CE-Branche rechnet 2011 mit 1,3 Millionen verkauften 3D-TVs, Impulse für Weihnachtsgeschäft

0
23

Fernseher mit 3D- und Smart-TV-Funktion stehen bei Konsumenten so hoch im Kurs, das die GfU (Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik) ihre Absatzprognose für 3D-Fernseher um 30 Prozent nach oben korrigiert hat: Laut der neuen Vorhersage wächst der Markt in Deutschland bis Jahresende auf 1,3 Millionen Geräte an.

Bei Modellen mit großen Displays ist 3D-Technologie nicht mehr wegzudenken. Im Juni machten 3D-TVs beispielsweise 80 Prozent des Umsatzes von 50-Zöllern aus. In der Kategorie zwischen 43 und 49 Zoll hatten 3D-Modelle 57 Prozent Umsatzanteil.

Must-have: Aktuelle Premiummodelle können auf Tiefenoptik und Internetanbindung nicht mehr verzichten. (Bild: Metz)

Noch deutlicher sind die Marktdaten bei internetfähigen Smart-TV-Geräten: In der Größenklasse über 50 Zoll stellten Fernseher mit Internet im Juni schon 90 Prozent des Umsatzes, in den Größen 43 bis 49 Zoll lag der entsprechende Umsatzanteil bei 74 Prozent.

Rasant wächst auch der Anteil an standardisierten Lösungen: Der HbbTV-Standard war noch im Januar nur in 28 Prozent aller Smart-TVs in der Preisklassen über 2.000 Euro zu finden, im Juni lag der Anteil schon bei 61 Prozent.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen