Doppelt so hell wie der Vorgänger: Sharp PN-V602

0
48

Mit dem PN-V602 bietet Sharp ein Digital-Signage-Display an, dessen Lichtstärke die des Vorgängers PN-V601 um mehr als das Doppelte übertrifft. Hergestellt wurde 60-Zoll-Riese in Sharps modernster Fabrik in Sakai, wo Panels aus Muttergläsern der 10. Generation (2,88 mal 3,13 Meter) geschnitten und zu professionellen LCD-Monitoren weiterverarbeitet werden.

Eine Videowand aus 16 PN-V602-Displays überträgt im August 2011 das Programm der Gedenkveranstaltung zum 50. Jahrestag des Mauerbaus. (Foto: Sharp)

Wie es einem so modernen Display ziemt, erfolgt die Hintergrundbeleuchtung durch ein Vollfeld-LED-Backlight. Die LED-BLU maximiert die Helligkeit des PN-V602 nicht nur auf 1.500 cd/m[sup]2[/sup], sondern sorgt mit Local-Dimming-Funktion auch für hohen Kontrastumfang bei einem niedrigen Energieverbrauch. Konkrete Angaben zum Kontrast bzw. dem Stromverbrauch macht Sharp nicht, nur die Auflösung wird genannt: 1.366 x 768 Pixel.

Auch ohne Full-HD-Darstellung eignen sich PN-V602-Displays für die Nutzung als großflächige Videowand oder Bandeninstallation, der Gehäusesteg von lediglich 6,5 mm erzeugt dabei ein nahezu durchgehendes Bild. Optional sind die Monitore auch mit Spiegelrahmen erhältlich – laut Hersteller lässt das Reflektieren der Displayinhalte in den Spiegelrahmen die Übergänge zwischen den einzelnen Monitoren beinahe unsichtbar werden.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen