LG L227WT - allgemeine Diskussion Einstellung und Kalibration

  • Ich würde gerne wieder mehr Erfahrungsberichte und Meinungen zu Konfigurationen oder Spezifika hören, anstatt müde Probleme von irgendwelchen Benutzern mit Softwareproblemen zu lesen.


    Nicht böse gemeint, aber mal ganz ehrlich, wen interessiert wer was für Probleme mit was hat? Wenn das jetzt ein Hardware-Problem wäre, OK, aber hier handelte es sich um ein Software-Fehler der auf den eigenen PC zugeschnitten ist und die Menschen hier im Thread nicht verbindet. Was uns verbindet ist der Monitor der an den verschiedenen PCs hängt. Jedoch sollten wir über den Monitor und nicht die PCs die am Monitor hängen diskutieren. Ich quote noch mal meinen Beitrag der leider untergegangen ist:




    Was ist mit Backlight?
    Kontrast zu hoch?
    Ist der übertaktete Kontrastprozessor gut eingestimmt oder eher weniger?
    Schwarz/Weiß-Werte?
    Ghosting?
    Pixelfehler?
    Schärfe?



    Backlight: ein wenig zu hoch, aber seit dem ich den Kontrast runtergeregelt habe sieht's besser aus.


    Kontast: finde ich persönlich einen Ticken zu hoch. Habe ihn, wie eben geschrieben, runtergedreht, weil grau nicht mehr wirklich grau war.


    Ghosting: Bei den Prad-Test-Tools ist mir was aufgefallen (diese kleine Leiste mit den fahrenden Autos), aber minimal und beim Zocken danach überhaupt nicht aufgefallen.


    Pixelfehler: 0,000 nix :D


    Schärfe: gut bis mittelmäßig, als Refernzpunkt muss man bei mir den EIZO FlexScan L778 berücksichtigen und der hat 100%, der LG eher 97-98% im Vergleich. Für ein TN-Panel immer noch erste Sahne!!!



    Ich werde den Monitor behalten!!!

  • Hmm also ich hab mal zwei Anläufe versucht mit dem forteManager meine Farbkalibrierung zu verbessern. Ergebnis war, das beide Resultate ziemlich grausig aussehen, lange nicht so gut wie die Werkseinstellung. Ich bin in der Beziehung wohl einfach ziemlich "schäl". In einem Grauton nen Farbstich erkennen, habe ich offensichtlich nicht drauf :) Ich sehe nur danach im Desktop und diversen Anwendungen, dass die Farben doch etwas krum sind. Auch bei der Werkseinstellung.


    Deswegen wollte ich mal fragen, ob hier jemand schon bessere Ergebnisse erzielen konnte und seine Einstellungen hier posten würde. Eventuell kann man auch die forteManager-Config-File ex/importieren? Muss da mal nach schauen.


    Also, bitte helft einem offensichtlich Farbenblinden :D

  • Hallo MadMX,


    ich hatte die Farbkalibrierung des forteManager noch garnicht probiert. Erst deine Frage hier, ließ mich das eben testen.
    Ich finde dieses Farbkalibrierungstool nicht wirklich gut, zumal es viel zu subjektiv, je nach Betrachter ist.


    Ich hatte meinen L227WT gleich am Anfang mit meinen Pantone huey kalibriert und war überrascht, wie nah die Werkseinstellung des L227WT schon an den gemessenen Werten des huey liege.


    Der L227WT liegt mit den Werkseinstellungen schon erstaunlich nah an der Wirklichkeit. Das war bei allen bisher von mir kalibrierten TFTs deutlich schlechter.


    Wenn Du wirklich kalibrieren willst, kommst Du um einen doch recht preiswerten aber guten, Pantone huey oder einem Colorvision Spyder nicht herum.

  • Hallo mattg,


    danke für die schnelle Antwort! Ja, das mit der Subjektivität stimmt wohl. Ich hab mich da wirklich schwer mit getan und inzwischen akzeptiert, dass ich das nicht besser hinbekommen werde ;)


    Ein Kalibrierungswerkzeug habe ich leider nicht, aber vielleicht könnte ich mir da eins von zwei bekannten Mediendesignern ausleihen.


    Sind solche Kalibrierungseinstellungen eigentlich von Monitoren gleicher Bauart übertragbar? Also, kann man davon ausgehen, dass deine Einstellungen an meinem TFT das selbe Bildergebnis liefern? Oder schwankt das auch innerhalb einer identischen Baureihe, dass das gar nicht funktionieren würde? Das ist mir noch nicht ganz klar. Beim selben Panel müsste es doch eigentlich gleich sein, oder?


    Habe grade meinen forteManager auch mal auf die neue Version 2.80 gebracht und die Werkseinstellungen gewählt. Nun kann es entweder sein, dass der neuen Version eine bessere Werkeinstellung beiliegt als der alten, oder das ich ausversehen die Werkseinstellung der alten Version leicht verändert habe. Aber jetzt sieht das Bild nochmal ein Stück besser aus. Dritte Möglichkeit ist natürlich, dass ich mir das alles nur einbilde :D Wenn man so lang auf ne Matschscheibe starrt, sieht man beinahe alles was man sehen will ;)


    Vielleicht muss ich mich aber auch erst noch dran gewöhnen, dass die Farben so stark sind bzw. leuchten. Das empfinde ich auf keinen Fall als negativ. Ganz im Gegenteil, dass gefällt mir. Aber ich bin von deinem CRT umgestiegen und da muss ich mich vielleicht tatsächlich erst umgewöhnen.


  • Wenn Du die Möglichkeit zur Ausleihe hast, wärs natürlich schön.
    Auf die Dauer, wäre natürlich ein eigenens Gerät nicht schlecht, da Du selbst den einmal kalibrierten Monitor regelmäßig nachkalibrieren mußt, Alterung der Lampen etc..So ein Gerät ist wirklich nicht schlecht und bei ebay billig zu haben.


    Das beantwortet auch gleich die zweite Frage. Ich würde es nicht einfach von einem zum anderen Gerät, auch der gleichen Baureihe übertragen. Sicher sind die Unterschiede gering. Wenn man diese Unterschiede allerdings hinnimt, könnte man sich dann auch den Aufwand mit solch einem Gerät sparen


    Ich möchte es wirklich nicht mehr missen. Zumal die Kalibrierung sehr schnell geht und verifizierbar ist. Eine manuelle optische Kalibrierung nach einem Testbild wäre mir viel zu zeitaufwändig. Je länger man auf den Bildschirm schaut um so unsicherer wird man :-)).
    Gerade wenn man, wie ich, viele Fotos in entsprechende Fotoforen stellt, möchte man sich halbwegs sicher sein. Es kommt dann zwar auch auf den Monitor des Betrachters an. Allerdings haben die, die konstruktive Kritik zu den Bildern abgeben, ebenfalls kalibrierte Monitore, so dass man der "Wahrheit" bei den Farben doch relativ nahe kommt.

  • was habt ihr nun für settings eingestellt?!


    ich hab:
    helligkeit auf 100
    kontrast 60
    bei 6500k


    kanns sein dass der monitor nen bug hat?! O.o
    wenn ich angebe er soll das LED vom anknopf ausmachen funzt das nur bis er umschaltet in standby dann leuchtets wieder,wenn er dann aus dem standby geht is es auch wieder blau am leucheten obwohl im menü "aus" eingestellt ist.

  • Quote

    Original von Hoffel
    was habt ihr nun für settings eingestellt?!


    ich hab:
    helligkeit auf 100
    kontrast 60
    bei 6500k


    Ist das nicht etwas augenunfreundlich? Ich habe die Helligkeit auf ca. 60, den Kontrast auf knapp unter 80, bei 6500K.


    Pauschal gesagt, fällt mir jetzt kein TFT ein, bei dem eine Helligkeit von 100 als angenehm bezeichnet werden kann.


    Würde ich mal andersrum probieren, Helligkeit runter, Kontrast etwas rauf.


    Gruß.

  • mit kontrast auf 100 geht ja das halbe bild verloren egal auf welcher helligkeit,da fehlen ja zig weißabstufungen!


    aber kann mal jmd prüfen ob er auch den "bug" mit dem LED hat?

  • Quote

    [i]
    kanns sein dass der monitor nen bug hat?! O.o
    wenn ich angebe er soll das LED vom anknopf ausmachen funzt das nur bis er umschaltet in standby dann leuchtets wieder,wenn er dann aus dem standby geht is es auch wieder blau am leucheten obwohl im menü "aus" eingestellt ist.


    - LED Aus
    - kurz vorm umschalten in den Standby nochmal kurz blau
    - Standby orange
    - beim reaktivieren leuchtet die LED wieder nur ein paar Sekunden blau


    Immer wenn sich der Monitor umschaltet (z.b. beim ändern der Auflösung und sich das Backlight kurz komplett ausschaltet, dann leuchtet auch die LED wieder für ein paar Sekunden) finde ich allerdings ok so.


    Wenn das Backlight ausgeht hört man auch aus 1m entfernung ein leichtes zirren, aber ansonsten gibt der Moni keinen Mucks von sich und meine Ohren sind sehr gut. :tongue:

  • 1. Hat jemand schon eine Möglichkeit gefunden, den dynamischen Kontrast zu deaktivieren? Im vergleich zu meinem DELL-TFT musste ich nämlich feststellen, dass auf einem Bild diverse dunkelgraue und dunkelbraune Stellen quasi schwarz dargestellt werden. Das finde ich nicht optimal.


    2. Der forteManager ist auch mir etwas suspekt. Wenn DAS, was ich jetzt über die Farbkalibrierung eingestellt habe, das sein soll, wie es richtig ist, dann habe ich Jahre lang ein völlig falsches Bild gehabt...


    3. Was ich interessant finde ist, dass der forteManager die Farbkalibrierung nicht über die Farbsteuerung des TFTs macht. Die Werte im Menü stehen sowohl vor als auch nach der softwareseitigen Kalibirierung auf 6500K-R50-G50-B50. Ich fände es aber viel besser, die Kalibrierung direkt am TFT vornehmen zu können. Wie bekommt man sowas hin?

  • Ich hoffe, ich bin in diesem Unterforum und Thread richtig.


    Ich bin vor zwei Tagen von einem Samsung SyncMaster 226BW, den ich seit Ende Januar/Anfang Februar hatte, auf den LG Flatron L227WT umgestiegen. Mir ging es dabei weniger um eine Steigerung im Bezug auf die Bildqualität oder einem anderen Design, mehr um die Möglichkeit, das Interpolationsverhalten am Monitor bestimmen zu können (=> bei ATI funktioniert das leider nach wie vor nicht richtig, auch mit den neueren NVIDIA-Treibern scheint es vereinzelt Probleme zu geben, also bedeutet eine entsprechende Option im TFT-Display mehr Unabhängigkeit :)) - auch wenn der L227WT keine 1:1-Darstellung beherrscht, so kann man zumindest das Format einstellen und z.B. Spiele, die kein Breitbildformat unterstützen, ohne Modifikation und Probleme spielen.
    Um beide Monitore einmal zu vergleichen, stellte ich sie am Wochenende nebeneinander und war erstaunt, aber auch irgendwie schockiert, wie stark sie sich eigentlich unterscheiden. Obwohl ich den 226BW auf den Auslieferungszustand zurückgesetzt habe, also keine speziellen Einstellungen laufen hatte, war dieser deutlich dunkler und blasser als der LG. Selbst wenn ich die Helligkeit u. den Kontrast beim LG auf weit unter 50 einstelle, überstrahlt er den SyncMaster mit hohem Kontrast-Wert und Helligkeit 100 noch immer. Da aber der Samsung SyncMaster 226BW von vielen Testmagazinen und Usern sehr gelobt wurde und wird, frage ich mich, ob ich über ein halbes Jahr an einem teildefekten Monitor saß, oder schon immer zu blöd war, diesen richtig einzustellen... oder kann sich der LG tatsächlich so enorm absetzen? Hat jemand von euch auch einen direkten Vergleich zwischen diesen beiden TFT-Displays?
    Wenn ich den LG Flatron L227WT mit Werkseinstellungen neben den Samsung SyncMaster 226BW mit Standardeinstellungen + Features mit Bildoptimierung und was weiß ich alles stelle, fällt neben der höheren Helligkeit/Strahlkraft auch eine intensivere Farbdarstellung auf, Bilder wirken einfach deutlich satter/bunter/intensiver. Im Übrigen ist mir dabei aufgefallen, dass z.B. unter Microsoft Windows Vista manche Rahmen und Leisten mit einer leicht anderen Farbe dargestellt werden, statt einfachem Blau noch ein grünlicher Ton mit enthalten ist o.ä..


    Was mich aber bei anderen hier wundert - wie kommt ihr nur mit Helligkeit 70-100 und Kontrast 70-80 zurecht? Mir sind diese Einstellungen irgendwie zu hell, selbst wenn ich Helligkeit 50 und Kontrast 60 setze kommt mir das Bild, trotz Beleuchtung im Raum, zu intensiv vor - sinnvoller für die Augen ist ein eher dunklerer Bildschirm, oder?
    Welche Einstellungen (am Monitor) haben die von euch gesetzt, die solche Geräte zur Farbmessung usw. nutzen?

  • Meine Einstellungen (Helligkeit - Kontrast - Gamma): 80 - 60 - 50


    Auch ich hatte für einige Tage die Möglichkeit, den LG mit einem anderen TFT direkt zu vergleichen: dem neuen DELL Ultrasharp 2208WFP (dieser sollte nämlich angeblich auch wählbares Interpolationsverhalten können, was er aber leider doch nicht tat).


    Zugegeben, ich habe den DELL quasi auf Werkseinstellungen gelassen und nur die Helligkeit & Kontrast ein wenig angepasst; Farben habe ich nicht angerührt. Mein subjektiver Eindruck der Bildqualität (Kontrast, Schwarzwerte, Farben) spricht ganz deutlich für den LG (aber den habe ich ja auch mit dem Tool kalibriert)!


    Wo wir gerade dabei sind: kann ich die Farbkalibrierung nicht irgendwie hardwareseitig machen? Denn leider nutzen einige Spiele das LG-Profil nicht richtig...

  • Alo meine Einstellungen sind:
    Helligkeit 60
    Kontrast 80
    Gamma -50
    Und die Stufe nach 6500k denk ma das soll 7500k sein ^^


    Hab mich erst etwas schwer getan, da ich das Gamma nicht verändern wollte, da das ers ziemlich kakke aussah, aber so siehts find ich ziemlich gut aus, wobei man Helligkeit und Kontrast auch etwas runterdrehn kann bei Nacht, wenn einen das helle Bild stört.
    Die Qualität nimmt da nicht sehr viel ab finde ich.


    Insgesamt ein richtig guter Monitor.
    Ich sehe zum ersten Mal Farben, die ich vorher gar nicht gesehn habe bei meinem LG 1811S.
    Die Farben und die Schärfe sind einfach nur geil, ist wirklich wie bei nem Glossy Panel

  • Ich habe den L227WT auch seit kurzem, aber irgendwie finde ich die Farben (z.B. gelb, grün) nicht so intensiv. Teilweise wirken sie etwas blass, im Gegensatz zu meinem Röhrenmonitor vorher.
    Was kann man machen, um die Farben etwas "intensiver" einzustellen, gibt es da Tools?
    Und gibt es auch ein Programm/ Tool, um bei dem Widescreen 4:3 Format einzustellen, so dass eben am Rand schwarze Balken sind? (Weil z.B. BF2 geht nur im 4:3 Format und wird jetzt vom LG auf Widescreen verzehrt)

  • Zu den Balken:
    Ich habe es über die Grafikkarten-Option eingestellt.
    Beim Ati CCC zu finden unter: Digital Panel -> Attributes -> Image Scaling -> Use centered timings

  • Quote

    Mir ging es dabei weniger um eine Steigerung im Bezug auf die Bildqualität oder einem anderen Design, mehr um die Möglichkeit, das Interpolationsverhalten am Monitor bestimmen zu können (=> bei ATI funktioniert das leider nach wie vor nicht richtig, auch mit den neueren NVIDIA-Treibern scheint es vereinzelt Probleme zu geben, also bedeutet eine entsprechende Option im TFT-Display mehr Unabhängigkeit smile )


    Wenn du statt den Original-ATI-Treibern Omegatreiber verwendest, dann wird die 4:3 Auflösung 1400x1050 angeboten, die bei mir automatisch seitengerecht dargestellt wird.


    Quote

    Was kann man machen, um die Farben etwas "intensiver" einzustellen, gibt es da Tools?


    Solang du nicht irgendwo im Treiber irgendetwas verstellt hast sollten dir das Onscreen Menü und der Fortemanager reiche, letzterer ist gut erklärt und bringt Testbilder mit. Das bißchen Zeit für die Kalibrierung (das Herumschieben dieser Vierecke) lohnt sich wirklich.


    Ich verstehe eh nicht, warum hier so groß über die einzelnen Einstellungen diskutiert wird, wo LG doch eigentlich gutes Handwerkszeug mitbringt....

  • ich habe keine ATI, sondern geforce.
    gibt es da auch eine möglichkeite? es wäre gut, wenn man immer zwischen widescreen und 4:3 wechseln könnte, ohne große probleme.


    und als ich den fortemangager installiert habe, und dann einen restart gemacht habe, hat sich der PC nachdem er windows fertig geladen hatte nach 5 sec. aufgehängt. jedesmal. bis ich eine systemwiederherstellung gemacht habe ?(