E Ink: Markt für E-Book-Reader ist auf Kurs

0
16

Der Markt für E-Book-Reader bleibt 2011 auf Kurs, berichtet die Digitimes unter Berufung auf Branchenquellen. Die E Ink Holding (EIH), Weltmarktführer für ePaper, geht davon aus, dass die geschätzten Verkaufszahlen von bis zu 30 Millionen erreicht werden.

ePaper kommt in den meisten elektronischen Lesegeräten zum Einsatz, beispielsweise Amazons Kindle. (Foto: Amazon)

Vor allem in Quartal drei haben sich die Bestellungen gehäuft, so EIH, was damit zusammenhängt, dass viele Kunden im zweiten Halbjahr 2011 neue Modelle auf den Markt bringen wollen. Die Digitimes-Quellen prognostizieren für den Zeitraum Juli bis Dezember 1,5mal so viele Verkäufe wie in der ersten Jahreshälfte.

IDC-Analytikern zufolge hat der Markt zu Beginn des zweiten Quartals einen saisonalen Einbruch erlebt. Während der Absatz von Januar bis März knapp sechs Millionen Einheiten erreichte, ging er im Folgequartal um 9,2 Prozent auf 5,4 Millionen zurück. Auch die Verkaufszahlen für den marktbeherrschenden Kindle bzw. den Rivalen Nook (Barnes & Noble) verringerten sich geringfügig.

Dadurch bekamen kleinere Anbieter bzw. E-Book-Reader (Pandigital, Sony, Hanvon, Kobo Book) Spielraum nach oben; auf den Plätzen drei bis sechs der globalen Rangfolge gab es zum Teil deutliche Zuwächse. Die Marktanteile liegen jedoch allesamt im niedrigen einstelligen Bereich.

EIH wertet die Verschiebung als Zeichen dafür, dass sich immer mehr Unternehmen auf dem Markt für den E-Book-Reader engagieren, was zu einer Größenzunahme führt. Darin besteht Einigkeit mit IDC: Für den Gesamtmarkt stellten die Experten ein Absatzplus von 167 Prozent im Vergleich zu 2010 fest.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen