BenQ FP241W (Prad.de User)


  • Hallo Thomas,
    In einem Vergleichstest von sechs 24" TFT-Monitoren der Zeitschrift "Computervideo" Ausgabe 3/07 (Mai/Juni) wurde u.a. auch der Benq FP241W hinsichtlich der Wiedergabeeigenschaften von Zuspielung mit Videogeräten über HDMI/DVI getestet. Als Zuspieler von HDV-Material (1080i) wurde u. a. die Wiedergabe vom Sony HC3 HDV-Camcorder über HDMI und DVI getestet. Beim Benq FP241 wurde dazu festgestellt:
    Kein Bild über HDMI
    nur 720x567p über DVI
    Zitat aus dem Test der CV:
    "Mit unserer HC3 wurde der Benq Monitor ebenfalls nicht recht glücklich; Am HDMI-Eingang klappte die Entschlüsselung nicht, das Bild blieb schwarz. Der DVI-Eingang zeigte zwar zumindest bei 720x576 ein Bild, streckte es jedoch ins Verhältnis 16:10"


    Ähnliche Probleme könnten evt. auch bei Dir mit dem HV20 der Grund für die niedrige Auflösung über HDMI sein.


    In dem Test wurden allerdings die Komponenteneingänge nicht getestet. Das funktioniert aber bei Dir ja richtig.


    Ich würde mal bei Benq nachfragen, ob HD-Camcorder am Benq über HDMI überhaupt in voller Auflösung betreiben werden können. Benq behauptet ja, dass 1080i unterstützt wird.


    Ich selbst arbeite mit dem LG L245WPM, ebenfalls 24" mit HDMI und habe bezüglich korrekte Wiedergabe von HDV-Material über HDMI/Komponente keine Probleme.


    Gruß
    Klaus

  • Isses Möglich das Dell und BenQ irgendwie zusammen gehören? Hatte den 2407WFP-HC und ich musste feststellen das beide Monitore fast identisch aufgebaut sind von der Optik, Anschlüsse etc und das beide absolut gleich verpackt sind, Preis is auch gleich. :)


    Aber was mich eigendlich interessiert, wann wirds das WZ Modell hier zu kaufen geben, gibts da schon Termine?


    Der Typ hier hat nen netten Test dazu geschrieben:


    Im Vergleich der fast idente 2407wfp von Dell und ein LG...
    Was am besten ist: Das WZ Modell scheint schwarz zu sein.

  • Die WZ Version wird es in Deutschland nicht geben.


    Habe damals als ich mir den BenQ FP241W gekauft habe auch BenQ angeschrieben und gefragt wann das Modell kommt ANtwort war das es das Modell hier nicht geben wird da die Nachfrage zu gering ist.

  • Wie siehts bei beim FP241W aus mit der Interpolation, bei der Monitor Übersicht steht das sich die Interpolation nicht Hardwareseitig, also im OSD umstellen lässt. stimmt das? Wenn ja ein richtiger Minus Punkt. :(


    Achja auf manchen Webseiten ist er in schwarz zu sehen, kann man sich das aussuchen?

  • MooJay


    Schau Dir mal den LG 245WP an, ist sogar noch um einiges preiswerter. Wenn Dich ein leichtes Hintergrundbrummen, was Du nur bei Silent PC oder leises Noteboock hörst, nicht stört, ist es nach meiner Meinung der Beste von drei Monitoren die ich hatte.


    Dell 2407WFP-HC, kein Brummen hörbar, nicht so tolle Bildqualität. (Helligkeitsregelung, Graustufen, Ghosting, ) hat aber hardwareseitige Interpolation, hübsches Design. Könnte der Beste werden wenn an der Bildqualität gearbeitet würde, das eingesetzte Paneel ist zu mehr fähig.


    Samsung 245B, keine hardwarseitige Interpolation, für ein TN-Paneel gute Bildqualität, natürlich nicht mit VA-Paneel zu vergleichen, aber Brummgeräusche.


    LG 245WP beste Bildqaulität der drei Geräte, gerade im Office Bereich durch hervorragende Helligkeitsregelung, keine Schlieren oder Ghosting gesehen, keine Glitzereffekte, insgesamt beste Verarbeitung des Gehäuses, schwerer Standfuss, leicht höhenverstellbar, drehbar und stabil. Interpolation über OSD Menü vorhanden und funktioniert.
    Nicht ganz so glücklich ist die Anordung der Tasten gewählt. Da man Sie von unten bedienen muss trifft man manchmal nicht die Taste die man ausgewählt hat, da sie nicht so gut zur Beschriftung zuzuordnen ist, aber eher zweitrangig, wollte es nur erwähnen.


    Brummgeräusche vorhanden, sind bei normalem Computer ohne nennenswerte Geräuschdämmung so gut wie nicht zu hören. Mich hat es zwar gestört, aber nur weil ich einen Lautlos-PC habe und den ganzen Tag damit konzentriert arbeiten muss. Wenn Du Ihn mehr im Multimediabereich benutzt, hörst Du die Geräusche dabei sowieso nicht.

  • Quote

    Original von MooJay
    Wie siehts bei beim FP241W aus mit der Interpolation, bei der Monitor Übersicht steht das sich die Interpolation nicht Hardwareseitig, also im OSD umstellen lässt. stimmt das? Wenn ja ein richtiger Minus Punkt. :(


    Achja auf manchen Webseiten ist er in schwarz zu sehen, kann man sich das aussuchen?


    Also man kann die Interpolation im OSD anpassen (wurde glaube ich mal per Firmwareupdate nachgerüstet und alle Modelle sollten es haben!):
    Full / 1:1 / Aspect.


    In schwarz ist er hier wohl nirgendwo zu bekommen.


    Grüße
    Tom

  • Quote

    Originally posted by AMaximus
    LG 245WP beste Bildqaulität der drei Geräte, gerade im Office Bereich durch hervorragende Helligkeitsregelung


    Seltsam, ich habe neulich einen Test gelesen, der dem LG eine schlechte Helligkeitsregelung bescheinigt, da er angeblich die Helligkeit nur über das Panel regelt, nicht die Beleuchtung, und somit der Kontrast stark nachlässt, wenn man ihn heller oder dunkler einstellt. :\

  • Würde von meinem Bett aus liegend den TFT auf meinem Schreibtisch als Fernsehgerät nutzen, deshalb meine Frage, ob die Farben verzerrt werden, wenn der Monitor 5° nach vorne geneigt ist und man liegend von unten (evtl. auch etwas schräg) auf den Monitor sieht?

  • MikeP


    ich hab eine ganze Reihe von 24 Zoll Monitoren getestet. Die Helligkeitsregulierung beim LG245WP ist sehr überzeugend. Es wird wirlklich das Backlight gedimmt, die Helligkeit läßt sich weit genug nach unten regulieren. Somit kommt es nicht zu überstrahlenden hellen Flächen oder schlechten Farb- bzw. Graustufenabstimmungen wie bei anderen Modellen, bei denen man den Kontrast senken muß um die gewünschte Heilligeit einzustellen. Weiterhin lässt es ich bei diffusen Licht gut mit weißen Hintergrund bei Office Anwendungen arbeiten.
    Ein schlechtes Beispiel dafür ist der Dell 2407WFP-HC.


    Leider brummt der LG etwas (nicht bei voller Helligkeit und bei Einstellung zwischen 20 u. 30 kaum wahrnembar), aber das habe ich außer beim Dell auch bei allen anderen 24 Zoll Monitoren festgestellt. Beim Dell habe ich allerdings nicht auf Geräusche geachtet. (LG245WP, Samsung 245B, Belinea2485, Dell2407WFP-HC)
    Einen wirklich leisen Monitor mit guter Helligkeitsregulierung habe ich nicht gefunden, deshalb habe ich mich am Ende für den LG entschieden. Eizo war mir zu teuer, owohl er ganz oben auf meiner Wunschliste stand.

  • Ich habe festgestellt, dass beim BenQ bei Helligkeitswerten unter 30 der Kontrast stark abnimmt, was ja eigentlich nicht sein sollte. Ist das bei anderen Besitzern auch so und wenn ja, woher kommt das? Bei anderen Monitoren habe ich dieses Problem nicht festgestellt...

  • Mal eine Frage an die BenQ Besitzer:


    Der FP241 besitzt ja den Composite/S-Video Eingang. Da würde ich gerne einen DVB-T Receiver anschließen um auch ohne PC Fernseh gucken zu können.


    Nun die Frage: Wie stellt der FP241 das Bild dar ? Bei 4:3 Bildern sollte das Bild auch 4:3 darstellen (-> links+rechts ein Rand). Wird jedoch ein 16:9 Bild empfangen, so sollte dies 16:9 dargestellt werden (-> kleiner Rand oben/unten).


    Ist dies möglich ? Am besten automatisch ?


    Danke!


    Ach ja: Zu der Farbe. Leider gibt es den ja anscheinend nicht in schwarz in deutschland ? Wie sieht das Silber aus ? Nur von den Bildern ausgehend sieht es etwas...billig aus ?

  • Habe ihn nun gekauft, hier ein kleiner Testbericht:


    Einstellungen momentan: Helligkeit 10, Kontrast 30, Farben 50/50/50 (bevorzuge eher ein grelles Weiss)


    Pixelfehler: keine
    Backlight Bleed: nicht sichtbar (getested mit einer 16/9 DVD)
    Ausleuchtung: Gleichmässig
    Geräuschentwicklung: Wahrnehmbar, wenn man direkt das Ohr an der Rückwand hält. Beim Arbeiten nicht mehr wahrnehmbar.
    Reaktivitiät: Für RTS mehr als genügeng und auch sehr gut zum Arbeiten, für Online FPS werde ich aber immer noch auf meinen CRT switchen.
    Input Lag: Kann gut damit leben, durch die VA Overdrive Technologie bedingt
    Verarbeitung: Dürfte von der Mechanik und Materialanmutung besser sein, bei dem Preis ist das schlicht nicht möglich.



    Ich frage mich, wie man den Paneltyp rausfinden kann. Ursprünglich hiess es es sein ein PVA, dann ein P-MVA und nun ein A-MVA (das wäre das beste soweit ich gelesen habe, also geht der Panel-Switch in Ordnung). 1:1 Pixelmapping geht bei meinem, Produktionsdatum Juni 2007 (ist das nicht uralt oder brauchen die so lange?).

  • Von welchem Input-Lag redest du? Ich habe es bei meinem per Stoppuhr nachgemessen, der lief fast synchron mit dem CRT. Nach 45 Minuten(!) waren es gerade mal 30ms Unterschied.


    Außerdem würde ich dir empfehlen, die Helligkeit - wenn möglich - nicht unter 30 zu stellen, da der Kontrast dann rapide abnimmt. Der Kontrast sollte bei 50 bleiben, wie ab Werk eingestellt, da es sonst zu Verschiebungen in den Kontrastbereich und somit fehlerhaften Darstellungen vor allem bei Graustufen kommt.

  • Quote

    Original von stna1981
    Von welchem Input-Lag redest du? Ich habe es bei meinem per Stoppuhr nachgemessen, der lief fast synchron mit dem CRT. Nach 45 Minuten(!) waren es gerade mal 30ms Unterschied.


    Außerdem würde ich dir empfehlen, die Helligkeit - wenn möglich - nicht unter 30 zu stellen, da der Kontrast dann rapide abnimmt. Der Kontrast sollte bei 50 bleiben, wie ab Werk eingestellt, da es sonst zu Verschiebungen in den Kontrastbereich und somit fehlerhaften Darstellungen vor allem bei Graustufen kommt.


    Ich glaube da besteht ein Unterschied mit den verschiedenen Panels. Das A-MVA hat einen reduzierten input lag gegenüber dem PVA (weshalb ich währscheinlich den nicht mehr merke).



    (neue Ws nützen glaube ich nur noch A-MVA, eine zeitlang gab es noch P-MVAs für den W und der WZ ist nur A-MVA)

  • Ah ein Foreneintrag zum FP241!


    was ich mich manchmal wirklich frage ist, inwiefern das Alter der Geräte auswirkungen hat - also ob man zB einen positiven Test von einem Gerät aus 2006 mit einem Test ähnlichen Resultats von Herbst 2008 gleichsetzen kann.


    Dieser FP241W ist seit Ende 2006 verfügbar, kann man den mit aktuellen Geräten überhaupt noch vergleichen? Kosten tut er ja immer noch 500-700€, von dem her "ja". Aber hat sich technisch wirklich nichts weiterentwickelt?


    Seine guten Resultate sind ja soweit bekannt, aber bringt dasselbe ähnlich gut heute nicht schon ein günstigeres Panel? Ich hab irgendwie Hemmung ein 2 Jahre altes Display als meinen neuen Liebling zu kaufen ... :-)

  • Er hat wohl das Problem, dass er seinen Kontrast verliert, wenn man die Helligkeit auf ein erträgliches Maß herrunterregelt.
    Die Sache zu neuen Entwicklungen ist: Ob da wirklich die ganze Bauzeit das exakt gleiche Panel verbaut wurde ist zu bezweifeln, so gesehen sind alte Tests mit Vorsicht zu genießen. Tiefflieger scheint den Monitor nicht schlecht zu finden, der sollte Ahnung haben...