China: Aus für TV-Subventionsprogramm

0
38

Am 30. November 2011 läuft Chinas ländliche Förderinitiative für Haushaltselektronik aus. Als Folge davon müssen sich heimische TV-Anbieter für einen stärkeren Wettbewerb mit ausländischen Marken wappnen, berichtet die Digitimes.

Um die Nachfrage auf dem Land anzukurbeln, hat China ab 2007 Anschaffungen im Bereich Haushaltselektronik subventioniert; der Auswahlprozess bevorzugte zumeist lokale Marken. Die Wirtschaftskrise war Anlass, die Subventionen weiter zu erhöhen, sodass TV-Apparate teils beinahe zum Nulltarif gehandelt wurden. Seitdem kauften Landbewohner laut Chinas Handelsministerium mehr als 180 Millionen Geräte.

Fallen die Subventionen im Herbst weg, ist das für China ein beträchtlicher Einschnitt auf dem Weg zum weltgrößten TV-Markt. (Bilder: Matthias Brinke/Pixelio, Changhong)

Eine von chinesischen TV-Herstellern durchgeführte Umfrage hat gezeigt, dass die Subventionen den Absatz von Farbfernsehern von 2009 auf 2010 um 75 Prozent hochschnellen ließen. So gewaltig das Plus ist, im Vergleich zu 192 Prozent Zuwachs im LCD-Bereich erscheint es gering. 2011 hat sich das Marktwachstum verlangsamt. Von Januar bis Mai legte der Markt für TV-Apparate nur um 48 Prozent zu, LCD-TVs vermehrten sich lediglich um 63 Prozent. Seit August nimmt auch die Nachfrage (der Landbevölkerung) ab.

Nur 6,96 Millionen Haushaltselektronik-Geräte wurden mit Mitteln des Subventionsprogramms verkauft, 7,32 Prozent weniger als im Juli. Gleichzeitig schrumpfte der Umsatz um 6,56 Prozent auf 18,66 Milliarden Renminbi (2,13 Milliarden Euro). Im Zeitraum Januar bis August 2011 kaufte die Landbevölkerung noch 65,41 Millionen Einheiten für 18,6 Milliarden Euro.

Nicht nur China, sondern auch der Weltmarkt wird das Auslaufen der Subventionen zu spüren bekommen. Der mit harten Bandage geführte Preiswettbewerb unter den Top-Herstellern verstärkt sich – zumal die nachlassende Nachfrage aus Europa, Nordamerika und nun aus China die Panelhersteller zwingt, ihre hohen Lagerbestände mit Abbau von Produktionskapazität auszugleichen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen