16:10 / 4:3 - Was ist euch lieber?

  • Welches Format ist euch lieber? 5

    1. 16:10 (4) 80%
    2. 5:4 (0) 0%
    3. 16:9 (0) 0%
    4. 4:3 (1) 20%

    Irgendwie hab ich nichts ausführliches darüber gefunden.
    Mich würde einfach mal interessieren, welches Seitenverhältnis ihr bevorzugt und wofür ihr es anwendet, bzw. wofür man es nicht gut benutzen kann.


    Oder vl könnte ein Admin mal eine Umfrage darüber starten.

  • Quote

    Original von gaE4
    Irgendwie hab ich nichts ausführliches darüber gefunden.
    Mich würde einfach mal interessieren, welches Seitenverhältnis ihr bevorzugt und wofür ihr es anwendet, bzw. wofür man es nicht gut benutzen kann.


    Oder vl könnte ein Admin mal eine Umfrage darüber starten.


    Früher wäre ich wahrscheinlich ein Verfechter des klassischen 4:3 Formats gewessen, einfach weil man sich über die vielen Jahre an dieses Format gewöhnt hat. Arbeite mal an einem 16:10 22" oder 24" Zoll Monitor, der Gewinn der Arbeitsfläche ist enorm. Photoshop macht damit richtig Spaß, endlich genug Platz für die ganzen Werkzeuge. Der Zugewinn an Arbeitsfläche erspart oftmals den zweiten Monitor, auf den man viele Werkzeuge abgelegt hatte. Zwei Din A4 Seiten nebeneinander ist auch eine Bereicherung bei anderer Software. Nicht grundlos setzen sich Breitbildmonitore durch, wenn man die Vorzüge kennt. Die Möglichkeit Filme im Breitbildformat zu schauen ist für viele Anwender auch eine Option die dankbar angenommen wird.

  • Quote

    Original von Squicky
    ich hätte am liebsten einen 4:3, aber leider gibt es keine 22 oder 34 Zoll mit 4:3


    Ufff, 34 Zoll wären mir persönlich zu groß zum Arbeiten direkt vor der Nase. Ich denke die Bildfläche sollte noch vernünftig überschaubar sein.

  • Das ist einfach dir Frage wofür...


    Für Photoshop:
    Für Breitformatbilder ist Widescreen natürlich göttlich, Hochformat dagegen wir da schon ziemlich klein.


    Für Filme: Weniger Platz verschenkt, breiteres (d.h. auch größeres) Bild, definitiv pro 16:10 (4:3-Filme gibt es ja nur noch höchst selten).


    Für Spieler ist oft 4:3 angenehm, da 16:10 oft nicht unterstützt wird und man dann schwarze Balken am Rand hat.

  • Quote

    Original von FF2000
    16:10..., aber erst ab 24" mit 1920x1200!


    Jop, ansonsten 4:3, da mich die geringe höhe bei meinem 17er CRT jetzt schon nervt. (1280*1024)

  • Kommt einfach drauf an, ob man mehr Platz in der Breite oder in der Höhe hat.
    Meist hat man mehr Platz in der Höhe, also ergibt 4:3 mehr Bildfläche und damit mehr Sinn.


    Breitbild hat nur einen einzigen Zweck; Maximierung der Bildfläche, die bei Großprojektion eher in die Breite als in die Höhe wachsen kann. Deshalb steht auch bei mir der Kauf einer 24:10-Leinwand an. Bei einem Großbild ist Breitbild wirklich sinnvoll.


    Alle anderen Gründe ("natürlichereres Sehen" usw) sind unglaubwürdiges Marketinggeschwafel. Der bewusst gesehene Bereich ist ein oben und unten abgeflachtes Oval, dem 4:3 recht nahe kommt. Der scharfe Bereich ist zentral kreisförmig.


    Man sollte natürlich auch die Quellen beachten. Wenn man eine Konsole anschließen will und die auf das 16:9 von HDTV ausgelegt ist, maximiert man die Bildfläche durch einen Schirm, der diesem Seitenverhältnis möglichst nahe kommt.


    Aber könnte ich unabhängig von Quellmaterial und Platz frei wählen, würde ich vermutlich 5:4 oder 1:1 nehmen. Fotografen und sonstige Bildkünstler wissen, dass das optimale Seitenverhältnis sehr stark vom Motiv abhängt. 1:1 bietet optimale Flexibilität. Allerdings erfassen wir in der Breite schon ein wenig mehr Bildinhalt, also kann man es etwas abschwächen auf 5:4 oder eben 4:3.

  • Ganz klar 16:10.


    - Es sieht besser aus. 4:3 wirkt da wie ein alter Klotz.


    - Ich halte es nicht für marketinggeschwafel: Irgendwie ist es wirklich angenehmer 16:10 zu sehen als 4:3.


    - Man kann die Bildfläche viel besser teilen. Auf 16:10 passen zum Beispiel gut zwei DINA4 Seiten nebeneinander.

  • Naja das Marketingzeug ist deshalb Geschwafel, weil behauptet wird, das Format hätte irgendwas mit Sehgewohnheiten zu tun.
    Die Gründe zur Entwicklung der Breitbildformate sind aber bekannt und sie sind ausschließlich technischer Natur (-> Projektion kann eher in die Breite wachsen als in die Höhe). Für viele Bildinhalte hat Breitbild große Nachteile, kein Fotograf oder Maler würde das z.B. für Portraits benutzen (Mona Lisa mit links und rechts Landschaftspanorama?). Für Großaufnahmen von Gesichtern schneiden Filmer deshalb meistens Stirn und Kinn an, anders gehts leider nicht.


    Ich finde allerdings auch, dass bei großen Schirmen (ab 24") das breite Format leichter zu erfassen ist. Das verstärkt sich, je größer der Schirm ist.. bei 30" wäre es vermulich mit 4:3 schon etwas unangenehm.


    Witzig ist der Effekt, wenn man einen 4:3 um 90° dreht. Auf einmal sieht er dann wie Breitbild aus. Formen wirken für uns in der Horizontalen schmaler, ein wenig ist also schon dran an der Sache mit den Sehgewohnheiten. Aber das ist eher ein Nebeneffekt.

  • Quote

    Original von Currywurst
    - Man kann die Bildfläche viel besser teilen. Auf 16:10 passen zum Beispiel gut zwei DINA4 Seiten nebeneinander.


    Das sehe ich anders. Zwar passen 2xDinA4 auf 16:10, wenn man allerdings die Menüs, die sich typischer weise oben und unten am Rand befinden, dazunimmt, dann passen 2xDinA4 viel besser auf 4:3. Worausgesetzt also, man möchte Dokumenta auch bearbeiten, dann finde ich 4:3 eingentlich schon besser.

  • Das ich auf 4:3 setze, hat für mich ganz pragmatische Gründe. Zudem schaue ich mir eher selten ein Video am PC an und das bischen TV am PC geht auch auf 4:3.
    Aber mir ging es schlicht vorrangig um Bildqualität, Ergonomie und Ausstattung. Und da hinken die Breitbilder doch den 4:3-Geräten meist hinterher. Es geht mir da aber mehr um den Vergleich zwischen 21"er und 24"er. IPS-Panels werden in 24" gar nicht angeboten und alle S-PVA-Panels der 21", die ich gesehen haben, waren denen der 24" überlegen. Natürlich kann ich da nur von meinen Erfahrungen sprechen. Aber die S-PVA Panels der Eizo 2100, NEC 2170, NEC 2190 waren allesamt besser als die entsprechenden 24" von NEC und EIZO: gesehen habe ich allerdings nur den EIZO 2431, 2441 und den NEC 2470. Zudem lassen sich viele neuere 24" nicht mehr in ergonomischen Helligkeitsbereichen betreiben (löbliche Ausnahme EIZO). Und über die IPS-Panel-Geräte will ich erst gar nicht reden, kenne da nur den NEC 2180 und der schlägt von der reinen Bildqualität ganz sicher alles, was der 24"er-Markt zu bieten hat, ist jedoch nur noch gebraucht zu bekommen, ebenso der EIZO 985 usw... Geht man in die etwas höhere Größenklasse, findet man in der Preisklasse unter 1000EURO noch den NEC2690, den ich mir aber persöhnlich ganz sicher nicht antun werde: es ist schon eine Frechheit von NEC, ein dermaßen schlecht konzipiertes Gerät zu verkaufen, meiner Meinung nach. Zudem sind mir 26" einfach auch zu groß und nicht so einfach aufzustellen.
    Ich hatte hier 21" und 24" nebeneinander auf dem Schreibtisch. Die 360Pixel mehr in der Breite sind nett, aber technisch für die Hersteller wohl nicht so einfach in den Griff zu bekommen, wenn man sich die Homogenität der Ausleuchtung und Farbdarstellung ansieht. Naja, wollte sagen, dass daneben der 21" ganz sicher auch optisch nicht altbacken aussieht.
    Insgesamt sieht es so aus, als wären die Hersteller bei den 21" etwas sorgfältiger als jetzt bei den 24" vorgegangen. Jedenfalls warte ich noch auf einen bezahlbaren TOP-24"er, vielleicht kommt da noch etwas.

  • Quote

    Originally posted by midas
    Bei stationären Geräten ist 16:10 ok.


    Bei Notebooks aber ganz klar 4:3, durch 16:10 wird die Bildfläche geringer und das Gerät größer...


    Tschudligung, aber das ist Schwachsinn. Grad bei Notebooks zahlt sich Breitbild aus, da man bei 4:3 entweder einen breiten, seitlichen Displayrahmen oder eine verkrüppelte Tastatur hat, weil dafür einfach nicht genug Platz ist. Die Tastatur ist viel eher an 16:10 denn an 4:3!

  • Also mein olles IBM T42 mit 1440x1050 15" IPS hat weder eine "verkrüppelte Tastatur" noch einen "breiten, seitlichen Displayrahmen". Weiß nicht, wie du darauf kommst.


    WS-Notebooks haben einfach nur Luft, wo mein T42 Gehäuse und Bild hat.