Cooler Master steigt ins Gaming-Display-Geschäft ein

Erste 21:9-Bildschirme mit Sync und bis zu 200 Hz vorgestellt

0
280

Der in Taiwan angesiedelte und 1992 gegründete Hardware-Hersteller Cooler Master ist eigentlich auf Kühllösungen, Netzteile und PC-Gehäuse spezialisiert. Nun will das Unternehmen zusätzlich in den hart umkämpften Markt der Gaming-Monitore einsteigen und hat bereits zwei Modelle vorgestellt. Der GM219-30 ist der bisher noch recht dünnen Infolage zufolge ein 30 Zoll großes Display mit 21:9-Auflösung (2560 x 1080 Pixel), VA-Panel und bis zu 200 Hz Bildwiederholfrequenz. Der GM219-35 kommt derweil auf 35 Zoll, eine Auflösung von 3440 x 1440 Bildpunkte und bis zu 120 Hz. Auch in diesem Fall soll auf VA gesetzt werden.

Beide Geräte sollen über Adaptive-Sync-Unterstützung verfügen, wobei das kleinere wahrscheinlich klassisches FreeSync bietet und das größere FreeSync 2 kann. Mit HDR10-Eigenschaften kann ebenfalls in beiden Fällen gerechnet werden. Die Rede ist darüber hinaus von 1 ms Reaktionszeit, obschon noch unklar ist, ob damit die MPRT oder der Grau-zu-Grau-Wechsel gemeint ist. Letzteres ist zu vermuten.

Cooler Master plant die Veröffentlichung beider Monitore für Ende 2019. Der GM219-30 wird mit 399,99 US-Dollar, der GM219-35 mit 999,99 US-Dollar bepreist. Im nachfolgenden Video ist einer der Bildschirme zu sehen. (Quelle: TFT Central)


Video abspielen: Das Video wird von YouTube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google. Sobald das Video abgespielt wird, werden Cookies von Dritten gesetzt, womit Sie sich einverstanden erklären.

Weiterführende Links zum Thema

Gewinnen Sie einen Monitor Samsung C24F396FHU

Kaufberatung Monitore

Top-10-Bestenlisten

Monitorsuche – finden Sie das perfekte Display nach Ihren Vorgaben

Monitorvergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Monitor-Bestseller bei Amazon

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!