Entwicklung von HDR10+ schreitet voran

0
827

20th Century Fox, Panasonic und Samsung Electronics haben im Rahmen der CES in Las Vegas neue Informationen zum Zertifizierungs- und Logoprogramm der offenen, lizenzfreien dynamischen Metadatenplattform für HDR10+ veröffentlicht. Die Plattform wurde im vergangenen Jahr auf der IFA erstmals vorgestellt.

HDR10+ Logo und Logos der Partner
HDR10+ eröffnet neue Möglichkeiten für Produzenten und Hersteller (Bild: Samsung)

In Kürze wird die Plattform HDR10+ für Content-Anbieter, Hersteller von Ultra-High-Definition-TVs, Blu-ray-Disc-Playern und Set-Top-Boxen sowie System-on-a-Chip-Anbieter zur Verfügung gestellt – lizenzkostenfrei, lediglich verbunden mit einer geringen Verwaltungsgebühr. Demnächst gibt es konkrete technische Spezifikationen für HDR10+ unter www.hdr10plus.org. Unternehmen können schon jetzt das neue Logo einsehen, sich über das Lizenzprogramm und die Anwendervereinbarungen informieren und für künftige Updates registrieren. In Zusammenarbeit mit Drittanbietern werden Werkzeuge zur Generierung von Metadaten für Ultra-HD-Blu-rays entwickelt und zeitnah für Produzenten zur Verfügung gestellt. Details zum Übertragungs- und Schnittstellenformat für die Erstellung von Inhalten werden in Kürze veröffentlicht.

Das bald startende HDR10+-Lizenzprogramm stellt interessierten Unternehmen die notwendigen Spezifikationen zur Implementierung der Technologie zur Verfügung. Die Lizenzierung ermöglicht es jedem Hersteller, seine HDR10+-kompatiblen Inhalte durch dynamisches Tonemapping so realistisch darzustellen, wie sie vom Regisseur erdacht wurden. Jedes zertifizierte Produkt erhält das HDR10+-Logo.

Samsung, 20th Century Fox und Panasonic werden HDR10+ in alle zukünftigen Ultra-HD-Filme sowie ausgewählte TVs, UHD-Blu-ray-Player und andere Produkte integrieren. Die Unterstützung für HDR10+ nimmt weiter zu, mehr als 25 Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen haben Interesse an der Anwendung der 3C-Spezifikationen und des Zertifizierungsprogramms bekundet.

Amazon Prime Video stellt als erster Streaming-Dienstleister seit Kurzem die gesamte Prime-Video-HDR-Bibliothek in HDR10+ zur Verfügung. Der Prime-Video-HDR10+-Katalog enthält Hunderte von lizenzierten Titeln. Warner Bros. Home Entertainment wird demnächst HDR10+ unterstützen und eine dynamische Metadatenlösung der Inhalte für Samsung, Panasonic und andere HDR10+-fähige 4K-HDR-Fernseher bereitstellen.

HDR10+ optimiert durch dynamische Tonemapping-Verfahren die Bildqualität für Displays der nächsten Generation. Dabei passt es Werte wie Helligkeit, Farbsättigung und Kontrast Bild für Bild sowie Szene für Szene an und sorgt so für ein besseres Seherlebnis.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

80%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen