Belinea 2485 S1W (Prad.de)

  • die ca. 70 cd/m² ist Angabe aus Ct, ich kann die Helligkeit wie ich sie jetzt an meinem 19 Zoll- Gerät eingestellt hab nicht messen.


    Der Wert 100 bis 120 ist ca. -Wert und hängt natürlich vom Umgebungslicht ab, ist auch ein Wert aus der Ct'


    Aber wozu braucht man 450 cd/m²(Herstellerwerbung) kann mir das mal einer erklären. In einem Test bei THG von 19 Zoll Geräten wurde aus mediznischer Sicht eine Helligkeit von kleiner 200 empfohlen.


    siehe hier:
    [URL=http://www.tomshardware.com/de/vergleichstest-neun-flachbildschirme-mit-19-zoll,testberichte-1351-14.html]Test THG[/URL]


    Ich hab jetzt einfach mal den Belinea 2485 S1W bei Amazon bestellt, geben jetzt gerade Rückgabegarantie ohne wenn und aber. Vielleicht wird es der gewünschte Monitor. Wenn er gekommen ist werd ich nen kleinen Erfahrungsbericht verfassen.

  • Wenn man in lichtdurchfluteten Räumen arbeitet oder den Bildschirm zur Darstellung von Bewegtbildern (DVD) nutzt und in einem größeren Abstand vor dem Gerät sitzt, macht so etwas schon Sinn.


  • Ja, ein leises Brummgeräusch gibt der Belinea von sich. Dieses Geräusch wird lauter, wenn die Helligkeit stark reduziert wird (unter 50%).


    Mein PC ist nicht laut aber auch nicht lautlos, so dass ich das Geräusch des Belinea kaum, manchmal gar nicht wahrnehme. Dass es in einem absolut stillen Raum doch störend wirken könnte, kann ich mir vorstellen.


    Gruß,
    KPK 8)

  • @ Andi

    Quote

    Wenn man in lichtdurchfluteten Räumen arbeitet oder den Bildschirm zur Darstellung von Bewegtbildern (DVD) nutzt und in einem größeren Abstand vor dem Gerät sitzt, macht so etwas schon Sinn.



    daran habe ich nicht in erster Linie gedacht, bin in erster Linie von Office Anwendungen wie Textverarbeitung Tabellenkalkulation, CAD usw. ausgegangen. Bei weissen Hintergrundflächen sind 450 cd/m² entscheidend zu hell, bei Multimedianwendungen sieht es schon etwas anders aus.


    KPK


    na mal sehen ob es stört, hoffe noch darauf dass ich den Test hier bei Prad bestätigen kann, wenn nicht kann Ihn ja zum Glück zurück geben. Amazon hat das vom 31.November 2007 bis Ende Januar 2008 garantiert. Ist zwar etwas teurer, aber lieber guter Service als Ärger bei der Rückgabe.


    Hole mir dann erst mal ein 19 Zoll Modell mit S-MVA-Panel, bis bezahlbare 24 Zoll Monitore ohne Standardfehler wie Geräusche und- oder Helligkeitsregelung auf den Markt kommen.

    Hab da an den HP 1965 gedacht. Preis-Leistung stimmt, Design und Ergnomie stimmen. Die 19 Zöller sind meist geräuschlos, und die Testberichte vom HP sehen auch gut aus.
    Wollte erst mal keinen zweiten Monitor holen, wenn man aber erst mal mit 2 Monitoren gearbeitet hat, möchte man's nicht mehr missen.

  • Quote

    Original von AMaximus
    ...


    KPK


    na mal sehen ob es stört, hoffe noch darauf dass ich den Test hier bei Prad bestätigen kann, wenn nicht kann Ihn ja zum Glück zurück geben. Amazon hat das vom 31.November 2007 bis Ende Januar 2008 garantiert. Ist zwar etwas teurer, aber lieber guter Service als Ärger bei der Rückgabe. ...


    Probier's aus. Sehe ich auch so mit Amazon. Ich hatte erst einen BenQ 24er von Amazon, der hatte aber intolerable Fehler. Kaufpreis war 2 Tage nach Rücksendung wieder auf meinem Konto zurückerstattet. An diesem Service gibt's nichts zu meckern.


    Wenn ich sehe, was im Prad-Test zur Geräuschentwicklung des Belinea steht "Der Belinea 2485 S1W ist im Betrieb, im Stand-by-Modus und im ausgeschalteten Zustand praktisch geräuschlos, egal bei welcher Helligkeitseinstellung. Ein sehr leises Brummen ist nur hörbar, wenn direkt ein Ohr an die Rückseite des Monitors angelegt wird." dann muss ich sagen, ist es mal wieder wie meistens im Leben: man kann sich nur auf sich selbst verlassen..


    Da lob ich mir so Zeitschriften wie ct', die zwar meist etwas überkritisch erscheint, ich habe da aber zumindest nicht das Gefühl, dass man da manchmal Fünfe gerade sein lässt.


    Gruß,
    KPK 8)

  • KPK


    stimmt man kann sich nur auf sich selbst verlassen, die Testberichte der C't treffen ziemlich gut die Schwächen der Geräte, zumindest im Monitorbereich kann ich das bei einigen Geräten bestätigen. Es ist auch gut, dass sie überkritisch sind, sie treffen die wunden Punkte und machen auf wichtige Dinge aufmerksam die bei anderen gar kein Thema sind.

  • Bei euren Postings vergesst ihr aber immer, dass diese Testberichte lediglich das Gerät betreffen, dass wir auch testen.


    Wenn ein Gerät laut ist, dann schreiben wir das auch im Test und das ist häufig passiert. Wenn wir diesen Umstand allerdings nicht feststellen können, was sollen wir darüber schreiben?


    Es gibt hier Modelle die frabrikneu geliefert werden und ohne jegliches Betriebsgeräusch auskommen und nach 2 Wochen auf einmal richtige Radaumacher sind. Ist hier in diversen Usertestberichten nachzulesen.


    Das hat weder was mit kritisch/unkritisch zu tun, sondern lediglich damit, dass wir das dokumentierebn was wir an dem uns vorliegenden Modell feststellen!


    Jeder Testbericht ist immer nur eine Momentaufnahme, egal ob diese von der c't, Chip, Computerbild, ... oder PRAD gemacht wird.

  • @ Andi


    ich finde eure Testberichte gut und bin froh dass es den Internetauftriff und das Forum gibt, obwohl ich behaupten möchte, dass auch Absatz bzw. Verkaufsstrategien dahinter stecken, was ich nicht beanstanden möchte, denn das ist ja schließlich u.a. Ziel des Auftritts.


    Ich möchte hier keine Verschwörungstheorien aufstellen, aber das ist vielleicht u.a. auch der Grund warum der doch recht gute LG 245WP nicht getestet wurde, obwohl die Nachfrage danach sehr groß war.


    Quote

    Es gibt hier Modelle die frabrikneu geliefert werden und ohne jegliches Betriebsgeräusch auskommen und nach 2 Wochen auf einmal richtige Radaumacher sind. Ist hier in diversen Usertestberichten nachzulesen.


    Das hat weder was mit kritisch/unkritisch zu tun, sondern lediglich damit, dass wir das dokumentierebn was wir an dem uns vorliegenden Modell feststellen!


    Ich meinte nicht die Geräusche sondern die Helligkeitsregelung. Hier hat die C't auf den Punkt gebracht in einem Test von 27 Zoll Monitoren, was aber bei einigen 24 Zoll Modellen z.B. Dell2407WFP-HC ebenso gilt. Hier wurde dem Dell eine mangelhafte Regelung bescheinigt, was ich genauso bestätigen kann.


    Zitat:
    "Jedoch strahlen alle Testkandidaten so hell, das man eine ergonomische Helligkeitsregulierung nur mit Hilfe des Kontrastreglers einstellen kann. Flaue und matte Farben sind die Folge. Office Anwender !, die nicht nur im gleißenden Sonnenicht arbeiten, haben die Hersteller scheinbar aus den Augen verloren."
    Zitat Ende.
    Wie geschrieben, hier geht es um Office Anwender und nicht um Spiele oder DVD's schauen und dass ist gerade der wunde Punkt, den die C't gut herausgestellt hat. Da eine recht große Zahl grossformatiger Monitore gerade in Büros im Einsatz ist, finde ich das von Bedeutung.


    An Alle


    Hab heute mein Belinea 2485 S1W erhalten. Leider gibt er genau wie der LG245WP Geräusche von sich. Die Geräusche sind etwas hochfrequenter von der Lautstärke nemen sich beide nicht viel. Es könnte bei Belinea ein ganz klein wenig leiser sein, kann durch die Frequenz auch täuschen. Die Verteilung der Geräusche ist helligkeitsabhängig und verhält sich wie beim LG. Bei 100 bis ca. 90 keine Geräusche warnehmbar und zwischendurch bei ca. 20 etwas leiser.


    Die subjektive Bildqualität ist ähnlich wie beim LG (ist dasselbe Paneel verbaut). Der Belinea ist insgesamt heller eingestellt.
    Mit dem Monitor kann man finde ich auch unter Office gut arbeiten, ohne dass man Probleme mit den Augen bekommt. Die Helligkeit muss dazu gegen 0 und der Konstrast auf 80 gestellt werden. (Umgebungsbedingungen: diffuses Licht also Schreibtisch-Lampe) Hier war der LG besser, da er sich noch weiter herunter regeln ließ. Beim Belinea ist der silberne Rahmen etwas angenehmer, soll ja angeblich ergonomischer sein, da das Auge nicht so große Kontrastspünge vollführen muss.
    Es ist kein Glitzern vorhanden.
    Für Spiele und Mulimedianwendungen ist der Belinea bei sehr heller Umgebung vielleicht etwas besser geeingnet.


    Mein perönliches Fazit.
    Im Office Bereich ist der LG etwas besser.
    Da der LG zudem noch über das OSD skaliert werden kann und die Kopierschutztechnik HDCP unterstützt, würde ich zum LG greifen. Weiterhin hat der LG einen schmaleren Rahmen (LG 20mm, Belinea 24mm) und ist mehr etwas fürs Auge (Design). Schlierenbildung oder Ghosting kann ich bei beiden nicht erkennen. Die Verarbeitung ist bei beiden sehr gut. Bei mir wackelt der Standfuss des Belinea nicht.


    Mein persönlicher Favorit von vier 24 Zoll Monitoren (Dell2407WFP-HC, Samsung 245B, LG245WP und Belinea2485 S1W) ist somit der LG. Wenn der Hersteller noch die Geräusche in den Griff bekommen würde, wäre er für mich vor allem der perfekte Office Monitor aber auch sehr gutes Multimedia-Gerät.

  • Quote

    Original von AMaximus
    ... Die Verteilung der Geräusche ist helligkeitsabhängig und verhält sich wie beim LG. Bei 100 bis ca. 90 keine Geräusche warnehmbar und zwischendurch bei ca. 20 etwas leiser.


    ...
    Mit dem Monitor kann man finde ich auch unter Office gut arbeiten, ohne dass man Probleme mit den Augen bekommt. Die Helligkeit muss dazu gegen 0 und der Konstrast auf 80 gestellt werden...


    Ich empfinde es so ähnlich: ruhig zwischen 100 und 80, zunehmendes Geräusch beim weiteren Herunterregeln, bei ca 20 dann wieder ruhig, bei 0 wieder leises Geräusch.


    Die Einstellung 0 für Helligkeit und 80 für Kontrast ist zwar augenfreundlich. Allerdings sind die Farben dann flau und das Weiß längst nicht mehr rein und sauber. Für jemanden, der auch ein wenig Grafik- bzw. Bildbearbeitung macht, kommt eine solche Einstellungskombination wohl kaum in Frage. Da ist eine deutlich höhere Helligkeitseinstellung gefragt.


    Gruß,
    KPK 8)

  • KPK


    Quote

    Die Einstellung 0 für Helligkeit und 80 für Kontrast ist zwar augenfreundlich. Allerdings sind die Farben dann flau und das Weiß längst nicht mehr rein und sauber. Für jemanden, der auch ein wenig Grafik- bzw. Bildbearbeitung macht, kommt eine solche Einstellungskombination wohl kaum in Frage. Da ist eine deutlich höhere Helligkeitseinstellung gefragt.


    Diese Einstellung ist bei weißen Hintergrund Text, Tabellen usw. für mich angenehm, bei bunten Bildern sieht es natürlich anders aus, bei Spielen und Filmen sowieso.

  • Quote

    Original von AMaximus
    @ Andi


    ich finde eure Testberichte gut und bin froh dass es den Internetauftriff und das Forum gibt, obwohl ich behaupten möchte, dass auch Absatz bzw. Verkaufsstrategien dahinter stecken, was ich nicht beanstanden möchte, denn das ist ja schließlich u.a. Ziel des Auftritts.


    Ich möchte hier keine Verschwörungstheorien aufstellen, aber das ist vielleicht u.a. auch der Grund warum der doch recht gute LG 245WP nicht getestet wurde, obwohl die Nachfrage danach sehr groß war.


    Unser Seite ist kommerziell und wir bezahlen die Leute die Artikel oder Testberichte schreiben, bzw. Daten für die Datenbank sammeln und erfassen. Das kann nur passieren wenn wir kreative Kooperationen eingehen, da die reine Bannerwerbung noch nicht den Stellenwert einnimmt, wie ich es mir wünschen würde.


    Allerdings möchte ich ganz klar herausstellen, dass die Tests so veröffentlicht werden wie der Redakteur den Monitor bewertet hat und hier keinerlei Zugeständnisse an niemanden gemacht werden, weder an Kooperationspartner oder Hersteller.


    Zum zweiten Punkt habe ich bereits an anderer Stelle Stellung genommen, hier der Wortlaut:


    Der Test zum L245WP wird definitiv nicht mehr erscheinen. Und um gleich alle Spekulationen auszuschalten und Verschwörungstheorien auszuschließen: Der Test kann deshalb nicht erscheinen, weil vom Tester bis jetzt keine aussagekräftigen Ergebnisse geliefert wurden, die eine schriftliche Dokumentation in gewohnter Qualität möglich machen.


    Mir tut diese Entscheidung leid. Insbesondere bei den Lesern die jetzt seit Monaten auf die Veröffentlichung warten möchte ich um Entschuldigung bitten. Manchmal läuft es eben nicht so, wie man es sich vorstellt.


    Zum Thema Ersatztest zum LG L245WP im gleichen Thread:


    Nein, denn es sind bereits diverse Tests geplant und das Testteam ist leider nicht sonderlich groß. Wir versuchen zwar das Team zu erweiteren, was leider nicht immer gelingt. Siehe LG Test.


    Bis wir Kapazitäten hätten um das Gerät zu testen, wäre es schon so lange am Markt, dass ein Test wenig Sinn macht, zumal ja diverse Testberichte der einschlägigen PC Magazine vorliegen. Auch Erfahrungen der PRAD User liegen vor. So dürfte ein erneuter Test sicherlich keine absolut neuen Erkenntnisse ergeben.

  • Ich wollte mich mal für den Test bedanken!
    Hab jetzt seit 3 Tagen den Belinea im Einsatz und muss zugeben, das ist "Eizo Qualiät" was das Panel da an Bildqualität abliefert.


    Die Ausleuchtung ist perfekt, wirklich TOP
    Leider surrt mein Gerät etwas wenn ich mit der Helligkeit unter 80 bin, aber es ist recht leise und hier ist es auch nie so leise dass man Mäuse husten hören könnte.
    Den Bildschirm konnte ich noch nicht kalibrieren, da ich noch auf meinen Pantone Huey Pro Stick warte aber mit Helligkeit 18 Kontrast 76 leichter Gamma+Kontrast reduzierung im Treiber sieht man schon was er kann..


    zugegebn er ist nicht der "schönste", aber aufgrund dieser schlagkräftigen Argumente bin ich fast schon froh nicht zum Dell oder LG gegriffen zu haben.

    {AM2 X² 4000+ @ 3Ghz}{TT Sonic Tower + 12cm SilverStone FM121 Poti-geregelt}
    {ASUS M2N-E 570Ultra}{3GB DDR2 862Mhz}
    {Nvidia 8800GT-Arctic S1@720/1760/1000}{Audigy2 ZS + Teufel 5.1 ConceptE}
    {Yuraku YV24WBH1}

    Edited 2 times, last by Bright & Right ().


  • Hast Du denn den Belinea mit dem LG245WP verglichen? Haben beide gleiches Paneel. So gross ist der Unterschied finde ich nicht. Der Belinea ist ein klein wenig leuchtstärker, was bei Multimediaanwendungen immer besser rüber kommt, die Ausleuchtung ist genauso gleichmäßig. Ich hab natürlich nichts gemessen, aber für den Normalanwender sehe ich da keine großen Unterschiede. Was Grafikprofis und Ihre Anforderungen angeht, da kann ich nicht mitreden.

  • Also gut, dann sag' ich auch noch etwas =)


    Erst einmal an Andi:


    Natürlich freue ich mich auch, dass es Eure Seite gibt. Sie hat mir eine Reihe hilfreicher Informationen gegeben und auch auf interessante weiterführende Links verwiesen. Ich habe da ganz klar einen "benefit" von gehabt, für den ich Euch dankbar bin.


    Deine Ausführungen zum kommerziellen Hintergrund und zum "Testteam" sind auch recht interessant. Allerdings zeigen sie auch, dass man hier nur eingeschränkt von einem einheitlichen Teststandard ausgehen kann. So leuchtet nun auch ein, dass z.B. hinsichtlich der Beurteilung der Geräuschentwicklung bei unterschiedlichen Testern auch verschiedene Gegebenheiten hinsichtlich der vorherrschenden Umgebungsbedingungen vorliegen und allein schon von daher abweichende Einschätzungen vorprogrammiert sein könnten. Von der "individuellen" Einschätzung mal ganz abgesehen!
    Wenn Fachzeitschriften beispielsweise die Lautheit von Notebooks, Festplatten etc. testen, dann geschieht das unter gleichbleibenden Bedingungen und mit entsprechenden Messapparaturen, so dass dann auch eine bessere Vergleichbarkeit möglich ist.


    AMaximus: Klar, bei weißem Hintergrund, Text, Tabellen etc. ist es mehr als verständlich, dass Du hohe Helligkeits- und Kontrasteinstellungen als unangenehm empfindest. Das geht mir ähnlich.
    Meine Hintergründe in div. Proframmen sind daher angepasst, d.h. der weiße Hintergrund ist durch einen i.d.R. grauen , manchmal auch dunklen Hintergrund entsprechend "gedämpft", so dass mir eine hohe Helligkeitseinstellung hier nichts ausmacht. Sicher, wenn ich dann Word öffne, gibt's erst mal einen "Augenschock" 8o Da ich aber überwiegend mit Grafik/Fotos arbeite, freue ich mich über die Möglichkeit, einen so schön hellen und kontraststarken, fein ausgeleuchteten Monitor zu haben. Ja mei, wenn ich dann wirklich mal länger in Word arbeiten will, dann kann ich ja mit wenigen Tastenklicks die Helligkeit dämpfen. Da brauche ich dann ja auch kein "hochreines" Weiß ;)


    Gruß,
    KPK 8)

  • Die Ausführungen über die allgemeinen Test-Voraussetzungen, die hier deutlich wurden, sind schon sehr interessant. Sie helfen, die Test-Aussagen auch hier in PRAD einzuschätzen und zu bewerten. Vielleicht sollte das mal in einem eigenen thread diskutiert werden , in diesem geht das ja eher unter.


    Ich war eigentlich auch davon ausgegangen, dass hier nicht Individualtests durchgeführt werden, sondern standardisierte und vereinheitlichte, also objektivierte Kriterien und Maßstäbe zugrunde liegen, die von demselben Tester oder Testteam dann zum Testen herangezogen werden.


    So wie Andi es andeutet, sind es ja wohl eher wechselnde Tester, die individuelle und subjektive Tests abliefern. Damit wären die einzelnen Tests untereinander hier eigentlich kaum vergleichbar.


    Gruß

  • Quote

    Original von KPK


    Erst einmal an Andi:


    Deine Ausführungen zum kommerziellen Hintergrund und zum "Testteam" sind auch recht interessant. Allerdings zeigen sie auch, dass man hier nur eingeschränkt von einem einheitlichen Teststandard ausgehen kann. So leuchtet nun auch ein, dass z.B. hinsichtlich der Beurteilung der Geräuschentwicklung bei unterschiedlichen Testern auch verschiedene Gegebenheiten hinsichtlich der vorherrschenden Umgebungsbedingungen vorliegen und allein schon von daher abweichende Einschätzungen vorprogrammiert sein könnten. Von der "individuellen" Einschätzung mal ganz abgesehen!
    Wenn Fachzeitschriften beispielsweise die Lautheit von Notebooks, Festplatten etc. testen, dann geschieht das unter gleichbleibenden Bedingungen und mit entsprechenden Messapparaturen, so dass dann auch eine bessere Vergleichbarkeit möglich ist.


    Der Teststandard ist sicherlich noch nicht so standardisiert wie ich es mir wünschen würde, aber wir arbeiten daran und werden Anfang 2008 ein komplett anderes Wertungssystem und ein einheitliches Testprozedere haben. Damit soll die Vergleichbarkeit verschiedener Modelle und eine Rangliste ermöglicht werden.


    Allerdings hat noch lange nicht jede Fachzeitschrift die technischen Möglichkeiten einer c't oder Chip. Und dann ist es auch davon abhängig was man aus den Ergebnissen macht. Teilweise werden Testergebnisse zu einem Gerät in einigen knappen Absätzen abgehandelt, da kann das tolle Testlabor auch nichts retten.


    Wir gestalten unsere Tests so präzise wir möglich, wissend dass diese noch optimierbar sind. Dennoch gibt jeder Redakteur sein bestes, um den Eindruck vom Gerät so genau wie möglich zu beschreiben. Manchmal sind persönliche Eindrücke und Erfahrungen mit einer Vielzahl von Geräten, zumindest nach meiner Ansicht, hilfreicher als reine Messwerte.

  • Quote

    Original von Andi



    Der Teststandard ist sicherlich noch nicht so standardisiert wie ich es mir wünschen würde, aber wir arbeiten daran und werden Anfang 2008 ein komplett anderes Wertungssystem und ein einheitliches Testprozedere haben. Damit soll die Vergleichbarkeit verschiedener Modelle und eine Rangliste ermöglicht werden.


    Wird sicher jeden Nutzer Eurer Seite freuen =)


    Quote

    Original von Andi


    Wir gestalten unsere Tests so präzise wir möglich, wissend dass diese noch optimierbar sind. Dennoch gibt jeder Redakteur sein bestes, um den Eindruck vom Gerät so genau wie möglich zu beschreiben. Manchmal sind persönliche Eindrücke und Erfahrungen mit einer Vielzahl von Geräten, zumindest nach meiner Ansicht, hilfreicher als reine Messwerte.


    Eure gute Absicht und Eure Bemühungen sind erkennbar und ich weiß sowas sehr wohl zu schätzen.


    Ich würde mich auch nie auf nur einen Testbericht einer Zeitschrift oder aus einem Forum verlassen. Das alles sind nur Teilinformationen, die hilfreich für eine Entscheidungsfindung sein können.
    So passte z.B. im Falle des Belinea Euer Testbericht sehr gut zu dem, was Chip geschrieben hat und es war somit einen Versuch wert, diesen Monitor mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Immerhin steht er ja jetzt auf meinem Schreibtisch (mit einer Helligkeitseinstellung, die keine Geräuschentwicklung hervorruft) und ich bin nicht unzufrieden. Dazu hat auch Euer Test beigetragen, trotz der von mir geäußerten kleinen Kritik.


    Gruß,
    KPK 8)

  • Unsere Tests unterscheiden sich deutlich von Tests z.B. in der c´t. Zum eine liegt das natürlich daran, das PRAD kein zentrales Testlabor hat und Tests dadurch mehr Individualität ausweisen, zum anderen aber auch, das sich ein Tester nur einen Monitor vornimmt und diesen 2-3 Wochen einem intensiven Test unterzieht. Dabei wird der Monitor auch beim Arbeiten, Spielen usw. eingesetzt, um so viel Eindrücke wie möglich über das jeweilige Gerät zu sammeln. Komplettiert wird das Ganze durch mehrere Testprozeduren und Messungen.


    Am Ende steht dann ein Testbericht, der zu einem Monitor so umfangreich ausfällt, wie z.B. ein Test zu 10 Geräten in der c´t.


    Unsere Tests haben eine ganz andere Ansatzweise als die Tests in einer Zeitschrift wie der c´t und eigentlich ergänzen sich diese Tests meiner Meinung recht gut.


    Wir sind uns bewusst, dass es immer Optimierungen und Verbesserungsmöglichkeiten gibt und so sind wir selbstverständlich bemüht festzustellen, was wir wie noch besser machen können.