NEC 24WMGX³ (Prad.de)

  • hab das mit den pixelfehlern eben noch mal genau angeschaut.


    also der erste war im unteren linken bereich ein blauer pixel, der bei schwarz leuchtete...der ist nach 10 minuten verschwunden.
    der zweite hatte genau das gleiche problem mit schwarz, war dann aber verschwunden. mittlerweile ist er aber wieder aufgetaucht, ich gehe also davon aus, dass der auch bleiben wird.




    im großen und ganzen kann ich aber sagen, dass ich den monitor zu 80% wieder zurückschicken werde.
    die qualität im bild-, video- und spielbereich ist zwar sehr gut, jedoch finde ich den monitor absolut ungeeignet für den office betrieb.


    bei der auch im test empfohlenen schärfeeinstellung von 50,1% sind, ich habe das an DVI und HDMI mit 2 verschiedenen PCs mit Vista und XP getestet, alle schriftzeichen viel zu überschärft. selbst mit cleartype glättung wirken sie viel zu scharf.
    stell ich die schärfe runter, muss ich bis zu einem wert von 26,x% gehen, um eine angenehme schriftschärfe zu erhalten, allerdings wirken dadurch bilder und andere darstellung verschwommen.


    bisher habe ich keine möglichkeit einer guten konfiguration für den office betrieb gefunden. den monitor jedes mal in den text modus umzustellen, wenn ich eine website aufrufe, möchte ich auch nicht.


    ich empfinde den monitor für den preis von 600€ oder gar 850€ definitiv als fehlkauf. mein alter eizo s1910 liefert ein gleichwertiges bild (natürlich kann er mit der auflösung nicht mithalten, hat aber eine viel bessere schriftdarstellung und weniger reaktionszeit)
    trotz des wirklich niedrigen input lags bleibt dabei die relativ hohe reaktionszeit, mit der selbst ich als gelegenheitsspieler ab und zu probleme bekomme.


    um noch einmal einen vergleich zu bringe...ich habe vor kurzem meinem onkel einen 22" hp 2248h bestellt - selbst dieses TN panel, welches wirklich von der ausleuchtung her sehr schlecht ist, bietet in der grundkonfiguration ein besseres bild bei schrift als der nec.


    die kommende tage bis übers wochenende werde ich noch versuchen das schriftproblem zu lösen, ich sehe da aber eher schwarz.


    schade, ich war eigtl durch den test sehr überzeugt von dem monitor gewesen, bin aber eigtl alles andere als glücklich.

  • Habe den Monitor seit heute. Bis gerade eben war ich 100%-ig zufrieden,
    habe aber dann einen schwarzen Pixel in der unteren rechten Ecke entdeckt,
    der mich jetzt, seit ich von ihm weiß, schon ziemlich stört.
    Bin hin- und hergerissen, ob die Mühe wirklich lohnt, den deswegen
    zurück zu schicken, nur um dann noch mal "Lotto zu spielen"...
    Denn eigentlich erwarte ich für das Geld ein pixelfehlerfreies Display.

  • Kann man davon ausgehen, dass der Preis tatsächlich demächst auf über 800 € schießen wird. Ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen, vor allem vor dem Hintergrund, dass der TFT momentan kaum verfügbar ist und 600 kostet. Macht irgendwie keinen Sinn.

  • Ist das Schrift-Schärfe-Problem nicht ein Gängiges bei Monitoren mit PVA-Panels? Da die Subpixel irgendwie dreieckig sind?

  • Quote

    Original von Bondfreak
    stell ich die schärfe runter, muss ich bis zu einem wert von 26,x% gehen, um eine angenehme schriftschärfe zu erhalten, allerdings wirken dadurch bilder und andere darstellung verschwommen.


    Uh, ist ja gut, dass das noch jemand anderem auffällt. Ich dachte schon, ich wäre wieder mal alleine mit meinen etwas seltsamen Monitorproblemen.


    Die Sache mit der Schärfe habe ich erst nach mehreren Tagen so richtig wahrgenommen. Entgegen der Einstellungsmöglichkeiten von 0-100 gibt es übrigens nur einige Stufen, in denen die Schärfe verstellt wird: Vom Ausgangswert 50.1% wird es das erste mal bei 45% unschärfer, dann bei 25.8%. Vorher hatte ich den Wert also einfach auf 25.8% reduziert, weil das Schriftbild damit vernünftig aussah. Später fiel mit dann auf, dass es aber doch etwas zu unscharf ist. Erhöhe ich den Wert, wird die Schrift, vor allem auf grauem Hintergrund (wie in dem Fenster, in das ich gerade tippe) für meine Begriffe bereits etwas überscharf. In der Grundeinstellung ist es dann absolut unerträglich.
    Dazu muss ich sagen, dass ich bisher kein ClearType nutze. Ich hatte das aber jetzt nochmal ausprobiert, nur muss ich sagen: Es sieht einfach nicht gut aus. Je nach Kontrasteinstellung im ClearType-Tuner wirkt die Schrift entweder grün oder grau, nie richtig schwarz. Auch wird es bei manchen Schriftarten- und Größen ziemlich unscharf. Insgesamt einfach unsauber.


    Momentan lebe ich lieber mit einem leicht unscharfen als überscharfen Bild, was aber eigentlich nicht Sinn der Sache ist.


    Quote

    Original von Flusel
    Ist das Schrift-Schärfe-Problem nicht ein Gängiges bei Monitoren mit PVA-Panels? Da die Subpixel irgendwie dreieckig sind?


    Ist das so? Der NEC ist mein erstes VA-Panel, von daher habe ich keine direkten Erfahrungen damit. Wäre schön, wenn jemand eine gute Quelle zu dem Thema hätte.

  • @Bondfreak:


    "Für Office untauglich", ist eine sicher vollkommen unnötige Panikmache.
    Ich kenne zwangsläufig so einige Geräte, und sehe beim NEC überhaupt kein Problem. Vielleicht kommen deine Augen einfach nicht mit den kleineren Bildpunkten eines 24 Zoll zurecht.
    Dies dürfte deinen besseren Eindruck bei deinem Eizo 19- und auch an einem 22 Zoll erklären...


    Quote

    habe aber dann einen schwarzen Pixel in der unteren rechten Ecke entdeckt


    1. Dürfte der Pixel aufgrund seiner Position und Art (wie jedes Staubkorn) im Realbetrieb kaum auffallen,
    2. Lautet das Angebot zunächst grundsätzlich Kaufpreis bei Pixelfehlerklasse 2.
    -Dies wäre selbst bei einem 3500 Euro Gerät nicht anders.


    Ich denke das Thema Pixelfehler ist in den vergangenen Jahren überall und wirklich vollkommend erschöpfend diskutiert worden. Es sollte im Grunde mittlerweile zur "Allgemeinbildung" zählen, statt Verwunderung oder unbefriedigte, da zu hohe Erwartungen auszulösen.


    Mach dir also keinen allzugroßen Kopf um den Pixelfehler. Ich denke das ist eher ein psychlogisches-, und weniger ein die Geräteleistung betreffendes "Problem". -Insbesondere bei einem solch harmlosen Pixel, wie du ihn beschreibst.


    Quote

    Kann man davon ausgehen, dass der Preis tatsächlich demächst auf über 800 € schießen wird. Ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen, vor allem vor dem Hintergrund, dass der TFT momentan kaum verfügbar ist und 600 kostet. Macht irgendwie keinen Sinn.


    Angebot und Nachfrage regeln den Markt.
    Nach deiner Ausführung (Angebot knapp, Nachfrage groß) wäre es nicht unlogisch, dass der Preis eventuell steigt, oder? ;)


    Quote

    Ist das Schrift-Schärfe-Problem nicht ein Gängiges bei Monitoren mit PVA-Panels?


    Na da haben wir doch den Aufhänger, um mal wieder eine wilde Diskussion loszutreten, nicht wahr?
    Sorry, aber es existiert kein "Schrift-Schärfe-Problem" bei TFT Bildschirmen.
    Digital angesteuert arbeiten sie bildpunktgenau, und somit absolut präzise und scharf, sofern die Grafikkarte keinen Murks produziert.


    lightchris:


    Bitte nutze entweder das Cleartype, oder die reine Schärferegelung des Monitors. Beides zusammen dürfte im Chaos enden, weil du so nie ergründen kannst, ob die Grafikkarte durch Cleartype das Bild vermatscht, oder die i.d.R. weit besser regelbare Elektronik des Monitors. Eine Balance zu finden, wird dadurch erschwert.
    Deine Beobachtung zu den verschiedenen Schriftarten ist völlig korrekt.
    In Vista gibt es deswegen z.B. einige neue (der absoluten Schärfe der TFTs angepasste) Schriftarten. Im Grunde dürfte das Ganze aber nie zu einem echten Problem werden.

  • Also ich hab nen Eizo SPVA und die Schrift ist 100% perfekt?


    Aber wie kann eine Schrift zu scharf werden? Kann das nicht verstehen, ist sie euch vielleicht zu klein durch die kleinen Pixel bedingt?

  • Zu scharf ...


    hier gibt es zwei gänzlich unterschiedliche Möglichkeiten:


    1. Das menschliche Auge ist nunmal nicht geeicht und bei jedem gleich. Sieht man ja z.B. an den Brillenträgern (ist nicht bös gemeint).
    Das Auge kann 2 Punkte oder Linien bis zu einem gewissen Maß bei einer gewissen Entfernung differenzieren. Das ist dann "scharf".
    Hat man nun also "schlechtere" Augen oder einen falschen Abstand in Relation zur eigenen Sehkraft, so wird die Schrift unscharf wahrgenommen.
    Umgekehrt ist es eben von dem jeweiligen Augenpaar abhängig, ob etwas als "zu scharf" eingestuft wird.


    Das ist subjektiv und bei jedem Menschen anders.
    Mache kommen mit einen Pixelabstand von 0,22-0,24 klar, andere eben nicht.
    Wieder andere haben vielleicht auch bei 0,27 Probleme.


    2. Objektive Überschärfung:
    Betrachtet man die Schrift durch ein Makroobjektiv, so erkennt man locker jeden einzelnen Pixel. Überschärfte Schrift beginnt einen weißen Schärfungshalo um den schwarzen Schriftkörper zu ziehen.
    Das sieht dann bei normalem Abstand je nach Ausprägung überschärft aus.


    Das Testgerät hat bei der Standardeinstellung bei 50,1% keinen Saum gezeigt.
    Demnach war das Testgerät bei 50,1% Schärfe optimal eingestellt.
    Objektiv betrachtet.


    Das subjektive Schärfe-Empfinden ist eben eine weitere Dimension, die dazukommt.


    Demnach kann man nicht sagen, dass das Gerät schlecht sei.
    Lediglich die Kombination aus Gerät und jeweiligem User kann ggf. einfach nicht optimal sein.

  • Quote

    Original von Tiefflieger
    Na da haben wir doch den Aufhänger, um mal wieder eine wilde Diskussion loszutreten, nicht wahr?


    Darauf hatte ich gewartet. ;(
    Mein Anliegen ist es wirklich nicht, ein Haar in der Suppe zu suchen. Falls du den NEC (noch) hast und ein wenig Zeit dafür opfern könntest, dann würde mich interessieren, wie du die Sache subjektiv beurteilst. Nimm dir ein graues Textfeld und drehe an der Schärfeeinstellung. Die Unterschiede zwischen 25.8%, 45% und 50.1% sind sicherlich nicht zu übersehen, die Frage ist nur, was vernünftig aussieht.


    Die Subpixelstruktur eines VA-Panels ist sicherlich etwas anders als die eines TN oder IPS, und ich denke, das kann und wird sich auch minimal auf die Darstellung auswirken.
    Die Gründe mögen aber auch woanders liegen und Herstellerbedingt sein. Ich habe keine Ahnung.


    Quote

    Original von xTr3Me
    Also ich hab nen Eizo SPVA und die Schrift ist 100% perfekt?


    Aber wie kann eine Schrift zu scharf werden? Kann das nicht verstehen, ist sie euch vielleicht zu klein durch die kleinen Pixel bedingt?


    Es ist auch schwer zu beschreiben. Die Schrift wirkt zu dünn und fransig, obwohl zumindest scheinbar noch kein Schärfefilter über dem Bild liegt.
    Durch die zu kleinen Pixel ist es nicht bedingt. Ich hatte zuvor z.B. einen 17" TFT (TN), dessen Pixeldichte nochmal ein klein wenig höher ist. Auch hatte ich zuvor einen anderen 24" TFT (S-IPS) hier. Bei beiden war der Schärfeeindruck das, was ich als normal bezeichne.


    Rein subjektiv empfinde ich die Wirkung aber ähnlich wie bei einem Schärfefilter. Damit man sich ungefähr vorstellen kann, was ich meine, hier zwei Vergleichsbilder der Schärfefunktion aus einem Bildbearbeitungsprogramm; aber bitte mit Vorsicht genießen, der Effekt ist in Wirklichkeit weniger stark und wird durch scheinbar andere Faktoren (nicht die weißen Umrandungen wie hier) ausgelöst, rein subjektiv ist es aber ähnlich.

    Images

    • normal.jpg
    • sharp.jpg

  • Danke für deinen Beitrag.


    Der erste Punkte trifft zumindest bei mir wie gesagt nicht zu.


    Den zweiten Punkt kann ich auch so bestätigen. Eine objektive Überschärfe kann ich eigentlich nicht feststellen. Ich habe schon versucht einige Fotos davon zu machen, dabei zeigte sich eine objektive Überschärfe (also mit Schärfungshalo) erst bei hohen Schärfeeinstellungen von über 50%. Leider ist meine Kamera aber nicht besonders gut für Makroaufnahmen geeignet, sodass ich keine vernünftigen Vergleichsbilder zwischen den Schärfegraden hinbekomme.


    Sehr wahrscheinlich wird es lediglich ein subjektives "Problem" sein. Ich will keineswegs behaupten, der Monitor wäre schlecht.

  • Also beide Bilder sind bei meinem FSC 19" TFT vollkommen scharf. Einmal ist die Schrift eben schwärzer und einmal blasser, dadurch wirkt sie dünner (was sie aber nicht ist)

  • Quote

    Rein subjektiv empfinde ich die Wirkung aber ähnlich wie bei einem Schärfefilter. Damit man sich ungefähr vorstellen kann, was ich meine, hier zwei Vergleichsbilder der Schärfefunktion aus einem Bildbearbeitungsprogramm; aber bitte mit Vorsicht genießen, der Effekt ist in Wirklichkeit weniger stark und wird durch scheinbar andere Faktoren (nicht die weißen Umrandungen wie hier) ausgelöst, rein subjektiv ist es aber ähnlich.


    Ich denke, hier liegt das Problem in der Beschreibung. Eine Überschärfung impliziert per Definition auftretendes Ringing (=Doppelkonturen). Das liegt in diesem Fall also nicht vor. Tatsächlich hat aber u.a. die Subpixelstruktur natürlich Einfluß auf Darstellung - gerade bei so klar abgegrenzten Darstellungen wie Text auf homogenem Hintergrund.


    Gruß


    Denis

  • Quote

    Darauf hatte ich gewartet.


    ...nicht so bierernst nehmen lightchris. ;)
    Die Sätze standen schon da, bevor ich deinen Beitrag las.
    Allerdings wird bei mir der "Panik-Knopf" auch erst dann gedrückt, wenn wirklich Veranlassung dazu besteht. ;)


    Wie gesagt: Bisher ist mir bei den ganzen 24WMGX die auf meinem Tisch zur Überprüfung standen nichts aufgefallen. Ich werde bei den nächsten Geräten mal ein wenig an dem Schärferegler herumspielen.


    Quote

    Also beide Bilder sind bei meinem FSC 19" TFT vollkommen scharf.


    Da hammer den Salat.
    An meinem 30-er wirken BEIDE Beispielbilder in bestimmten Bereichen deutlich unscharf. :D


    Wie Hayabusa schon schrieb: Ein stark subjektives, und im Grunde nur von dem betreffenden Augenpaar abhängiges Thema.

  • Quote

    Original von Tiefflieger
    ...nicht so bierernst nehmen lightchris. ;)
    Die Sätze standen schon da, bevor ich deinen Beitrag las.
    Allerdings wird bei mir der "Panik-Knopf" auch erst dann gedrückt, wenn wirklich Veranlassung dazu besteht. ;)


    Ok, ok.
    Wobei ich zugeben muss: Ja, ich trage gerade mehr oder weniger stark dazu bei, eine wilde Diskussion loszutreten. Aber ohne wäre es doch irgendwo langweilig, oder? ;)


    Quote

    Original von Tiefflieger
    Wie gesagt: Bisher ist mir bei den ganzen 24WMGX die auf meinem Tisch zur Überprüfung standen nichts aufgefallen. Ich werde bei den nächsten Geräten mal ein wenig an dem Schärferegler herumspielen.


    Danke.


    Quote

    Original von Tiefflieger


    Da hammer den Salat.
    An meinem 30-er wirken BEIDE Beispielbilder in bestimmten Bereichen deutlich unscharf. :D


    Wie Hayabusa schon schrieb: Ein stark subjektives, und im Grunde nur von dem betreffenden Augenpaar abhängiges Thema.

    [/quote]


    Naja, das sind beides wie gesagt Screenshots, keine Fotos. Unscharf kann da eigentlich rein gar nichts sein. Zumindest, wenn ich nicht so blöd gewesen wäre, das ganze als JPG und nicht als PNG zu speichern. Aber ich denke es ist klar, was ich meinte.
    @Rafox: Beim zweiten Testbild ist die Schrift genauso schwarz wie beim ersten, die Pixel drumherum werden aber etwas aufgehellt, was logischerweise zu einer Bildverfälschung und Artefakten, aber auch einem höheren Schärfeempfinden führt.



    Leider, leider kriege ich es mit meiner Kamera nicht hin, vernünftige Fotos zu machen. Das würde mich schon deswegen interessieren, um genau zu beobachten, was tatsächlich mit den Subpixeln passiert, wenn man an der Schärfeeinstellung des Monitors dreht. Dennoch, wenn jemanden das Ergebnis interessiert: Das erste Foto wurde mit 50.1% Schärfe aufgenommen, das zweite mit 25.8%. Beide Bilder wieder JPG, die Kamera kanns nicht anders.

  • Quote

    Original von Tiefflieger


    Wie Hayabusa schon schrieb: Ein stark subjektives, und im Grunde nur von dem betreffenden Augenpaar abhängiges Thema.


    Stimmt für mich nur bedingt.


    Bin selber genau vom gleichen Problem betroffen wie lightchris. Jedoch mit dem HP2408h sowie dem HP2558 (TN-Panel). Habe exakt diese unscharfe Schrift wie auf dem linken Bild "..Haar in der Suppe..". Stundenlanges einstellen, justieren ect. brachte nichts.


    Die Zeiten scheinen wohl vorbei zu sein, wo jeder TFT eine scharfe Schrift darstellt. Was nützt einem die beste Reaktionszeit, Blickwinkel, Ausleuchtung ect. wenn man im Office-Betrieb "Augenkrebs" von der Schrift bekommt.


    Vielleicht sollte man in Zukunft auch beim Testen darauf ein Auge richten. Für mich ist es schon fast ein schwacher trost, dass es auch ein nicht TN-Panel diesbezüglich treffen kann ;)

  • Also ich finde die Bilder von lightchris zeigen sehr gut, wie der "Überschärfe-Effekt" aussieht. Es ist einfach so als wär ein weißer Rand um die schwarzen Buchstaben, was (mir) auch nur auffällt wenn schwarze Schrift auf nicht weißem Hintergrund steht (hier im Forum fiel es mir immer auf, dass auf den weißen Feldern alles ok aussah und auf den blauen Feldern der weiße Rand auftauchte).


    ABER, ich hab meinen Schärferegler auf 25,8% runter und damit verschwanden auch die weißen Ränder. Die Schrift ist aber trotzdem weiterhin klar abgegrenzt, also schön scharf.
    Irgendjemand sagte das ihm seine Bilder dann zu unscharf sind, was ich absolut nicht bestätigen kann (und ich mache recht viel Bildbearbeitung). Ich könnte mir vorstellen das dies eher ein optischer Effekt ist, da man sich Fotos immer so richtig schön scharf wünscht, weswegen bei digitaler Bildbearbeitung auch immer gern etwas überschärft wird, weil's so schön "knackig" aussieht...


    EDIT: Seh gerade das lightchris noch einen Bildbeitrag während meines Tippens eingefügt hat, ich beziehe mich auf seine künstlich erstellten Bilder aus der Bildbearbeitung ;-)

  • Also bei einigen Antworten hier muss ich gerad einfach mal Nachfragen bzw. darauf Hinweisen...


    Ihr klickt schon auf die Bilder von lightchris und guckt euch die Versionen in Originalgröße an!!!??!?! ;)

  • Quote

    Original von Zaran
    Bin selber genau vom gleichen Problem betroffen wie lightchris. Jedoch mit dem HP2408h sowie dem HP2558 (TN-Panel). Habe exakt diese unscharfe Schrift wie auf dem linken Bild "..Haar in der Suppe..". Stundenlanges einstellen, justieren ect. brachte nichts.


    Die Zeiten scheinen wohl vorbei zu sein, wo jeder TFT eine scharfe Schrift darstellt. Was nützt einem die beste Reaktionszeit, Blickwinkel, Ausleuchtung ect. wenn man im Office-Betrieb "Augenkrebs" von der Schrift bekommt.


    Vielleicht sollte man in Zukunft auch beim Testen darauf ein Auge richten. Für mich ist es schon fast ein schwacher trost, dass es auch ein nicht TN-Panel diesbezüglich treffen kann ;)


    Naja, ich würde jetzt nicht aus einer Mücke einen Elefanten machen. Es mag sein, dass einige TFTs standardmäßig falsch eingestellt sind, also tatsächlich objektive Überschärfe erzeugen. Und manche erlauben dann nichtmal eine Nachjustierung. Falls soetwas in einem Testverlauf auffällt, sollte man das natürlich im Testbericht erwähnen. Aber insgesamt wird das wohl selten und für die meisten User ohnehin unproblematisch sein.
    Ich für meinen Teil habe in den letzten 1-2 Jahren festgestellt, dass ich doch ziemlich.. "videophil" sein kann, was Monitore angeht. Es ist wirklich ein Fluch, kein Segen.



    Quote

    Original von Silencer
    Also ich finde die Bilder von lightchris zeigen sehr gut, wie der "Überschärfe-Effekt" aussieht. Es ist einfach so als wär ein weißer Rand um die schwarzen Buchstaben, was (mir) auch nur auffällt wenn schwarze Schrift auf nicht weißem Hintergrund steht (hier im Forum fiel es mir immer auf, dass auf den weißen Feldern alles ok aussah und auf den blauen Feldern der weiße Rand auftauchte).


    Naja, auf den Fotos, die ich bisher gemacht habe, konnte ich nicht wirklich einen hellen Rand um die Buchstaben belegen. Ich nehme eigentlich an, dass schon alles seine Richtigkeit hat, aber subjektiv wirkt es auf mich auch so als wäre objektiv eine klare Überschärfe vorhanden.


    Quote

    Original von Silencer
    ABER, ich hab meinen Schärferegler auf 25,8% runter und damit verschwanden auch die weißen Ränder. Die Schrift ist aber trotzdem weiterhin klar abgegrenzt, also schön scharf.


    Dachte ich anfangs auch, aber mittlerweile kommt es mir doch ein wenig unscharf vor, verglichen mit anderen TFTs, die ich hatte. Aber vielleicht haben VA-Panels hier wirklich eine leicht andere Charaktersitik als TN- und IPS.