Corning vermeldet hohe Gewinne

0
7

Der LCD-Glashersteller Corning konnte im ersten Quartal 2010 seine Gewinne erneut ausbauen und verzeichnete mit einem Netto-Gewinn von 816 Millionen US-Dollar einen Jahreszuwachs von unglaublichen 5.729 Prozent. Im Vergleich zum vierten Quartal 2009 entspricht dies einer Steigerung von zehn Prozent.

LCD-Glas von Corning ist weiterhin heiß gefragt und bescherte dem Unternehmen im ersten Quartal üppige Einnahmen. (Foto: Corning)

Vor allem die Sparte für LCD-Glas verhalf zu dieser traumhaften Firmenbilanz: Nach Aussagen von Firmenchef Wendell P. Weeks, waren praktisch die gesamten Reserven an LCD-Glas ausverkauft. Aber auch sämtliche anderen Sparten entwickelten sich im ersten Quartal außergewöhnlich gut und sorgten somit für eine breite Zufriedenheit bei der Firmenführung und den Aktienanlegern, welche Corning heute mit einer Aktiendividende von fünf Cent beglückte.

Allein die Verkäufe der Display-Technologie zeichnete sich mit 782 Millionen US-Dollar für annähernd die Hälfte des Quartalsumsatzes des Unternehmens aus. Obwohl die Glaspreise dieser Sparte im ersten Quartal leicht zurückgingen, konnte das Unternehmen hier seine Einnahmen im Vergleich zum Vorquartal um neun Prozent steigern. Zwölf Monate zuvor fielen diese noch 119 Prozent geringer aus.

Möglich wurde dies dank einer Erhöhung der Glas-Verkäufe um 12 Prozent, welche im Jahresvergleich sogar um 127 Prozent zunahmen. Ähnliches gilt für das Gemeinschaftsunternehmen SCP (Samsung Corning Precision Glass) zwischen Samsung und Corning: Auch hier stiegen die Verkaufszahlen im Jahresvergleich um 64 Prozent. Cornings gesamter Quartalsumsatz belief sich derweil auf 1,55 Milliarden US-Dollar. Ein Plus von einem Prozent im Vergleich zum Quartal zuvor und 57 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Aufgrund einer derart positiven Bilanz, hat das Unternehmen auch seine Prognosen für das laufende Jahr erhöht: „Wir rechnen nun damit zwischen 2,9 und 3,1 Milliarden Quadratfuß statt der ursprünglichen 2,8 bis 3,0 Milliarden Quadratfuß zu verkaufen“, bemerkte Cornings Finanzchef James B. Flaws. Gemessen am Vorjahr entspricht dies einer Wachstumsrate von 18 bis 27 Prozent.

Für das zweite Quartal rechnet Corning derweil mit einem erneuten Anstieg der Verkäufe unterhalb von zehn Prozent. Auch die Glaspreise dürften weiterhin leicht zurückgehen und in einem ähnlichen Niveau des ersten Quartals fallen. Dennoch will das Unternehmen sämtliche zur Verfügung stehende Produktionskapazitäten spätestens ab Ende des zweiten Quartals voll ausnutzen, um für eine ausreichende Versorgung des Marktes zu sorgen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen