Eizo EV2436W: Erstklassiger Office-Monitor ohne PWM Steuerung (Prad.de)

  • Quote

    Ich muss wissenschaftliche Bilder bearbeiten und brauche dazu keinen Profimonitor, aber eine einigermassen gute Grau- und Farbstufendarstellung (sRGB-Gradation) wären trotzdem nötig. Ein Bundle mit Colorimeter wäre mir schlicht zu teuer.


    Bei diesem Anspruch empfehle ich eher ein anderes Gerät. Siehe dazu die Messungen aus dem sRGB-Modus des Gerätes im Bericht. Es böte sich z.B. der Eizo FS2331 (Link) an (eventuell mit zusätzlichem Standfuß), auch wenn das verwendete C-PVA Panel Schwächen in der Bewegtbildwiedergabe hat und die Blickwinkelstabilität geringer ist. Ansonsten der dringende Tip, doch über einen farbmanagentfähigen Workflow nachzudenken.

  • Vielen Dank für den Tipp. Die Bildqualität des FS2331 ist - laut Test - tatsächlich beeindruckend für einen Monitor in diesem Preissegment. Leider wird die Helligkeit wohl mittels PWM reguliert, oder nicht?

  • Moin,

    Für Gaming als primärer Anpsruch gibt es bessere Kandidaten als den EV2436W. Hier würde ich zum Beispiel dem FS2333 den Vorzug geben.

    Nach der Lektürer beider Tests könnte ich mit der von Dir beschriebenen Spieletauglichkeit des EV2436W gut leben. Einerseits, weil ich nur gelegentlich spiele, andererseits, weil ich ein PVA-Panel vom 1932er gewohnt bin - da sollte es mit dem EV2436 keine Nachteile geben, oder?


    Was mich jetzt ein bisschen stutzig macht, ist das Thema DVD/Video (PC) und die Note "+ = gut" beim EV2436, denn zum aufgelisteten Signaldschungel fehlt mir eine passende Übersetzung, unter der ich mir als Video-Noob etwas vorstellen kann. Zum Verständnis: Externe Zuspielung interessiert mich überhaupt nicht. Ich schaue gelegentlich Filme am PC, die ich über das interne DVD-Laufwerk einspiele und Videos, z.B. über YouTube. Im Test steht nun, dass der EV2436 - ganz im Gegensatz zum FS 2333 - ausschließlich HD (720p) unverzerrt pixelgenau im Vollbild darstellen kann. Habe ich dadurch bei der Zuspielung über das DVD-Laufwerk irgend welche Einschränkungen? Und beim Betrachten von Videos: heißt das, wenn ich ein HD-Video bei YouTube in 720p anschaue geht das, wenn ich das selbe Video aber in 1080p anschauen will, geht das nicht?


    Zum anderen hätte ich gern noch eine Einschätzung zum "Filmgenuss" beim EV2436 und dem FS2333. Welchem der beiden würdest Du - unabhängig von den Signalbeschränkungen des EV2436 - die bessere Filmdarstellung attestieren und wie groß sind Deinem Eindruck nach die Unterschiede?


    Eigentlich hatte ich mich nämlich schon für den EV2436 als bezahlbaren 16:10 Allrounder mit tragbaren Einschränkungen entschieden. Wenn aber DVD/Video intern gar nicht schmerzfrei anzuschauen wäre, müsste ich mir ernsthafte Gedanken machen, ob ein Verzicht auf 16:10 und der Umstieg auf den FS2333 nicht die bessere Option wäre. Wäre also fein, wenn Du mir Deine Eindrücke schildern könntest, denn Du hast ja beide Monitore eingehend betrachtet.

  • Quote

    Im Test steht nun, dass der EV2436 - ganz im Gegensatz zum FS 2333 - ausschließlich HD (720p) unverzerrt pixelgenau im Vollbild darstellen kann.


    Genau dies gilt nur für die externe Zuspielung.
    Am PC wird der Monitor mit 60 Hz und nativer Auflösung betrieben.
    Die Skalierung übernimmt der Softwareplayer.

  • Ich würde mir gerne den Eizo 2436 kaufen. Am liebsten direkt über Amazon aufgrund des sehr positiven Kulanzverhaltens. Woran liegt es denn, dass EIZO Monitore dort fast ausschließlich über Drittanbieter und nicht über Amazon direkt zu erwerben sind?

  • amazon stellt hierbei nur die Angebots-Plattform zur Verfügung, der Kaufvertrag wird aber mit dem jeweiligen Händler geschlossen. Auf das "positive Kulanzverhalten" kannst Du also nur hoffen, wenn amazon auch Vertragspartner ist. Da haben gerade im Hardware-Bereich einige seltsame Shops unter einem berühmten Dach Unterschlupf gefunden, es gibt aber auch seriöse Shops, die über amazon anbieten. Wenn Du wissen willst, mit wem genau Du es zu tun hast, schau Dir am besten die Händlerbewertung des Shops auf geizhals an. Namen darf ich hier zwar nicht nennen, aber da sind aktuell unter den amazon-Anbietern des EV2436 einige, bei denen ich keinen Monitor bstellen würde. ;)

  • Entschuldigung für weiteren OT:
    Die Struktur von amazon ist mir wohl bekannt und da ich keine Lust auf weitere nervenaufreibende Geschichten mit diversen schwarzen Schafe haben will, will ich am liebsten direkt über Amazon beziehen. Gebranntes Kind... Meine Verwunderung/ Frage bezog sich eher darauf, warum so gut wie keine Eizo Modelle insb. der 2436 direkt über Amazon geordert werden können, wird Amazon doch auf der Eizo Website als Handelspartner empfohlen. Lieferengpässe? Modell zu neu und es werden erst andere Anbieter beliefert? Ist eine Bestellmöglichkeit über Amazon zu erwarten oder sollte ich mich doch (ungern) nach anderen Bezugsquellen umsehen? Auch im Webshop von Eizo ist der Lieferstatus mit rot hinterlegt.

  • PWM soll ja unter einem Wert von 20 Prozent Helligkeit einsetzen. Ich wüsste gerne, was ich mir in diesem konkreten Fall unter diesen 20 Prozent vorzustellen habe; Erfahrungsberichte wären willkommen!

  • PWM soll ja unter einem Wert von 20 Prozent Helligkeit einsetzen. Ich wüsste gerne, was ich mir in diesem konkreten Fall unter diesen 20 Prozent vorzustellen habe; Erfahrungsberichte wären willkommen!


    Wie ich gestern an anderer Stelle hier im Forum berichtet habe, bin ich mit dem Monitor sehr zufrieden. Hier noch einige Erfahrungspunkte:


    Vorerst zum Test von PRAD: Ich bin kein Profi was "LUT und bit" anbelangt aber der Test führt erst 6bit an, dann auf auf Seite 6 8bit und die Eizo-Info auf Seite 9 10bit
    Hier als PDF
    Also 6bit mit FRC wirds wohl eher nicht sein.


    Nun zum Monitor:


    Der Monitor ist ein Prachtsstück - Beste Verstellmöglichkeiten, keine Geräusche, kein Backlight-Bleed, sehr gleichmäßige Ausleuchtung und allem voran die "PWM-Freiheit" die bei mir bis 18 % geht. Von der Helligkeit in meinem (dunklen) Büro ist das noch eher an der oberen Grenze; aber ich kann damit leben. Wichtig ist, dass man den Eco-Sensor ausschaltet, da man durch diese Regelung öfters wieder in die PWM-Zone gelangt.


    Natürlich gibt es auch Negativpunkte: Die Menu-Tasten sind von Größe und Anordnung her völlig unergonomisch, die Lautsprecher geben den lausigsten Ton wieder, den ich je gehört habe (da klingt mein Handy-Lautsprecher wesentlich besser). Und das die Software-Steuerung über den Display-Port nicht funktionieren soll ist inakzeptabel. - Aber das sind Kleinigkeiten.


    Insgesamt ist der Monitor sicher empfehlenswert und ich werde ihn jedenfalls behalten.


    Gruß
    Lexar

  • Quote

    Also 6bit mit FRC wirds wohl eher nicht sein.


    Die native Farbtiefe des Panels ist erstmal völlig unabgängig von der Präzision der LUT. Auch mit der Kombination aus 6bit Panel + 10bit LUT lassen sich sichtbare Tonwertverluste gegenüber dem Ausgangssignal vermeiden.

  • Guten Tag,


    nachdem ich vom Dell bzgl. des IPS Glitzern enttäuscht war, hab ich nun den "passenden" Monitor gefunden.


    Die Ausleuchtung geht in Ordnung, nicht perfekt aber ok.....


    Zum Thema Spieletauglichkeit:


    Habe mal COD angespielt und muss sagen, ich war enttäuscht...


    Dann fiel mir jedoch auf, dass Overdrive werksseitig deaktiviert ist.


    Tja und nach dem aktivieren war alles bestens. :thumbsup:




    Gruß Sebastian

  • nachdem ich vom Dell bzgl. des IPS Glitzern enttäuscht war, hab ich nun den "passenden" Monitor gefunden.

    welchen Dell hattest du vorher?
    Laut Infobox hast du ja auch den Samsung 2443BW. Wie ist der Eizo EV2436W bezüglich Glitzern im Vergleich dazu?