Pico-Projektor PK320 – Optoma verbessert populären Vorgänger

0
146

Optoma erfreut amerikanische Käufer zum Weihnachtsgeschäft mit einem neuen Pico-Projektor. Das PK320 getaufte Modell verfügt über ein Kontrastverhältnis von 2.000:1 und WVGA-Auflösung mit 854 mal 480 Bildpunkten. Der LED-beleuchtete DLP-Beamer bringt knapp 250 Gramm auf die Waage und passt bequem in die Handfläche eines Erwachsenen.

Mit seinem reichhaltigen Schnittstellenangebot ist der Optoma PK320 bestens gerüstet für mobile Präsentationen. (Foto: Optoma)

Spätestens bei diesem Bild meldet sich die Erinnerung: Gänzlich neu ist der PK320 nicht. Vielmehr hat Optoma auf Grundlage des populären PK301 einen leistungsstärkeren Nachfolger geschaffen und die Projektionsleistung maßgeblich verbessert: 80 statt 50 ANSI-Lumen Lichtstärke besitzt der Bildwerfer – bei immerhin gleicher Akkulaufzeit von etwa 90 Minuten -, anstelle einer Projektionsdiagonale von 120 sind nun 150 Zoll machbar.

Die Kapazität von Micro-SDs darf beim PK320 32 GB betragen, die des integrierten Speichers ist auf zwei GB gewachsen. Auch der interne Media- und Office-Player spielt doppelt so viele Videoformate ab. Selbst die gesteigerte Audioleistung (ein statt 0,5 Watt) könnte durchaus einen Unterschied machen. Bewährte Optionen bei den Anschlüssen – Mini-HDMI, Micro-USB, VGA und Composite.

430 USD verlangt Optoma für den PK320, der Lieferumfang ist reichhaltig. Beim optionalen Zubehör geraten die nützlichen Adapter für Telefone und Apple-Geräte angesichts des Power-Akkus mit bis zu fünf Stunden Laufzeit im Eco-Modus allerdings zur Nebensache.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!