Philips: Upgrade-Option auf 3D ab Sommer

0
6

Kein Markenhersteller kommt am 3D-Boom vorbei, wie eine Pressemeldung von Philips beweist. Der niederländische Elektronikkonzern bietet für seine neuen LED-Fernseher ein 3D-Upgrade an: Alle Modelle der 8000er- und 9000er-Serie sind „3D-ready“ und können dank eines Sets aus zwei 3D-Brillen und kabellosem Infrarotsender 3D-Inhalte wiedergeben.

Der erste 3D-Fernseher im Kinoformat: „Full HD 3D-Cinema 21:9“ (Bild: Philips)

Brillen werden auch einzeln erhältlich sein. Ihre Funktionsweise nennt sich Active-3D-Technologie. Hierbei wird ein drahtloser Sender eingesetzt, der für die Kommunikation zwischen Fernseher und 3D-Brille sorgt. Er synchronisiert das Öffnen und Schließen der Brille mit den Bildern auf dem Bildschirm. So werden die Bilder für das linke und rechte Auge nacheinander gezeigt, wodurch ein räumliches Bild entsteht.

Als optionale Ergänzung soll das 3D-Upgrade-Paket für den neuen „3D Cinema 21:9“, Vertreter der 9000er-Reihe mit den Bildschirmdiagonalen von 32, 40 und 46 Zoll und den Geräten der 8000er Serie mit 37, 40, 46 und 52 Zoll auf den Markt kommen. Kunden können das Upgrade-Paket entweder gleich mit dem Fernseher kaufen oder dies auch nachträglich erwerben, wenn das Angebot an 3D-Inhalten größer geworden ist.

Der Hersteller hebt besonders hervor, dass Kunden aktuell keinen Aufpreis für eine Technologie zahlen, die sie erst in Zukunft nutzen können. Die neuen, 3D-vorbereiteten TV-Modelle, die in diesem Frühjahr auf den deutschen Markt kommen, können laut Philips ab Sommer 3D-fähig gemacht werden. Preise für das Upgrade oder die einzelnen Brillen nannte das Unternehmen noch nicht.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen