BRANDHEISS

China: finanzielle Unregelmäßigkeiten bei Changhong?

Gerüchte belasten derzeit die Beziehungen innerhalb der chinesischen Fernsehindustrie. Changhong Electric , fünftgrößter LCD-TV-Verkäufer Chinas, soll seine Umsätze um rund fünf Milliarden Yuan (732 Millionen Dollar) geschönt und außerdem Finanzzahlen aus 2008 gefälscht haben. AU Optronics (AUO) und Chi Mei Optoelectronics (CMO), die beide intensive Geschäftsbeziehungen zu Changhong unterhalten, bemühen sich um Aufklärung der Situation.

Die Digitimes zitiert Quellen aus der Industrie, die besagen, dass CMO-Manager zu Changhong entsandt wurden, um die Lage zu verstehen. AUO versucht ebenfalls, die in den chinesischen Medien kolportierten Gerüchte zu überprüfen. Das Interesse kommt nicht von ungefähr, schließlich betreiben die Konzerne in Sichuan ein Gemeinschaftsunternehmen zur LCD-Modulfertigung.

Changhong dementiert laut Medienberichten die Gerüchte und betont, dass alle Geschäftsberichte von den Behörden geprüft worden seien. Das Unternehmen stellt vielmehr einen ehemaligen Mitarbeiter als Quelle der Gerüchte hin. Entwarnung kommt von taiwanischen Panelherstellern, laut deren Aussage alle Zahlungen von Changhong mit der üblichen Regelmäßigkeit eingehen.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!