Der neue AMD FX-8350 bei PCGH: CPU-Flaggschiff im Test

0
3

AMD hat die zweite FX-Generation mit dem Codenamen Vishera veröffentlicht. PC Games Hardware hat die Leistung des AMD FX-8350 einem Test unterzogen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Das neue CPU-Flaggschiff arbeitet im Vergleich zum Vorgänger schneller, hat aber weiter einen hohen Stromverbrauch.

Der neue AMD in Piledriver-Architektur.

PC Games Hardware hat den Vishera-Chip in Form des FX-8350 unter die Lupe genommen und durch verschiedene Benchmarks geschickt. Der Prozessor basiert auf dem Orochi-Chip und der verbesserten Bulldozer-Architektur namens Piledriver. AMD hat sich einige Verbesserungen einfallen lassen, um die Performance zu erhöhen und die Kinderkrankheiten der ersten Chip-Generation weitgehend zu beseitigen. AMD schickt insgesamt fünf neue FX-Prozessoren, davon ein OEM-Modell (FX-8320), ins Rennen. Das neue Flaggschiff ist der FX-8350. Satte vier Gigahertz Basistakt und vier Module sollen für gute Leistung sorgen – und das alles zu einem Kampfpreis von rund 190 Euro. Das kleinste FX-Modell, der FX-4300, verfügt nur über zwei Module sowie vier statt acht MByte L3-Cache.

Im Test überzeugte der FX-8350 durch seine gute Spiele- und Anwendungsleistung. Bei verschiedenen Spielen und Anwendungen war der neue Vishera-Chip im Vergleich zum Vorgängermodell FX-8150 bis zu 15 Prozent schneller. Der gemessene Stromverbrauch ist unter Last aber nach wie vor hoch, auch wenn AMD hier nachgebessert hat. Weitere Einzelheiten und die Benchmark-Ergebnisse gibt es bei PC Games Hardware im Test des AMD FX-8350 .

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen