Corning Lotus: neues Hochleistungsglas für moderne Displays

0
40

Die neueste High-Performance-Entwicklung des Glasherstellers Corning heißt Lotus. Mit der Selbstreinigungsfähigkeit der Lotuspflanze, die Wasser und damit Schmutz abweist, hat das auf der FPD International[/url] vorgestellte Glas eher wenig zu tun.

Die Besonderheit des Glassubstrats liegt vielmehr in seiner guten Hitzebeständigkeit. Dadurch behält das Lotus-Glas seine Form und Oberflächengüte während der Verarbeitung bei hohen Temperaturen. Das gegen Durchbiegen und Verwerfungen geschützte Glas erleichtert dadurch die Integration von Komponenten erheblich.

Weil OLED- und LTPS-Technologie anfangs in kleinen Displays verbaut wird, zielt das Lotus-Substrat auf dieses Segment ab. (Bild: Corning)

Laut Hersteller soll das Produkt denn auch die umweltfreundliche Herstellung von Spitzentechnologien wie OLED-Displays und LC-Bildschirmen der nächsten Generation ermöglichen. Vor allem für die Produktion von LTPS- und Oxid-Backplanes (Rückwandplatinen) für TFTs soll sich Lotus-Glas eignen. Während das Gorillaglas aus eigener Herstellung hauptsächlich für TV-Bildschirme benutzt wird, kommt die Lotus-Variante ergo in Smartphones und Tablet-PCs zum Einsatz.

„Mit seinem hohen Kühlungspunkt bietet Corning-Lotus-Glas unseren Kunden die Hitze- und Formbeständigkeit, die sie für ihre High-Performance-Displays benötigen“, sagte Andrew Filson, Vizepräsident der Corning Holding in Japan. Durch seine innere Stabilität widerstehe das Substrat den thermischen Zyklen während des Verarbeitungsprozesses besser als herkömmliche LCD-Glassubstrate. Diese Eigenschaft kommt den strengeren Design-Vorgaben für moderne Backplanes mit höherer Auflösung und schnelleren Reaktionszeiten entgegen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen