


    Gruß


    Mario

  • Hallo,


    da der 2707WFP und der 2407WFP die selben Panelspezifikationen besitzen,
    stelle ich mir die Frage,
    ob man von diesem Testbericht auf den 2407WFP schließen kann ?!?


    Ich weiß, gehört hier nicht so ganz hin ...


    Die Bilqualität muß wirklich gut sein,
    wenn er die UGRA-Zertifizierung erhält.
    Und auch das Reaktionsverhalten ist überzeugend.
    Wäre das der Test eines 2407WFP, hätte ich mir den jetzt bestellt.


    Also, könnte ein 2407WFP-Test ähnlich ausfallen ?


    Und in welchen Abständen bringt Dell Firmwareupdates ?
    Bezüglich Interpolation war das getestete Gerät ja wirklich schlecht.


    Gruß
    Manfred68


  • Ich denke mal, daß man den 2707 wegen der neuen Hintergrundbeleuchtung und dem daraus resultierenden High Gamut eher mit dem neuen 2407-HC vergleichen sollte / kann.


    Gruß


    Mario

  • Hallo Mario,


    danke für die schnelle Antwort !


    Habe vor wenigen Minuten auch gesehen,
    daß bald ein "2407WFP-HC" herauskommt.
    (Erklärt auch den aktuellen Preis von 619,00 € für den 2407WFP.)


    Was ist denn an der Hintergrundbeleuchtung des 2407-HC "neu" ?


    Gruß
    Manfred

  • Also ich habs immer noch net ganz verstanden:


    Quote

    Normalerweise werden bei aktuellen 24 bis 27 Zoll Widescreen TFTs wenigstens die Auflösungen 1.680 x 1.050 und oft auch 1.440 x 900 unterstützt. Mit diversen Tools und auch in den Treibereinstellungen der Nvidia-Karte lassen sich diese Auflösungen zwar selbst definieren, aber wo dies nicht funktioniert, muss man ohne leistungsfähige Grafikkarte beim Spielen in die Röhre schauen.


    Quote


    Mit allen weiteren unterstützten Auflösungen im herkömmlichen Format, wie 1.600 x 1.200, 1.280 x 1.024, 1.152 x 864 usw., konnten wir keine Probleme feststellen.


    Was bedeutet dass denn jetzt genau, kann mir das jemand mal erklären, wenn ich also ne Widescreen-Auflösung einstelle was passiert denn dann genau kann er die einfach net anzeigen oder wie?


    Wie werden die anderen Auflösungen 1.600 x 1.200, 1.280 x 1.024, usw denn dann dargestellt?
    Denk mir das es je nach Einstellung hald 1:1 oder Seitengerecht ist - ja?


    Danke schonmal für die Antwort.

  • Hallo allerseits,
    auf dem Gebiet der TFTs bin ich recht neu, also verzeiht bitte eventuell überflüssige Fragen. Auch ich spiele mit dem Gedanken mir in nicht allzuferner Zukunft den 2707 zuzulegen und mich hat nach dem Testbericht wirklich nur eine Frage interessiert die auch schon von anderen gestellt wurde


    Quote

    Original von manfred68
    Hallo,


    Und in welchen Abständen bringt Dell Firmwareupdates ?
    Bezüglich Interpolation war das getestete Gerät ja wirklich schlecht.Gruß
    Manfred68



    Wie sehr wirken die Prad-Testberichte bei Dell im Hinblick auf die Überarbeitung von TFTs bzw. tun sie es überhaupt? Sind die oben genannten Probleme denn überhaupt mit Firmware zu lösen, oder geht das nur Hardwareseitig? Wie hat das denn bei den 2407 wfp bis zur Revision A04 bei den Leuten funktioniert die die erste hatten?


    Ich weiss dass das mit dem 2407 nicht hierher gehört, nur könnte das Aufschlüsse darüber geben, ob man nicht zunächst mit dem Kauf beim 2707 auf die nächste Revision warten sollte.


    Genau der Punkt der im Test angesprochen wurde, würde mir in diesem Preissegment nämlich die Lust vermiesen. Ich persönlich würde den 2707 genau wegen seiner angeworbenen Multimediatauglichkeit kaufen und wäre ziemlich angefressen, wenn für den Preis solche Mängel auftreten.


    Kann man mit kleinen Preissenkungen in den nächsten Monaten rechnen?


    Danke für Antworten


    Grüße


    Kid Stardust

  • Quote

    Original von Kid Stardust


    Hallo,


    Firmwareupdates fließen bei Dell ausschließlich in die Produktion neuer Geräte ein. Es gibt für TFTs keine Firmware-Updates und es wird in Zukunft wohl auch keine geben, da schlicht und ergreifen eine Schnittstelle zum Updaten zu Hause fehlt. Auch die ersten fehlerbehafteten Serien des 2407WfP wurden nicht geupdated bzw. auch nicht ausgetauscht gegen fehlerfreie Geräte. Somit haben die Käufer halt Pech gehabt. So einfach ist das für Dell.


    Ob man einen Test des 2707 auf den 2407-HC übertragen kann ist zweifelhaft. In gewisser weise vielleicht schon in anderen Punkten nicht. Man kann jedoch davon ausgehen, daß er durch die neuartigen CCFL Kathoden genauso wie der 2707 in der Lage ist einen größeren Farbraum abzudecken. Dazu müssen jedoch auch die Programme in der Lage sein, was sie zumeist schlicht und ergreifend nicht sind. Und dann kann es sogar unter Umständen eher zu nachteiligen Effekten im Vergleich zu einem TFT kommen, der "nur" den normalen Farbraum abdeckt. Weder der Internet-Explorer, noch Firefox sind in der Lage mit dem erhöhten Farbraum umzugehen. Auch viele "günstige" Grafikbearbeitungsprogramme verstehen sich darauf nicht.


    Gruß


    Mario


  • An Widescreen-Auflösungen werden von 2707WFP nur 1920 x 1200 und 1600 x 900 unterstützt, Auflösungen wie 1680 x 1050 oder 1440 x 900 bietet der Monitor standardmäßig nicht. Will man die Auflösungen trotzdem nutzen, so muß man diese z.B. im Grafiktreiber selbst definieren.


    Die Interpolation des 2707WFP macht bei der Auflösung 1600 x 900 Probleme, hier kommt es zur Stauchung des Bildinhalts. Mit allen weiteren vom TFT unterstützen Auflösung gibt es keine Probleme bei der Interpolation.

  • Quote

    Auch die ersten fehlerbehafteten Serien des 2407WfP wurden nicht geupdated bzw. auch nicht ausgetauscht gegen fehlerfreie Geräte. Somit haben die Käufer halt Pech gehabt.


    Das ist doch quatsch Mario.
    Wenn du z.B. heute einen Defekt an einem 2407WFP A02 hättest, und ihn beim Service zum Austausch anmeldest, bekommst du mit ziemlicher Sicherheit einen A04 als Austauschgerät. Was Dell aber mit Sicherheit nicht machen wird ist, nach einem Update der Revision eine Art Rückrufaktion zu starten. -Wer sollte sowas auch bezahlen können? Sind ja schließlich keine explodierenden Flammenwerfer-Akkus ala Sony... :D

  • Quote

    Original von Tiefflieger


    Das ist doch quatsch Mario.
    Wenn du z.B. heute einen Defekt an einem 2407WFP A02 hättest, und ihn beim Service zum Austausch anmeldest, bekommst du mit ziemlicher Sicherheit einen A04 als Austauschgerät. Was Dell aber mit Sicherheit nicht machen wird ist, nach einem Update der Revision eine Art Rückrufaktion zu starten. -Wer sollte sowas auch bezahlen können? Sind ja schließlich keine explodierenden Flammenwerfer-Akkus ala Sony... :D


    Quatsch? Ach so..na dann. Wenn´s nicht in die schöne Verkaufsstrategie passt, dann ist das also Quatsch...sehr sachlich. Danke. Das gebe ich gerne zurück bezüglich Deinem Kommentar.


    Ich rede hier NICHT von defekten sondern von fehlerbehafteten Geräten und die wurden nachträglich NICHT geupdated. Oder sehe ich das etwa falsch?
    Bei wirklich defekten Geräten wurde übrigens in ALLEN mir bekannten Fällen gegen exakt die Revision getauscht, die eingeschickt worden war. Allein schon daher, damit nicht einige versuchen ihren mangelbehafteten TFT gegen eine neue Revision zu tauschen. Wenn Du Beweise möchtest, die kann ich gerne bringen...ich habe da so einige Links gespeichert...


    Die Foren waren im übrigen voll von stinksauren Leuten (auch das Dell-Forum), bei denen ein Updaten / ein Austausch auf die neuen Revisionen abgelehnt worden ist, obwohl so wichtige Sachen wie die korrekte 1:1 Darstellung in vielen Auflösungen nicht funktionierte oder Banding-Probleme auftraten. Im Gegenteil: Diesen Leuten wurde von Dell teils sogar empfohlen, ihre Geräte zu verkaufen und sich dann eine neue Revision zu kaufen. Gaaanz großes Kino.


    Warum ist es z.B. nicht mal möglich gewesen auf Kosten der Kunden, die sogar bereit gewesen wären, dafür zu zahlen, die Geräte zu updaten?


    Aber heute gilt ja bald nur noch Eines: Schnell Verkaufen, dann genauso schnell wieder aus dem Sinn und den sich ärgernden Kunden im Regen stehen lassen. Ist irgendwie typisch geworden.


    ...Und glaubst Du wirklich die hätten die explodierenden Akkus ausgetauscht, wenn sie keine Angst vor Schadenersatzklagen in unabsehbarer Höhe gehabt hätten? Selbst bei diesem Problem haben sich einige Hersteller VERDAMMT lange Zeit gelassen.


    Gruß


    Mario

  • Hallo,


    was hat man denn zur Zeit vom erweiterten Farbraum beim Dell 2707 WFP?
    Gibt es dafür bereits geeignete Software?
    Werden zB. Spiele oder DVD's dadurch überhaupt besser dargestellt?


    Wenn es jetzt noch keine Möglichkeit gibt,
    als Normaluser diese neue Eigenschaft zu nutzen,
    ist es dann, gerade bei einem Dell, nicht besser
    auf eine spätere Revision zu warten?
    Schließlich hat man bei Dell die Angewohnheit,
    beim Kunden erst einmal die "Beta-Version" auszuliefern.


    Ich möchte mein Geld nicht in die Entwicklung neuer Geräte investieren,
    ich möchte ein ausgereiftes Gerät kaufen und es benutzen!


    Gruß
    Manfred

  • Je größer der anzeigbare Farbraum desto besser und kann grundsätzlich von jeder Anwendung genutzt werden. Ob von einer Anwendung davon gebrauch gemacht wird bzw. Sinn macht, ist eine andere Frage.


    Am ehesten bringt ein großer Farbraum was beim Einsatz in der professionellen Bildbearbeitung.

  • re: manfred68


    Quote

    was hat man denn zur Zeit vom erweiterten Farbraum beim Dell 2707 WFP?
    Gibt es dafür bereits geeignete Software?
    Werden zB. Spiele oder DVD's dadurch überhaupt besser dargestellt?


    Spiele und Filme werden nicht besser dargestellt. Wenn du dich nicht mit Bild-/Grafikbearbeitung beschäftigst, bringt dir das gar nichts.


    Für Gamer und beim DVD/Video-gucken ist vor allem wichtig, daß der Monitor ein hohes Kontrastverhältnis/niedrigen Schwarzwert aufweist. Hier sind VA-Panels ungeschlagen und liefern die beste subjektive Bildwiedergabequalität - großer Farbraum oder nicht.


    So wird also ein TFT mit S-PVA Panel (wie z. B. der EIZO S2411W) dem Betrachter stets die subjektiv bessere Bildqualität für Spiel & Film liefern, als ein TFT mit TN- oder IPS-Panel (wie z. B. der NEC 2690WUXi) - und das obwohl der Farbraum des EIZO geringer ist als der des NEC.



    Gruß

  • Hallo Wurstdieb,


    danke für den vernünftigen Rat.


    Ich überlege seit Tagen,
    ob ich mir noch den "alten" (ausgereiften?) Dell 2407WFP Rev. 04
    für 619,00 € kaufe,
    oder auf Geräte mit größerem Farbraum warte.


    Um eine gute Entscheidung zu treffen, bin ich deswegen zur Zeit oft im Internet.
    Schließlich sind 619 € auch für mich viel Geld.
    Aber warum soll man noch länger warten, nur um dann vielleicht wieder ein unausgereiftes Gerät mit großem Farbraum zu kaufen ?


    Ich war vorher schon skeptisch, ob die Geräte mit größerem Farbraum mir etwas bringen.
    Denn mit Bild-/Grafikbearbeitung habe ich überhaupt nichts am Hut.
    Ich brauche meinen PC zum Programmieren, für Latex, für DVD's und zum Ballern.


    Und beim TFTshop gibt es jetzt nur noch 22 von den 2407WFP für 619,00€.
    Ich sollte mich beeilen.


    Was ich schon immer fragen wollte:


    Sollte man eigentlich auch ein Colorimeter beim TFT Kauf mitbestellen, um seinen neuen Monitor so zu kalibrieren, daß man den größeren Farbraum nutzen kann und das jede darstellbare Farbe natürlich wiedergegeben wird ?
    TFT's stellen doch von Werk aus bestimmt nicht jede Farbe genauso dar, wie diese auch in Wirklichkeit aussieht, oder?


    Schließlich scheint der größere Farbraum das neue Verkaufsargument zu sein, das natürlich auch mehr Geld kostet!
    Also etwas neues, für mehr Geld, das für noch mehr Geld erst kalibriert werden muß?


    Gruß
    Manfred

  • Beim Dell hab ich den Farbraum nicht gesehen aber beim Nec 2690 und ich muss sagen im Vergleich zum aktuellen Eizo 24er - der Nec ist der Hammer und sch... auf Filme - ein spitzen Monitor der Nec - dieser neue Farbraum ist jeden cent wert - wenn ich nach draußen gegangen bin hatte ich immer ein bisschen das Gefühl ich guck in einen Monitor - so war das. Und die 25,5 Zoll sind auch besser - logisch - richtig viel Platz und alles lesbar - kann sogar noch größer sein, insofern interessiert mich der Dell auch noch.
    Habe einen Film mit Urwaldszenen gesehen - der Himmel das Grün einfach der Hammer, ich kann es nicht bestätigen das es beim Filmegucken egal ist, ja klar wenn ein Schwarz tief schwarz ist super - was aber wenn das meiste mit grautönen zu tun hat und nur am letzten ende schwarz ist - dann ist mir alles vorher eben lieber - so gings mir.


    LG
    Katze

  • Der größere Farbraum steht auch ohne Kalibration zur Verfügung. Mit der Kalibration auf bestimmte Farbwerte, wird nur sichergestellt, das in der Verarbeitungskette z.B. von der Bildbearbeitung bis zum Druck, die Farbverbindlichkeit hergestellt ist (das gilt übrigens auch für einen CRT).


    Ein Colorimeter ist nicht grade billig und rentiert sich nur, wenn man bei der Arbeit ein farbverbindliches Ergebnis braucht, ist das nicht der Fall, kann man sich die Farben so einstellen, wie einem der Bildeindruck am besten gefällt.