Chimei CMV 222H (Prad.de)

  • Unser aktueller Test zum 22 Zoll Überflieger Chimei CMV 222H ist seit wenigen Minuten online.


    Alle Fragen zu diesem Test stellt bitte inerhalb dieses Threads.

  • Danke für den ausführlichen Test!


    Mir hätte der Chimei wegen der sehr vielen Anschlussmöglichkeiten sehr gut gefallen da ich dachte meine DVB-T Box oder die Videokamera direkt an den TFT anschließen zu können. Da man aber das Interpolationsverhalten nicht manuell einstellen kann, hat das speziell bei 4:3 Formaten nicht viel Sinn, oder?


    Schade, ansonst wäre er perfekt für mich gewesen.

  • Vielen Dank erstmal für den Test! Habe meine HP w2207h Bestellung in letzter Sekunde storniert und probiere mein Glück nun erstmal mit Chimei.
    Was mich allerdings etwas wundert, ist die Tatsache, dass der Monitor bei anderen Tests (die ich jetzt auf die schnelle gefunden habe) nicht soo gut abgeschnitten hat. Gerade bezogen auf die hier so hoch gelobte Bildqualität schneidet das gute Stück z.B. bei ..



    und


    ...gar nicht so toll ab. Ich kann nicht beurteilen wie glaubwürdig o.g. Reviews sind und vertraue den "Profis" von Prad definitiv mehr - deswegen hab ich ihn mir ja nun auch bestellt. Hier wird der Monitor ja schließlich als eines der (wenn nicht sogar DAS) Topmodelle in seiner Klasse tituliert.


    Trotzdem wundert mich, dass die anderen Tests zu so abweichenden Ergebnissen kommen. Lässt sich das irgendwie erklären?

  • re: robinho


    Den Bericht von TrustedReviews halte ich persönlich für etwas fragwürdig.


    Bei dem gesamten Trusted-Report handelt es sich im Prinzip nur um eine Aufzählung der Spezifikationen aus dem offiziellen Datenblatt. Ich lese weder von Messergebnissen eigener durchgeführter professioneller Messungen (z. B. eigene Kontrastmessungen, Homogenitätsmessungen, Inputlag-Messungen, professionelle Kalibrierung, Ausmessung der werksmäßig vorkalibrierten Farbmodi usw.).


    Ich sehe auch keine Screenshots aus Spielen, Filmen et cetera päpä und Blickwinkelbilder fehlen ebenfalls.


    Meiner Meinung nach sollte ein richtiger Testbericht aus mehr, als nur einer Auflistung der offiziellen Spezifikationen bestehen (vor allem wenn dummerweise auch noch falsche Daten übernommen werden):


    Fatal an der Sache ist nämlich, daß das original Datenblatt des CMV 222H ist nicht ganz fehlerfrei ist. So ist da z. B. von 16,2 Mio mit Dithering erzeugter Farben die Rede. Diesen Fehler hat man bei TrustedReviews gleich mit in den 'Testbericht' übernommen.


    Peinlich für Trusted: Der Chimei CMV 222H erzeugt nicht 16,2 sondern tatsächlich 16,7 Mio Farben mit Frame Rate Control (so wie es auch in unserem Testbericht korrekterweise steht). Bei den von uns durchgeführten Tests (wie dem UDACT) schneidet der Chimei auch erstaunlich gut ab, für ein Gerät mit TN-Panel.



    Gruß

  • Unverständlich, daß im Fazit mal wieder nicht bemängelt wird, daß der Monitor weder 16:9 noch 4:3 unverzerrt darstellen kann. Was nützen da die vielen Anschlüsse wenn er mit den Signalen sowieso nicht umzugehen weis?


    Man muss doch nur mal die Foren hier durchgehen um zu sehen, daß sehr viele Nutzer daran interessiert sind ihre Konsolen und TV decoder an PC Bildschirme anzuschliessen. Ich bin sicher nicht der Einzige, der nach dem Lesen des Prad Berichts über den w2207 den Bildschirm gerade wegen der angeblichen verzerrungsfreien Fähigkeiten gekauft hat nur um festzustellen, daß das gar nicht stimmt.


    Aber anscheinend interessierts ja keinen wenn alle aussehen wie 2 meter Riesen oder Eierköpfe haben...


  • Und es ist immer noch nur ein 5 ms LCD also sollte jeder, der einen Spielemonitor sucht einen weiten Bogen um das Ding machen.



    Ich denke, am ehesten ist es eine HP Alternative für einen Office Monitor.

  • re: JayBee


    Quote

    Was nützen da die vielen Anschlüsse...


    Die Anschlüsse nützen jedem Konsolenfreak, der alle gängigen Spielekonsolen möglichst problemlos an seinem TFT betreiben will. Für die Wii sind Component-Anschlüsse unbedingt erforderlich.


    Den Unterschied 16:9 zu 16:10 erkennt man eigentlich nur, wenn direkt neben dem Chimei ein LCD-TV mit 16:9 steht. Ansonsten ist das hochskalierte Bild des CMV 222H absolut einwandfrei - sprich: keinerlei Einschränkung beim Spielvergnügen.



    re: Rutar


    Quote

    Und es ist immer noch nur ein 5 ms LCD also sollte jeder, der einen Spielemonitor sucht einen weiten Bogen um das Ding machen.


    Was soll dieses dauernde 5ms Gerede von dir?!? Kannst du auch mal einen sinnvollen Kommentar abgeben oder wirklich nur unqualifiziert rumspamen?


    Wie geeignet der Chimei für Hardcorezocker ist, steht im Testbericht.



    Gruß

  • Hallo,


    wie immer ein sehr toller und ausführlicher Testbericht von seitens Prad. Ich kann mich den Vorrednern nur anschliessen, den beiden anderen Testberichten traue ich auch nicht über den Weg. Aus der Sicht als Elektroniker finde ich die Testberichte die Prad aus den Boden stampft vorbildlich. Sie sind in ihrer Ausführlichkeit einzigartig, schwer da etwas in vergleichbarer Form im Internet zu finden, nach meiner Meinung.


    Ich bin selbst erstaunt wie gut der Chimei CMV 222H abschneidet. Mein Favorit war derzeit der LG L227WT. Eigentlich bin ich auf der Suche nach einen preiswerten TN 22 Zoll Monitor der einigermassen für semiprofessionelle Bildbearbeitung zu gebrauchen sein könnte. Meiner Ansicht nach fällt der HP W2207 aus dem Raster weil er glare ist. Der Samsung 226CW soll ein um 15% Prozent erweitertes Farbspektrum zum Vergleich zum 226BW Modell haben, was den Samsung 226CW für mich kurzzeitig interessant machte. Danach stiess ich auf die hervorragenden Meldungen auf diversen News und Boards über den kompletten 100% NTSC Farbraum und sehr hohen Kontrast vom LG L227WT. Laut Aussage von LG sollen herkömmliche Flachbildschirme 72 Prozent des NTSC-Spektrums darstellen, die neuen LG Monitore mit WCG 100 Prozent. Ferner preist LG den Monitor mit "Ideal für semiprofessionelle Fotobearbeitung" an, was ihn zu meinen derzeitigen Favorit machte.


    Leider gibt es noch keinen Testbericht von Prad.de zum LG L227WT. Die Userreviews hier auf Prad sind hevorragend. Durch den guten Testbericht vom Chimei CMV 222H bin ich etwas irritiert ob der Chimei CMV 222H nicht vielleicht doch die bessere Wahl sein könnte bezüglich der Brauchbarkeit für die semiprofessionelle Fotobearbeitung. Ich denke diese Frage werden sich viele Leser stellen, die die Prad.de Test aufmerksam verfolgen.


    Ist ein Testbericht vom LG L227WT in nächster Zeit geplant? Die Ergebnisse würden einige Prad.de Leser brennenst interessieren.


    Zu was tendiert ihr? LG L227WT oder Chimei CMV 222H?

  • Abgesehend davon haben die Panels mit 2ms alle einen g-2-g Wert und das sind dann auch 5ms rise/fall. Abgesehen davon sagen die reinen Zahlenwerte auf dem Datenblatt doch nichts über die Spieletauglichkeit aus.


    Unterschiedliche Wertungen sind ja nicht ganz selten. Aber da der testende Redakteur den Chimei und den HP getestet hat, hat er auch einen Erfahrungswert welcher Monitor die bessere Leistung abliefert. Zumal er in den vergangenen Monaten eine Vielzahl an 22 Zoll Geräten getestet hat.


    Der Test des HP hat sich ja als korrekt herausgestellt und das Modell wurde ja auch ein ziemlicher Renner.


    Den Chimei zu meiden oder nicht zu vertrauen, nur weil man die Marke nicht kennt, das halte ich für verkehrt.


    Zumal er preislich ja mit 299 EUR auch sehr interessant ist.

  • VIELEN DANK FÜR DEN TOLLEN UND AUSFÜHRLICHEN TEST !


    Jetzt heisst es für mich: zuschlagen! - ähm, also kaufen und nicht kaputt machen ;)



    Ich hätte trotzdem noch ein/zwei Fragen:


    - Brummt der Monitor nur bei mehr als 60 cm Abstand nicht mehr wahrnehmbar, oder merkt man auch bei 20-30cm Abstand nichts davon?


    - Zur Farbbrilianz/Schärfe: Sie ist für ein non-glossy TN Panel also recht gut? Ich hab derzeit nämlich einen 19" TN Sony mit x-black (eine Art Glossy, der früheren Generation) und will dann jetzt wenigstens ein möglichst gutes Bild für einen non-glossy. (soll für die Augen ja besser sein)


    - Ist der Displayrahmen (von vorne) wirklich matt? In vielen Bildern - auch auf der Herstellerseite ist er mit glänzendem Rahmen zu sehen. Selbst auf einem kleinen Schnappschuss den ich irgendwo im Internet zusammengelesen hab. Wie kann man das dann erklären? - EU Version?




    Achja: der Link im Testbericht (letzte Seite) führt zu einem falschen Thread und nicht hier her.

  • Hallo,


    zunächst einmal danke für den guten und ausführlichen Test, gute Arbeit...


    Beim lesen haben sich bei mir aber dennoch drei Fragen aufgetan:
    1.) Verfügt der Chimei trotz entsprechender Videoeingänge über keine PIP-Funktionalität?
    2.) Wie ist die Signalqualität über den S-Video-Eingang?
    3.) Unterstützt der Chimei als Auflösung auch 1366x768 oder wird dann nichts dargestellt...


    ^^wäre klasse wenn die Punkte noch beantwortet werden könnten, da diese für mich kaufentscheidend sind...


    Danke und gruss,
    Thanatos.

    Alles schöne im Leben hat einen Haken:
    Es ist unmoralisch, illegal oder macht dick.

  • Quote

    Original von master452
    Achja: der Link im Testbericht (letzte Seite) führt zu einem falschen Thread und nicht hier her.


    Das ist bereits korrigiert.

  • Hallo,


    wie kann ich denn mit dem Teil Fernsehen gucken, wenn ich nen Kabel-Anschluss habe? über einnen receiver? Hab das noch nie gemacht beim kabelanschluss...
    (will keine anleitung, würde mich dann wieso nochmal genauer drum kümmern...halt nur erstmal die grobe richtung :-) )


    thx

  • re: master452


    Quote

    Brummt der Monitor nur bei mehr als 60 cm Abstand nicht mehr wahrnehmbar, oder merkt man auch bei 20-30cm Abstand nichts davon?


    Bei unserem Testgerät war auch aus sehr kurzem Abstand kein Brummen wahrzunehmen. Es muss aber darauf hingewiesen werden, daß bei der Geräuschentwicklung der verbauten Inverter durchaus eine Serienstreuung zu verzeichnen ist.



    Quote

    st der Displayrahmen (von vorne) wirklich matt?


    Ich kenne die offiziellen Produktphotos von Chimei. Das Displayrahmen glänzt zumindest bei dem europäischen Modell (das auch uns als Testgerät zur Verfügung stand) nicht derart. Siehe auch unsere Photos im Testbericht.


    Das Gehäuse ist insgesamt matt - im Kunststoff des Gehäuserahmens sind aber winzige leicht das Licht reflektierende Partikel zu erkennen. Ein leichtes Glitzern ist die Folge - aber nur aus unmitterbarer Nähe zum Gerät wirklich wahrzunehmen.



    re: Thanatos


    Quote

    Verfügt der Chimei trotz entsprechender Videoeingänge über keine PIP-Funktionalität?


    Der Chimei verfügt nicht über PiP. EIn derartiges Feature hätten wir in unserem Testbericht MIT SICHERHEIT erwähnt.



    Quote

    Wie ist die Signalqualität über den S-Video-Eingang?


    Uns stand während der Testphase leider gerade kein geeigneter Zuspieler zur Verfügung, an dem wir den S-Video Anschluß hätten ausprobieren können. Die Wiedergabequalität an den anderen analogen Anschlüssen ist aber erstaunlich gut und störungsfrei.



    Quote

    Unterstützt der Chimei als Auflösung auch 1366x768 oder wird dann nichts dargestellt...


    Der Chimei hat eine native Auflösung von 1680x1050. Diese und jede kleinere Auflösung kann grundsätzlich angezeigt werden. Allerdings verfügt der Chimei über keine Hardwareinterpolation. Es muss also über die Grafikkarte interpoliert werden. Der TFT skaliert kleinere Auflösungen ansonsten automatisch auf Vollbild (steht alles auch im Testbericht, wo wir die XBox 360 mit 1366x768 am Chimei betrieben haben).



    Gruß

  • Quote

    Original von joahim72
    Hallo,


    wie kann ich denn mit dem Teil Fernsehen gucken, wenn ich nen Kabel-Anschluss habe? über einnen receiver? Hab das noch nie gemacht beim kabelanschluss...
    (will keine anleitung, würde mich dann wieso nochmal genauer drum kümmern...halt nur erstmal die grobe richtung :-) )


    thx


    Erstmal brauchst du einen Kabeltuner/Receiver um überhaupt Kabelfernsehen zu empfangen. Von dort verbindest du den Monitor über ein entsprechendes Kabel. Bei den unzähligen Eingangsmöglichkeiten wirst du keine Anschlussschwierigkeiten bekommen.


    Alternativ kannst du in den PC eine Kabel-TV-Fernsehkarte einbauen, oder eine externe USB TV Karte anschliessen, die für den Kabelfernsehempfang geeignet ist. Den PC verbindest du dann mit dem Monitor.

  • Danke für den Test, echt klasse.



    Hoffentlich beeilt sich Chimei mit einer 24" Variante, wenn die ebenfalls so gut wird kann ich endlich zugreifen :D.

  • Quote

    Original von Sereth
    Danke für den Test, echt klasse.



    Hoffentlich beeilt sich Chimei mit einer 24" Variante, wenn die ebenfalls so gut wird kann ich endlich zugreifen :D.


    Wobei nicht raus ist ob LG mit viel grösseren Farbraum und Kontrastverhältnis die Chimei`s nicht um Längen schlägt.

  • ... selbst wenn da da etwas besser sein sollte, das ist nicht alles!


    Ergonomie, Qualität und Funktionen wie direkte Helligkeitsregelung machen aus einem Panel einen vollwertigen TFT.


    LG ist für mich gestorben, der 226 war ein schlechter Witz und auch allgemein hält LG nicht viel von Qualität (Brummen, Ghosting,...) oder brauchbaren Features wie Helligkeitsanpassung per Hotkey oder richtigen Helligkeitsprofilen. Die LG Profile sind einfach total unbrauchbar.

  • Quote

    Original von master452
    ... selbst wenn da da etwas besser sein sollte, das ist nicht alles!


    Ergonomie, Qualität und Funktionen wie direkte Helligkeitsregelung machen aus einem Panel einen vollwertigen TFT.


    LG ist für mich gestorben, der 226 war ein schlechter Witz und auch allgemein hält LG nicht viel von Qualität (Brummen, Ghosting,...) oder brauchbaren Features wie Helligkeitsanpassung per Hotkey oder richtigen Helligkeitsprofilen. Die LG Profile sind einfach total unbrauchbar.


    Die vielen Eingangsmöglichkeiten finde ich bei den Chimei klasse. Super ist auch der verstellbare Fuss. Wenn Prad.de in den nächsten Monaten keinen LG Testbericht bringt, werde ich mir den Chimei CMV 222H und den LG L227WT bei einen Onlineshop bestellen und beide vergleichen. Der Verlierer geht dann innerhalb der 14 tägigen Widerspruchsfrist zurück. Durchaus möglich das bis dann noch bessere Monitore von anderen Herstellern auf den Markt erschienen sind. Der Markt reagiert da schnell, ruck zuck war ein Samsung 226 oder ein HP wegen dem unmöglichen Glossy Display Schnee von gestern.


    Bei den Chimei CMV 222H tätigt man für das kleine Geld und den vielen Features bestimmt keinen Fehlkauf.