Belinea 2485 S1W (Prad.de)

  • Quote

    Original von 2chrisp
    was sagen denn die glücklichen besitzer zur geräuschentwicklung bei unterschiedlich heller hintergrundbeleuchtung. meinungen von leuten mit sehr sehr leisen computern würden mich am meisten interessieren. meiner steht zb nicht mal im selben zimmer ;) darum stören mich brumm und vorallem pieep oder pfeif töne besonders


    mein pc steht unterm schreibtisch, ich kann aber auch 1-2 cm an den monitor rangehen und die helligkeit nach belieben verstellen ich hör nichts, - vll hab ich auch nur ein paar konzertbesuche zu viel hinter mir ...

  • Hallo Leute,


    ich habe diesen Monitor auch seit ein paar Wochen und sage mal was zur Geräuschentwicklung: Mein Dell-Tower arbeitet sehr sehr leise und homogen, so dass ich den Monitor höre - besonders bei Helligkeitsänderungen zwischendurch (Lesen/Bildbearbeitung). Ich sitze jedoch sehr weit weg (ca. 80cm), so dass ich das Betriebsgeräusch nach wenigen Sekunden vernachlässige.
    Bei geringerer Entfernung hört man ein gleichmäßiges Surren vom Netzteil - normal denke ich und: man gewöhnt sich daran schnell, schließlich stehen die meisten Tower ja auch in greifbarer und hörbarer Nähe. Ein Betriebsgeräusch ist vorhanden, stört (mich) aber nicht.
    Selbst wenn das Gerät ausgeschalten ist, hört man ein minimales Pfeifen des Netzteiles, ähnlich einem Handyladegerät - ich lege eh immer den Netzsschalter meiner Steckdosenleiste um und dann ist alles ruhig.


    Zur Interpolation: Angeblich soll die bei NVidia-Grafikkarten besser funktionieren. Die seitengerechte oder zentrierte Interpolation im Grafikkartentreiber funktioniert aber erst ab einer Auflösung von 1152x864. Ich habe noch kein Spiel bei 1024x786 in seitengerechter Auflösung spielen können! Vielleicht liegt es aber auch an meinem Treiber oder Grafikkartenmodell - Geforce 6800.


    Der Monitor hat den Ugra-Test bestanden und ich würde gerne wissen, welche Werte die Tester bei Helligkeit, Kontrast und Farbtemperatur eingestellt hatten - kann man das irgendwo noch ablesen bzw. hier erwähnen?


    Grüße

  • Quote

    Die Einscheidungswege der Hersteller sind manchmal unergründlich!


    Die Entscheidung des Herstellers war gut. Ich werde den Belinea 2485 wahrscheinlich deswegen kaufen, weil er KEIN HDCP hat (und natürlich weil er gute Kritiken kassiert hat). Aus politischen, ökologischen und nicht zuletzt technischen Gründen sollte jeder für sich selbst gut überdenken, ob er wirklich HDCP-Geräte kaufen will. Die HDMI-Technik ist nicht schlecht und ebenfalls will ich Raubkopiererei nicht unterstützen, jedoch sind die Endbenutzerkontrolle/-überwachung sowie Monopolstellungen der Träger von HDCP unverantwortlich. Ich habe mich dagegen entschieden!


    Hintergrundinformationen:

    PC-Magazin: DRM killt Vista
    [Imc-germany] 80% lehnen "HD ready" ab
    HTDV-Nein Danke: Kopierschutz HDCP
    HDTVTotal: Warnung vor HD ready - Kopierschutz
    Wikipedia: HDCP
    Warum HDCP selten richtig funktioniert

  • so kann mans natürlich auch sehen.
    Ich schaue relativ selten DVDs, geschweige denn HD-Material. Und auch ich hasse diesen DRM-Quatsch in Vista, der mehr Unsinn als Zweck erfüllt.


    Movergan: greets, noch ein Aachener

  • Stehe (stand) vor der Kaufentscheidung für ein 24-Zoll-TFT für Bild- und Videobearbeitung. Mein Favorit bisher war der Eizo 2411. Nun las ich letztens vom Belinea und dachte mir – das ist er…
    Heute kam er nun… Erstmal war (bin) ich sehr begeistert…toller Winkel, nach Kalibrierung (Spyder2express) tolles Bild usw. …hatte Schlimmeres erwartet beim Umstieg vom CTR auf TFT.


    - mit der enormen Helligkeit umzugehen, ohne die Kalibrierung zu „versauen“ wird wohl nicht möglich sein!? Habe jetzt den Kontrast auf 50% gestellt..aber selbst das ist noch zu grell auf die Dauer…


    ..gibt es dafür eine Lösung? ?( Sind alle „guten“ TFTs so hell? Ich habe ja keine Erfahrung mit TFTs …dies soll mein Erster sein.


    So nun aber mein Hauptproblem:
    Der Monitor schaltet öfter kurzzeitig (1-2 sek) auf Schwarz. Vor allem bei Quicktime, Premiere, Bridge, iTunes…ganz oft bei Vollbild oder maximiertem Fenster. Andererseits nimmt er mit VLC sogar Full-HD-Filme ganz ohne Probleme.


    Hat jemand ne Idee, woran das liegen könnte? ?(?(?(?(

  • Habe vom Belinea-Support eine Antwort erhalten. Der Monitor hat definitiv kein HDCP. Demnach ist das Review auf Chip.de fehlerhaft. Habe denen aber inzwischen einen Hinweis gegeben, vielleicht wirds ja korrigiert.


    Quote

    Der Monitor schaltet öfter kurzzeitig (1-2 sek) auf Schwarz. Vor allem bei Quicktime, Premiere, Bridge, iTunes…ganz oft bei Vollbild oder maximiertem Fenster. Andererseits nimmt er mit VLC sogar Full-HD-Filme ganz ohne Probleme.


    Ich denke eher, dass das Problem von deiner Grafikkarte kommt, wenn sie die Auflösung umschaltet. Bei VLC wird z.B. die Auflösung nicht geändert, sondern das Video gestreckt. Daher hast du dort keine Probleme. Das Videosignal wird bei der Umschaltung wohl kurz unterbrochen und dann dauert es eben die Sekunde, bis der Monitor das analysiert und realisiert hat. Hatte früher eine Asus nVidia-Grafikkarte, die das auch immer gemacht hat. Bei meiner jetzigen Sapphire ATI-Karte ist das nicht mehr so.

  • Und nun nochmal an alle oder die Tester hier:


    Mich würde interessieren, ob der Belinea 16:9 Material unverzerrt darstellen kann, was ja bekanntlich die meisten 16:10 LCDs nicht können. Der Benq z.B. kann es, wie zu lesen war. Wie verhält sich hier der 2485 ?


    Gruß

  • ok, danke.. er verzerrt also im Gegensatz zum Benq. Schade eigentlich...


    Und wie sieht es mit der Helligkeit aus ? Kann die ausreichend ohne Einfluss auf den Kontrast herunter geregelt werden ? Im Büro und besonders abends ist ja eher eine moderate Helligkeit gefragt...

  • Quote

    - mit der enormen Helligkeit umzugehen, ohne die Kalibrierung zu „versauen“ wird wohl nicht möglich sein!? Habe jetzt den Kontrast auf 50% gestellt..aber selbst das ist noch zu grell auf die Dauer…


    wie sieht es damit aus. Das ist einer der letzten Zweifel, der mich vom Kauf dieses Geräts abhält.
    Kann mir jemand Erfahrungen diesbezüglich vermitteln?

  • Leute, ihr sollt euch nicht in einem dunklen Raum 50cm vor den Monitor setzen. Für einen Arbeitsplatz ist eine mindeste Ausleuchtung vorgeschrieben/empfohlen. Bei Einhaltung dieser muss der Monitor entsprechend hell sein, damit er sich gegen das Umgebungslicht durchsetzen kann. Also wer an einem eher dunklen Arbeitsplatz sitzt, sollte zuerst überlegen, diesen zu erleuchten... der eigenen Gesundheit zuliebe. Mit warmem indirektem Licht kann man eine sehr entspannte Arbeitsatmosphäre schaffen, ohne auf den Monitor zu leuchten oder selbst geblendet zu sein.

  • wenn du ne gute Nv karte hast siehst du da nichts :D :D weil dann kannst du alles im Treiber einstellen und die Interpolation der Karte überlassen

  • Könnte mir bitte jemand der den Monitor Kalibriert hat das Profil zukommen lassen? Mac oder Windows ist egal, an monstarx@googlemail.com
    Vielen Dank!!



    PS: In meinem Büro ist es absolut Still so das ich das ein Brummen wahrnehmen kann. Ich hatte mich für den Belinea entschieden weil viele sagten dieser Brummt nicht. Es kann doch nicht sein das es keine 24" ohne Brummen gibt.

  • mr-O

    Quote

    Mein Favorit bisher war der Eizo 2411. Nun las ich letztens vom Belinea und dachte mir – das ist er…
    Heute kam er nun… Erstmal war (bin) ich sehr begeistert…toller Winkel, nach Kalibrierung (Spyder2express) tolles Bild usw. …hatte Schlimmeres erwartet beim Umstieg vom CTR auf TFT.


    - mit der enormen Helligkeit umzugehen, ohne die Kalibrierung zu „versauen“ wird wohl nicht möglich sein!? Habe jetzt den Kontrast auf 50% gestellt..aber selbst das ist noch zu grell auf die Dauer…


    Die bessere Helligkeitregulierung hat der Eizo


    Leuchtdichteregelbereich aus Ct für den Eizo S2431: 73-347 cd/m²
    Leuchtdichteregelbereich für Belinea nach Angabe von Maxdata : 122-492 cd/m²


    Gesundheitlich unbedenklich sind nach medizinischen Angaben ca. 100 bis 120 cd/m² bei mittlerem Umgebungslicht, ergonomisch bei diffuser Beleuchtung sollen ca. 70 cd/m² sein.


    Da Eizo besonders viel Wert auf Ergonomi und Bildqualität liegt ist klar dass hier auch entsprechend gute Produkte auf den Markt kommen, nur leider etwas teuer.
    Die Hersteller protzen mit hohen Helligkeitswerten und die Kunden fallen darauf herein, deshalb auch Werte die fast niemand braucht, es sei dann man arbeitet mit seinem Monitor im Sommer an Strand.


    Ich hatte vorher den LG245WP war von der Bildqualität angenehm überrascht, da er in den Testberichten nicht so gut abschnitt. Auch hervorragende Helligkeitsregelung. Leider hat man bei stiller Umgebung ein Brummen wargenommen. Wäre das nicht gewesen wäre es mein absoluter Favorit, da sonst alles stimmte. Hab schon Dell mit mangelhafter Helligkeitsregulierung, den Samsung245Bmit brummen(TN Paneel) und zum schluss LG245WP mit brummen ausprobiert.


    Mein letzter bezahlbarer Kandidat ist der Belinea. Nun lese ich hier etwas von zu hell und Brummegeräuschen.


    motionpictures

    Quote

    Bei geringerer Entfernung hört man ein gleichmäßiges Surren vom Netzteil - normal denke ich und: man gewöhnt sich daran schnell, schließlich stehen die meisten Tower ja auch in greifbarer und hörbarer Nähe. Ein Betriebsgeräusch ist vorhanden, stört (mich) aber nicht.
    Selbst wenn das Gerät ausgeschalten ist, hört man ein minimales Pfeifen des Netzteiles, ähnlich einem Handyladegerät - ich lege eh immer den Netzsschalter meiner Steckdosenleiste um und dann ist alles ruhig.



    Danach kann ich mir die Bestellung sparen. Geräusche stören mich sehr. Vielleicht haben nicht alle die Brummgeräusche, obwohl es Erfahrungsgemäß so ist, dass dann auch andere Geräte des Typs brummen, nimmt nur nicht jeder war.


    Wäre gut wenn jemand den Verleich zwischen dem Dell2407WFP-HC und den Belinea hinsichtlich der Helligkeitsregelung stellen kann. Brummgeräusche wären auch Interessant. Dazu muss es im Raum still sein, z.B. Monitor angeschlossen an leises Notebook oder Silent-PC. Ich habe ein absolut lautloses System.


    Ich hab mich mal umgeschaut und das Brummen kommt meist von den Backlight-Invertern die das Backligt steuern. Nicht hörbare Teile zu verbauen macht wohl in etwa 40 bis 50 Euro aus. Das ist dann der Grund für die vorhandene Qualität, da der Wettbewerb dies verlangt, gerade in Zeiten von Geiz ist geil.

  • Quote

    Original von AMaximus
    Gesundheitlich unbedenklich sind nach medizinischen Angaben ca. 100 bis 120 cd/m² bei mittlerem Umgebungslicht, ergonomisch bei diffuser Beleuchtung sollen ca. 70 cd/m² sein.


    Also ich weiß nicht woher Du diese Werte hast. 70cd/m² sind aber nach meiner Ansicht sicherlich viel zu dunkel.


    Als Helligkeit sehen wir 140 cd/m² als optimal an, deshalb werden unsere Geräte auch so kalibriert. Da ein TFT Monitor sowieso nicht ohne Umgebungsbeleuchtung betrieben werden sollte, da sonst der Schwarzwert deutlich leidet, ist das nur Theorie.


    Selbst 140 cd/m² sind nicht sonderlich hell, ich gehe davon aus, dass die Merheit der Nutzer eine deutlich hellere Einstellung nutzt.


    Insofern ist der Belinea sicherlich nicht besonders dunkel zu regeln, aber 122 cd/m² wäre für mich kein Grund sich gegen den Belinea zu entscheiden. Zumal die Leuchtstärke im Laufe der Jahre abnimmt. In der Regel ist durch die Reduzierung der RGB Farben die Helligkeit weiter reduzierbar. Das hat aber den Nachteil, dass Farben verworfen werden.

  • Quote

    Also ich weiß nicht woher Du diese Werte hast. 70cd/m² sind aber nach meiner Ansicht sicherlich viel zu dunkel.


    Das kann ich ebenfalls bestätigen.
    Bei solchen "Helligkeiten" (altersschwache Röhre) ist gar keine Weißadaption des menschlichen Auges mehr möglich. Bedeutet: Alles was weiß ist, wird gelb dargestellt. Das ist definitiv zu niedrig.


    Je nach Raumhelligkeit gehen Helligkeiten ab 100cd/m² durchaus in Ordnung. Mir wäre selbst das schon zu dunkel.
    Wieviel heller man stellt, hängt natürlich immer vom Umgebungslicht und vom Anwender / Anwendung ab.