Chimei CMV 222H (Prad.de)

  • Naja, trotzdem wärs interessant zu erfahren ob zumindest das Bild genauso gut ist. Ist zwar schade ums Design und die Ausstattung, aber das wichtigste ist ja die Bildqualität.

  • Hallo,



    mich interessiert noch einmal das Thema Videotauglichkeit.
    Die Monitore, die 50Hz können sind sehr rar. Und preislich eher jenseits von Gut und Böse ;-)


    Kann man den Monitor dennoch zum Schnitt und vor allem als Vorschaumonitor einsetzen?


    Ich schneide auch HD (1080i) Material und würde das gerne in voller Auflösung sehen wollen.
    Jetzt habe ich an meiner Videokarte eine 4:3 TV, der das HDV-Signal im 16:9 darstellt.
    Das sieht echt mikrig aus.


    Und, FullHD-TV-Geräte in der Größe 22" gibt es scheinbar noch garnicht.


    Kann mir dazu jemand aufklärende Infos geben?



    Danke

  • Hallo,
    ich hab mal eine Frage, die glaub ich nocht nicht gestellt wurde (konnte sie jedenfalls nicht finden):
    Wie ist das mit dem HDMI --> DVI Kabel/Adapter, verschlechtert der die Bildqualität oder ist eine Umwandlung von HDMI zu DVI verlustfrei möglich?
    Ich habe nämlich nur eine etwas ältere GeForce 6600 GT und die hat einen VGA, einen DVI und einen S-Video/Composite Ausgang.
    mfg

  • re: boltzmann


    Quote

    Wie ist das mit dem HDMI --> DVI Kabel/Adapter, verschlechtert der die Bildqualität oder ist eine Umwandlung von HDMI zu DVI verlustfrei möglich?


    Die Signalübertragung per HDMI/DVI-Kabel geht VÖLLIG VERLUSTFREI von statten, da hierbei gar nichts 'umgewandelt' wird. Das digitale Signal wird unverändert durchgeschleift.



    re: michifx


    Quote

    Und, FullHD-TV-Geräte in der Größe 22" gibt es scheinbar noch garnicht.


    Ich weiß grad nicht wie es auf dem 22" LCD-TV Markt so aussieht.


    Bei den TFT-Monitoren kommt jedenfalls bald der Lenovo L220x mit sehr gutem S-PVA Panel und nativer Auflösung von 1920x1200 Pixeln auf den Markt. Es wird sich zeigen, welche Bildfrequenzen und Interpolationsverfahren der unterstützt....



    Gruß

  • Hi Wurstdieb,
    ah cool, kein Verlust! Das ist natürlich gut.
    Ich überlege echt, mir doch den Chimei zu besorgen. Eigentlich wollte ich ein 19" PVA-Monitor holen (zB Eizo S1931), allerdings sind diese erst ab etwa 400€ zu erhalten. Die 100€ Unterschied zum Chimei sind für mich als Schüler schon relativ viel. Das Problem ist nur, dass ich öfters mal (hobbymäßig - nicht professionell) Bildbearbeitung mache (u.A. auch RAW-Bilder entwickeln). Dafür wäre halt ein PVA Panel viel besser. Allerdings schreibt prad.de ja, dass der Chimei eines der besten TN Panels hat und auch für die hobbymäßige Bildbearbeitung ausreicht.
    Vielleicht schreibt ja der ein oder andere mal was zu dem Thema Bildbearbeitung, würde mich sehr über Meinungen darüber hören.
    mfg
    (PS: Ich würde von einem 19" CRT umsteigen!)

  • Hi


    auch ich interessiere mich für den Monitor und hab 2 Fragen:
    1) Ich hab eine alte GeForce 4 TI4200:
    Ich bin mir sicher bereits im Forum von jemanden gelesn habe, der damit einen 22''-Widescreen betrieben hat.


    Funktioniert das wirklich oder gehen da meine Wunschträume mit mir durch.


    2) der CMV 222H hat wie alle HDMI Geräte auch die HDCP-Sicherung
    Laut Lexikon-Eintrag zum Thema HDMI heist es aber:

    Quote

    Einen wichtigen Punkt gibt es bei der digitalen Bildsignalübertragung zu beachten und zwar müssen beide Geräte z.B. TVT-TV und DVD-Player dabei entweder ohne HDCP (High Bandwidth Digital Content Protection) Kopierschutzfunktion arbeiten, oder aber beide Geräte müssen HDCP implementiert haben. Sonst verhindert der HDCP-Kopierschutz die Bilddarstellung auf dem TFT-TV.


    Unter dem Begriff HDCP steht ziemlich dasselbe.
    Das ganze ist offensichtlich auf TFT-TV-Geräte bezogen.


    Gilt das jetzt auch für Monitore?
    Und wenn ja, was ist mit Geräten mit DVI-Eingängen welche HDCP "unterstützen". Kann ich diese dann mit meiner GraKa auch nicht ansprechen?

  • Keine Sorge, das gilt natürlich nur für verschlüsselte Verbindungen, wie sie bei der Wiedergabe von kopiergeschützten Blueray Filmen beispielsweise auftreten.


    In diesem Fall muss sowohl Grafikkarte als auch der Monitor über HDCP verfügen um die entsprechenden Decodiercodes zu liefern.


    Ansonsten kannst du mittels eines DVI Ausganges den Monitor ganz gewöhnlich digital ansprechen.

  • Danke für die rasche Antwort.


    Ich hab mir schon ernstlich sorgen gemacht, dass ich auch noch die Grafikkarte austauschen muss.


    Andere Frage:
    Im Zusammenhang mit einem Artikel in "TrustedReviews" schreibt Wurstdieb:

    Quote

    Original von Wurstdieb
    ...Der Chimei CMV 222H erzeugt nicht 16,2 sondern tatsächlich 16,7 Mio Farben mit Frame Rate Control (so wie es auch in unserem Testbericht korrekterweise steht). ...


    Unter den Technischen Spezifikationen des CMV 222H sind doch nur 16,20 Mio Farben eingetragen.
    schraubt dieses Frame rate control die Anzahl der Farben hoch?
    Oder handelt es sich hier nur um einen Fehler in den Specs.?

  • re: Chemi-chan


    Quote

    Oder handelt es sich hier nur um einen Fehler in den Specs.?


    Upps, da hat sich ein Fehler bei den Spezifikationen hineingemogelt. 8o


    Wir korrigieren das.



    Wie schon im Testbericht geschrieben, stellt der Chimei tatsächlich 16,7 Mio Farben mit Frame Rate Control (FRC) dar.


    Offizielle Hersteller-Specs



    ...aber danke für den Hinweis. =)

  • Wie viel Farben stellen denn gewöhnliche TFTs wie der W2207h dar?


    Sind ca. 72% des NTSC Farbspektrums, aber wie viel Millionen Farben entspricht das? Interessiert mich mal nebenbei.

  • re: Dey


    Bitte nicht Farbraum und Farbtiefe verwechseln.


    Was die Darstellbarkeit der möglichen Farben eines Farbraums (z. B. sRGB) angeht, schneiden alle derzeit verfügbaren 22"er ohne WCG-CCFL ziemlich gleich ab. Da macht es keinen wirklichen Unterschied ob man zum HP w2207, zum Samsung 226BW, zum Chimei CMV222H usw. greift.


    Die Farbtiefe (z. B. 8 Bit/16,7 Mio) hingegen sagt nur etwas über die Anzahl der möglichen Farbabstufungen innerhalb dieses darstellbaren Farbraums aus.

  • okay, danke. Wieder etwas dazu gelernt. Und wie viel Farbtiefe bietet die Konkurrenz?


    Das interessiert mich deshalb, weil die Möglichkeit, 16,7 Millionen Farben darzustellen, laut dem Test wohl eine Besonderheit ist und nicht von jedem TFT gemeistert wird.

  • Woran kann es liegen, dass der Monitor sehr deutlich brummt, wenn ich z.B. per Windows Taste von einem Spiel (WC3) zum Desktop wechsle?


    Habe einmal mit 1680*1050 und einmal mit Balken 1280*1024 getestet, er brummt immer. Bis eben ist mir das aber nicht aufgefallen oder er hats nicht gemacht.

  • re: Dey


    Quote

    ...Und wie viel Farbtiefe bietet die Konkurrenz?


    Das interessiert mich deshalb, weil die Möglichkeit, 16,7 Millionen Farben darzustellen, laut dem Test wohl eine Besonderheit ist und nicht von jedem TFT gemeistert wird.


    Bei TFTs mit TN-Panel ist das gewissermaßen schon eine 'Besonderheit'.


    Im Gegensatz zu Monitoren mit VA- oder IPS-Panel können Geräte mit TN-Panel eigentlich nur 6 Bit pro RGB-Farbe darstellen, was gerade einmal 262144 Farben entspricht.


    Nur mit einem technischen Trick (Dithering) kommen die allermeisten TN-Geräte auf 16,2 Mio Farben - das kann also als 'Standard' bei den TN-Monitoren betrachtet werden.


    Einige Modelle setzen nicht auf Dithering, sondern arbeiten mit Frame Rate Control (FRC). Hierbei werden vier Farbframes in zeitlicher Abfolge zur Farbmischung herangezogen. Dies ermöglicht 256 Abstufungen pro RGB-Farbe, was 16,7 Millionen darstellbaren Farben entspricht.


    Der Chimei arbeitet mit dieser (besseren) Technologie.



    re: gh0st2k


    Das von dir geschilderte 'Geräusch-Phänomen' konnten wir bei unserem Testgerät nicht feststellen. Vielleicht kann das ein anderer Chimei-Besitzer bei Gelegenheit überprüfen (z. B. master452 ;)).


    Ich selbst kann das leider nicht mehr testen, da uns das Chimei-Testgerät mittlerweile nicht mehr zur Verfügung steht. Jemand wollte es unbedingt zurückhaben. :D



    Gruß

  • Anzumerken ist noch, dass FRC-Dithering inzwischen mehr oder weniger zum Standard geworden ist. Es gibt im Gegensatz zu vor drei Jahren nur noch wenige Geräte, die lediglich 16,2 Mio. Farben darstellen können. Die in diesem Jahr getesteten TN-Displays konnten, wenn ich mich recht entsinne, allesamt bereits 16,7 Mio. Farben darstellen.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • hm, das surren/pfeifen stört mich doch etwas :(


    Gibts da nichts was man da machen kann - oder wird das mi der Zeit besser?


    Der Monitor währe so absolut genial und ich hätte auch keine andere Alternative, Jetzt heisst es für mich wider zurück zum Sony (super und stumm - aber auch klein) oder mit dem gesurre und Gepfeife rumärgern, aber ein schönen großen 22" TFT auf dem ich auch schön fernsehen kann.

  • Um ehrlich zu sein weiß ich nicht was ich mache :(


    Ich finde den TFT echt genial, aber das mit dem surren nervt mich doch etwas. Klar, sobald Musik läuft und es nicht mehr schön still ist hört man nichts mehr, aber wenn ich mal einfach meine Ruhe haben will, dann hör ich den TFT :(


    Heute muss ich auch für eine Arbeit lernen, also hab ich den TFT ausgemacht - mein Macbook blieb an, das ist so super leise das stört nicht und verbraucht auch nicht die Welt und schaltet den Bildschirm eh von allein aus.


    Der TFT war also aus, also nur das superleise surren - aber da ich meinen Computertisch oder meinen Stuhl mitten in meinem kleinen 13 Quadratmeter Zimmer zum lernen benutzt habe und mich auf das Lesen und lernen konzentriert habe hat mich das leise surren auf Dauer gewaltig genervt - kam mir vor wie wenn ich einen kleinen Tinitus oder wie das heisst hab - furchtbar. Ich musst dann das Netzkabel trennen :(


    Ich bin da halt schon etwas empfindlich...