LG L227WT (Prad.de User)

  • Quote

    Original von Kamano
    Meine Frage: kann man das Interpolationsverhalten am Monitor einstellen? Sprich: kannst Du einen 4:3 Modus und/oder eine Seitengerechte Darstellung im Monitor-OSD einschalten? Also mit schwarzen Balken rechts und links?


    Ja richtig, man kann im Menu zwischen Breitbild und 4:3 umschalten.
    Bei 1024x768 im 4:3 Modus hast Du links und rechts einen ca. 3cm breiten schwarzen Rand...die Schärfe usw. ist in diesem Modus und bei dieser interpolierten Auflösung nicht schlecht und alles ist Seitengerecht, nix zerknauscht...das können viele Monitore nicht so gut.


    Ich selber arbeite meist im Modus 1440x900 Breitbild...ist für mich ein guter Kompromiss zwischen nicht allzu kleinen Buchstaben und doch noch guter Auflösung bzw. Schärfe.


    Sehr gut arbeitet übrigens der forte-Manager. Man braucht die Bedienknöpfe am Monitor eigentlich garnicht. Man hat in der Taskleiste und durch rechtsklick auf dem Desktop die Möglichkeit, den Monitor zu steuern.
    Möglich macht das das DDC/CI-Protokoll (Display Data Channel Command Interface). Über dieses Protokoll können Grafikkarte und Monitor in beiden Richtungen kommunizieren. Ist eine feine Sache. Das Protokoll gibt es seit Ende der 90er Jahre . 2005 wurde noch bemängelt, dass es bisher nur wenige Hersteller in ihren Monitoren implementieren.

  • Da ich eben via PN die Frage bekam, ob der L227WT Geräusche macht, hier meine Antwort auch gleich für andere Interessierte.



    Du, dass wäre schlimm...ich kann solche Geräusche, die meist von Transverterschaltungen stammen, überhaupt nicht ertragen.


    Mir ist bisher noch nichts aufgefallen.
    Deine Frage war für mich Anlaß, mal alle Geräuschquellen im Zimmer auszuschalten und das zu probieren.


    Der L227WT hat 4 Modi:


    Film, Text, Normal, Anwender.


    Die habe ich alle 4 nacheinander eingestellt und dann mein Ohr hinten, direkt auf die Lüftungsschlitze des L227WT gelegt.



    Film,Text und Normal sind bei mir völlig Geräuschlos.


    Bei Anwender höre ich ein leises Summen....aber wirklich nur, wenn ich das Ohr am Gehäuse habe. Bei Anwender, habe ich die Hellichkeit und den Kontrast fast völlig zugedreht. Diese Einstellung benutze ich, wenn meine Augen überanstrengt sind und ich nur Texte etc. lesen will.


    Gruß Matt

  • Also würdest du sagen dass du mit dem Kauf zufrieden bist, oder würdest du im nahhinein eher zu einem anderen Monitor greiffen?


    Dein erster Eindruck schien ja eigentlich ganz positiv auszufallen.

  • Ich kann nur für mich sprechen und ich bin sehr zufrieden.


    Ich hatte mir bei der Händlerwahl bewust die Option offen gehalten, den L227WT eventuell zurück zu schicken. Den Gedanken hatte ich aber schon eine Stunde nachdem ich den L227WT hatte verworfen.


    Manchmal ist es so, man stellt ewas Neues auf den Tisch und man merkt, es paßt alles....ein anders mal überlegt und probiert man Tagelang und zweifelt , was man macht. Hier paßte für mich sofort alles. Allerdings bin ich kein Zocker.


    Ich kann nun nicht versprechen, dass hier nicht morgen jemand Postet, alles Mist...das hängt immer davon ab, was jemand von dem Gerät erwartet, oder ob er ein Montagsgerät hat, oder ein notorischer Nörgler ist, oder das Gerät selber garnicht besitzt :-))



    Ich hatte vor dem Kauf doch einige Tage mit mir gehadert, ob ich einen Eizo 1931 mit S-PVA-Panel nehme , oder den L227WT. Die Herstellerangaben des L227WT, auch gerade zum Farbraum, der Chiptest und das Widescreenformat haben mich das Risiko TN-Panel eingehen lassen...


    Ich gebe ihn nicht wieder her....


    Ich bin wirklich mal auf den offiziellen prad-Test gespannt und darauf, was die Zocker sagen...



    Gruß Matt

  • Hallo,
    habe nun auch seit einigen Tagen den neuen LG227Wt.
    Bisher hatte ich einen allseits bekannten Samsung 226BW, bin aber wegen der positiven Vorberichte auf o.g. Moni umgestiegen und kann nur sagen:
    Super!!
    Nach meheren Umstiegsversuchen mit einem LG226WA bzw. WTQ bin ich voerest beim Samsung hängengeblieben.
    Rückgabegründe bei den LG226er Serien waren für mich ein nerviges Surren der TFT`s und das nervige Ghosting bei Spielen.
    In diesen Disziplinen hat LG beim 227WT alles richtig gemacht.
    Möchte meine Meinung über den LG227WT nur kurz stichpunktartig wiedergeben:


    kein hörbares Summen oder Fiepen des TFT`s.
    kein wahrnehmbares Ghosting trotz Overdrive, (bin leidenschaftlicher Zocker und weis wovon ich spreche)
    tolle Bildschärfe
    durch den erweiterten Farbraum ein wirklich tolles farbenprächtiges Bild, sowohl bei Spielen als auch beim Arbeiten, nicht zu vergleichen mit künstlich aufgepuschten Bildern mit Magic Bright bzw. Magic Color von Samsung.
    Ich war von der Farbdarstellung des LG so beeindruckt, daß ich sämtliche Spiele nochmal kurz angezockt habe, um den Unterschied zu bewundern.
    Für mich ist es "der" Monitor, den ich immer gesucht habe.


    Natürlich ist der Samsung226 immer noch ein TOP Monitor allerdings kommt er meiner Meinung nach in keiner Disziplin an den 227WT ran.


    Ich für meinen Teil jedenfalls bin positiv überrascht worden, was LG mit dem 227WT geschafft hat. Vorallem aber, daß LG aus den Fehlern der 226er Reihe gelernt hat.



    Alex

  • Danke Alex für deinen Efahrungsbericht! Dass er auch beim Zocken überzeugt war die letzte Entscheidungshilfe die ich gebraucht habe! Werde ihn heute dann auch bestellen! ;)

  • alex


    Danke für deinen Bericht :D



    Folgende Punkte würden mich noch interessieren:


    - Input-Lag (Falls ohne aufwändige Tests festellbar?)
    - Qualität Interpolation von 1440x900
    - Summen/Fiepen gibt´s auch bei Helligkeit 0 keins?
    - Dithering: Ich habe bei einigen 22" Monitoren gemerkt, dass das TN-typische Dithering zur Darstellung der weiteren Farben bei einigen Modellen unterschiedlich auffällig ist. Kannst du beim LG diesbezüglich etwas festellen?
    - Ausleuchtung?
    - Overdrive ist nicht abschaltbar, oder?
    (- Pixelfehler bei dir?)

  • Hallo Alex,
    da sind wir ja nun schon zwei User, die mit dem L227WT zufrieden sind ...sehr schön.


    got no name
    Gerade zum guten Interpolationsverhalten, habe ich mich ja hier zweimal ausführlich geäußert...1440x900 ist meine Stabdardeinstellung und ist TOP.
    Auch zur Ausleuchtung und Geräuschen habe ich ausfürhlich gepostet.



    Mal sehen, was die anderen neuen L227WT-User noch so zu berichten haben.


    Gruß Matt

  • got no name


    Also deinen Fragen nach zu urteilen dürftest du in die Kategorie "Harcorezocker" einzuteilen sein.


    Was Inputlag angeht:
    für mich nicht feststellbar, weder in CSS, COD4, BF2 oder ähnliche schnelle Shooter, ob ich jetzt 5ms Inputlag habe oder nicht ist mir als Semi-Profi Zocker relativ egal, ich spiel lieber wenn überhaupt vorhanden mit einem sog. "Inputlag" von ein paar Millisekunden als mit nervenden Schlieren ohne Overdrive. (davon bekomm ich Kopfweh)
    Overdrive lässt sich bei den LG`s nicht abschalten.
    Summen, Fiepen bei Helligkeit 0:
    nix nervendes zu hören (bin da bei TFT`s ebenfalls sehr empfindlich)
    Dithering:
    nicht getestet
    Pixelfehler bei mir 0, ansonsten wäre das ein Rückgabegrund für mich.


    Lichthöfe sind nicht vorhanden, lediglich im unteren Bereich ist eine minimale Aufhellung zu sehen, allerdings nur bei dunklem Raum und schwarzem Bild. (bin da ebenfalls sehr kritisch)


    Wie gesagt, ich bin bei TFT´s mit TN Panel sehr kritisch, da diese Monitore,
    egal welcher Hersteller, eine große Fertigungsstreuung haben was Ausleuchtung und "Piepsverhalten" angeht.


    Ich kann bis jetzt nichts wirklich negatives berichten, denke aber auch, daß dieser Monitor die momentan beste Gesamtqualität im 22 Zoll Bereich hat. (Design, Bildqualität, Farbdarstellung, Spieletauglichkeit)


    Bei der "Chip" ist er jedenfalls schon mal die Nummer eins.
    (was auch immer das Wert ist)

  • Hallo Leuts,


    hab mir auch mal den LG L227WT zugelegt.


    Da es mein erster TFT ist kann ich nicht groß mit anderen Geräten vergleichen ;).


    Ich finde er ist für Spiele wie geschaffen. Ich hab dieverse Games gezockt ( NFS Pro Street CS:Source Timeshift etc) und muss sagen ich konnte keinerlei Beeinträchtigungen erkennen :D.


    Die Farben sind Klasse, richtig schön satt - ein Genuss.


    Das einzige Ding was mich im Moment noch son bissel stört ist, dass ich für Windows noch nicht die für mich passenden Einstellungen gefunden habe.
    Auf 1680*1050 ist alles zu klein, bei 1280*800 kommt mir die Schrift ziemlich verschwommen vor - kann daran liegen dass es mein erster TFT ist und ich mich erst dran gewöhnen muss , aber komisch ist das schon.


    Könnte daher vllt jemand seine config posten also Auflösung und die Einstellungen bei Anzeige-> Darstellung.


    Ich würd den Moni gern behalten aber wenn ich dass nicht hinbekomm ... ?(

  • Matt


    Ich habe deinen Bericht bereits gelesen. Danke hierfür auch an dich.
    Auf Grund der Tatsache, dass ich extrem gut hochfrequente Töne höre, kann es für mich bei dem für mich recht brisanten Thema "Summen/Fiepen" nicht genug Erfahrungsbericht geben :)


    alex

    Quote

    Also deinen Fragen nach zu urteilen dürftest du in die Kategorie "Harcorezocker" einzuteilen sein.


    Eher garnicht. Bin Gelegenheitszocker. Ein sofort spürbares Delay würde mich bestimmt stören, aber wenn das so unproblematisch ist, verwerfe ich diesen Punkt :D


    Ich glaube ich bin einfach nur etwas verängstigt worden durch einige Tests, die das Input-Lag als die Weltbedrohung schlechthin darstellen :D



    Ich glaub ich fahre heute mal kurz in den Atelco...


  • Ja Du hast recht, die 1280x800 interpoliert er am schlechtesten...allerdings immer noch besser als manch anderer Monitor.


    Ich nutze 1440x900, da ist alles schön scharf und von der Größe der Buchstaben schön lesbar.


    Auch 1024x768, allerdings dann im Menu auf 4:3 umstellen, kann man für den reinen Lesebetrieb sehr gut nutzen.


    Wie hast Du den Monitor angeschlossen...VGA oder DVI?? DVI wäre natürlich optimal.


    Ich habe ihn am HDMI-Notebookausgang, via HDMI > DVI-Kabel angeschlossen.

  • Besteht die Möglichkeit, dass ihr mal 3 Detail-Bilder macht von 1280x800, 1440x900 und 1680x1050 zum Vergleichen der Interpolationsqualität?


    Hab hier einen 22er stehen, der insbesondere bei 1280x800 schlecht interpoliert und der Satz

    Quote

    Ja Du hast recht, die 1280x800 interpoliert er am schlechtesten


    macht mir ein wenig Angst :)


    Insbesondere, da ich einige Spiele auf 1280x800 spielen muss (rechnerbedingt).


    Danke und Gruß

  • Quote

    Original von got no name
    Besteht die Möglichkeit, dass ihr mal 3 Detail-Bilder macht von 1280x800, 1440x900 und 1680x1050 zum Vergleichen der Interpolationsqualität?


    Kein Problem...
    Kamera stand ca. 30cm vor dem Bildschirm auf Stativ mit Zeitauslöser.
    Bilder sind unbearbeitet und 100 % Crops!!!!


    Das erst Bild 1280x800, dann 1440x900, dann 1680x1050.

  • Super. Vielen Dank. Das sieht bei 1280x800 zumindestens besser aus, als bei dem 22er hier :)


    Habt ihr noch in Erinnerung, wie der Schärfeverlust bei 1280x800 im Vergleich zu anderen 22ern ist? Geht´s bei der direkten Konkurrenz überhaupt besser?

  • Ich weiß nicht, wie die anderen hier darüber denken. Ich galube aber nicht, dass es noch besser geht...man kann die Physik halt nicht überlisten....manche Interpolationen gehen dadurch immer besser andere schlechter...


    beim 15 bzw. 17 Zoll 4:3 Monitor wars immer 800X800 die kritisch war...beim nativen 1680x1050 ist es halt 1280x800.

  • Quote

    Original von Pro-nOoB
    (...)Das einzige Ding was mich im Moment noch son bissel stört ist, dass ich für Windows noch nicht die für mich passenden Einstellungen gefunden habe.
    Auf 1680*1050 ist alles zu klein, bei 1280*800 kommt mir die Schrift ziemlich verschwommen vor - kann daran liegen dass es mein erster TFT ist und ich mich erst dran gewöhnen muss , aber komisch ist das schon.(...)


    Mir ist auch auf meinem 17"er die native 10280x1024 in WIndowsXP zu klein, also habe ich die Symbole auf dem Desktop groß gestellt und die verwendeten Schriftarten ebenso. Dadurch ist fast alles so wie's sein soll. Aber es haut leider nicht bei allen Webseiten hin, sind sie nämlich schlecht programmiert, d.h. mit erzwungener Schriftgröße, sind die Schriftarten immer noch zu klein. Das betrifft ebenso schlecht programmierte Desktop Applikationen. Sind sie nicht skalierbar angelegt, gibt es u.U. dumme Darstellungsfehler oder Schrift ist immer noch klein. Dennoch ist dies die beste Lösung für meine Begriffe. Ich glaube in Vista ist eh alles skalierbar angelegt, wenn man sich das BS irgendwann zulegt oder schon hat, ists das eh alles Vergangenheit (aber dafür hat man andere Probleme, hehe ;) ).


    >> When there is no more room in Hell, glossy displays will walk the Earth...