Dell 2709W (Prad.de)

  • Hi, ich liebäugele u.a. auch mit diesem Gerät (neben dem 2408WFP) und freue mich, dass es so ein gutes Preis/Leistungsverhältnis hat, allerdings stören mich die 40ms Inputlag.


    Zwei Fragen an die Besitzer/Tester:
    Merkst man z.B. unter Windows beim Fenster-Verschieben, dass die Maus "hinterherhinkt"? ISt der Lag schlimmer als beim 2408WFP?


    Danke

  • Hallo eltrash,


    ich kann leider nicht mit dem 2408 vergleichen, aber im Officebetrieb und und im OS fallen die 40ms nicht auf.


    Die kommen nur beim Spielen zum tragen und auch da verstärkt bei Hardcorezockern. Für Gelegenheitsgamer bleiben Spiele genießbar. Es ist ja nicht so, dass die 3fps alles zerstören. Nur sind sie eben bei weitem nicht perfekt für sehr gehobenen Spielanspruch.


    Im normalen Betrieb (Betriebssystemoberfläche) merkt man von dem Lag nichts. Zumindest ist er mir in keiner Weise aufgefallen.

  • Ich habe den Monitor auch seit heute unter Windows merke ich nichts vom Input lag, ein wenig gezockt habe ich auch, hauptsächlich Crysis dort viel es mir gering auf was mich aber wenig gestört hat, so oft spiele ich nicht egoshooter.


    So kann ich sagen das mir der Monitor bisher gefällt ;)



  • Hallo Tiefflieger,


    1) Beim Viewsonic war ich mit der Schwarzdarstellung nicht zufrieden.
    Beim FSC strahlte das Backlight an der rechten Panelkante zu stark ein. Bei dunklen Filmszenen fand ich das schon störend. Ich denke mal, dass ich beim FSC einfach Pech hatte; ich wollte ihn gerade neu bestellen und bin dann auf den Dell gestossen...
    Beim Dell finde ich das grössere Display, den Paneltyp (s-pva), die Zoommöglichkeit, den höheren Kontrast (FSC preist sein Modell zwar mit dynamischen Kontrast von 4000:1 an, auf Nachfrage beim Produktverantwortlichen musste ich allerdings erfahren, dass das gar nicht stimmt... ), die Höhenverstellbarkeit, ... dann schon besser.
    Ach so: Im prad-test wurde auch darauf hingewiesen, dass der Dell leise bleibt und zwar bei 0% u. 100% Helligkeit des Backlights: Das ist zumindest ein gutes Zeichen und bedeutet natürlich nicht, dass das bei jedem andern Exemplar auch so ist.
    Die beiden von mir getesteten Monitore gaben dagegen ein deutlich vernehmbares Surren (im stillen Raum aus etwa 1m Entfernung) bei unter 80% Backlighthelligkeit von sich.



    2) Ja, klar. Die Bildqualität bei Zuspielung über den Viderecorder ist natürlich schlechter. Optimale Bildqualität ist mir allerdings bei der bloßen Wiedergabe des TV-Signals ziemlich egal. Die Darstellung sollte aber schon unverzerrt sein.
    Das simple TV-Signal etwa über HDMI auszugeben, scheint mir echt ne ziemliche Verschwendung zu sein. Und wenn ich mir nen Monitor hole der eben auch als Video/Film/TV - Monitor dienen soll und dann das TV-Signal nur verzerrt darstellt, dann ist das durchaus ein "KO-Kriterium" !

  • Quote

    Original von El_Brosiatschi
    Es gibt doch schon längst DVD-Player mit HDMI-Ausgang. Da ist es doch günstiger sich einen neuen DVD Player mit besagter Schnittstelle zu holen, als ewig nach einem geeignetem Monitor für analoge Signal-Zuspielung zu suchen.



    Quote

    Original von Andi
    Zumal aktuelle Player das Signal gleich auf 1080p hochrechnen und das zum Teil ausgezeichnet. Somit wird die DVD-Bildqualität nochmals aufgewertet.



    Ja, ist alles klar. HDMI-Upscaling ist sicher eine Alternative. Ich muss aber sagen, dass bei Zuspielung normaler DVDs in 576p über Component die Qualität durchaus ganz nett ist und im Vergleich mit der digitalen PC-Zuspielung m. E. nicht wesentlich abfällt.
    Und bei den ganzen MPEG4-Filmchen, die fast alle noch niedriger aufgelöst sind, ist es dann völlig egal ob die digital oder analog zugespielt werden ...
    Na ja, und dann ist da ja auch immer noch das normale TV-Signal (siehe meine Antwort auf Tiefflieger)...

  • Hallo


    zurück zum Thema Composite:


    Es gibt doch schon einge von euch, die diesen Monitor haben.
    Da ich diesen Monitor auch per Composite als TV Gerät benutzen müsste, ist mir der Composite Eingang (sehr) wichtig.
    Die Quelle des Signals ist ein Scart Ausgang eines Receiver. Dieser Receiver hat kein HDMI, sondern nur Scart. (Einen anderen Receiver zu benutzen ist nicht möglich). Somit ist der Composite Eingang wichtig.


    Man (Du) könntest den Composite Eingang am leichtesten mit einem DVD-Player testen.
    Man (Du) vergleichst die Bildqualität von dem DVD-Player (Composite Eingang) mit der Bildqualität, wenn du die DVD per PC per DVI abspielst.
    Ich wäre über mehrere „professionelle subjektive“ Erfahrungen/Meinungen dankbar.


    Dieser analoge Composite Eingang ist einer der wichtigsten Kaufargumente für mich bei dieser Monitor. Denn es gibt nur wenige Monitore , die die neuerenn digitale und mind. einen analogen Eingänge haben.


    Ein weitere Vorteil wäre, dass man dann die alte Spielekonsole (z.B. Nintendo, Super Nintendo oder Playstation oder noch älter) auspacken könnte :)



    Danke

  • hi.. ich hab jetzt einen benq fp91g p und der hat einen angegeben gtg wert von 8ms sek. Der vom Dell ist jetzt 6ms und alle schreien wie hoch nicht der input lag ist und das man damit nicht wirklich spielen kann.


    Ist der Dell vl nicht besser als mein jetziger benq? Das einzige was mich vom kauf abhält ist eben dieser verschriene lag. Spürt man das wirklich? Oder sagen das nur alle weil sie von testberichten wissen, dass es laggen sollte. Ich bin leicht verunsichert. Vl könnt ja ihr mir helfen =).


    Lg
    AnarchyBee

  • Hi @all,
    insbesondere an Diejenigen die eine analoge Zuspielung auswählen. Für Scart, also z.B. vom Sat-Receiver oder Videorecorder, gibt es doch bspw. sowas hier, das sollte doch eigentlich um Einiges besser sein als Composite. Ist hier vielleicht jemand der den Monitor hat und ihn entsprechend nutzen will und genau dieses Teil gesucht hat :D, könnte derjenige sich das Teil mal testweise oder bei Erfolg auf Dauer zulegen und uns von seinen Erfahrungen berichten?


    Greetz und Danke im Voraus


    Kid Stardust

  • Quote

    Original von Kid Stardust
    Hi @all,
    insbesondere an Diejenigen die eine analoge Zuspielung auswählen. Für Scart, also z.B. vom Sat-Receiver oder Videorecorder, gibt es doch bspw. sowas hier, das sollte doch eigentlich um Einiges besser sein als Composite. Ist hier vielleicht jemand der den Monitor hat und ihn entsprechend nutzen will und genau dieses Teil gesucht hat :D, könnte derjenige sich das Teil mal testweise oder bei Erfolg auf Dauer zulegen und uns von seinen Erfahrungen berichten?


    Greetz und Danke im Voraus


    Kid Stardust


    Hi Kid Stardust,


    das geht aber nur, wenn das Gerät auch ein komplettes YUV-Signal liefern kann,
    ansonsten wird wahrscheinlich nur Y geliefert und man erhält ein reizendes Schwarz-Weiß-Bild. Ich hatte meinen alten Videorekorder mal über Scart mit S-Video
    angeschlossen und auch hier bloß s/w bekommen, also auch nur Y ohne Crominance(C)-Signal. Diese Dinger liefern anscheinend oft nur Composite ...

  • Hi Jela,
    aha cool das wusste ich nicht, danke für den Hinweis, das bereichert meinen Wissensschatz im Multimediabereich ;). Ich dachte bis jetzt immer Scart wäre das "europäische YUV".


    Greetz


    Kid Stardust

  • Hallo


    Hat schon jemand die Dell Boxen des 2709 getestet.
    Diese muss man zusetzlich als Zubehör kaufen:
    Dell AX510


    Mit 35,70 € sind sie nicht gillig und sollten schon einen guten Sound ausgeben.


    Könnte jemand sie testen?


    Danke

  • Sch habe heute einen 2709W und den Soundbar Speaker AX510 bestellt.
    soll nächste Woche bei mir eintreffen. Ich werde dann hier über meinen Soundeindruck bescheid geben.



  • Hi Squicky,


    vielleicht muss man die gar nicht unbedingt dazu kaufen.
    Ich könnte mir vorstellen, dass die hier möglicherweise besser klingen und noch dazu billiger sind ...

  • FuKsz


    Das sieht ja mal richtig komisch aus. Darf eigentlich nicht sein. Irgendwas stimmt da nicht. Das muss aber nicht unbedingt heißen, dass der Monitor nen Fehler hat, sowas kann auch von der Grafikkarte kommen. Was ist denn für ne Karte verbaut?
    Vielleicht mal anderen PC testen, wenn möglich.

  • Hallo


    @ Andy


    Für mich (und viele andere) ist das besondere an diesem Monitor, dass er so viele Anschlüsse hat. (Denn gute 24 oder 27 Zoll mit AV Panel gibt es auch andere.)


    Ich wäre dem Tester und einigen Lesern, die den Monitor bereits haben, sehr dankbar, wenn man den Composite testen würde.


    Es muss auch kein Profi Test von 3 Seiten nur über Composite sein.
    In meinen Augen wäre dies am leichtesten und schnellsten wie folgt:


    Quote

    Original von Squicky
    Man (Du) könntest den Composite Eingang am leichtesten mit einem DVD-Player testen.
    Man (Du) vergleichst die Bildqualität von dem DVD-Player (Composite Eingang) mit der Bildqualität, wenn du die DVD per PC per DVI abspielst.
    Ich wäre über mehrere „professionelle subjektive“ Erfahrungen/Meinungen dankbar.
    (Selbst verständlich sollte man eine DVD mit best möglicher BIldqualität benutzen. z.B. Herr der Ringe, Harry Potter,..)
    Danke


    @ Andy: Wäre ein Nachträglicher Test des Composite möglich?


    Danke

    • Official Post
    Quote

    Original von Squicky
    @ Andy: Wäre ein Nachträglicher Test des Composite möglich?


    Danke


    Nein, da das Testgerät nicht mehr verfügbar ist. In den vergangenen Tagen sind dermaßen viele 2709W über die virtuelle Ladentheke gegangen, da wir sicherlich jemand die dazugehörigen Fragen beantworten können.

  • Mal ne Frage zur Bildqualität.


    So richtig schlau werde ich aus eurem neueren Tests mit dem Delta E irgendwie nicht so recht...


    Einerseits schreibt ihr, das der Wert beim Dell recht hoch ist, was ja nicht gerade gut ist, andererseits schiebt ihr das ganze aber auf den erweiterten Farbraum...


    Ist es denn nicht besser für die Bildbearbeitung, wenn der Farbraum erweitert ist?


    Auch verwirrend ist, das einerseits die Abdeckung des sRGB und Adobe Farbraums gelobt wird, aber dies sich wohl irgendwie dann doch nicht als Empfehlung für Bildbearbeitung ausspricht.


    Wie ist der Vergleich zu anderen Monitoren, wie z.B. dem NEC LCD2690WUXi?


    Beide decken ja irgendwie die Farbräume relativ groß ab, wo liegt denn nun eigentlich der sichtbare Unterschied.


    Habe derzeit noch einen Eizo S1910 und bin am überlegen was in 27" zu holen, da passt der Dell, auch preislich, recht gut.


    Aber irgendwie wird es immer schwieriger, neuere und ältere Monitore zu vergleichen, da teilweise neue Metoden eingeführt wurden, die mit den alten nicht mehr vergleichbar sind.


    Beim LCD2690WUXi wird nur die Farbabdeckung beschrieben, die bei AdobeRGB bei ~ 92% liegen soll. Beim Dell sollen es dagegen 97% sein.


    Die Sache mit den Delta E verwirrt mich jetzt irgendwie?


    Kann hier mal bitte jemand etwas Aufklärungsarbeit leisten?


    P.S. Und diese Popups bei jedem Seitenwechsel nerven einfach tierisch und lassen die Lust zum lesen auf euren Seiten einfach immer mehr schwinden. Mir ist ja klar, das man damit Geld verdienen will, auch für die Seite und deren Betreibung, aber ob das letztendlich nicht eher nach hinten los geht, weil es die Leser eher nervt und es eh weg gedrückt wird, ist natürlich auch fraglich...

    • Official Post

    Deine Fragen werden aber doch im Test beantwortet:


    Erläuterung der Abweichung deltaE


    Die Abweichung der Farbwerte wird in deltaE 94 (dE) angegeben und ist ein Maß für den Farbstand. Somit können Unterschiede einer Testfarbe mit einer Vergleichsfarbe normiert ausgedrückt werden.


    Gemessen werden mehrere Grauabstufungen, die primären (RGB) und die sekundären (CMY) Grundfarben. Ein deltaE Wert von 1 entspricht dem kleinsten Farbunterschied, den das menschliche Auge wahrnehmen kann. Bei den Farben erkennen die meisten Menschen ab einem Wert von 3 einen Unterschied. Unsere Augen sind allerdings für Grüntöne besonders empfindlich, so dass bei diesen bereits kleinere Unterschiede wahrgenommen werden. Die durchschnittliche Abweichung sollte unter 3 dE liegen, das Maximum unter 10 dE, besser unter 6 dE. Bis 10 dE haben zwei Farben aber noch genügend Ähnlichkeit zueinander.


    Bei den Farbraumvergleichen wird ermittelt wie viel der Monitor vom Referenzfarbfraum darstellen kann und bei deltE ist die Farbgenauigkeit gefragt.


    Leider haben wir unsere Tests seit dem Test zum NEC 2690WUXi verändert und erweitert. Deshalb ist ein direkter Vergleich leider nicht möglich.


    Grundsätzlich ist die Farbgenauigkeit im sRGB Modus bei Monitoren mit erweiterten Farbraum meist schlechter als bei Modellen ohne erweitertem Farbraum. Dafür hat der Monitor mit erweitertem Farbraum natürlich Vorteile im Adobe RGB oder ECI 2.0 Farbraum.


    Und wegen der Popups aktiviere einfach die Cookies, dann biste Sie auch los!


  • Danke erstmal für die Antwort...


    Hmmm, Cookies müssten an sein, denn sonst würde er sich ja auch mein Login hier nicht merken...?


    Warum Monitore mit erweitertem Farbraum sRGB nicht gut darstellen können, verstehe ich leider auch noch nicht, der darstellbare Farbbereich des Monitors ist doch größer, dann müsste es doch eigentlich erst recht besser sein, oder?


    Wenn ich mir jetzt den Vergleich zum Eizo FlexScan SX2761WH anschaue, dann sind die Delta E Werte nicht wirklich so viel schlechter, als beim halb so teuren Dell. Im Endeffekt kann ich so eigentlich nicht wirklich einen sinnvollen Schluss aus dieser Angabe ziehen...


    Wenn ich meinen Monitor eh kalibriere, dann müssten die Ergebnisse doch super sein, da ja das generierte Profil die Fehlfaben ausgleicht, oder?