BRANDHEISS

Durchwachsene Februarergebnisse bei LCD-Austrüstern

Im Februar 2010 gibt es unter den Mikrochip- und LCD-Zubehörherstellern Gewinner und Verlierer, berichtet die Digitimes. Während Csun Manufacturing und Gallant Precision Machining (GPM) ihre Umsätze steigern konnten, schlossen All Ring Tech und Mirle Automation schlechter ab als im Vormonat.

Ungeachtet der uneinheitlichen Ergebnisse des zurückliegenden Monats rechnen die Halbleiter- und Flachpanelzubehörhersteller in der zweiten Jahreshälfte mit einem signifikant erhöhten Auftragsvolumen.

Csun, Hersteller von Produktionsanlagen für den LCD-Sektor, konnte sich vom Januar um 3,8 Prozent steigern. Die konsolidierten Februarumsätze liegen somit bei 181 Millionen NT-Dollar (6 Millionen US-Dollar). In den ersten beiden Monaten des Jahres betrug der Konzernumsatz 355 Millionen NT-Dollar – 37,4 Prozent mehr als 2009.

In verschiedenen Berichten wird das Unternehmen so zitiert: Man rechne damit, dass die Umsätze des laufenden Quartals sich im Vergleich mit 2009 verdoppeln könnten. Bisher betrage der Auftragsrückstand schon eine Million NT-Dollar. Die positiven Einschätzungen in Bezug auf Umsatz und Gewinn zieht der Konzern aus einer erwarteten Ausgabenerhöhung bei seinen Kunden.

Die Umsatzangaben von GPM belaufen sich auf 218 Millionen NT-Dollar – rund 63 Prozent mehr als im Januar. Der Zubehörhersteller bezieht das Gros seiner Umsätze aus dem LCD-Sektor. Bei einem Auftragsrückstand von einer Million NT-Dollar sieht das Unternehmen nach eigenen Angaben eine Auftragsausweitung für Panelzubehör. Bis Ende rechnet GPM mit einer quartalsweisen Umsatzsteigerung, die sich auch aus dem Geschäft mit Zubehör für Solarzellen speisen soll.

All Ring gab an, dass der Umsatzeinbruch von Januar zu Februar mit der gesunkenen Produktivität aufgrund der Neujahrsfeiertage zu tun habe. Der Lieferant für Ausrüstung, die für die Produktion von LCD-Panels und passive Bauteile benötigt wird, machte 22 Prozent weniger Umsatz und erwirtschaftete nur noch 47,55 Millionen NT-Dollar.

Die summierten Umsätze der ersten zwei Monate in Höhe von 108 Millionen NT-Dollar stellen jedoch ein Jahresplus von 137,6 Prozent dar. 81 Millionen NT-Dollar mehr als 2009 will All Ring im ersten Quartal 2010 erwirtschaften. Angepeilter Umsatz: 200 Millionen NT-Dollar. Das Unternehmen rechnet mit einer weiteren Steigerung, die im dritten Quartal ihren Höhepunkt erreichen soll.

Der Umsatz von Zubehör-Spezialist Mirle rutschte von Januar um 13,7 Prozent auf 330 Millionen NT-Dollar im Februar ab. Ungeachtet dessen ist es der dritte Monat in Folge mit Umsatzplus gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2009. Nach Unternehmensangaben werde man sehr wahrscheinlich das Umsatzlevel von 2008 erreichen. Gelingen soll dies durch den Bedarf an Zubehör und Anlagen für die geplanten 8,5G-Fabriken der Panelhersteller.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!