Dell 2408WFP Rev.01 (Prad.de)

  • Hallo Srider!


    Um einen Monitor zu kalibrieren benötigst Du einen Colorimeter und die entsprechende Software (ca. 200,-- Euro).


    Ob es sich für dich lohnt, kann man so nicht beantworten. Es ist alleine davon abhängig wie ernsthaft Du dein Hobby betreibst.


    Fall es sich alleine um Erinnerungsfotos handelt, die z.B.nur automatisch "verbessert" werden und bei einem Belichter ohne Berücksichtigung des Profils ausgedruckt werden, ist es natürlich völlig überflüssig.


    Wenn Du Fotografie ernsthaft als Hobby betreibst und deine Fotos sorgfältig bearbeitest, bleibt dir nicht anderes übrig als den Monitor zu kalibrieren. Eine vernünftige Bearbeitung ist natürlich nur möglich, wenn die


    Darstellung auf dem Monitor stimmt. Sonst wäre die Fotobearbeitung eine Art Blindflug. Bei einem Wide Gamut Monitor ist ernsthafte Fotobearbeitung ohne Kalibrierung praktisch nicht möglich.


    Wie gesagt, es ist eine Frage deines Anspruchs.


    Grüße


    Winston Smith

  • Ich wüßte noch gerne wieviel Strom der Dell bei 146 cd/m² verbraucht (140 cd/m² geht nicht wenn ich das richtig gelesen habe), damit ich das mit den anderen Tests vergleichen kann.
    Keiner wird seinen TFT mit der vollen Helligkeit laufen lassen.


    Vielen Dank schon mal im voraus!


    Da 146 cd/m² bei 0 % erreicht wird, ist der Wert aus der Liste erkennbar.

  • Quote

    Testweise haben wir eine 24 Hz-Wiedergabe an der Playstation 3 eingestellt. Monitore, die diesen Modus nicht unterstützen bleiben schwarz. Der Dell 2408WFP hingegen hat das Bild direkt und ohne Probleme dargestellt. In den Monitorinformationen wurde aber weiterhin ein 60 Hz-Betrieb angezeigt.


    Also kann man sich die 24 Hz Zuspielung sparen? Bzw., wie deutlich sind Ruckler im Gegensatz zu einer "nativen" 24 Hz Wiedergabe, wie sie z.B. der Eizo HD2442W bietet?

  • Also kann man sich die 24 Hz Zuspielung sparen? Bzw., wie deutlich sind Ruckler im Gegensatz zu einer "nativen" 24 Hz Wiedergabe, wie sie z.B. der Eizo HD2442W bietet?

    Wieso?
    Ich habe den Text so verstanden, dass die 24p Wiedergabe einwandfrei funktioniert, oder? ?(


    Lieben Gruß
    Mona

  • "oder?", hehe.
    Genau das ist es ja. Was genau bedeutet denn: "Der Dell 2408WFP hingegen hat das Bild direkt und ohne Probleme dargestellt."? Geht es nur darum, dass er eben bei entsprechender Zuspielung nicht schwarz bleibt wie einige andere Displays oder schafft er es auch das Bild ohne Judder zu zeigen? Der letzte Satz des Zitats heißt ja diesbezüglich eigentlich nichts gutes. Wenn sich der Monitor tatsächlich im 60 Hz-Betrieb befindet müsste ein 3:2-Pulldown stattfinden, was wiederum 24p ad absurdum führt.
    Deswegen fehlt einfach noch ein expliziter Hinweis darauf, ob sich die Bewegtbildwiedergabequalität des Dells, bezüglich der Ruckler, mit einer 24p-Zuspielung tatsächlich verbessert.
    Darüber müsste uns der Autor eigentlich Auskunft geben können, oder? ;)

  • moin moin, habe seit montag auch ein 2408...
    allerdings habe ich links über die gesammte höhe einen helleren bereich (6-8cm breit) daher habe ich heute nen Austauchgerät bekommen.
    Mein erster Monitor ist aus Januar 2009, der Ersatz aus Oktober 2008 (rev a1 aufkleber ist drauf, wenn auch per kleinen aufkleber nachgeklebt und nicht wie beim jan09 gerät mit in dem typenaufkleber) und hat auch ein netten Aufkleber "refurbished"...


    Aber was mir auffällt, das der aus Oktober merkbar dunkler ist... eine ähnliche helligkeit habe ich nun bei 15% helligkeit beim ersatzgerät und 0% beim 1. erreicht.
    Und wieder habe ich links einen Bereich der etwas heller ist... das sieht man schon beim grauen hintergrund in photoshop...


    Also hab 2 Fragen, ist das normal das er links heller ist? und ist ein solcher helligkeitsunterschied innerhalb der serienstreuung? Oder hat dell da was in der Produktion verändert???

  • Kann mal jemand abmessen, wie wie tief der Moitor von Displayoberfläche bis zum Ende des Fußes ist (also wie weit entfernt wäre der Bildschirm von der Wand, wenn man den Fuß ganz an die Wand schiebt)?

  • Kann mal jemand abmessen, wie wie tief der Moitor von Displayoberfläche bis zum Ende des Fußes ist (also wie weit entfernt wäre der Bildschirm von der Wand, wenn man den Fuß ganz an die Wand schiebt)?


    Hallo,


    ich habs mal nachgemessen, sind gut 20cm. Je nachdem wie du die Neigung einstellen möchtest, würde ich auf jeden Fall etwas Luft lassen.

  • Hallo!


    Also eigentlich scheint der 2408WFP mein Monitor zu sein. Allerdings bereiten mir die Farben und der Inputlag ein wenig Kopfschmerzen. Als ambitionierter Amateur Fotograf wäre mir eine vernünftige Farbdarstellung schon recht wichtig. Wenn ich nun den Dell kalibriert habe - ist dann alles gut und super? ...oder ist der HP LP2475w dennoch die bessere Wahl für diesen Anwendungsfall? (Ich wünschte ich könnte mir die beiden Monitore einfach mal hier in Berlin vor Ort anschauen!)


    Was den Inputlag angeht bin ich (glaub ich) ein wenig empfindlich. Allerdings ist der Monitor eigentlich nur im Fotografie oder Office Betrieb (und kein Spielen). Ich denke es müsste daher ja eigentlich ertragbar sein. Besonders mit der Revision 01 ...oder?


    Gruss
    --
    Torsten

  • Quote

    Wenn ich nun den Dell kalibriert habe - ist dann alles gut und super? ...oder ist der HP LP2475w dennoch die bessere Wahl für diesen Anwendungsfall?


    Es sind beides High-Gamut Monitore.


    Quote

    Allerdings ist der Monitor eigentlich nur im Fotografie oder Office Betrieb (und kein Spielen).


    Dann bist du außerhalb der kleinen Gruppe derer, die sich zum Thema Inputlag den Kopf zerbrechen sollten. ;)

  • Es sind beides High-Gamut Monitore.


    Der HP ist aber ein IPS Panel und ich hatte das so verstanden als wären die für den Bereich ein wenig besser.


    Aber dann lass es mich so fragen: Ist ein kalibrierter High-Gamut Monitor dann OK für farbkritische Arbeiten?

  • Wenn du für farbkritische Arbeiten entsprechende Programme verwendest, lautet die Antwort: Natürlich ja.


    Wobei wir bei diesen zwei Geräten noch nicht über die eigentliche Grafik- und Foto-Liga sprechen.
    Solche Geräte liegen eher beim doppelten Kaufpreis und höher...


    Aufgrund deiner Fragestellung sollten die bisher angesprochenen Geräte passen.
    Ich vermute du würdest den Qualitäts-Unterschied zu der doppelt so teuren Semi-Pro-Klasse zunächst gar nicht (oder erst nach fachkundigen Hinweisen im Direktvergleich) bemerken.


    Sollte ich dich momentan falsch einschätzen, und du hast beruflich mit Fotografie o.Ä. zu tun, kommst du um eine individuelle, mündliche Beratung nicht herum.

  • Wenn du für farbkritische Arbeiten entsprechende Programme verwendest, lautet die Antwort: Natürlich ja.


    Wobei wir bei diesen zwei Geräten noch nicht über die eigentliche Grafik- und Foto-Liga sprechen.
    Solche Geräte liegen eher beim doppelten Kaufpreis und höher...


    Ja, ich weiss ...wobei mich jetzt der doppelte Kaufpreis nicht abschreckt. Leider fehlt so ein bisschen der Vergleich. Bei der Zeit die ich hinter dem Ding verbringe geb ich auch gerne ein bisschen mehr aus ...wenn es sich "lohnt". Wobei das natürlich sehr subjektiv ist. Daher auch meine Frage. Wenn die Monitore kalibriert sind - wie falsch können die dann noch liegen (bei Applikationen mit Farbmanagement)? Oder auch nur auf den Vergleich von dem HP und den Dell beschränkt.


    Du hast mit "Ja" geantwortet auf die Frage ob ein kalibrierter High-Gamut Monitor für farbkritische Arbeiten zu gebrauchen ist. Lässt sich die Foto-Liga dann einfach nur noch genauer kalibrieren? Oder was ist der direkte Vorteil? Ein größerer Farbraum scheint es ja nicht zu sein.


    Ich hab jetzt schon sauviele Testberichte usw gelesen - das ist mir aber irgendwie immernoch nicht klar.


    Quote


    Aufgrund deiner Fragestellung sollten die bisher angesprochenen Geräte passen.
    Ich vermute du würdest den Qualitäts-Unterschied zu der doppelt so teuren Semi-Pro-Klasse zunächst gar nicht (oder erst nach fachkundigen Hinweisen im Direktvergleich) bemerken.


    Naja, sagen wir einfach nur "im Direktvergleich" ;-) Auch wenn ich mit Grafik / Fotografie nicht meine Brötchen verdiene hab ich glaub ich schon ein bisschen höhere Ansprüche.


    Quote


    Sollte ich dich momentan falsch einschätzen, und du hast beruflich mit Fotografie o.Ä. zu tun, kommst du um eine individuelle, mündliche Beratung nicht herum.


    Hm ...ich würd mir die ja auch einfach gern mal IRL anschauen. Aber selbst hier in Berlin wüsste ich jetzt nicht wo ich alle die in Frage kommen würden in einem Raum zu sehen bekommen könnte.

  • Zitat Testbericht, Teil 4:
    "Audiosignale können über einen 3,5 Zoll Klinkenstecker übertragen werden."


    Das wäre ein mit knapp 8,9 cm ganz schön grosser Klinkenstecker... ;-)
    Eine Miniklinke hat 3,5 mm.

  • Hi,
    ich habe mir jetzt auch diesen Monitor gekauft, leider kann ich nicht bestätigen, dass der Monitor absolut geräuschlos sein soll. Bei mir ist ein permanentes Brummen zu hören. Hast doch noch jemand anderes festegestellt?

  • Interessiere mich sehr für den 2408wfp.


    Arbeite viel mit Graustufen (beruflich) und spiele noch gelegentlich (stelle dabei aber keine besonderen Ansprüche, will nur kein Stocken im Bildaufbau).


    Was mir Sorgen macht ist ein Testbericht auf der dell-internetseite:


    "VorteileSchönes und hochwertiges Design
    Umfassende Videoeingangsleiste
    NachteileFarbverfälschungen
    Wahrnehmbare Bildsignalverzögerung (Inputlag)
    Netzteil hörbar (ca. 500 Hz Ton)
    Menutasten reagieren verzögert


    Weitere GedankenIch kann denn guten Bewertungen für diesen Monitor nichts abgewinnen. Das Modell hat leider Einschränkungen, die für diese Preisklasse nicht hinnehmbar sind. Zwar ist das Design mit dem schönen Fuß sehr gelungen und die Optik absolut hochwertig, aber die inneren Werte dieses Gerätes lassen Leute mit Anspruch an realitätstreue Darstellung verzweifeln. Ganz bestimmte Farben, speziell im Rot- und Blaubreich werden drastisch überzeichnet. Grobe Schärfeeinstellung und lahmendes Menu strapazieren die Gesuld. Die hohe Bildsignalverzögerung, die man auch im Office-Betrieb deutlich wahrnimmt, schränkt die Verwendungsmöglichkeiten weiter ein. In der Summe machen sich diese Dinge spätestens im Multimediabetrieb oder bei der Spieleentwicklung derart bemerkbar, dass der Monitor nicht mehr zu gebrauchen ist. Ich weiß es ist ein hartes Urteil, aber fair! "


    Habe einen ähnlichen Beitrag unter Dell.com gefunden.


    Testberichte von Magazinen haben das Problem der starken Bildaufbauverzögerung nie erwähnt -


    daher meine Frage: ist da was dran? Oder kann ich den Monitor beruhigt kaufen (ist ja nicht gerade der billigste...).




    Vielen Dank für die Hilfe!


    Martin


    PS: grundsätzlich sehr beeindruckende Testberichte :thumbsup:

  • Hast du den Prad Test überhaupt gelesen ?


    Da es ein Wide Gamut Monitor ist sind die übertriebenen Farben nicht zu vermeiden.In der passenden Fotosoftware oder zukünftig in Windows 7 werden Farbprofile untersützt um das Problem zu beheben.


    Mit dem verzögerten Bildaufbau ist das Inputlag gemeint.Hier steht der Dell nach der Version A01 besser da.




    Für weitere Fragen empfehle Ich ganz klar den ausführlichen Test von Prad.de.