HP ZR30w glänzt mit Superlativen

0
139

Hewlett Packard wartet im Juni mit einer wirklich außergewöhnlichen Neuvorstellung auf: Mit seiner Bilddiagonale von 30 Zoll übertrifft das ZR30w-Display sprichwörtlich alle anderen Bildschirme. Richtig bunt wird es aber erst bei der Farbdarstellung: HPs Neuer ist in der Lage, 1,07 Milliarden Farben darzustellen. Dass die Konkurrenz in diesem Größenbereich überschaubar ausfällt, legt einen Vergleich mit Apples Cinema-HD-Display nahe, welches an dieser Stelle – wie die meisten Artgenossen auch – den Kürzeren zieht: Der ZR30w schafft mehr als das 64fache der 16,7 Millionen Farben, die sein Konkurrent beherrscht.

HPs ZR30w ist nicht nur aufgrund seiner Bilddiagonale ein Monitor der Superlative. (Foto: HP)

Bei einer Auflösung von 2.560 mal 1.600 Pixeln erreicht das S-IPS-Panel mit 4,1 Millionen Bildpunkte maximale Genauigkeit der Darstellung. Während das dynamische Kontrastverhältnis bei 3.000:1 liegt, hat sein statisches Pendant ein Verhältnis von 1.000:1. Das Seitenverhältnis ist 16:10 und die maximale Helligkeit beträgt370 cd/m[sup]2[/sup]. Die Farbskala des Panels deckt den sRGB-Farbraum zu 100 Prozent ab; Adobe-RGB kann zu 99 Prozent dargestellt werden. Rot-, Blau- und Grüntöne sollen sichtbar tiefer sein. Fotografen und andere Anwender, für die Farbechtheit ein Imperativ ist, dürften das begrüßen. HP empfiehlt den Monitor weiterhin für Profis aus den Bereichen Animation, Spieleentwickler, Konstrukteure und Grafiker.

Spieler werden sich mit dem HP-Giganten weniger wohlfühlen, denn der Hersteller beziffert die Reaktionszeit mit – für diese Zielgruppe – indiskutablen sieben Millisekunden. Auf seiner Rückseite finden sich neben je einem Displayport und DVI-D-Eingang ein Vierport-USB-Verteiler sowie eine „HP Quick Release“ genannte Mechanik, die Panel und Standfuß kinderleicht trennen soll. Neben Kipp- und Drehfunktion haben Anwender die Möglichkeit, den Monitor um bis zu 100 Millimeter in der Höhe zu verstellen.

Das S-IPS-Panel besitzt zwar H2-IPS-Technologie für verbesserte Energieeffizienz, genehmigt sich aber zwischen 130 und 185 Watt im Normal- beziehungsweise Maximalbetrieb. Auch im Stromsparmodus fließen noch knapp zwei Watt. HPs leistungsstarker Monitor kommt im gleichen, von gebürstetem Aluminium verstärkten Industrial Design wie die Workstation-Computer des Herstellers. Der HP ZR30w ist in den USA bereits für 1.299 US-Dollar erhältlich. Hierzulande wird man noch etwas warten müssen – zwar führen etliche Onlineanbieter den Riesenmonitor ab etwa 1.400 Euro im Angebot, doch zur Verfügbarkeit gibt es noch keine konkrete Angabe.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen