CPT: 50 Prozent des Glas-Inputs im Juni für Klein- und Mittelformatpanel bestimmt

0
34

Der taiwanstämmige TFT-LCD-Hersteller Chunghwa Picture Tubes (CPT) sieht für Juni einen steigenden Bedarf an Glassubstrat, berichtet die Digitimes. Nach Angaben des Unternehmens ist davon auszugehen, dass mehr als die Hälfte aller im Juni eingesetzten Substrate für die Produktion von kleinen und mittleren Panels benötigt werden. Nachgefragt werden die Trägergläser von Samsung Electronics, Herstellern von ungebrandeten Mobiltelefonen und Tablet-PC-Produzenten, die mit steigenden Bestellmengen an CPT herantreten.

Will Taiwan bei den kleinen und mittleren Displays anführen – CPT. (Logo: CPT)

Laut gut informierten Kreisen aus der Branche setzte der Panelproduzent im vergangenen Jahr 350 Millionen Displays im Klein- und Mittelformat ab. Im ersten Tertial 2011, innerhalb von nur vier Monaten, verkaufte CPT bereits 139,1 Millionen Einheiten dieses Paneltyps. Prognosen von Branchenbeobachtern gehen demzufolge von einer Absatzzunahme von 40 mindestens Prozent im Vergleich zu 2010 aus.

Laut aktuellem Stand hat CPT vier Fabriken, die ausschließlich der Herstellung von Panels bis etwa neun Zoll gewidmet sind. Die monatliche Produktionskapazität des modernsten Werks, das nach dem 6G-Standard fertig, entspricht dem Input von 110.000 Glassubstraten. Zwei weitere Produktionsstätten der Generation 4,5 verbrauchen jeweils etwa 90.000 Trägergläser im Monat, ein 4G-Werk trägt mit einem Input von bis zu 75.000 Gläsern zur Panelherstellung bei.

Zusätzlich zu seinen TFT-LCD-Panels stellt das Unternehmen in heimischen Fabriken Touch-Sensoren her, die für die Produktion von Touchpanels benötigt werden. Die Montage derselben geschieht im südchinesischen Touchpanel-Werk in Fuzhou. Derzeit erwirtschaftet CPT mit den berührungsempfindlichen Displays einen Umsatzanteil von zehn Prozent.

Mit dem Ziel, Taiwans größter Hersteller kleiner und mittelgroßer Panels zu werden, etabliert CPT derzeit komplett integrierte Fertigungsstrecken in Fuzhou. Dort sollen alle Produktionsschritte zur Fertigung von Touchpanels zusammengefasst werden, sodass die Zulieferung von vorgefertigten Komponenten entfallen kann. Angesichts einer erwarteten jährlichen Steigerungsrate von 76 Prozent und einem prognostizierten Marktvolumen von 72,91 Milliarden Euro stellen die Branchenkollegen AUO, CMI und HannStar ihre Produktionsanlagen bis 5G ebenfalls auf Touchpanel-Fertigung um.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!