Corning: erneute Investitionen zur Kapazitätsausweitung

0
12

Laut einer Meldung der Digitimes will Corning die werksinterne Kapazität zur Herstellung von LCD-Glas und dem widerstandsfähigeren Gorilla-Glas an die starke Marktnachfrage anpassen. Wie das Unternehmen in einer Pressemeldung bekannt gab, hat Cornings Verwaltungsrat einen diesbezüglichen Kapitaleinsatzplan genehmigt.

Cornings Gorilla-Glas wird aus Alkali-Aluminosilikat gefertigt und eignet sich speziell als Abdeckglas für Displays tragbarer Geräte und Fernseher. (Bild: Corning)

Rund 800 Millionen US-Dollar sollen in die Errichtung einer neuen LCD-Glassubstratfabrik in China investiert werden. Das geplante Werk in der Nähe von Peking soll 8,5G-Technologie zur Glasschmelze und Fertigstellung beherbergen. Um die Produktion in der ersten Jahreshälfte 2012 aufnehmen zu können, soll die Grundsteinlegung bereits im September dieses Jahres erfolgen. Auch an anderen Standorten will das Unternehmen seine Kapazität ausweiten. Besonderes Augenmerk legt man dabei auf Vorzeigeprodukte wie Eagle XG LCD Glassubstrat und dem vor allem in Mobilgeräten und zur TV-Frontabdeckung eingesetzten Gorilla-Glas.

Der Verkauf des Letztgenannten soll 2010 nach den Erwartungen von Corning mehr als 200 Millionen US-Dollar erlösen, im kommenden Jahr könnte sogar die Grenze von einer Milliarde US-Dollar erreicht werden. James P. Clappin, Vorsitzender von Corning Display Technologies, Asien, sieht das Segment für LCD-Glas inmitten einer fortschreitenden Marktdurchdringung durch LCD-TVs in den nächsten Jahren auf Wachstumskurs. Besonders hohe Zugewinne erwartet Clappin in Asien und Südamerika, während in den reifen Märkten beschleunigter Zyklus des Technologieaustauschs greifen werde.

Aufgrund des fortgesetzt hohen Bedarfs aufseiten des Einzelhandels hält man es bei Corning für möglich, dass die Nachfrage nach LCD-Glas in diesem Jahr sich an der Obergrenze der hauseigenen Schätzung von 2,9 bis 3,1 Milliarden Quadratmetern einpegelt. Seinen Kapitaleinsatz schätzt das Unternehmen mittlerweile auf 1,2 Milliarden US-Dollar; sowohl für dieses als auch für nächstes Jahr mussten die Schätzungen nach oben korrigiert werden. Weitere Einzelheiten will Corning auf der Investorenkonferenz am 28. Juli bekannt geben.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen