Einschneidende Veränderungen bei kleinen LCD-Panels und AMOLEDs

0
24

Der Bedarf an Aktivmatrix-LEDs ist so groß, dass Panelhersteller ihre Produktionskapazitäten zugunsten kleinerer Bildschirme verlagern. So lautet eine Erkenntnis des alljährlichen DisplaySearch-Berichts zur Produktplanung kleiner und mittelgroßer TFT-LCDs und AMOLEDs. Aktivmatrix-OLEDs – in Unterscheidung zu diesen fanden sich bis 2007 fast nur Passivmatrix-OLEDs – sind heute vordergründig in Handydisplays oder MP3-Playern verbaut. Das ist die längste Zeit so gewesen, legt der Bericht von Display nahe. So sollen die recht neuen AMOLEDs in naher Zukunft sowohl in Navigationsgeräten als auch in Fernsehern, zum Beispiel bei Sony, zum Einsatz gebracht werden.

Stark im Steigen begriffen ist die Nachfrage nach kleineren LCD-Panels bis 10 Zoll, nicht zuletzt der Popularität und globalen Verbreitung von Netbooks geschuldet. Die panelproduzierenden Unternehmen sind laut DisplaySearch gezwungen, Kapazitäten in ihren Fabriken für die Klein- und Kleinst-TFTs freizugeben, die ursprünglich IT-Panels, also Monitoren und Notebookbildschirmen, vorbehalten waren. Dabei werden IT-Panels schon jetzt in den Werken der 7. bis 8. Generation produziert, welche in den letzten Jahren für LCD-TV-Panels errichtet wurden.

LG Display und NEC etwa arbeiten an LCD-Displays mit hoher Leuchtdichte, AU Optronics (AUO) an solchen, die besonders unter Sonneneinstrahlung gut lesbar sind. Toshiba setzt auf Schirme mit extra langer Lebensdauer. Ob kleine und mittelgroße LCDs oder AMOLEDs – die native Auflösung verschiebt sich immer mehr von WQVGA (240 x 400 Pixel) zu WVGA (480 x 800 Pixel). Auf dem Vormarsch sind kleine und mittelgroße Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung oder welche mit Touchfunktion für den Einsatz in Pkws und in der Industrie.

Der „Annual Small/Medium TFT LCD and AMOLED Product Roadmap Report“ ist das einzige Schriftstück, welches die Industrie bereitstellt, um ihre Produktstrategien von Herstellern kleiner und mittlerer Displays offenzulegen. DisplaySearch listet darin Profile von 19 Hauptlieferanten für LCD- und AMOLED-Bildschirme auf. Der Bericht deckt neun Anwendungsfälle ab, unter anderem digitale Fotorahmen, MIDs, Monitore für Pkws, allesamt im Größenbereich von 1,5 bis 10,4 Zoll, und gibt einen Überblick über LCD-Produkte, sortiert nach Anwendung. Beschrieben werden die Pläne der Hauptakteure unter den LCD-Produzenten nach Anwendungsgebiet, Produkttyp, Bildschirmgröße und Auflösung. Neue Technologien, wie berührungsempfindliche Schirme, höhere Auflösungen oder der Einsatz von dünnerem Glas beziehungsweise Silizium auf Glas, die schrittweise in LCD-Produkte Verwendung finden, werden ebenfalls besprochen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen