Elektronisches Display-Liftsystem für zu Hause

Das elektronische Display-Liftsystem ProLifter fürs Wohnzimmer und kleine Meetingräume

0
567

Bisher waren elektronische Display-Liftsysteme etwas für den gehobenen Konferenzraum in der Chefetage. Mit dem ProLifter bringt COMM-TEC eine Lösung, die nach eigenen Angaben auf Profi-Technik basiert und auf den Einsatz im Wohnzimmer und kleinen Meeting-Räumen zugeschnitten ist.

ProLifter
Das elektronische Display-Liftsystem ProLifter (Bild: COMM-TEC)

Der ProLifter hebt Displays bis zu einer Größe von 55 Zoll. Damit will COMM-TEC eine Lücke im AV-Markt schließen, wie Carsten Steinecker, Geschäftsführer bei COMM-TEC, beschreibt:

„Privatleute und kleine Firmen schreckten bisher vor dem Einsatz elektronischer Hebetechnik zurück, weil die Systeme für den professionellen Einsatz meist zu hohe Kosten mit sich gebracht haben. Der ProLifter ist für dieses Kundensegment die perfekte Einstiegslösung und funktioniert auch sehr gut als Türöffner für weitere Installationsprojekte.“

Unsichtbare Technik-Integration ist ein Trendthema, das bei immer mehr Anwendern in den Fokus gerät – egal ob im Wohnzimmer oder im Huddle-Room. Mit einem Verkaufspreis von 690 Euro ist das neue COMM-TEC-Liftsystem ab September erhältlich. COMM-TEC verspricht zudem eine qualitativ hochwertige Fertigung. Und das Display-Liftsystem ProLifter wird komplett betriebsbereit, inklusive Funk-Fernbedienung und allen nötigen Anschlusskabeln, geliefert.

Der ProLifter ist ab September 2018 lieferbar und wird auf der COMM-TEC-Hausmesse „S14 Solutions Day“ am 26. September am Firmen-Stammsitz in Uhingen der Öffentlichkeit vorgestellt.

Technische Daten

  • Einbaumaße 760 x 120 x 859 mm (B x T x H)
  • Traglast max. 55 kg
  • VESA max. 700 x 430 mm
  • Verfahrweg 914 mm
  • Höhe max. 860 mm
  • Im Lieferumfang: Kontrollbox, 230V-Netzkabel, 433-MHz-Funkempfänger, Funkfernbedienung sowie Handschalter

Ob eine solche Liftfunktion im eigenen Wohnzimmer tatsächlich benötigt wird, werden sicherlich die Konsumenten entscheiden. Wobei 690 Euro für eine Wandhalterung nicht gerade als Schnäppchen anzusehen sind. Was meinen Sie?

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

44%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen