Dell 2709W (Prad.de)

  • Hi Matze,
    nur wegen der Popups. Einfach mal das Plugin Noscript in den Mozilla Firefox installieren, dann kannst Du selber festlegen welche Scripte zugelassen werden und ob Werbebanner aufpoppen dürfen oder nicht. Funktioniert bei mir einwandfrei und ich habe beim Seitenwechsel keinerlei nervige Werbung.


    Greetz


    Kid Stardust

    • Official Post

    STOP OT! Ich habe Cookies verlinkt und wer lesen kann wird das hinbekommen. Da stehen alle Drittanbieter drin, von denen Coocies akzeptiert werden müssen. Das hat mit Prad alleine nichts zu tun. Und das war es jetzt zu diesem Thema.

  • Quote

    Warum Monitore mit erweitertem Farbraum sRGB nicht gut darstellen können, verstehe ich leider auch noch nicht, der darstellbare Farbbereich des Monitors ist doch größer, dann müsste es doch eigentlich erst recht besser sein, oder?


    Der Monitor kann durch den erweiterten Farbraum nicht insgesamt mehr Farben darstellen, die Tonwerte liegen also einfach weiter auseinander als bei einem Display mit kleinerem Farbraum. Deswegen werden die Normwerte kleinerer Farbräume wie sRGB von Displays mit erweitertem Farbraum schlechter getroffen, als die von AdobeRGB oder ECI 2.0. Für Grafiker sind letztere Arbeitsfarbräume wichtig, besonders wenn es um den Druck geht. Daher sind geringe deltaE-Werte bei gleichzeitig großer prozentualer Abdeckung von Vorteil.


    Quote

    Wenn ich mir jetzt den Vergleich zum Eizo FlexScan SX2761WH anschaue, dann sind die Delta E Werte nicht wirklich so viel schlechter, als beim halb so teuren Dell. Im Endeffekt kann ich so eigentlich nicht wirklich einen sinnvollen Schluss aus dieser Angabe ziehen...


    Der Vorteil solch vergleichsweise teurer Geräte liegt in der präziseren Farbsteuerung. In der Praxis zeigt sich das dadurch, das z.B. gegenüber dem Dell kein Banding entsteht, wenn Du die Farbkanäle während der Kalibrierung reduzieren musst. Beim Dell würden dann schlicht einige der 16,7 Millionen Farben wegfallen, während der Eizo den vollen Farbumfang beibehält und "Zwischenstufen" berechnet. So eine Bildverarbeitung kostet letztendlich mehr.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Quote

    Original von Squicky
    Man (Du) könntest den Composite Eingang am leichtesten mit einem DVD-Player testen.
    Man (Du) vergleichst die Bildqualität von dem DVD-Player (Composite Eingang) mit der Bildqualität, wenn du die DVD per PC per DVI abspielst.
    Ich wäre über mehrere „professionelle subjektive“ Erfahrungen/Meinungen dankbar.
    (Selbst verständlich sollte man eine DVD mit best möglicher BIldqualität benutzen. z.B. Herr der Ringe, Harry Potter,..)
    Danke


    Hallo Squicky!


    Ich bin seit kurzem stolzer Besitzer des 2709 und hab mal versuchsweise den SVID Ausgang meines Laptops an den Composite-Eingang des Monitors gehängt. Ich hab dann ein paar DVDs getestet und mein subjektiver Eindruck ist, dass beim Filme schauen (und Konsolenspielen) aus einer typischen Entfernung was Schärfe und Bildqualität betrifft nicht mehr als die zu erwartenden Unterschiede bemerkbar sein sollten.


    Leider hab ich nur eine 2MP-Handykamera und dementsprechend sind die Fotos geworden. Die Unschärfe beim ersten Foto, welches über Composite lief, lag am Versagen des Autofokus der Kamera. Ich hab es trotzdem hier reingestellt, um die Farbunterschiede zw. Composite und DVI darzustellen. Vermutlich kann man das mit geduldiger Konfiguration rausbügeln, in der Grundeinstellung wirken die Farben jedenfalls zu grell.


    Falls du noch etwas Spezielles wissen magst, check ich das gern noch mal.


    mfg
    Ansgar

  • @ Ansgar


    Danke für deine Arbeit.
    Leider hast du recht und die Bilder sagen nicht viel über den Qualitäts-Unterschied aus.


    Da ich den 2709W aus Geld und Platz gründen tagsüber als Arbeitsgerät und am Abend/Woche als TV gerät nutzen müsste/wollte:


    Was genau meinst du mit dem "zu erwartenden Unterschiede"?


    Was genau ist bei dir "eine[r] typischen Entfernung"? Zwei bis drei Meter oder doch schon 5 bis 8 Meter?


    Welche Schulnote (1+ bis 6-) würdest du der Bildqualität beim DVD Abspielen per PC per DVD und welche per Composite geben?


    Ist deiner persönlichen Meinung nach der Composite für meine Zwecke brauchbar?


    Ich wäre auch anderen 2709 Besitzer dankbar, wenn sie ihre Meinung/Erfahrung teilen würden. Denn es geht ja doch schon um 600 Euro ( plus Versand/Zubehör). Und es würde mich und den Händler dann doch ärgern, wenn ich das Gerät zurück senden müsste.


    (Schade dass du keinen DVD Player mit Composite AUsgang hast, denn nach meinen Erfahrungen sie die Composite AUsgänge von Notebooks und Grafikakrten zum Teil sehr schlecht.)


    Danke

  • @ Squicky


    Die Frage mit den "zu erwartenden Unterschieden" hast du dir in deinem letzten Satz selbst beantwortet ;) - es war auf die Qualität des Ausgangs bezogen (ATI-Mobility Chip)


    Bei mir wird der Monitor ebenfalls als Arbeitsgerät und Fernsehersatz eingesetzt. Meine Couch ist ca. 5m entfernt und da ist bis auf die Farbeinstellungen kein Unterschied festzustellen gewesen. Den COMPOSITE-Ausgang des Notebooks hatte ich auch schon an normale Röhren-Fernseher angeschlossen und ich würde die Unterschiede zu dem 2709W ab einer Distanz von 2m tatsächlich als für das freie Auge nicht erkennbar bezeichnen. Die subjektive schlechtere Bildqualität im Vergleich zu DVI schreibe ich daher dem Notebook-Ausgang zu und nicht dem Eingang des Monitors.


    Der DVD-Bildqualität über DVI gebe ich die Note 1.


    Meiner Meinung nach ist der Composite-Eingang zum DVD-Schauen geeignet.


    mfg
    Ansgar

  • Hi@all


    hätte mal wieder eine Frage. Hänge immer noch mit meinem L778 rum und bin immer noch begeistert. Da aber mein Bürobildschirm langsam das Zeitliche segnet soll der Eizo ins Büro und zu Hause was Neues her.
    Schwanken tu ich nach wie vor zwischem dem Eizo 2441 (dessen Bildqualität im Saturn mich immer noch nicht überzeugt) und dem neuen Dell.
    Jetzt habe ich nur Bedenken ob des Input Lags. Da ich diesen in Natura noch nie gesehen habe, glaube ich. Ist das wirklich so ätzend, oder anders gefragt. Habe ich mit dem L778 schon einen INput Lag und weiß es nur noch nicht? ;)


    Gruss


    Boris


    PS: Noch eine Frage zum Saturn-Modell. Auf dem Rechner läuft Vista. Hat Vista vielleicht irgendwelche ClearType Verschlimmbesserer werksmäßig aktiviert, die das Bild runieren? Ich habe auf die Schnelle nichts gefunden, wo man was einstellen könnte.


    Ps2: Welchen Abstand sollte man bei normaler Schreibtischarbeit mindestens vom Monitor haben? Ich fürchte nämlich, dass mir der 27" eh zu groß ist.

  • Hallo Zusammen,


    ich habe mir diesen Monitor gekauft, weil er genau meine Kriterien erfüllt, die ich persönlich an einen Monitor stelle. Ich möchte kurz einige Dinge erwähnen:
    Die „Tasten“- Bedienung ist wirklich gewöhnungsbedürftig. Am Anfang haben einige Tasten nicht auf meine Fingerkuppen reagiert. Ich konnte nur Hochblättern, aber nicht runter.
    Mittlerweile reagieren die Tasten aber auf jeden Fingerdruck. Ich nehme jetzt nicht die Fingerkuppe, sondern halte den Daumen waagrecht vor das jeweilige Feld. Das funktioniert sehr gut. Keine Fehlbedienung mehr.
    Wer die Lautsprecherleiste unter dem Monitor befestigt, muss bedenken, dass man den Monitor dann nicht mehr in die unterste Position stellen kann. Dadurch passt bei mir die Augenhöhe nicht mehr zum oberen Bildrand.
    Bei Officeanwendungen merkt man nichts von dem Input lag.


    Aber, leider bekomme ich nach kurzer Zeit leichte Augenschmerzen, bzw. einen leichten Augendruck. Das habe ich bei meinem Monitor bei der Arbeit und bei meinem „billig“ Aldimonitor nicht. Ich werde das einige Tage „Beobachten“. Ich habe keine Ahnung, woran das liegen kann. Das Bild macht einen einwandfreien Eindruck. Eigentlich möchte ich den Monitor nicht mehr hergeben.


    Gruß
    Henry


    @Solo1501 Vista hat bei mir ClearType voreingestellt.
    RMT auf den Desktop, Anpassen, Fensterfarbe und –darstellung, unterste Zeile "Eigenschaften für...", Effekte...

  • Quote

    Original von Solo1501
    Jetzt habe ich nur Bedenken ob des Input Lags. Da ich diesen in Natura noch nie gesehen habe, glaube ich.


    Ich bin seit heute auch stolzer Besitzer des 2709W und war auch SEHR skeptisch bzgl. des Input-Lags, kann jedoch Entwarnung geben. Man nimmt ihn unter Windows nicht bewusst war. Ich bin da sehr anfällig, mein Samsung Plasma 42" hat selbst gemessene 65-70ms. Das ist schon sehr störend, aber beim Dell ist davon nichts zu merken. Puhhh, bin ich jetzt beruhigt. In allen anderen Dingen hat der Dell meine Erwartungen voll und ganz erfüllt bzw. übertroffen. Bin voll zufrieden.


    Quote

    Original von Solo1501
    Ps2: Welchen Abstand sollte man bei normaler Schreibtischarbeit mindestens vom Monitor haben? Ich fürchte nämlich, dass mir der 27" eh zu groß ist.


    genau denselben wie vor einem 19" Monitor, denn 19" und 27" haben nahezu den identischen Pixelabstand von 0,303. Bei mir ist der Sitzabstand ca. 85cm. Die Schriftgröße ist sehr angenehm, man braucht nichts zu vergrößen.


    Squicky hat mich höflich gebeten, den Comosite zu testen, was ich auch gern getan habe. Also ich habe zuerst meinen Toshiba DVD-Player mit dem Composite des Monitors über ein geschirmtes gelbes Cinch-Kabel verbunden, eine DVD eingelegt und 3 Fotos geschossen. Die Bildqualität ist wie erwartet gut. Die Körnung kann vom eingestellten Farbprofil "Video" und der zu hohen Schärfeeinstellung kommen. Erst nachdem ich die Fotos gemacht habe, habe ich festgestellt, dass es z.B. noch die Profile "Spiel" Sport" und "Natur" gibt, Mit Sport und Natur kommt das Bild noch etwas natürlicher udn nicht so gesättigt rüber.


    Also hier die Composite Fotos:




    Dann habe ich dieselbe DVD mit den selben Szenen über Power-DVD am den PC, der über DVI angeschlossen ist abgespielt und weitere Fotos gemacht.


    und hier die Power DVD via DVI Fotos:



    Die Bildqualität ist über Composite minimal schlechter. Die geringen Farbunterschiede kann man sicher auch noch ausgleichen. Zusammenfassend kann ich sagen, dass der Composite akzeptable Bilder liefert und bedenkenlos genutzt werden kann.

  • Was sagt Ihr zu meiner Ausleuchtung? Ich finde, dass die Helligkeit am rechten Rand leicht abnimmt oder kommt mir das nur so vor?



    Bei der Zeitung sieht man es eigentlich auch ganz gut, dass der rechte Rand fast ins gelbliche geht


  • Quote

    Original von eltrash


    Squicky hat mich höflich gebeten, den Comosite zu testen, was ich auch gern getan habe.


    DANKE :D



    Quote

    Original von eltrash
    Was sagt Ihr zu meiner Ausleuchtung? Ich finde, dass die Helligkeit am rechten Rand leicht abnimmt oder kommt mir das nur so vor?


    Auf dem Foto sieht es leicht so aus. Aber dies kann auch am Blickwinkel abhängen.
    Dafür bräuchte ich mind. drei Fotos und der Hintergrund müsste gleich (hell) sein:
    1. linkes viertel des Bildschirm
    2. Mitte des Bildschirm
    2. rechtes viertel des Bildschirm


    Die Cam und der Bildschirm müsste auch parallel sein.


    Quote

    Original von Henry
    Hallo Zusammen,


    ich habe mir diesen Monitor gekauft, weil er genau meine Kriterien erfüllt, die ich persönlich an einen Monitor stelle. Ich möchte kurz einige Dinge erwähnen:
    ...
    Wer die Lautsprecherleiste unter dem Monitor befestigt, muss bedenken, dass man den Monitor dann nicht mehr in die unterste Position stellen kann.





    Hallo Henry,


    Welche Soundleiste hast du für den 2709W gekauft: AS501 oder AX510 ?
    Habe gehört, dass obwohl die AX510 für den 2709 gedacht sind, die AS501 besser passen?!?


    Wie viel der "Bewegungsfreiheit" geht dem 2709W verloren?


    Wie ist die Soundqualität?
    Was haben die Lautsprecher gekostet, und sind sie ihr Geld Wert?


    Ich (und bestimmt auch andere) würden sich über ein (oder drei (link, frontale und rechte Ansicht) (gute) Foto(s) vom 2709W mit Soundleiste freuen?


    Danke

  • Quote

    Original von HenryAber, leider bekomme ich nach kurzer Zeit leichte Augenschmerzen, bzw. einen leichten Augendruck. Das habe ich bei meinem Monitor bei der Arbeit und bei meinem „billig“ Aldimonitor nicht. Ich werde das einige Tage „Beobachten“. Ich habe keine Ahnung, woran das liegen kann. Das Bild macht einen einwandfreien Eindruck. Eigentlich möchte ich den Monitor nicht mehr hergeben.


    Hast du evt. die Helligkeit auf dem Standardwert 50% gelassen? Für mich und offenbar auch die meisten anderen ist das viel zu hell, viele stellen auf 0%, ich habe 15%. Über 30% wird es wirklich unangenehm.

  • @ Squicky, zu der Soundleiste kann ich nichts sagen, das wäre meine nächste Bestellung gewesen. Die AX510 sollen laut Dell die Richtigen sein. Weil ich den Monitor in der untersten Position betreibe, bleibe ich bei meinen Boxen links und rechts. Ich wollte damit nur einen Hinweis für andere Käufer geben.


    Gruß Henry

  • Quote

    Original von Schlumpfbert
    Hast du evt. die Helligkeit auf dem Standardwert 50% gelassen? Für mich und offenbar auch die meisten anderen ist das viel zu hell, viele stellen auf 0%, ich habe 15%. Über 30% wird es wirklich unangenehm.


    Hallo Schlumpfbert,
    daran liegt es leider nicht. Die Helligkeit hatte ich am Anfang bei 15, mittlerweile bei 5. Andere haben keine Augenprobleme vor dem Monitor. Liegt wahrscheinlich an mir, obwohl 19 Zöller mir keine Probleme bereite. Vielleicht doch schon zu viel Bild?! Das Arbeiten vor dem Monitor ist für mich nicht angenehm. Ein paar Tage habe ich noch Zeit zum Testen.


    Gruß Henry

  • Hi eltrash,


    was mich ja insbesondere interessiert sind die Skalierungseigenschaften über die analogen Videoeingänge.



    Meine Skepsis ist nach Betrachten Deiner Bilder leider nicht geringer geworden.
    Schon der Vergleich des ersten Bildes der beiden Reihen ergibt sofort, dass offensichtlich über Composite das Bild auf die ganze Panelfläche aufgezogen und an den Rändern einfach abgeschnitten wird: Das ist absolut inakzeptabel.


    Auf Nachfrage bei Dell bekam ich als Antwort:


    Quote

    ... Der Monitor 2709wFP skaliert nur über eine Grafikkarte, und bei dem Bild können Sie wählen ob Sie es geskretscht haben möchten oder ob Sie an dem Rändern schwartze leisten haben möchten damit das Bild im normalne Format erscheint. ...


    Dieses Kauderwelsch verstehe wer will...


    Könntest du vielleicht den Moni nochmal über Composite anschliessen und mit dem gleichen Bild (M:I-2 DVD-Titel) in diesen Videomodus schalten, wie ihn Craig Simms in einem anderen Test () ja beschrieben hatte:


    Quote

    While in graphics mode you have scaling options (labelled as "Wide Mode") of Aspect, 1:1 and Fill, but when switching to video you're presented with 16:9, 4:3 and Fill


    Wähl hier einfach 16:9. Wenn dann oben und unten schmale schwarze Balken auftauchen wie über DVI mit PowerDVD, dann ist das die Lösung !
    (Es kann natürlich sein, dass es über Composite einen kleinen Overscan geben könnte,
    dann wären die Balken aber nur minimal schmaler als bei Zuspielung über DVI mit PowerDVD.)

  • Quote

    Original von rinaldo


    Der Monitor kann durch den erweiterten Farbraum nicht insgesamt mehr Farben darstellen, die Tonwerte liegen also einfach weiter auseinander als bei einem Display mit kleinerem Farbraum. Deswegen werden die Normwerte kleinerer Farbräume wie sRGB von Displays mit erweitertem Farbraum schlechter getroffen, als die von AdobeRGB oder ECI 2.0. Für Grafiker sind letztere Arbeitsfarbräume wichtig, besonders wenn es um den Druck geht. Daher sind geringe deltaE-Werte bei gleichzeitig großer prozentualer Abdeckung von Vorteil.



    Der Vorteil solch vergleichsweise teurer Geräte liegt in der präziseren Farbsteuerung. In der Praxis zeigt sich das dadurch, das z.B. gegenüber dem Dell kein Banding entsteht, wenn Du die Farbkanäle während der Kalibrierung reduzieren musst. Beim Dell würden dann schlicht einige der 16,7 Millionen Farben wegfallen, während der Eizo den vollen Farbumfang beibehält und "Zwischenstufen" berechnet. So eine Bildverarbeitung kostet letztendlich mehr.


    Ok, Danke für die ausführliche Erklärung.


    Nun weiß ich leider immer noch nicht, ob ich meinen ~ 3 Jahre alten Eizo S1910 gegen einen neuen 27" Dell eintauschen sollte, da ich das mehr an Bildfläche sehr gut nutzen könnte...


    Aber was nützt mir das dann, wenn die Farben wirklich anders aussehen, als auf meinem Eizo.


    Ist der Unterschied denn wirklich so schlimm? Hat sich in den letzten 3 Jahren denn so wenig verbessert, das vielleicht sogar mein alter Eizo ein besseres Bild beim sRGB Mode zeigt?

  • Auch mein 2709 ist heute gekommen. War schon seit einem Jahr auf der Suche nach einem größeren Monitor. Hatte bis jetzt einen 17" TFT von Eizo.


    Ich bin mit dem 2709 auf den ersten Blick sehr zu frieden. Keine Pixelfehler und auch sonst passt alles.
    Einzig geht von meinem Monitor ein leichtes Netzteilbrummen aus, das ich in sehr stiller Umgebung auch noch in etwa 1 Meter Abstant wahrnehmen kann. Ich bin da sehr empfindlich und hör fast jedes Geräusch. Anfangs hat es mich etwas gestört, aber ich glaube man gewöhnt sich daran. Mittlerweile hör ichs eigentlich fast schon gar nicht mehr.



    Den 2709 habe ich zusammen mit der Soundleiste AX510 gekauft.
    Die Soundleiste ist ca. 4cm breit. Daher kann der Monitor nicht mehr ganz bis nach unten abgesenkt werden.


    Der Klang ist soweit ganz OK. Sicher nicht mit einem guten Stereosystem vergleichbar. Aber ich hab bezüglich des Sounds keine so hohen Ansprüche.


    Die Soundleiste hat links zwei Kopfhöreranschlüsse und und rechts einen Lautstärkeregler mit integriertem Schalter. Wenn die Leiste eingeschaltet ist, leuchtet sie dezent weiß in der Mitte.


    Wie gewünscht hier ein paar Bilder von Soundleiste und Monitor:


    Bild 1
    Bild 2
    Bild 3
    Bild 4
    Bild 5
    Bild 6
    Bild 7
    Bild 8

  • Quote

    Original von jela
    Könntest du vielleicht den Moni nochmal über Composite anschliessen und mit dem gleichen Bild (M:I-2 DVD-Titel) in diesen Videomodus schalten, wie ihn Craig Simms in einem anderen Test () ja beschrieben hatte:


    Wähl hier einfach 16:9. Wenn dann oben und unten schmale schwarze Balken auftauchen wie über DVI mit PowerDVD, dann ist das die Lösung !
    (Es kann natürlich sein, dass es über Composite einen kleinen Overscan geben könnte,
    dann wären die Balken aber nur minimal schmaler als bei Zuspielung über DVI mit PowerDVD.)


    Hallo jela ,


    aber gerne doch. Das war übrigens der entscheidene Tipp. Der "Breit-Modus" stand ab Werk auf "Max", dadurch wurde das Bild maximal aufgezoomt. Nach Umschalten auf 16:9 kamen die Balken wie bei Power DVD. (siehe Fotos, zur Vollständigkeit ist auch noch ein 4:3 Foto dabei)


    Max
    16:9
    4:3


    Quali is nicht so doll, weil schon dunkel und ohne Blitz =)


    Die Skalierung hatte ich vorhin völlig außer Acht gelassen, da es Squicky nur um die Bildqualität ging. Wenn der Monitor auch noch richtig skaliert, ist es umso besser. Achja diese Farb-Presets stehen bei Composite zur Verfügung.



    "Natur" liefert meines Erachtens das beste Bild



  • Thanx eltrash,


    In der Max-Einstellung zieht der Moni das Bild anscheinend bloß vertikal auf.
    Jetzt in der 16:9-Einstellung sollten die Proportionen im Vergleich mit der DVI-PowerDVD-Zuspielung wieder stimmen. Das ist OK!
    An den Rändern fehlt m.E. aber etwas zu viel. Möglicherweise zoomt ja das Zuspielgerät. Also ich denke mal, dass das nicht am Moni liegt.
    Beim Test des 2707WFP gab es über Component das Problem, dass die Ränder fehlten
    (siehe hier),
    da fehlten allerdings auch die "16:9-Balken".
    Mmmm... . Ein Overscan des Abspielgeräts lässt die "16:9-Balken" natürlich unverändert und äußert sich in einem Zoomeffekt (Die "Cinemascope-Balken" werden dann z.B. schmaler und an den Seiten fehlt etwas).
    Bei einem Overscan des Monitors selber etwa bei Zuspielung über die analogen Videoeingänge würden ja eigentlich auch die 16:9-Balken schmaler dargestellt.
    In der Wikipedia steht dazu unter "Overscan":

    Quote

    Z. B. vergrößern einige Flachbildschirme das angelieferte Bild um ca. 6 %, um dann den Rand um 6 % zu beschneiden. Dies bedeutet einen Verlust an Auflösung, der bei Film- bzw. Videomaterial allerdings kaum wahrzunehmen ist. Bei filigranen Elementen wie Schriften oder feinen Linien können jedoch mehr oder weniger starke Skalierungsartefarkte auftreten


    Ich habe sowas bei den Monitoren, die ich schon mal ausprobiert hatte, aber noch nicht festgestellt.
    Ahh, da fällt mir ein Experiment ein, das ich mal gemacht habe:
    1)DVD-Player (Phillips DVP5140) über Component an Monitor direkt.
    2)DVD-Player über analogen Videoeingang der TV-Karte
    Bei 1) war bei maximaler Bildgrösse in etwa der gleichen Zoomeffekt zu bemerken wie
    bei 2) im Fenster der TV-Software (hier tvtime unter Linux).
    (Alles im Vergleich zur Darstellung im Fenster des Videoplayers (hier: mplayer unter Linux))


    Also ich gehe mal davon aus, dass der Zoomeffekt am Zuspielgerät liegt und der 2709W korrekt skaliert, obwohl mir der Effekt bei Dir doch deutlich stärker scheint als bei meinem DVD-Player.