Eizo S2231WE-BK (Prad.de User)

  • So, habe den Monitor heute morgen bekommen. Erster Eindruck ist durchaus gut. Die im Prad-Test vorgeschlagenen Settings passen in etwa, Helligkeit 54% etc. Auch den einzelnen Testabschnitten kann ich zum größten Teil zustimmen.


    Ich habe das Glück, parallel den großen (aber vom Bild her kleineren) Bruder S2111W hier zu haben. Somit habe ich einen direkten Vergleich. Overdrive ist schon mal auf dem Level des S2111W, d.h. keine weißen Schweife beim Schlierentest.


    Ein Manko, was mir beim S2231W auffällt, bei schwarzem Bild sieht man aus allen vier Ecken so leichte Aufhellungen in Form eines "X" bis zur Mitte laufen, aber man sieht nur die ersten 10 cm davon. Auf der linken Seite ist das stärker ausgeprägt. Ich weiß auch nicht, woher das kommt, mein S2111W hat das nämlich nicht. Da ist die Ausleuchtung bei schwarzem Bildinhalt sehr stabil. Ich kann nur spekulieren, dass beim S2231W etwas günstigere Technik zum Einsatz kommt, die da das Backlight vielleicht nicht so gut abschirmt (P.S. Hat der S2231W überhaupt direkte Hintergrundbeleuchtung?) Aber auch dieses X ist kein großer Beinbruch, so störend ist das nicht.


    Ein weiteres Manko, das Gamma-Problem hat auch dieser TFT geerbt. Ich hatte das ja in meinem Test des S2111W schon angesprochen und auch beim Prad-Test kam das glaube ich zur Sprache. Wenn man ein dunkel gehaltenes Video anschaut, erscheint es links aufgehellt, wodurch man teilweise Kompressionsartefakte des Videos wie z.B. Farbrauschen sieht. Das hat aber weniger mit der Helligkeit zu tun als mit der ungleichmäßigen Gammaverteilung. In sofern die selbe Sache wie beim S2111W. Man sieht das auch im PixPerAn bei der Gamma-Einstellung. Mit den von Prad angegeben Settings liegt der Gamma-Wert bei 2.3, dabei sind links die Kästchen heller und rechts dunkler als der Hintergrund, nur in der Mitte verschmelzen sie perfekt mit dem Hintergrund. Da hätte ich mir gewünscht, dass im Prad-Test nochmal darauf eingegangen wird.


    Ich muss dazu aber sagen: Auch dies fällt einem auf Dauer nicht mehr so wirklich auf. Außer wenn mal ein Film mit stellenweise wirklich düsteren Szenen daherkommt (z.B. http://www.imdb.com/title/tt0448134/), da kann man nicht so recht in den Film eintauchen und wird dadurch teilweise abgelenkt. Aber generell denkt man eigentlich nach 2, 3 Wochen kaum mehr daran.


    Die Farben kommen etwas anders rüber als beim S2111W. Vielleicht wieder ein Zugeständnis an den günstigeren Preis, denn der S2111W hatte ja nach der Kalibration weniger Farbabweichungen zum Soll. Aber das kann ich nicht beantworten. Es sieht halt nur ein wenig anders aus.


    Ansonsten fällt auf, dass einige Settings gegenüber dem S2111W beschnitten wurden. Gamma geht z.B. nur noch 1.8 - 2.0 - 2.2. Beim S2111W kann ich von 1.4 bis 3.0 gehen. So konnte ich das Gamma-Problem besser analysieren. Aber naja.


    Dann ist noch bei gleicher Helligkeitseinstellung der S2111W enorm heller als der S2231W. Da zahlt sich wohl die direkte Hintergrundbeleuchtung aus. Der S2111W ist schon eine Strahlenkanone, der S2231W ist da eher bei den Standard-Monitoren einzuordnen.


    Was mich gerade akut nervt: Der Monitor stinkt unangenehm. Ich hoffe mal, das gibt sich mit der Zeit.


    Aber für den Preis ist er schon ok. Viel gibt es da nicht zu meckern. Ich habe mich jetzt mal mehr auf die Mankos konzentriert, ansonsten ist der Bildschirm wirklich top. Mich stört momentan nur dieses angedeutete hellere X bei schwarzem Bildinhalt. Aber mal ehrlich, wenn man ihn mit einem TN-Bildschirm vergleicht, ist das ein Unterschied wie Tag und Nacht. Ich würde immer wieder einen Eizo mit VA-Panel kaufen.


    Ich stell nachher noch 1, 2 Bilder rein.

  • Hi,


    also wenn du ein X als Lichthof siehst glaube ich, dass du eher ein defektes Gerät hast. Bei hundert Prozent dunklem Raum habe ich, aber wirklich allerhöchstens!!!!!, 2 bis 3 cm ganz leicht angedeutete Lichthöfe in den Ecken und diese sind Links wie Rechts gleich. Und so gut wie garnicht zu erkennen, sogar mit Brille. Perfekt homogen ist es dadurch nicht, aber noch viel viel weiter von einem X entfernt. Somit kann man deine Behauptung wohl nicht pauschal für die Reihe aussagen.


    Lustig , genau diesen Film habe ich mir angeschaut, das Farbrauschen ist bei der Auflösung eher normal, wird aber auf gar keinen Fall verschlimmert. Gerade die dunklen Stellen stellen in dem Film und da gibts viele, aber auch sehr sehr helle, stellt mein Monitor absolut immersiv da. Deine Kritik ist, zumindest bei dem Modell was ich erwischt habe, bei mir ein absoluter Pluspunkt -> siehe Test.


    Also wenn er dazu auch noch stinkt, würde ich mir glaube ich überlegen, dein erworbenes Modell umzutauschen, da ich deine Kritik, bei meinem Modell nicht nachvollziehen kann... dachte eigentlich schon, dass ich da ziemlich pingelig :) Entweder hattest du Pech oder ich Glück ...


    Viele Grüße

  • Quote

    Original von bjoernFu
    also wenn du ein X als Lichthof siehst glaube ich, dass du eher ein defektes Gerät hast. Bei hundert Prozent dunklem Raum habe ich


    Ich habe ja nur Jalousien und da war es nicht ganz dunkel vorhin. Ich muss sagen, jetzt bei komplett dunklem Raum fällt es mir sogar kaum noch auf mit dem angedeuteten X... 8o Vorhin hat man es gesehen, von den Ecken kamen so Aufhellungen Richtung Bildmitte. Ich habe ja auch nicht gesagt, dass es ein X ist, es wäre nur eins, wenn die Aufhellungen bis zur Mitte weitergingen.


    Die ungleichmäßige Gammaverteilung ist aber Fakt. Mach mal den PixPerAn-Test (F1 drücken für Gamma-Einstellung) und ich wette, dass die Kästchen nicht gleichmäßig mit dem Hintergrund verschmelzen werden, sondern da so was wie eine "Welle" zu sehen ist, wenn man den Balken nahe des tatsächlichen Gammapunktes verschiebt.


    Das Stinken wird schon weniger... ich behalte das Gerät.

  • achso alles klar. so wie du es jetzt beschreibst ist meinem ähnlich.
    Den Test werde ich mal durchführen, muss du dazu allerdings meine alte Windows Möhre anschmeissen und anschließen deswegen mache ich das erst heute abend.
    Schreib dann nochmal wie es bei mir war...


    gruß

  • Ich muss auch sagen, ich kann mich an die Farbdarstellung nicht so recht gewöhnen. Wenn ich Rot auf 94% senke, wie im Prad-Test angegeben, erscheint das Bild zu grünlich. Lasse ich rot auf 100%, ist er immer noch nicht so "warm" wie der andere Eizo. Oder der andere ist zu rötlich, eins von beiden. Aber beide sind so eingestellt wie im jeweiligen Prad-Test. Das sind dann wohl Serienschwankungen...

  • wie im Prad-Test beschrieben sind die Wide-Gamut LCDs wohl nicht so gut für den normalen Bereich (sRGB) geeignet. Schon blöd irgendwie, die deltE-Abweichungen sind schon recht groß gegenüber anderen normalen LCDs.

  • Seht euch doch die Werte vom 245T an, da sieht das nicht anders aus. Wer tatsächlich nur mit sRGB arbeiten will, der braucht keinen Monitor mit erweitertem Farbraum.


    Bei Adobe RGB sieht das doch ausgezeichnet aus.

  • Quote

    Original von Andi
    Seht euch doch die Werte vom 245T an, da sieht das nicht anders aus. Wer tatsächlich nur mit sRGB arbeiten will, der braucht keinen Monitor mit erweitertem Farbraum.


    Bedeutet das auch, dass ein anderer Monitor vorzuziehen ist wenn man ca. 90% im sRGB unterwegs, also vorteilhafter ?
    Ich finde es halt gut, wenn man die Opton hat auch mal im erweiterten Farbraum zu arbeiten, aber wenn es für den alltäglichen Gebrauch eher nur Nachteile bringt ist das natürlich nicht so toll.


    Wie sieht es eigentlich mit Banding aus ?

  • Mal ganz vereinfacht:


    Erweiterter Farbraum = möglicherweise subjektiv sattere Farben für Normalanwender (Geschmackssache); besser für Bildbearbeitung innerhalb professioneller Farbräume und für alles, was mit Druck zu tun hat


    Normaler Farbraum = bessere sRGB-Darstellung; relevant für Normalanwender, die auf eine präzise (und nicht subjektiv hübsche) Wiedergabe von Websites Wert legen (evtl. Webdesign) und ihre Digitalkamerafotos fürs Internet aufbereiten wollen bzw. Bilder und Fotos bearbeiten ohne professionelle (Farbraum)Umgebung.


    Erweitert oder normal egal = wohl für die meisten Anwender, die ohnehin kein Kalibriergerät haben, lediglich ein schönes Bild und satte Farben wollen und mit ihrem Monitor im Web surfen, Zocken, DVDs schauen und ganz gelegentlich mal den Sonnenbrand auf ihren Urlaubsbildern entfernen, bevor sie diese auf ihre Homepage laden.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Quote

    Original von Styler
    Wie sieht es eigentlich mit Banding aus ?


    Banding gibt es wirklich nicht bzw. kaum, nur bei manchen Verläufen vom c't-Monitor-Test denke ich, einen Hauch davon zu sehen. Aber außer bei Verläufen wird einem das nie und nimmer auffallen.

  • So hier noch zwei Bilder. Einmal im Direktvergleich, mit den im Prad-Test benutzten Einstellungen. Rechts der S2111W, man sieht eigentlich recht gut den Unterschied in der Farbwiedergabe. Welches jetzt besser oder schlechter ist, kann ich so nicht sagen.


    Das zweite Bild zeigt den doch enormen Standfuß des S2231W. Dadurch wiegt der Monitor auch eine Ecke mehr. Im Hintergrund der S2111W mit deutlich weniger Stellfläche, dafür ist der Bildschirm etwas dicker, wegen der direkten Hintergrundbeleuchtung.

  • Auf dem Bild hatte ich den S2111W übrigens schon etwas im Rot runtergeregelt, weil die nebeneinander einfach zu unterschiedliche Farben hatten, das passte nicht zusammen. Ich habe momentan beim S2231W das Rot auf 98%, weil er mir sonst zu kühle Farben hat.

  • Hallo


    Ich stehe genau vor der entscheidung zwischen den beiden Tft.


    Habe im moment einen Nec 2080Ux. also etwas kleiner aber 4:3.


    der monitor ist schonklasse aber was neues muss her.


    welchen würdest du jetzt empfehlen ? auf den bildern gefällt mir spontan und aus dem bauch heraus der 2111 wesentnlich besser.
    Allerdings ohne Pivot funktion wird es eng auf meinem schreibtisch mit den 20 und 21 zoll monis.


    Kann den der 2111 der ja über ein jahr alt ist mithalten ?


    So danke.


    MFG
    THomas

    Was ist das für eine Zeit, wo man die Begrabenen beneiden muss!
    Goethe ,1838

  • Der 2111 ist schon super, das ist ja wie gesagt das Vorzeigemodell mit der direkten Hintergrundbeleuchtung und pipapo. Aber bei dem Preis ist der S2231W eigentlich auch nicht zu verachten. Ich wüsste da jetzt keine vergleichbar guten Modelle von anderen Herstellern zu nennen. Das muss man dann eigentlich selber testen, welche Farbdarstellung einem besser gefällt, wenn man da etwas penibel ist.



    Aber hier nochmal ein Bild zu der ungleichmäßigen Gammaverteilung, die ja auch beim S2231W zu einem gewissen Maße auftritt.


    Und zwar ist das bei PixPerAn tendenziell so, dass wenn man Gamma im Programm höher zieht, die Boxen dunkler als der Hintergrund werden, und wenn man Gamma niedriger zieht, der Hintergrund dunkler als die Boxen werden. Irgendwo beim richtigen Gammawert sollten dann Boxen und Hintergrund ineinander verschmelzen, so dass man nur noch eine graue Fläche hat.


    Nun, bei dem TFT ist das so, dass der Gammawert auf der linken Bildschirmseite höher und auf der rechten Seite niedriger als der Sollwert ist. Das sieht man daran, dass in der Nähe des realen Gammawerts von 2,2 so eine "Welle" durch das Bild zieht, wo sie ineinander verschmelzen, aber man bekommt das nicht im ganzen Bild hin, nur in ca. 1/3 davon.


    Auf dem Bild habe ich den Regler schon etwas weiter über den realen Gammawert hinausgezogen, und man sieht wie die rechten Kästchen schon sichtbar dunkler als der Hintergrund sind, während sie halblinks verschmelzen und ganz links heller als der Hintergrund sind (mit der Digitalkamera schwer einzufangen). Bei genau 2,2 ist der verschmolzene Bereich mittig.


    Der S2111W wurde deshalb abgewertet, beim S2231W kam es nicht zur Sprache. Ist vielleicht nicht ganz fair. Ich denke mal, es ist hier etwas weniger ausgeprägt, aber dennoch vorhanden, wie man sieht.

  • CiTay
    Hi, das ist schon das zweite Foto vom S2231, auf dem der ganze Inhalt (oder hier speziell das "Weiß") im linken Bereich des Monitors "gelb" und im rechten "rosa" aussieht. Hier sieht man es auch:



    Sieht es in Wirklichkeit auch so ähnlich aus?

  • Im normalen Betrieb fällt das Gammaproblem nur auf, wenn man sich darauf konzentriert und man weiß, wonach man suchen muss. Normalerweise konzentriert man sich ja auf das angezeigte Bild, nicht wie der Monitor das gerade darstellt, also fällt es nur selten unbewusst auf, und nach einer Weile hat man es fast ganz vergessen, genau wie beim S2111W.


    Ich habe übrigens gerade einen Japaner "Eizo" sagen hören, und es wird ungefähr so ausgesprochen: "Eeso".

  • Hallo,
    ich habe jetzt auch den 2231. Bin eigentlich ganz zufrieden. Das Problem ist nur, ich habe einen deutlichen Grünstich. Das Weiß ist absolut nicht rein. Ich habe die Farbeinstellungen aus Andies Test übernommen. Selbst wenn ich Grün deutlich rausnehme, habe ich immer noch einen Grünstich. Habt ihr auch ähnliche Probleme?