Posts by Winston Smith

    Hallo Blondefreak!


    Es ist eine Sacher der Ansprüche und natürlich des Geldes.


    Wenn Du hohe Ansprüche hast und überwiegend im AdobeRGB Farbraum arbeitest, ist der NEC PA 241 W schon eine gute Entscheidung.


    Allerdings benötigst Du -um farbverbindlich zu arbeiten- einen Colorimeter bzw. Spectralphotometer mit der entsprechenden Software.


    Im preislich einigermaßen erträglichen Rahmen (ca. 200,- Euro) liegt die Kombination iColor Display und DTP94 von Quato. Diese Kombination bringt auch gute Ergenisse.


    Das alles ist fü den Hobbybereich natürlich viel Geld. Nur Du kannst entscheiden, ob dir deine Ansprüche und dein Hobby soviel Geld wert ist.


    Grüße
    Winston Smith

    Hallo finn123!


    Ich würde mir erstmal Gedanken über deinem Workflow machen.


    Es ist eigentlich unsinnig, deine Fotos in AdobeRGB Farbraum zu machen, bzw. deine RAW-Dateien in den AddobeRGB Farbraum zu entwickeln, um sie anschließend in den sRGB Farbraum zu konvertieren.
    Wenn Du im sRGB Farbraum arbeiten willst, dann entwickel deine RAW sofort in den sRGB Farbraum.


    Oder aber eben durchgehend den AdobeRGB Farbraum. Es gibt schon eine Reihe von Belichtern, die das eingebettete Farbprofil (also auch AdobeRGB ) berücksichtigen.


    Davon ist abhängig, welcher Monitor für dich geeignet ist.


    Bei sRGB in diesem Preisbereich wohl der Eizo 2333. Aber eine vernünftige Beratung ist erst möglich, wenn Du deine Arbeitsweise eindeutig geklärt hast.


    Grüße
    Winston Smith

    Hallo sponch!


    Der NEC PA 241 liegt eigentlich sehr gut auf deiner Linie.


    Die Schwierigkeit liegt in der Kalibrierung mit deinem Colorimeter. Es könnte sein, daß die Ergebnisse (auf Grund des Wide Gamut) nicht richtig passen.


    Ich würde wie folgt vorgehen:


    Den NEC kaufen, mit deinem Gerät kalibrieren aber nicht ausschließen das Du dir noch das IColor DTP94 Bundle zulegen muß.


    Grüße
    Winston Smith

    Hallo bluesurfer!


    Kauf dir den NEC PA 241.


    Nutze vorerst die vorgegebenen Modi, die ganz brauchbar sind.


    Wenn sich dein Konto etwas erholt hat, kauf die noch IColorDisplay DTP94.


    Eine bessere Kombination für das Geld gibt es zur Zeit nicht.


    Grüße
    Winston Smith

    Hallo bluesurfer!


    Natürlich gibt es Möglichkeiten:


    Eizo 2333 gute sRGB Profil, Kalibrierung vorerst nicht erforderlich, kann man auch mit Spyder 3 kalibrieren
    NEC 2490 sehr guter sRGB Monitor, Kalibrierung vorerst nicht erforderlich, kann man auch mit Spyder 3 kalibrieren
    Eizo 2433 guter Wide Gamut Monitor, sollte kalibriert werden, da Wide Gamut iColor Display u.DTP 94, Spyder 3 nicht zu empfehlen


    So langsam dreht sich das Ganze im Kreise.


    Grüße
    Winston Smith

    Hallo zulu!


    Wenn Du vorsteuerabzugsberechtigt bist, rechnet sich das Gerät auf keinen Fall.


    Für das Geld bekommts Du das Nachfolgemodell (Eizo 2242 bzw. 2243) neu.


    Du verdienst doch anscheinend dein Geld mit der Fotografie.


    Daher würde ich grundsätzlich etwas mehr investieren und micht mit dem Eizo CG 223 bzw. dem NEC PA241 beschäftigen.


    Grüße
    Winston Smith

    Hallo morannon!


    Betriebssysteme beherschen zur Zeit kein Farbmangement in dieser Perfektion.


    Photoshop kann es und das ist für EBV der springende Punkt.


    Wenn man zur Zeit die Nachteile bei den "normalen" Anwendungen vermeiden will, geht nur der Weg über entsprechende Hardware, also Monitore die eine Farbraumemulation beherschen. Und die kosten leider.


    Grüße
    Winston Smith

    Hallo morannon!


    Leider ist es nicht ganz so einfach.


    Grundsätzlich sollte man das Problem nicht überbewerten. Solange Du mit farbmanagementfähiger Software (also z.B. Photoshop) arbeitest ist alles in Ordnung. Da werden Bilder oder Grafiken im sRGB und AdobeRGB Farbraum richtig dargestellt.


    Bei den "normalen" Anwendungen sind die Farben zu kräftig. Viele User stört das nicht, andere gehts es auf den Nerv.


    Mir ist es z.B. völlig egal, ob bei Office-Arbeiten oder beim surfen die Farben etwas zu kräftig sind.


    Bei Foto-und Grafikarbeiten müssen sie stimmen. Das ist in Verbindung mit einer Kalibration und Farbmangement doch gegeben.


    Das Problem mit Wide-Gamut Monitoren ist folgendes (vereinfacht):
    Die normalen Anwendungen arbeiten im sRGB Farbraum. Jetzt kann ein einfacher Wide Gamut Monitor den Farbraum nicht reduzieren sondern stellt alles eben im umfangreicheren Farbraum dar.


    Also werden sie sRGB Grafiken (oder Bilder) im AdobeRGB Farbraum dargestellt. Insoweit wird also der größere Farbraum in den kleineren gezwängt.


    Das war jetzt natürlich stark vereinfacht, aber ich hoffe verständlich.


    Aber wie gesagt, man sollte das Problem nicht überbewerten. Es kommt eigentlich auf den Anwendungsbereich an.


    Grüße
    Winston Smith

    Hallo mash99!


    Für Webdesign ist zur Zeit überwiegend der sRGB Farbrau relevant. Demnach ist ein guter Monitor mit normalen Farbraum für dich die beste Lösung


    Hier ist wohl der NEC 2490 die Referenz.


    Für deine Anwendungsbereich wird aber früher oder später auch der AdobeRGB Farbraum wichtig werden.


    Also würde ich ein Gerät nehmen, welches beide Farbräume (auch außerhalb farbmanagementfähiger Software) beherscht. Und da gehts es ins Geld.


    Wenn Du mit 22" zurechtkommst beschäftige dich mit dem Eizo CG 223W. Ansonsten mit dem NEC PA 241 oder den 24" Geräten der Eizo CG Serie.


    Einen Colorimeter zum kalibrieren benötigst Du auf jeden Fall.


    Du kannst nur davon ausgehen, daß deine Arbeit an deinem Monitor farbverbindlich ist. Das ist es was zählt. Wie die Geräte deiner Kunden eingestellt sind, ist für dich unerheblich. Deine Arbeit zählt.


    Also, wenn Du für die nächste Zeit gut aufgestellt sein willst, den NEC 2490. Wenn Du langfristig investierst, Eizo CG-Serie oder den NEC. Immer mit einer Kalibrierlösung.


    Grüße
    Winston Smith

    Hallo Visa!


    Beschäftige dich mal intensiv mit dem Eizo CG 223. Der Preis liegt bei ca. 900,- Euro.


    Zusätzlich einen Colorimeter ( iColor Display und DTP94) ca. 200,- Euro.


    Dann hast Du eine Kombination die dem NEC nichts nachsteht, außer der Diagnole.


    Zusätzlich ist der Eizo hardwarekalibrierbar und hat eine gelungene und kalibrierbare Farbraumemulation.


    Grüße
    Winston Smith

    Hallo bluesurfer!


    Der AdobeRGB Farbraum ist größer als der sRGB Farbraum. Bei vielen Fotos merkt man nur einen Unterschied, wenn man danach sucht. Bei Landschaftsfotos ist AdobeRGB angebracht da mehr Zwischentöne dargestellt werden können.


    Dein Workflow muß aber schon stimmen.Wenn Du deine Fotos nur im sRGB Farbraum aufnimmst, bzw. wenn Du die RAW nur in den sRGB Farbraum entwickelst ist es icht sinnvoll, einen Monitor mit erweiterten Farbraum (Wide Gamut) zu nehmen.


    In Verbindung mit farbmanagementfähiger Software (also z.B. Photoshop) werden die Bilder richtig dargestellt (unabhängig vom Farbraum) bei den sonstigen Anwendungen sind die Farben zu kräftig.


    Außerdem muß ein Wide Gamut Monitor kalibriert werden wenn Du einigermaßen farbverbindlich arbeiten willst.


    Offensichtlich ist bisher nur der sRGB Farbraum für dich relevant.


    Also mein Rat: Nur wenn Du dich intensiver mit EBV beschäftigen willst, ist ein Wide Gamut Monitor für dich interessant.


    Ansonsten kauf dir einen Monitor mit normalen Farbraum, der ist für Videoschnitt auch viel angebrachter.


    Das Sptitzenmodell ist wohl der NEC 2490. Ansonsten hat moe7 die interessanten Geräte schon aufgeführt.


    Grüße
    Winston Smith

    Hallo Richy!


    Das sRGB Profil beim Eizo 2333 ist so gelungen, daß eine Kalibration nicht erforderlich ist.


    Beim Dell 2209 ist das Profil nicht ganz so gut. Eine Kalibration verbessert es.


    Der Eizo 2333 ist für sRGB Bildbearbeitung im Hobbybereich wirklich gut aber für Spiele weniger gut geeignet. Als Allrounder ist wohl der Dell2209 vorzuziehen.


    Grundsätzlich verändern sich die Profile im Laufe der Zeit. Eine spätere Kalibration ist also immer angebracht, wenn man langfristig farbverbindlich arbeiten will.


    Es ist eine Frage des Anspruchs.


    Für EBV im Hobbybereich würde ich bei beiden Geräten erst mal auf einen Colorimeter verzichten.


    Wenn deine Ansprüche steigen bzw. wenn die Ergebnisse deinen Ansprüchen nicht mehr genügen, kannst Du in einigen Monaten noch einen Colorimeter mit der entsprechenden Software kaufen.


    Grüße
    Winston Smith

    Hallo DerGeograph!


    Ich sehe es ganz ähnlich wie Sailor Moon und TFTshop.


    Der Eizo 2243 und 2433 sind gute Geräte. Nach Kalibrierung und in Verbindung mit farbmanagmentfähiger Software kannst Du im sRGB und AdobeRGB Farbraum arbeiten. Bei deinen jetztigen Anforderungen sind die Geräte in Ordnung


    Deine jetzt schon hohen Anforderungen werden garantiert noch steigen. In einem Jahr werden die Geräte deinen gesteigerten Anforderungen nicht mehr genügen. Also kann ich Dir nur dringend raten, schon jetzt mehr zu investieren.


    Meine Empfehlung:
    Eizo CG 222W bzw. CG 223W
    NEC PA 241


    Die Geräte sind Spitzenklasse und noch relativ preiswert.


    Grüße
    Winston Smith

    Hallo lichtbildnerin!


    Da gibt es nichts zu danken.


    Es ist die richtige Entscheidung. Ein " preiswerter" Monitor für deine Anwendungen ist verbranntes Geld.


    Melde dich, wenn das Geld zusammen ist.


    Grüße
    Winston Smith

    Hallo Lichtbildnerin!


    Der Eizo EV 2333 ist kein Wide Gamut Monitor sondern ein Gerät mit normalen Farbraum welches nur den sRGB Farbraum darstellen kann. Das hat jetzt nichts mit der Kalibrierung zu tun.


    Grundsätzlich muß Du dir über den Farbraum klar sein. Also sRGB oder AdobeRGB. Langfristig gesehen ist wohl ein Wide Gamut Monitor interessanter.


    Den NEC Monitor kann man auch mit dem Paket von Quato (IColor Display,DTP94) kalibrieren. Nur für eine Hardwarekalibrierung brauch man die NEC Software SpectraView II und den Colorimeter von NEC. Das wird dann aber teurer und die Software ist eigentlich nicht in Europa zu bekommen.


    Bitte kläre erst das Problem mit dem Farbraum. Bisher hast Du sehr wahrscheinlich nur im sRGB Farbraum gearbeitet, der AdobeRGB Farbraum ist umfangreicher.


    Mit der Andrede ist mir nicht aufgefallen und da gibt es nichts zu entschuldigen.


    Grüße
    Winston Smith