China: TV-Anbieter verzögern LCD-Panel-Käufe von Taiwan

0
35

Eine chinesische Gesandtschaft, die in Taiwan LCD-Panel erwerben soll, hat ihren Zeitplan verschoben und wird erst im Juli 2010 aufbrechen. Laut dem ursprünglichen Plan war Juni für den Besuch vorgesehen. Das Internetnachrichtenportal Digitimes hat diese Information aus chinesischen Medienberichten, die wiederum Pai Weiming, den chinesischen Generalsekretär der Videoindustrie-Vereinigung zitieren.

Werden Taiwans Panellieferanten von der erstarkenden chinesischen Konkurrenz ausgebootet? (Bild: BOE)

Die Einkaufsmission wurde von neun chinesischen LCD-TV-Anbietern organisiert, die mit drei taiwanischen LCD-Panelherstellern im Januar 2010 eine Vereinbarung unterzeichneten, nach der sie entweder 31 Millionen Panels oder Panels im Wert von bis zu 4,44 Milliarden Euro ankaufen wollten. Während Pai Visumprobleme als Hauptgrund für den verzögerten Besuch angab, deuten taiwanische Branchenbeobachter in eine andere Richtung: Der Rückgang der Nachfrage nach LCD-Panels in China wie auch die Liefermöglichkeit von LED-beleuchteten LCD-Panels von koreanischen Anbietern könnte die Bereitschaft der chinesischen LCD-TV-Hersteller verringert haben, von Lieferanten aus Taiwan LCD-Panels zu kaufen.

Eine Reihe von Marktforschungsunternehmen haben ihre Wachstumsprognosen für den LCD-TV-Absatz auf dem chinesischen Markt gesenkt: Anstelle der bisher vorhergesagten 50 Prozent sollen die Wachstumsraten 2010 durchschnittlich nur noch 20 bis 30 Prozent betragen. Sollte die LCD-Panelkauf-Mission tatsächlich stattfinden, wird mit ihr die letzte Delegation aus dem LCD-TV-Bereich mit Kaufabsichten nach Taiwan reisen, zumindest in diesem Jahr. Dank einer verbesserten Angebotsstruktur werden sich die Hersteller wohl auch 2011 eher auf dem heimischen Markt umsehen, bemerkten die Branchenkenner.

Der chinesische Hersteller BOE Technology wird im Oktober 2010 seine 6G-Fertigungsstraßen in Betrieb nehmen; im dritten Quartal 2011 soll die Produktion im neuen 8.5G-Werk beginnen. Ebenfalls zu dieser Zeit will InfoVision Optoelectronics (IVO) gemeinsam mit der TCL-Gruppe den kommerziellen Betrieb in ihren Next-Gen-Fabriken starten.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen